Pfeil rechts
2

Heute ist es soweit. Ich muss mal wieder etwas schreiben. Die letzten Wochen waren verdammt schwer und ich war jedesmal kurz davor hier ein paar Zeilen zu schreiben.
Wie bereits in eineiigen anderen Threads oder Anworten bereits erwähnt erkenne ich mich in so vielen Von euch wieder.
Heute ist es aber besonders schlimm. Wir, meine Frau und mein Sohn waren heute bei meinen Eltern zum Essen und wollten vorher noch eine Runde spazieren. Und während wir so spazierten durch den Wald bzw Kletterwald wurde mir beim nach oben schauen nach kurzer Zeit immer sehr schwindlig. Jetzt müsst ihr wissen ich muss dann solche Situationen immer wieder herausfordern und erneut überprüfen. Also schaute ich immer wieder nach oben und natürlich wurde mir schwindlig. Dann beginnt die Angstspirale. Das ganze ging soweit das ich den Spaziergang abgebrochen hatte und alleine nach hause gegangen bin. Kurz darauf kam auch der Rest und versuchte mich aufzumuntern mit solchen Dingen wie hast genug getrunken, hast du ordentlich gegessen? Sind bestimmt Verspannungen. Ich habe leider total genervt reagiert weil meine Umwelt nicht den Ernst der Lage erkennen kann, also so wie ich es sehe.
Naja Fakt ist ich bin total durch und mache mir jetzt wieder total einen Kopf. Angst !
Was ist wenn doch irgendwann mal das Licht ausgeht. Sprich ich einfach zusammen klappe?! Ist mir in den letzten 8 Jahren nicht passiert. Aber ich suche halt auch nach einer Erklärung bzw einer Lösung das diese Symptome, Phasen oder was auch immer nicht mehr kommen. Manchmal glaube ich ich darf nicht nichts haben.
Schöner Mist. Vielleicht hat ja einer von euch mal ein paar aufmunternde Worte !?
Ich könnte schon wieder heulen.
Ja ich bin männlich und 42 Jahre alt und eigentlich habe ich alles und doch nichts?! Eine tolle Frau ein super süßen Sohn, Beruf und Haus, Auto, ...

26.12.2016 22:04 • 27.12.2016 x 1 #1


3 Antworten ↓


MJHSV424
Hey,

das was du beschreibst kenne ich leider zu gut. Es ist ein Teufelskreis von Angst und Vermeidungsverhalten, bis dann irgendwann die Angst vor der Angst einsetzt.
Mir persönlich ging es auch immer so, als würde ich gleich umkippen. Jedoch sind wir mal ehrlich, medizinisch betrachtet sind bei einer Panikattacke bzw Angstattacke in unserem Körper alle Funktionen auf extreme Belastung getrimmt, vergleiche das immer gerne mit einem Höhlenmensch früher, der wurde ja auch nicht unmächtig wenn er vor nem Dinosaurier stand - sonst wäre die Menschheit schon lange nicht mehr da
Kopf hoch und alles gute von mir!

26.12.2016 23:56 • x 1 #2



Schwindel Angst - durch häufiges Schwindelig werden

x 3


Ja das ist die Theorie und mit Sicherheit ist auch was dran. Ich muss ganz schnell wieder raus aus der Spirale.
Wie macht ihr das nur?!

27.12.2016 00:42 • #3


MJHSV424
Durch jahrelange Therapie, die meißt auch medikamentös begleitet wird...

Alleine kommt man da meißtens ganz schwer raus..

27.12.2016 01:57 • #4




Dr. Matthias Nagel