Pfeil rechts
2

MönchAmMeer
Guten Morgen Ihr Lieben,

kennt ihr das Gefühl, das Bett nicht verlassen zu wollen? Ich habe diese Woche frei,
und ich liege fast den ganzen Tag im Bett, weil es sich als der sicherste Ort anfühlt.
Hier kann mir nichts passieren. Zum Einkaufen, Kochen, Duschen, Wohnungsputz muss
ich mich aufraffen - ich tue es, aber mit wenig Freude.
Ich weiß auch, dass das Liegen im Bett keine Lösung ist, weil ich meinen
Körper so richtig herunterfahre. Jede Aktivität wird nach so einer Woche wieder anstrengend,
weil ich meinen Körper kein Stück fordere oder belaste.

Wie geht ihr damit um?

Startet gut in den Tag.

- DAS LEBEN LIEBT DICH -

28.04.2016 06:18 • 28.04.2016 #1


3 Antworten ↓


Methusalem
Zitat von MönchAmMeer:
Guten Morgen Ihr Lieben,

kennt ihr das Gefühl, das Bett nicht verlassen zu wollen? Ich habe diese Woche frei,
und ich liege fast den ganzen Tag im Bett, weil es sich als der sicherste Ort anfühlt.
Hier kann mir nichts passieren. Zum Einkaufen, Kochen, Duschen, Wohnungsputz muss
ich mich aufraffen - ich tue es, aber mit wenig Freude.
Ich weiß auch, dass das Liegen im Bett keine Lösung ist, weil ich meinen
Körper so richtig herunterfahre. Jede Aktivität wird nach so einer Woche wieder anstrengend,
weil ich meinen Körper kein Stück fordere oder belaste.

Wie geht ihr damit um?

Startet gut in den Tag.

- DAS LEBEN LIEBT DICH -


In meiner Kindheit, das war in den 60ern, war Bettruhe die Therapie Nr.1
Computer und Fernsehn gab es eh nicht, das Höchste war ein spannendes Abenteuerbuch zB von Enid Blyton FÜNF FREUNDE

Der Körper will sich reparieren und RUHE ist eine Eigenschaft die fast niemand mehr kennt. Ruhe hat ja was mit Entspannung zu tun...........

Ein entspannter Parasympatikus brüllt weder nach Alk., Ziggis oder Zucker.
Weil die Pharmamafia und auch Diätmafia Milliarden Euros mit der Unruhe verdienen, wird das Geheimniss der Bettruhe streng unter Verschluss gehalten.

Wünsche noch einen schönen Tag
Methusalem

28.04.2016 06:28 • x 1 #2



Das Bett nicht verlassen wollen

x 3


MönchAmMeer
ja, das stimmt. Danke für deine Antwort.

Anstatt mich dafür zu verdammen, kann ich die Ruhe auch als ein Geschenk für mich annehmen.
Vielen Menschen ist es gar nicht mehr möglich, Ruhe, Stille und Entspannung auszuhalten.
Meine Angst ist es nur, dass ich dadurch nicht am Leben dort draußen teilnehme.

Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich fand ihn sehr hilfreich.
Ich werde ein schönes Buch lesen und einen entspannenden Tee trinken.

28.04.2016 06:35 • #3


Methusalem
Zitat von MönchAmMeer:

Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich fand ihn sehr hilfreich.
Ich werde ein schönes Buch lesen und einen entspannenden Tee trinken.


Gern geschehn,


Und wenn Du wieder rausgehst, dann such Dir einen ruhigen Platz, wo die Sonne in Dein Herz scheinen kann. Barfuss über eine Wiese laufen und dann die Füße in ein Bächlein halten. Im Wald die Bäume bewundern. Gott lebt in jedem Baum und in jeden Strauch

Medicus curat, natura sanat.

[zu Deutsch: Der Arzt behandelt, die Natur heilt.]

28.04.2016 06:54 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel