Pfeil rechts
1

Spooky87
Hallo..

Wie der Überschrift zu entnehmen ist, leide ich an Schwindel was sich wie Benommenheit oder auch wie als wenn man betrunken ist anfühlt.
Habe das jetzt seit etwa Oktober 2015 immer mal wieder und es wird langsam lästig. Kopfschmerzen habe ich keine dabei, es ist nur der
Schwindel an sich. Beim laufen wird es zum teil dann etwas schlimmer und ich bin auf den Beinen unsicher dabei...

Mit meiner Hausärztin habe ich auch mal drüber gesrpochen, aber die meinte es könnte vom Stress kommen, aber ich bin mir total
unsicher. Ich dachte auch schon, dass es vielleicht ein Schlaganfall hätte sein können, wobei ich dann nicht mehr
hier Sitzen würde.... oder ich hab einen Tumor der da nun drückt und die Symptome hervorruft.

Bin am überlegen ob ich nochmal zum Arzt sollte um es abklären zu lassen. Es macht keinen spaß mehr

Hat das vielleicht auch jemand hier und eventuell rat für mich?
Normal ist das doch nicht das man den ganzen tag wie besoffen umher läuft..

04.03.2016 21:07 • 05.03.2016 #1


11 Antworten ↓


Hi spooky ich kann dir da vll etwas die Angst nehmen ich habe das seit letzten Jahr Februar bei mir ist bei gesundheitlichen Untersuchungen nie was bei rausgekommen außer das es psychisch is was ich nun auch akzepziere, da es momentan nur noch sehr arg da ist in Stressituationen meine Angst vor Tumor war sehr groß und nachdem ich ein MRT hatte und er ausgeschlossen wurde wurde es erst besser du solltest dir nur nichts einreden ich weiß wie gigantisch wir uns sowas selbst vorgaukeln könn und unser Körper tut sein übriges noch dazu damit wir verstärkt in unsrer Meinung sind. Wichtig ist nur meide es niemals rauszugehen etc. ich habe den Fehler gemacht und habe mich zuhause verschanzt und mich fast ein halbes jahr von der Arbeit krankschreiben lassen habe meiste Zeit nur im Bett verbracht. Nur eine psychosomatische Reha konnte mich wieder auf die Beine kriegen will so etwas nie wieder erleben. Wünsche dir alles gute!

04.03.2016 21:11 • #2



Dauer Schwindel / Benommenheit treibt mich in Wahnsinn

x 3


Perle
Hallo Spooky,

als erstes solltest Du mal das Körperliche abchecken lassen, damit da Gewissheit besteht, dass Du in der Hinsicht gesund bist.

Schwindel und Benommenheit sind bei seelischen Störungen wie z.B. einer Angsterkrankung nicht selten. Ich kenne das von mir selbst auch. Bist Du denn gerade irgendwie im Stress und verspannst Du dabei eventuell?

LG, Martina

04.03.2016 21:16 • #3


Icefalki
Hallo Spooky, es gibt den psychogenen Schwindel und es gibt andere Schwindelformen.

Auch, wenn du extremst verspannt im HWS-Bereich bist, kann dir schwindlig werden.

Ich würde das alles vernünftig abklären lassen, wird nichts körperliches gefunden, ist das die Psyche. Auch das kann behandelt werden.

Als ich noch die PAs hatte, war mir auch schwindlig. War mir aber egal, denn die PAs waren heftiger.

Also, bevor du an die schlimmsten Dinge denken musst, ab zu den Fachärzten.

Augenarzt, HNO, Orthopäde, evtl. Neurologe. Vorsicht bei Mass. im HWS- Bereich, bei einigen Menschen Kann das Schwindel auslösen.

04.03.2016 21:59 • #4


Spooky87
Zitat von Perle:
Hallo Spooky,

Bist Du denn gerade irgendwie im Stress und verspannst Du dabei eventuell?

LG, Martina


Ich hab eigentlich jeden Tag Stress. Ich Pflege meine Kranke Mutter die Krebs hat und dazu noch einen Schlaganfall hatte. Kümmer mich jeden Tag um sie, ist halt nicht einfach alles. Allerdings mach ich mir jeden Tag gedanken, ob es was körperliches sein kann. Mein letzer Besuch im KH ist jetzt 5 Monate her.. da wurde viel untersucht aber nie was gefunden.

Was ich aber vor ein paar Tagen gefunden habe an mir, ist meine rechts schulter, die hängt etwas zur seite runter. Ich bin völlig verwirrt woher das kommt. War mir noch nie aufgefallen.

04.03.2016 22:13 • #5


Perle
Hallo Spooky,

da machst Du aber zurzeit wirklich sehr viel mit. Keiner Wunder, dass Du Dich dauergestresst fühlst. Ich vermute, dass die Pflege Deiner Mutter ja auch körperlich sehr anstrengend ist und dadurch starke Verspannungen etc. aufgetreten sind. Daher kommen evtl. auch Deine Schulter-Probleme.

Ich würde es mal mit Mass., Wärme und Entspannung versuchen, wenn Du das zeitlich irgendwie einbauen kannst. Ansonsten gehe in Dich und überlege, ob Du bei der Pflege nicht Unterstützung finden kannst (andere Familienangehörige, Pflegedienst öä). Denn genauso gut wie Du Deine Mutter pflegst, solltest Du auch Dich selbst pflegen.

LG, Martina

04.03.2016 22:24 • x 1 #6


IchWillPositiv
Ich hatte das auch, dieses Gefühl, als hätte ich ein paar Gläschen getrunken. So duselig im Kopf.

Ich war auch bei X Ärzten. Orthopäde, Neurologe...... Der Orthopäde sagte mir -nach MRT- die Halswirbelsäule sei hin, da könne man nix machen. Der Neurologe sagte alles ok im Kopf!

Ich hab dann gegooglet und bin aus die Atlastherapie (Atlas ist der oberste Halswirbel, der den Kopf trägt) gestoßen und hab in der Nähe auch einen Therapeuten gefunden.

Der hat sich den Atlas angeschaut und sagte, ja der ist verschoben (ich hatte vor Jahren mal einen Auffahrunfall, wo ich aber nicht beim Arzt war) Dann hat er ihn wieder zurecht gerüttelt und mich nach 6 Wochen zur Kontrolle bestellt.

Und was soll ich sagen: Das Kopfgefühl war schon nach wenigen Stunden besser, nach ein paar Tagen ganz weg. Die Kontrolle ergab, dass der Atlas in der richtigen Position geblieben ist.

Es war nicht ganz billig (glaube 160.-€) aber für mich jeden cent wert.

Der Atlas kann ganz viele Symptome machen. Z.B. Schreikinder können einfach nur einen verschobenen Atlas von der Geburt davon getragen haben.

Hier: http://www.atlasreflex.com/

05.03.2016 07:15 • #7


Hallo, ich kenne das beschriebe Gefühl auch nur allzu gut. Dadurch entsteht bei mir die Angst umzukippen. Ich denke immer ich habe bestimmt Diabetes und falle gleich um, wenn ich kein Zucker zu mir nehme. Aber Ende November wurden noch meine Blutwerte untersucht und waren alle ok. Und die Dauerangst vorm umkippen wurde erst vor ein paar Wochen zur Regelmäßigkeit. Ich werde jetzt mal versuchen, die Angst zu akzeptieren und nicht immer gleich durch Hilfsmittel, wie Cola zu unterdrücken.
Denke das Gefühl im Kopf kommt bei mir von Verspannungen im Nacken. , da ich Dauer angespannt bin.

05.03.2016 07:46 • #8


Spooky87
Heute habe ich den Schwindel auch wieder, aber in Kombination mit leichten bis mäßigen Kopfschmerzen. Hab heute wieder mehr Angst das ich was schlimmes haben könnte. Das ist immer so fies alles.

Ich danke aber allen die mir etwas dazu schreiben konnten. Das ist dann immer sehr aufbauend. Auch die Hinweis mit dem Atlas sind etwas Hilfreich. Habe auch dazu auf der Seite schon gelesen. Danke an IchWillPositiv

Mal schauen wie der rest des Tages so verläuft. Habe vorhin eine Schmerztablette genommen. Schwindel/Benommenheit ist aber weiterhin. -,-

05.03.2016 18:18 • #9


Seit heute mittag habe ich auch extreme Kopfschmerzen und mir geht es nicht gut. Gestern war alles gut und heute wieder so...das nervt.
Aber es kommen wieder bessere Tage! Wir durften uns nicht von solchen Tagen abschrecken lassen. Es kommen auch wieder gute. Es lohnt sich zu kämpfen!

05.03.2016 19:31 • #10


Es beruhigt mich doch sehr das mehrere diese Probleme haben! Auch ich kämpfe seit Dezember mit Benommenheit die mich sehr ängstlich macht. Ein mrt Kopf oder ct ist nicht gelaufen und bei einem neurologen war ich auch noch nicht. Mein Arzt meinte es wäre die Psyche.

05.03.2016 19:39 • #11


Tini213
Ich hatte bis heute , seit Mitte Dezember 2015 das allergleiche wie du ... Schwindel , Kopfdruck , Benommenheit , Gangunsicherheit , abends Gedächtniss Störungen , teilweise sprach Störungen und wenn ich Stress bekam wurde der Kopf Druck fast unerträglich ....
Bei mir hat es heute beim arbeiten einen lauten knackser im Hals gegeben ziemlich weit oben . Dürfte aber unter dem Atlas gewesen sein , weil da meine Physio nix finden konnte ... Jedenfalls wurde mir total schwindelig und mein Daumen kribbelte stark ... Aber von da an wirden meine Nacken Verspannungen weniger und der Kopf klarer , ich will es kaum glauben aber es war wohl ein verschobener Halswirbel ...
Hast du Verspannungen ? Mach doch mal aus YouTube ein Yoga Nacken dehn Video ... Evtl rührt das Ganze da her .. Und sowas geht auch auf die Psyche . Ich hatte Tage da wollte ich mich einweisen ....

05.03.2016 20:10 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel