Pfeil rechts

jenny25
Hallo.
Ich glaube ich hab Depressionen. Ich bin 25 und seit 8 Monaten mama.
Die Schwangerschaft war nicht geplant aber der kleine war geollt.
Ich hab in der Schwangerschaft schon viele gestresste tage gehabt hatte angst meine Ausbildung zur Krankenschwester nicht fertig machen zu können. Hsbs aber doch geschafft... und wurde übernommen. Dann durfte ich nicht mehr arbeiten und musste zu hause bleiben. Fühlte mich da schon nutzlos.....mein freund und ich haben uns viel gestritten....auch wegen seiner Familie die mich nicht akzeptiert.
Dann muss ich ihm alles sagen was den kleinen angeht und generell steh ich mit allem allein da.
Mit Haushalt kochen ununun....un dann noch der kleine.
Wenn der schreit bin ich genervt.
Und meine Mutter ist auch krank da fahr ich jeden tag hin helfe ihr und sitz dann da.
Irgendwann überkam mich krankheitsangst.....ich wäre krank und das ging immer weiter.
Und seitdem hab ich eigentlich permanent angstgefühle. Ich hab für nichts mehr Lust un will nur noch rumhängen....muss mich zu allem zwingen un bin körperlich einfach nur schlapp.
Sind das Depressionen? Kann man sowas allein bekämpfen?
Lg

02.11.2013 11:51 • 03.11.2013 #1


16 Antworten ↓


hallo Jenny25,

das klingt ja auch viel bei dir was du da alles um die Ohren hast!

Aber warum fühlst du dich nutzlos? Du machst doch etwas, bist Mutter und außerdem ist kein Mensch nutzlos! das muss ich mir auch immer wieder selbst sagen !

Warum akzeptiert dich die Familie deines Freundes nicht? Was haben die an dir auszusetzen? Hilft dir dein Freund nicht im Haushalt?
Hast du ihm schon gesagt das du dir mehr Hilfe wünschst? Wenn ja was entgegnet er oder warum meint er dann nichts tun zu müssen? Wäre ein haushaltsplan sonst eine Option?
ich finde auch er kann dann mal was tun wenn es sein Kind ist.
kann er dich da nicht auch unterstützen? Zum beispiel hat mein vater früher häufiger geschnappt, mich in den Kinderwagen gelegt und ist spaßieren gegangen. In der zeit konnte mama sich ausruhen. halt so welche sachen könnte dein Freund da doch auch tun..schließlich ist es euer gemeinsames Kind....

hast du deinem Freund schon mal gesagt das du langsam sogar genervt bist wenn der Kleine schreit?
das ist ja auch nicht schön dann für dich wenn du genervt bist...und der Kleine merkt es doch auch bestimmt wenn die Mutter genervt ist.

Musst du deiner Mutter denn helfen? kann das nicht ein anderer machen? Was hat sie denn? Es gibt auch so Pflegedienste wenn die körperlich krank ist, und wenn psychisch dann gibt es dort auch hilfen. Da gibt es zum beispiel ambulante Dienste die auch was mit einem machen können. kann man beim gesundheitsamt beantragen, z.beispiel beim sozialpsychatrischen dienst, die helfen dir dann da weiter...
So musst du das nicht auch noch alles mittragen was ja auch anstrengend ist!
Du musst da auf dich achten und aufpassen! Und darfst auch mal nein sagen wenn was zu viel ist!

das du nicht mehr kannst glaube ich dir da gut und gerne. Da wäre ja bald jeder erschöpft und kaputt.
Es kann sein das es Depressionen sind, gerade wenn du nicht mehr kannst und nur noch am liebsten rumhängen würdest.
Auch das mit den körperlichen Symptomen kommt bei einer Depression hin.
Aber ganz genau muss das ein Facharzt abklären ob du das hast.
ich würde mir an deiner Stelle Hilfe suchen.
So was wie zum hausarzt zu gehen oder zu einem Psychater/psychologen ect.


Mit freundlichen Grüßen,
Delphin2

02.11.2013 13:18 • #2



Depression allein bekämpfen?

x 3


Hallo

Ich denke das alleine zu meistern wird schwer!

Ein guter Therapeut/Therapeutin ist sehr hilfreich!
ggf Medikamente jeh nach auspraegung der Depression.

Gruss

02.11.2013 13:22 • #3


jenny25
Ich war beim hausarzt....der sagt es sei psychisch. Blubild und lungenfunktionstest sind top.
Habe manchmal einen kloß im kehlkopf war besser hno alles ok.

Dann kreisen die Gedanken weiter....Speiseröhrenkrebs

02.11.2013 13:26 • #4


Ein Globusgefuehl ( Kloss im Hals )

Ist Typisch bei somatoformen stoerrungen! Du hast kein krebs!

02.11.2013 13:51 • #5


jenny25
Danke das sagt mein arzt auch...Vorallem ist es manchmal mehr mal weniger mal weg!
Das ist ja schon untypisch für was schlimmes.

02.11.2013 14:00 • #6


Du glaubst ja garnicht was der Glauben bzw die Psyche anrichten kann.
Es gibt Menschen die in Afrika Leben und sobald sie Geboren werden
werden sie mit einem Tabu belegt zum beispiel ist es ihnen verboten
Jemals im Leben eine Banane zu Essen.Wenn sie dieses Tabu brechen
Dann werden sie aus dieser Gemeintschaft ausgeschlossen und verhungerb.

Es gibt Stammesfaelle wo Menschen ihr Tabu gebrochen haben und
Aus Angst entdeckt zu werden Sterben!

Klar stirbt niemand an einer Angststoerrung aber ich will damit
Verdeutlichen wie weit die Seele gehen kann.

02.11.2013 14:22 • #7


jenny25
Ja da hast du recht. Wenn das Gefühl da ist konzentriere ivh mich ganz extrem darauf un denk dann immer es ist doch was schlimmes.
Ich bin wohl zu ungeduldig hol opipramol erst seit 10 tagen.

02.11.2013 14:48 • #8


hallo,

@Julian1234,

das stimmt die Psyche kann ne Menge anrichten. Und auch der Glaube daran an etwas. das ist schon heftig wenn man manchmal das merkt oder sieht was sie alles anrichten kann!

@jenny25,

du musst dir echt da therapeutische Hilfe holen, denke auch das es besser so ist!
Und wenn du dieses Symptom wieder hast, versuchen dich abzulenken so das du dich nicht zu sehr darauf konzentrierst. ich weiß das es schwer ist und nicht leicht !
Aber schau mal der Arzt sagt ja auch das alles okay ist ! Dann wird dies auch stimmen ganz sicher!

Geduld ist auch nicht meine stärke, wogegen ist denn das medikament nun jetzt genau, kenne das nicht also den namen, also dieses opipramol?

Mit lieben grüßen,
Delphin2

02.11.2013 20:58 • #9


jenny25
Das Medikament ist auch bekannt unter insidon.
Es ist ein antidepressiva und wirkt angstlösend.
Das einzige was ich davon merke ist dass ich müde bin und mich total schlecht fühle.
Alles ist mir zu viel.

Lg

02.11.2013 21:10 • #10


hallo jenny25,

okay danke für die info !

Manchmal muss so ein Antidepressivum auch erst wirken. lass dir da zeit und warte bis es wirkt.
Bei mir waren am Anfang auch Nebenwirkungen da, bei meinen Antidepressivum.

Wenn dir die nebenwirkungen komisch vorkommen, kannst du es auch mit deinem hausarzt besprechen oder mit dem Arzt wo du das Medikament her hast.

Aber das du müde bist, kann natürlich auch an den Depressionen zu tun haben oder das dir alles zu viel ist!

Mit lieben Grüßen,
Delphin

02.11.2013 21:29 • #11


jenny25
Manchmal denk ich es geht mir mit den Tabletten schlechter als ohne. ...aber das jann auch eine Depression sein.
Ich weiß ja nivht ob es eine ist aber es würde alles passen!
Ich werde mit meinem Hausarzt darüber reden.

02.11.2013 21:35 • #12


hallo jenny25,

ja spreche mal mit deinem hausarzt darüber.
Aber wenn es ein Antidepressivum ist, würde es doch gerade gegen Depressionen sein oder solltest du das nur gegen deine Ängste bekommen?
Dann wäre es ja gerade sinnvoll das weiter zu nehmen, außer dir bekommen die tabletten nicht.
Aber am Anfang kann man immer wie gesagt Nebenwirkungen haben!

Mit lieben Grüßen,
Delphin2

02.11.2013 21:39 • #13


jenny25
Ich bekomme es um Ängste zu lösen.

02.11.2013 22:13 • #14


Schlaflose
Zitat von jenny25:
Das Medikament ist auch bekannt unter insidon.
Es ist ein antidepressiva und wirkt angstlösend.
Das einzige was ich davon merke ist dass ich müde bin und mich total schlecht fühle.
Alles ist mir zu viel.

Lg


Das ist kein Wunder, dass du müde bist, denn Opipramol hat genau diese Wirkung, vor allem am Anfang. Es wird oft als Schlafmittel einegesetzt. Auch Bennommenheit und Übelkeit gehören dazu. Der Körper gewöhnt sich aber nach 2-3 Wochen daran und die Tagesmüdigkeit lässt immer mehr nach. Zurück bleibt dann nur noch die positive Wirkung, dass es angstlösend und stimmungsaufhellend wirkt. Hat dir das der Arzt nicht erklärt?

03.11.2013 08:16 • #15


jenny25
Doch das hat er. Aber ich will unbedingt mein altes ich und mein altes Leben zurück.
Das ganze macht mich extrem fertig.
Und morgens ist es am schlimmsten.

03.11.2013 12:00 • #16


Hallo jenny25,

aber dann wird es bestimmt mit dem Medikament bald besser werden.
Schlaflose hat jetzt ja auch geschrieben das das Medikament am Anfang müde machen kann.
Und irgendwann wird es bestimmt ein wenig besser werden:-) und nach und nach bekommst du dein Altes Leben wieder.

Aber das braucht zeit und auch therapeutische behandlung ,sowie Medikamente zur Unterstützung!

Mit lieben Grüßen,
Delphin2

03.11.2013 21:14 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel