Pfeil rechts

Hallo Leute,
Hab lange nichts mehr von mir hören lassen, deswegen gibts ein kleines Update

Habe seit langem keine Panikattacken mehr gehabt. Aber das hat sich irgendwie anders auf mein denken verlagert.

Hatte ja mal einen Thread erstellt mit den Ohrwürmern, sinnlosen Worten etc...
Das ist bei mir total chronisch geworden.

Ich erklär es mal so : wenn ich aufstehe dann dudelt irgendein Lied in meinem Kopf das ist total nervtötend. Danach wenn ich wach bin wirds ein wenig besser. Wenn ich arbeiten gehe und ich abgelenkt bin (was selten passiert) vergess ich das und dann ist das weg. Aber sobald ein Gedanke wieder kommt gehts wieder los. Immer muss ich über meine sinnlosen Worte und meinem Gedudel im Kopf nachdenken, komme aber auf keinen Punkt. Seit dem ich mal was im TV gesehen habe (wenn die Leute im TV nachdenken wird das immer per Stimme wiedergegeben damit man hört was sie denken) ist das bei mir auch so, das heißt ich denke irgendwie automatisch wie die Leute im TV obwohl das nie so bei mir war. Ich weis das hört sich total sinnlos an. Aber es nervt einfach abnormal das ich nicht richtig denken kann. Dazu kommt meine Angststörung + Angst vor einer Psychose. Hinzu kommt dann noch das ich mir schon aus Angst Sachen einbilde wie schwarze Punkte, im Augenwinkel denke ich dann auch immer das irgendwo was wär aber dann doch nicht so ist und eben so halt... mein Therapeut sagt ich soll mehr meinem Körper vertrauen aber wie soll das bitte gehen wenn mein Kopf keine Ruhe gibt? Auf jeden Fall ist das nicht mehr normal und es geht mir unglaublich auf die Ketten! Und wenn ich schlafen gehe dann gehts genauso weiter und das jeden Tag.

Hat jemand das selbe?
Sryy für den langen Text Leute...
Euer Andi ^^

09.03.2016 21:46 • 08.11.2020 #1


14 Antworten ↓


seelenlos
Hey Andi!

Habe ich richtig verstanden, dass du sogesehen dein eigenes Denken hörst wie eine Art Moderatorenstimme?
Welche Gedanken sind das dann meist die dich beschäftigen und dich nerven?
Oder nervt dich nur das laute Denken an sich?

Kennst du das Lied das dann immer dudelt?
Oder sind es immer andere?

Wie ist es während du mit Freunden/Kollegen zusammen bist und eine Unterhaltung führst, passiert es dann trotzdem?

Leider kann ich das nur begrenzt aus eigenen Erfahrungen beschreiben.
Ich hab höchstens mal einen Ohrwurm oder einen immer wiederkehrenden lauten Gedanken. Mir hilft es manchmal es einfach aufzuschreiben, wär das vielleicht eine Idee für dich?

Was dein Therapeut sagt klingt schwierig wenn dich dein Kopf daran hindert, aber kannst du deine Gedanken in diesen Momenten vielleicht auf deinen Körper lenken ? Sodass du genau wahrnimmst wie du dich grad fühlst,wie dein Herz schlägt o.ä.?

Grüße

09.03.2016 22:17 • #2



Chronische Ohrwürmer, Gedankenfetzen

x 3


Hallo Seelenlos!
Naja hören jetzt nicht unbedingt, also ich weis das es nur Gedanken sind. Z.b wenn ich eine Tasse angucke, dann weis ich das es eine Tasse ist. Aber das denke ich dann innerlich laut. Oder wenn ich z.b mit einem Freund joggen gehe, dann denke ich innerlaut wo lang laufe ich jetzt oder so ähnlich also in Sätzen natürlich. Und das war bei mir nie so in dieser Art das fühlt sich total unangenehm an. Naja mich nervt gerade alles was meine Gedankengänge angeht. Ja ich kenne alle lieder, viele sagen dass mein Kopf die ganzen Sachen verarbeitet aber langsam glaube ich nix mehr. Wenn ich abgelenkt bin dann ist das weg. Natürlich kommt dann so ein kleiner Gedanke wo man merkt das es einen gerade gut geht und schwupps isses wieder da. Ich hab schon vieles aufgeschrieben aber leider hilft mir das nicht weiter... wenn das kommt dann fühlt sich das so an als ob ich im Kopf gefangen wäre, das heißt Ablenkung fällt dann ganz arg schwer.

09.03.2016 22:30 • #3


seelenlos
Kannst du vielleicht beschreiben was genau du so unangenehm an deinen eigenen Gedanken findest?
In dem Moment wo du z.B. laut denkst : Das ist eine Tasse- Kannst du diesen Gedanken dann auch weiterspinnen? Also dann aber bewusst,als würdest du dir selbst im Kopf antworten?

Wann begannen diese lauten Gedanken? Kannst dir eine Ursache erklären oder waren sie einfach da?

09.03.2016 22:44 • #4


anjaf
Hat es evtl. Mit laengerem Schlafmangel oder schlechtem Schlaf zu tun dass du geistig ueberlastet bist? Ich hab Tinnitus und hab den ganzen Tag Dauerrauschen auf den Ohren und manchmal hab ich auch so Melodien meist Operngesaenge also dir nur in meinem Kopf existieren. Denke aber bei mir ist es geistige Erschoepfung wegen massiver Probleme und Schlafmangel.

10.03.2016 02:32 • #5


Mit Schlafmangel hat das denk ich nichts zu tun. Es strengt mich richtig an wenn ich ein Gedanke zu Ende denke. Dann kommt so ein komischer Druck, das fühlt sich so ähnlich an als ob mein Kopf zu platzen droht. Die Wörter schießen einfach so in meinen Kopf. Wie eine Art Zwang ^^ bin aber am Zweifeln ob das auch wirklich wie ein Zwang ist. Hab mich aber auch in Google krank gelesen (Gedankeninterferenz oder wie das heißt). Dort stand dass das denken völlig zerfahren ist und hab mir wahrscheinlich irgendein falsches Bild davon gemacht. Hab sowieso ein komplett falsches Bild von Psychosen und so weiter gehabt...

10.03.2016 05:56 • #6


IchWillPositiv
Hallo Andi,

ich hab das auch. Das ist so ätzend mit den Ohrwürmern. Wenn ich bestimmte Lieder höre, weiß ich, das werd ich jetzt nicht mehr los. Dazu hab ich noch diese Erinnerungsblitze. D.h. plötzlich taucht ein Bild in meinem Kopf auf aus der Vergangenheit. Beispiel: Ich steh irgendwo in einem Park, dann grübel ich solange, bis ich das Bild zuordnen kann, manchmal gehts schnell, manchmal dauert es. So als würde jemand aus einer Kiste mit Fotos wahllos eins herausziehen.

10.03.2016 07:01 • #7


mimi1984
Hallo Andi.
Also meine Hauptangst ist auch psychose und das mit den Wörtern kenne ich auch. Hab mich da schon so reingesteigert dass ich dachte das wäre bestimmt der Anfang vom stimmenhören. Ich denke es sind zwangsgedanken. Ich steh z.b. unter der dusche und auf einmal kommt mir das wort fischkopf in den sinn oder so. Oder ein Bild von einem ort plötzlich. Haben aber mehrere hier.

10.03.2016 08:42 • #8


Schlaflose
Ich habe auch diese Phänomene, schon seit ich denken kann. Ich dachte, das sei normal. Ich habe mir nie Gedanken deswegen gemacht.

10.03.2016 17:10 • #9


mimi1984
Wahrscheinlich ist es normal. Nur wir steigern uns rein. So wie der Herzphobiker jedes Ziehen im Brustkorb missversteht.

10.03.2016 18:06 • #10


Hallo Leute! Danke für eure Antworten
Ist es bei euch auch so das ihr dann wie eine Art Brett vor den Kopf habt? Bei der Arbeit heute hab ich mehr oder weniger Stress bekommen weil mein Chef immer irgendwas wollte und ich einfach nichts mehr geschoben hab. Ich konnte einfach nicht nachdenken (diesmal anders herum) und unter Druck ging sowieso nichts mehr...

10.03.2016 18:15 • #11


Tom90
Wie gehts dir heute damit ?

17.04.2018 11:00 • #12


kopfloseshuhn
Hä?
Ich hab das jetzt mal gesen, ja ich weiß ist uralt.
Aber ehrlich...denkt ihr nie mit Stimmen im Kopf? Also ihr alle hier so die das lesen.
Wie denkt ihr denn? Mein denken ist IMMER eine Stimme. Ich denke auch laut im Kopf.

17.04.2018 12:58 • #13


Jep, bei mir genauso. Ich bin nie auf die Idee gekommen dass das krankhaft ist. Manchmal führe ich rege Diskussionen mit meiner inneren Stimme.
Also ich denke eigentlich immer mit einer lauten inneren Stimme. Wenn ich das nicht tue, ist das kein Denken für mich im eigentlichen Sinne.

17.04.2018 13:07 • #14


ThE-Joker
Zitat von kopfloseshuhn:
Hä?Ich hab das jetzt mal gesen, ja ich weiß ist uralt.Aber ehrlich...denkt ihr nie mit Stimmen im Kopf? Also ihr alle hier so die das lesen.Wie denkt ihr denn? Mein denken ist IMMER eine Stimme. Ich denke auch laut im Kopf.


Dieser Gedanke kam mir auch. Ich denke auch mit meiner eigenen Stimme im Kopf, was soll daran krankhaft sein?

08.11.2020 21:46 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel