Pfeil rechts
4

misspenny
Im November bekam ich meine erste Panikattacke, seitdem folgten immer wieder welche. Derzeit ist es wieder ganz schlimm. Manchmal wache ich zB nachts auf mit dem Gefühl der Luftnot und kann mich dann sehr schwer beruhigen, sodass ich oft hyperventiliere. Zweimal hab ich nun schon die Rettung gerufen, die messen dann jedesmal die Sauerstoffsättigung, Blutdruck, hören die Lunge ab und machen eventuell ein EKG, aber da passte bis jetzt immer alles.

Ich hab nun auch schon einen Bluttest machen lassen und war beim HNO, der den Hals/Kehlkopf kontrolliert hat. Trotzdem hab ich immer wieder diese Angst "was, wenn es doch ein Asthma Anfall ist und keine Panikattacke?" und ich kann mich dann wirklich kaum ohne Diazepam beruhigen. Die Panikattacken beginnen nämlich immer mit dem Gefühl der Luftnot, sodass ich dann mit meiner Fitnessuhr schon zwanghaft ständig den Sauerstoffgehalt überprüfe. Ich hatte noch nie Asthma, allerdings meine Großmutter und irgendwie hab ich einfach eine panische Angst davor zu ersticken. Mein Nachbar hat auch starkes Asthma und wird immer mal wieder von der Rettung abgeholt.

Ich habe zur Sicherheit (auch auf Rat meiner Therapeutin) schon einen Termin beim Lungenfacharzt, aber ich weiß einfach nicht wie ich die 2 Wochen bis dahin überstehen soll Immer kommt die Angst hoch, dass es ja diesmal ein Asthma Anfall sein kann und ich ohne Medikamente ersticken werden

Kennt jemand dieses Gefühl?

04.04.2021 12:06 • 05.04.2021 x 1 #1


5 Antworten ↓


aprilskies
Hi,
wenn du tatsächlich einen Asthmaanfall hättest, bezweifle ich, dass dieser weggeht, wenn du Diazepam nimmst. Und wenn die Sauerstoffsättigung im Normalbereich ist, ist alles gut und du wirst nicht ersticken, auch wenn du das Gefühl hast. Das was du schilderst hört sich tatsächlich eher nach Panikattacken an.

Ich habe selbst seit Januar oft Atemnot etc und es ist wirklich nur psychisch, ich kann deine Sorge gut nachvollziehen. Aber die zwei Wochen bis zum Termin wirst du gut überstehen

04.04.2021 12:33 • x 1 #2



Panikattacken oder Asthma?

x 3


misspenny
Ja, ich denke eben auch, dass es psychisch ist, aber in dem Moment in dem es auftritt kann ich mich eben schwer beruhigen weil ich halt doch nie 100%ig weiß ob die Atemnot jetzt wirklich da ist oder nur Einbildung, weil sie sich so real anfühlt?

Wenn die Sauerstoffsättigung immer Normalwerte (also 97-100%) anzeigt kann es kein Asthma Anfall sein oder?

04.04.2021 13:21 • #3


aprilskies
Genau, bei den Werten hast du keinen Asthmaanfall. Ein Wert von 100% deutet eher auf eine Hyperventilation hin, versuch dann tief einzuatmen und ganz langsam und entspannt auszuatmen; oder in eine Tüte ein- und ausatmen.

Und klar, die Atemnot fühlt sich bedrohlich an, aber wenn die Atemnot bis jetzt immer durch eine Panikattacke ausgelöst wurde, dann finde ich ist es eher unwahrscheinlich, dass es das nächste Mal plötzlich ein Asthmaanfall ist (macht das Sinn?) - so habe ich mich zumindest selbst beruhigt, als ich noch auf den Lungenfacharzttermin gewartet habe und Panik- und Atemnotanfälle hatte.

04.04.2021 16:11 • x 2 #4


misspenny
Danke für die Antwort! Es macht mich einfach gerade so fertig, weil meine neue Therapeutin letztens meinte, dass sie glaubt, dass es NICHT rein psychisch ist :(

04.04.2021 17:58 • #5


Hallo zusammen,

ich leide auch seit längerem unter Angst und Panikattacken und Symptom mäßig war es immer anders bei mir . Ich war die letzten Jahre so gut wie symptomfrei bis ich vor kurzem mit der Pille anfing da kam ab und an leichte Luftnot daraufhin habe ich diese wieder abgesetzt weil ich der Meinung war es kommt daher da ich auch über solche Nebenwirkungen gelesen hatte . Am 22.03 wollte ich von einem Termin heim fahren als ich plötzlich extreme Luftnot verspürte und das Gefühl bekam ich bin gleich weg es hat Stunden gedauert bis es wieder ok war . Paar Tage später das selbe Spiel wieder auch da hat es gedauert. Und nun seit vorgestern habe ich das ständig und so dass ich total in Panik verfalle und garnicht mehr runter komme und ich natürlich auch Angst habe es könnte etwas anderes sein dann denke ich wenn es was schlimmes wäre würde ich hier nicht mehr sitzen wäre umgekippt oder sonst was ! Kennt das jemand von euch mit länger anhaltenden luftnot Gefühl ?

05.04.2021 18:07 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann