Pfeil rechts

hallo,

ich weiß, ich habe zu dem Thema schon mal etwas geschrieben, aber da es mir im Augenblick sowieso nicht so gut geht, ist es wieder aktuell.

Mir fällt eben auf, dass ich immer wieder, auch zwischen den Mahlzeiten, aufstoßen muss. Es ist kein Sodbrennen, es ist nicht unangenehm und tut nicht weh, aber ich weiß eben nicht, ob das normal ist, dass man öfter aufstoßen muss, und das macht mir schon wieder Angst.

Würde mir jemand sagen, das ist normal und du musst dir keine Sorgen machen, wäre das Thema für mich erledigt, aber so macht es mir Angst.

Könnt ihr mich noch mal beruhigen? Kennt ihr das auch? Kann das auch von der Psyche kommen?

Danke
Raphaela

04.06.2009 18:02 • 06.02.2020 #1


22 Antworten ↓


Ich habe das auch ziemlich oft. Dieses Wochenende hatte ich es in Folge einer Panikattacke, da mir diese immer auf den Magen schlagen.

Gefährlich ist es nicht, nur halt unangenehm. Mir hilft manchmal eine warme Milch mit Honig gegen einen gereizten Magen (vllt liegt das auch daran, dass ich glaube, dass es hilft - es ist verblüffend welche Macht Gedanken haben!)

Hoffentlich konnte ich dich ein wenig beruhigen... versuch einfach möglichst nicht daran zu denken und wenn, dann immer im Sinne von "das geht schon wieder vorüber".

04.06.2009 19:59 • #2



Darf ich nochmal-Thema häufiges Aufstoßen

x 3


Hallo,

danke für deine Antwort.
Weißt du, wenn ich nicht ständig darauf achten würde, würde es mir wohl ga nicht auffallen, denn es tut ja nicht weh oder so. Aber es könnte ja etwas schlimmes dahinterstecken...

Ich werde jetzt mal versuchen, mich abzulenken und nicht mehr so darauf zu konzentrieren.

Und es tut gut zu hören, dass andere das auch haben, das beruhigt mich auch ein bißchen.

Raphaela

04.06.2009 20:04 • #3


Hallo, also mach Dir keine Sorgen, Du bist verkrampft und atmest etwas "schräg" ein... die Luft muß einfach nur raus! Also, keine Angst, das ist nicht schlimm! Lieber Gruß.Patricia

04.06.2009 20:11 • #4


Hallo Patricia,

echt, das kann eine Erklärung sein? Hast du das denn auch?

Raphaela

05.06.2009 06:38 • #5


Raphaela, ich hatte das ja auch. Such mal meine alten Postings raus! Das ist rein nervlich, sag ich dir! Meine Ma hatte das früher auch, das war auch der Beginn ihrer Depressionen. Nimm mal dein Mittel und du wirst sehen, es beruhigt sich. War bei mir auch so.

Gute Besserung!

05.06.2009 13:48 • #6


Du schluckst Luft....das habe ich bei Erkältungen auch.

Irgendwo muss die Luft dann ja wieder raus

05.06.2009 13:49 • #7


Hallo,

das mit dem aufstoßen kenn ich zu gut.
Ich kann eine Uhr danach stellen, wenn ich nervös oder etwas besondere vor habe ist immer dieses aufstoßen. Mach dir keine sorgen, halt das mal nach wenn du bestimmte situationen hast, ob dann das aufstossen kommt.
Gruß Peter

05.06.2009 14:53 • #8


Danke euch für eure Antworten, ihr seid wirklich lieb.

Peter, langsam glaube ich auch, ich habe das, weil es mir im Moment seelisch so schlecht geht und je mehr ich darauf achte und davor Angst habe, desto häufiger muss ich aufstoßen.

Also muss ich versuchen, etwas ruhiger zu werden.

Raphaela

05.06.2009 15:25 • #9


Hallo Raphaela,

Zitat von Raphaela:
Weißt du, wenn ich nicht ständig darauf achten würde, würde es mir wohl ga nicht auffallen, denn es tut ja nicht weh oder so. Aber es könnte ja etwas schlimmes dahinterstecken...


Das kenne ich gut. Seit 6 Wochen schlage ich mich mit Magenproblemen rum. Häufig nach dem Essen muss ich Luft aufstossen. Das kannte ich früher nur bei sehr fettreichem Essen. Jetzt kann es schon nach einem Schluck stillen Wasser passieren. Es tut nicht weh, aber schön ist es nicht.

Wie war es früher bei Dir? Verzeih die direkte Frage, kannst Du richtig rülpsen? Ich konnte es nie. Luft, die einmal im Magen war, kam praktisch nie wieder raus. Jetzt geht die Luft raus, obwohl ich es gar nicht will. Beides hat seine Nachteile. Bei zuviel Luft im Magen hat man schnell ein Völlegefühl. Das passierte mir meistens dann, wenn ich abends mit Leuten essen gegangen bin. Vermutlich hab ich beim Reden zuviel Luft geschluckt, oder beim Essen.

Wenn jetzt die Luft rausgeht, dann immer in kleinen Portionen. Es ist kein Rülpsen sondern ein gurren oder gluckern. Es soll anderen auch so gehen. Leider hab ich im Internet noch nicht rausgefunden, ob ein "Rülpstraining" helfen könnte, Refluxkrankheiten besser in den Griff zu bekommen.

Gruß
Raj

06.06.2009 17:38 • #10


Hallo Raj,

rülpsen kann ich eigentlich nicht

Es ist eigentlich immer nur etwas Luft, die weggeht.

Ich weiß auch nicht, ob ich es schon immer habe, es fällt mir eben nur seit einiger Zeit auf und seitdem beschäftigt es mich.

Also meinst du, es ist nichts schlimmes?

Raphaela

06.06.2009 18:08 • #11


Linus42
Hallo Raphaela!

Mensch, Du steckst ja echt wieder in einer Grübel-Maschinerie, oder? Kann es sein, daß WIR BEIDE uns immer was Neues suchen? Ich bin auch schon wieder dabei, meinen Körper nach irgendwelchen "Unregelmäßigkeiten" zu untersuchen. Ununterbrochen irgendeine neue Schei.......

Jetzt macht Dir das Aufstoßen Gedanken? Raphaela, ist das denn nicht normal? Ich meine, ich WEISS ja, daß wir auf JEDEN Mist achten! Ich kann mich ja selbst davon nicht ausnehmen. Klar bin ich kein Arzt (oh je, das Wort "Arzt" macht mich schon bekloppt), aber ich denke, Du kannst ganz beruhigt sein. Oder haste Dich etwas wieder in Panik gegoogelt? Gib's zu!

Mann, Mann, Mann - was machen wir nur mit unserer Angst? Im Moment untersuche ich gerade wieder meine Haut. Und prompt habe ich eine rote Stelle gefunden. Das könnte ja was Bösartiges sein oder werden. Boah, sind wir bescheuert. Es ist kaum noch zu ertragen. Und dann diese Dauer-Grübelei....

Raphaela, laß das Grübeln über das Aufstoßen! Ich denke, das ist ganz normal, was Du an Dir beobachtest. Ich hoffe, ich konnte Dein Panik-Karussel ein wenig bremsen?

Schönen Sonntag an Alle ubd viele Grüße
Linus42
P.S.: Was ich gegen meine heutige Angst mache? Ich gehe gleich zum Sport, Hanteln stemmen und anschließend rauf auf's Laufband. MEISTENS verschwindet die Angst dann.....zumindest für ein paar Stunden...

07.06.2009 09:51 • #12


hallo Linus,

du hast ja recht, ich stecke wieder fest in dem Angstkarussell.
Ich habe drei furchtbare Wochen hinter mir, in denen ich wirklich Angst haben musste, etwas zu haben, denn mein Arzt hat etwas gefunden, was abgeklärt werden musste. Und bis ich das Ergebnis hatte, hat es drei Wochen gedauert.

Das hat mich wieder total runtergezogen und meine Krankheitsangst ist wieder voll da. Und jetzt ist es eben das Aufstoßen. Es kommt mir so oft vor, auch zwischen den Mahlzeiten. Ich bräuchte nur mal jemand, der mir sagt, er hat das auch und es ist normal und dann würde es mir wohl besser gehen.

Aber im Moment komme ich da nicht raus...
Raphaela

07.06.2009 11:07 • #13


Hi Raphaela,

Zitat von Raphaela:
Es ist eigentlich immer nur etwas Luft, die weggeht.

Ich weiß auch nicht, ob ich es schon immer habe, es fällt mir eben nur seit einiger Zeit auf und seitdem beschäftigt es mich.


Hast Du auch sonst leichte Magenprobleme? Ich habe schon gelesen, dass Leute Luft aufstossen, ohne es selbst richtig zu merken. Es kann sein, dass das auch eine Sache der eigenen Wahrnehmung ist. Nach 6 Wochen kann ich auch nicht mehr so genau sagen, wie war das eigentlich vor meinen Magenproblemen. Hatte ich da auch schon leichtes Magendrücken und Luft aufstossen? Mit der Zeit fällt es schwerer zu sagen, wie es früher war.

Zitat von Raphaela:
Also meinst du, es ist nichts schlimmes?


Es ist zumindest etwas, womit sich Menschen mit Reizmagen und Refluxbeschwerden häufig rumschlagen müssen. Das Du kein Sodbrennen hast, ist auch schon mal ein gutes Zeichen.

Gruß
Raj

07.06.2009 13:48 • #14


Raj, sonst habe ich absolut keine Magenprobleme. Wahrscheinlich achte ich einfach zu stark darauf

Raphaela

07.06.2009 16:31 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich hab das auch... Ständiges Aufstoßen, fast dauerhaft. Das ist nur leider mein geringstes Problem... Aber Aufstoßen ist nie ein Hinweis für eine gefährliche oder schwerwiegende Erkrankung. Mach dir nichts draus. Ist absolut nichts Schlimmes.
Denk dir dabei doch einfach: "Wenigstens verschwindet die unnötige Luft in meinem Körper!" Besser das als später Blähungen mit Bauchkrämpfen & Co., oder? Aufstoßen ist also nur nützlich, wenn auch lästig.

07.06.2009 20:54 • #16


ist zwar schon älter der thread, aber ich fand ihn gerade beim googeln.
ich habe das gleiche problem im moment. ich habe einen kloss im hals und stosse seit stunden jede 5 sekunden auf.. es ist, als drückt der "kloss" die luft runter und sie kommt dann wieder hoch.. macht mir keine angst, nervt aber ungemein.. wer kennt tricks?

lg mari

09.01.2010 00:23 • #17


Habe das mit dem Aufstoßen auch seid Wochen,nach jedem Essen und Trinken,aber nicht sauer aufstoßen ,nur Luft.Denk auch die ganze Zeit daran das es was schlimmes ist,fang schon an zu googeln von wegen Speiseröhrenkrebs,echt schlimm.Dazu kommt das mein Hals seid langem entzündet ist und irgendwie nicht wirklich wieder heilen will.Dreh auch bald echt durch!!

09.01.2010 21:02 • #18


Huhu,

ich reihe mich hier auch ein. Habe auch schon gegoogelt wie doof und bin beim Speiseröhrenkrebs hängengeblieben.

Habe auch seit heute nachmittag so ein komisches aufstossen und Magendruck. Denke natürlich in meinem momentanen Zustand das es wieder etwas schlimmes ist.

Es fing wieder damit an. dass ich über einen chronischen Schluckauf nachdachte. Habe gelesen, dass es schon soetwas gab und derjenige musste über Jahre damit leben. Ein schrecklicher Gedanke.

Ich glaube ich bin auch schon ganz schön gaga

Früher habe ich mir beim aufstossen überhaupt keine Gedanken gemacht und jetzt versetzt mich jeder Piks und kribbeln in Panik.

18.01.2010 21:33 • #19


Habe das Aufstoßen auch seit ein paar Tagen wieder.
Ich achte da auch immer drauf und es versetzt dann stelleweise in Angst.

Weiss auch nicht mehr so genau, ob es früher auch so war.

War heute beim Arzt
Dieser meinte ich habe einen harmlosen Zwergfellbruch.
Da ich in den letzten Jahren hauptsächlich am Bauch bzw. Magen extrem zugenommen habe, drückt der Magen nach oben und dadurch entsteht eine Zwergfellbruch. Na klasse!

Der Arzt meinte, wenn ich abnehme, erledigt sich das Problem von selbst. Genau wie beim Schwangeren, wo der Magen auch nach oben drückt.

Beruhigt hat mich das ganze natürlich wieder nicht.

05.02.2010 15:55 • #20



x 4


Pfeil rechts



Prof. Dr. Heuser-Collier