Pfeil rechts

Michimaus1978
Hallo Ihr Lieben,

bis jetzt drehten sich meine Ängste und Panik nur um mich.... ich hatte immer Angst davor, dass mir was passiert, ich todkrank werde oder gar sterben könnte.

Nun ist mein Sohn(14 J.) erkältet und hat immer mal wieder Nasenbluten. Wir waren schon beim HNO, der hat die Nasenschleimhäute 2x mit ner Säure verätzt. Damit hatte er dann so mal ein bis zwei Tage Ruhe und dann kommt das Nasenbluten wieder.

Anfangs habe ich der Sache relativ gelassen entgegen gesehen. Mittlerweile sind meine Ängste und die Panik wieder voll da....ständiges Unwohlsein, weiche Knie, manchmal bin ich wie gelähmt und bekomme den normalen Tagesablauf nur noch schwer auf die Reihe.
Mein Gedankenkarussell fährt auf hochtouren.... Die ständige Sorge, es könnte sich eine ernsthafte Erkrankung hinter dem Nasenbluten verstecken, was wenn mein Sohn nicht mehr gesund wird?ß

Ich mache Ihn glaube ich auch schon völlig verrückt mit meiner Überfürsorge. Würde Ihn am liebsten den ganzen Tag bei mir zu Hause haben, nur um da zu sein, wenn das Nasenbluten wieder los geht.

Ich versuche Dinge aus der Verhaltenstherapie anzuwenden..... aber die körperlichen Symptome sind so übermächtig zur Zeit, das ich es nicht schaffe, dass Gedankenkarussel zu stoppen.

Vielleicht schafft Ihr es mich ein wenig zu Beruhigen.....

09.12.2015 18:20 • 14.12.2015 #1


6 Antworten ↓


Chelley
Hallo, deine SOrge als Mutter kann ich gut nachvollziehen. Wart ihr schonmal bei einem anderen HNO ?

09.12.2015 21:00 • #2



Häufiges Nasenbluten ich werde verrückt

x 3


Vergissmeinicht
Hey Michi,

ist es das erste Mal dass das bei Deinem Sohn im Zusammenhang mit einer Erkältung auftritt? Was meinte der HNO-Arzt dazu, da er ja tätig war?

Denke, es ist bei Dir eine Art Verlustangst, wie Du ja auch schon selber schreibst. Wichtig ist ruhig zu bleiben; weiß wie schwer das ist.

09.12.2015 21:01 • #3


Mein Vater in seiner Jugend und mein Bruder haben/hatten öfters Nasenbluten. Bei den liegt es daran, dass sie zu trockene Schleimhäute haben. Vielleicht gibt es bei euch auch einen Zusammenhang.

09.12.2015 21:11 • #4


Ich hatte das als Teenager auch öfters mal, ein Mal, als meine Eltern am Wochenende nicht da waren und ich alleine zuhause mehr als eine Stunde lang, da hab ich dann den ärztlichen Notdienst angerufen.

Das ging ein paar Jahre lang so und verging als ich älter wurde von alleine. Keine Ahnung wie und wieso das so war.


Mit 14 Jahren kann man Nasenbluten, eine völlig harmlose Sache, alleine händeln, ich meine er hat keine Leukämie oder sowas, sondern NASENBLUTEN, einfach eine geplatzte Ader in der Nasenschleimhaut.

09.12.2015 22:04 • #5


Michimaus1978
Der HNO meinte es KANN durch den infekt sein aber ich schaffe es einfach nicht alles mit dem nötigen Abstand zu sehen. ...

10.12.2015 08:09 • #6


Katwiesel
Hallo Michimaus,

ich kann dich soooo gut verstehen. Ich kenn das auch! Mein jüngster Sohn 8 hat auch immer schon öfter Nasenbluten! Und ich hab mir
auch immer voll Sorgen gemacht! Mach ich heute noch! Aber bei ihm ist es auch so das seine Schleimhäute trocken sind! Und es kann auch
vom Wachstum kommen! Mein großer Sohn ist 15 und hat auch ab und an mal Nasenbluten, einfach so! Da hab ich mir auch gleich Sorgen gemacht
und nur das schlimmste angenommen! Es dauert bei mir immer ein paar Tage bis ich mich wieder beruhigt habe! Ich bin mir sicher das deinem Sohn
nichts fehlt!
Bist du in Behandlung mit deinen Ängsten? Oder nimmst du Medis? Mir helfen meine Medis sehr gut!
Ich hoffe ich konnte dich etwas beruhigen! Ich weiß wie du dich fühlst...
LG

14.12.2015 01:49 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel