Pfeil rechts
2

Hallo ihr Lieben,

ich leider seit nun mehr 11 Jahren an Panickattacken.
Die letzten Jahre hatte ich diese gut im Griff, aber seit ein paar Monaten scheinen diese wieder mein Leben zu bestimmen.
Gestern war ich sogar im Krankenhaus. Ich bin aufgewacht und auf ein mal hatte ich so einen Druck im Kopf, denke das das eigentlich durch die Halswirbelsäule ausgelöst wurde, da ich so schräg geschlafen habe, aber als ich dann meinen Blutdruck gemessen hatte und einen Puls von 120 angezeigt wurde, war die Panik da...

Ich glaube ausgelöst hat das mein Schilddrüsenproblem. Ich leide seid Jahren unter einer Unterfunktion die aber gut eingestellt ist. Seit 2 Jahren habe ich einen kleinen 5mm großen Knoten, weder kalt noch warm. Nun wollten mein Mann und ich mit der Familienplanung beginnen und gerade jetzt ist der Schilddrüsenknoten auf 7mm gewachsten. Mein Radiologe möchte nun erst einmal einen Jod-Hormontherapie versuchen und wenn der Knoten im Dezember weiter gewachsen ist, möchte er eine Biopsie machen. Ich habe natürlich total Panik und noch dazu kommt das alle Menschen um mich herum schwanger werden und ich muss wegen diesen Knotens nun warten und bangen.

Vielleicht kennt ja jemand von euch eine ähnliche Situation. Normalerweise bin ich kein Fan des Internets, da gerade Krankheitsängste hier noch mehr geschürt werden. Aber ich weiß nicht weiter und habe einfach das Bedürfnis meine Gedanken und Gefühle nieder zu schreiben. Vielleicht hilft es ja.

LG
Nadine

13.11.2013 15:41 • 14.11.2013 #1


8 Antworten ↓


Wie schade das mir niemand schreibt. Da habe ich mich nun überwunden und keiner antwortet.

13.11.2013 16:01 • #2



Die Schilddrüse treibt mich in den Wahnsinn

x 3


Jaspi
Liebe Nadine,

es sind ja gerade mal 20 Minuten nach Deinem Beitrag vergangen....
Vielleicht schreibt keiner, weil niemand der es bisher gelesen hat ein Schilddrüsenproblem hat? Vielleicht gibt es für diese Erkrankung ein extra spezielles Forum.

Liebe Grüße

13.11.2013 16:47 • #3


Hallo Nadine!

Ich war erst heut wegen meiner SD Knoten beim Nuklearmediziner. Ich habe die Knoten seit 2002, also da wurden sie diagnostiziert.
Ich habe damals Thyronajod bekommen und einer der Knoten wurde dann auch kleiner. Mittlerweile nehme ich keine SD Hormone mehr.
Verstehe Dich, aber Du brauchst nicht in Panik zu verfallen, wobei mich meine SD Knoten ja auch öfter anko..... !
Die Biopsie ist nicht schlimm und Dezember ist nicht mehr lange.
Ich weiß, wir blöd es ist, wenn man sich was vornimmt und geplant hat und dann kommt was anderes dazwischen, aber lieber erstmal noch abwarten und das abklären und dann könnt ihr immer noch loslegen

13.11.2013 19:06 • x 1 #4


kyra96
Hallo Nadine,
ich leide seit 25 Jahren an einer Überfunktion.
Vor ca. 15 Jahren wurde mir der eine Lappen komplett entfernt und der andere Lappen verkleinert.
Seitdem nehme ich Thyronajod.
Leider hat sich im August rausgestellt, dass die Knoten auf dem restlichen Lappen auch vergrößert sind. Muss jetzt in einer Woche wieder zum Ultraschall und dann wird mir evtl auch eine Gewebeprobe entnommen.
Die PA können, müssen aber nicht von der Schilddrüse her kommen. Ich leide erst sein 1 Jahr unter Angst und PA.
Mach Dich bitte nicht verrückt.
Alles wird gut

14.11.2013 13:19 • x 1 #5


hallo nadine,ich habe auch kleine knoten festgestellt bekommen aber ich
habe die jodtabletten aus lauter angst vor nebenwirkungen nicht genommen
seite einem jahr,nun fange ich morgen damit an und gehe nächste woche
wieder zur untersuchung.
ich habe weder eine unterfunktion noch eine überfunktion.

14.11.2013 13:24 • #6


Hallo ihr Lieben,

danke für eure Antworten.

Jaspi, ja du hast vollkommen Recht, bin durch meine Panik wohl etwas ungeduldig gewesen.

Nein die Pa kommt nicht von der Schilddrüse selbst, ich meinte eher das durch meine ganze Krebsangst wegen des Knotens wieder diese Panikattacke aufgetaucht ist.
Manchmal lieg ich auf der Couch oder im Bett und merke wie angespannt ich bin.

Mein FA zb war der Meinung ich hätte einfach schwanger werden sollen. Er hat den SD Knoten überhaupt nicht dramatisch wirken lassen. Man weiß auch nicht was man glauben soll.
Finde es toll wie entspannt ihr mit euren Knoten umgeht. Wünschte ich könnte das auch. Diese blöde Krebsangst immer. Man macht sich sein ganzes Leben damit kaputt....

14.11.2013 18:54 • #7


Allen euch die auch zur Kontrolle müssen drücke ich mega fest die Daumen...

14.11.2013 18:56 • #8


Nadine..... entspannt gehe ich mit meinen Knoten eher nicht um.... ich habe immer wieder Phasen, da möchte ich mich am liebsten operieren lassen, aber ich habe jetzt einen Arzt gefunden, da denk ich, dem kann ich mal vertrauen
Der davor meinte, eine Kontrolle der Knoten sei alle drei Jahre ausreichend. Da war ich gar nicht mit einverstanden. Und der Nuklearmediziner, bei dem ich gestern war meinte, einmal jährlich müssen meine Knoten kontrolliert werden.
Habe gestern lange mit dem Arzt geredet und er hat mir die Ängste schon etwas genommen. Naja, aber ab und an werden sie eh wieder kommen.

Karzinome in der SD sind selten, das heißt nicht, daß man das auf die leichte Schulter nehmen soll. Aber bei Dir wird das abgeklärt und dann wirst Du beruhigt sein

14.11.2013 21:59 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel