Pfeil rechts
1

Chronische Bauch Rippen Rücken Schmerzen

Hallo an Alle
Bin Neu hier im Forum. Suchte nach Gleichgesinnten und Austausch sowie passende Beträge von Euch usw.

Versuche mich kurz zu fassen: Männlich / 38 J / 173 / 76 kg = Standard Mitteleorpäer.
Ernährung viel Salate oder Gemüsen zu Fleisch oder Fisch. Oft gegrilltes. Viel Milchprodukte zwecks Eiweiß.
Alk. an Wochenenden standard. Nichtraucher seit 2006. Sport Laufen 1 - 2 mal die Woche.
Im Mai hab ich mir ein Montainbike zugelegt und auch ordentlich angefangen zu fahren. Habe paar Berge vor der Nase.

Zur Problematik:
Seit Anfang Mai bekam ich langsam ein Zieh / Druckschmerz an beiden Rippen. Meist rechts länger und stärker als links. Mein Arzt meinte es sein von der neuen Anstrengung beim Biken. Gut dachte ich Fahrrad zur Seite.
Schmerzen wurden nicht weniger. Nach 4 Wochen habe ich angefangen zu Googlen und 3 Katastrophen Wochen erlebt. Schmerzen wurden immer doller also folgten Krankenhauseinweisung / Hausarztwechsel und kurzfristig viele verschiedene Untersuchungen:
2 x großes Blutbild o.B.
2 x Sono alles OK
Magen sowie Darmspiegelung o.B.
CT Abdomen mit und ohne Kontrastmittel o.B.
Bis heute noch weitere 2 Sonos bei Gastroentrologen o.B.
Und ich lasse mir ca. alle 3 - 4 Wochen im Labor die wichtigsten Blutwerte geben. Alles soweit OK.

Zu den Schmerzen:
Diese wandern. Am Anfang war es ein Zieh / Druckschmerz unter den letzten Rippen. So als ob Leber oder Milz vergrößert seien. War aber bei allen Untersuchungen soweit OK. Nach paar Wochen wanderte der Schmerz auch weiter in den Bauchraum zwischen den Rippen. Beim Magen / Solar Plexus. Es sind Schmerzen in der Skala also auszuhalten aber psychisch zermürbend. Ich war bis zuletzt beschwerdefrei bis auf etwas Rückenschmerzen. Mein Körper kennt bis heute kein Magen Darm Infekt / keine Übelkeit / Verdauungsprobleme usw. Somit kann ich die Schmerzen nicht verstehen.

Zusatz Info Rücken:
Kann sein dass bei Biken in den Bergen sich bereits Wirbel in der Körpermitte verschoben haben und die Schmerzen vorne ausgelöst haben. Da habe ich es im Rücken noch nicht gemerkt. Leider wollte ich trotz schmerzen im August wieder fahren und wie es kommen sollte endete alles mit einem bösen Aufprall bergab. Sofort war klar mehrere Wirbel krum.
War sofort und auch später zu Einrenken aber Schmerzen sind auf der Höhe der Rippen auf der Gegenseite im Rücken geblieben.

Verlauf aktuell:
Die Schmerzen begleiten mich täglich. Mal mehr und mal weniger. Mal Rippe Links / dann Rechts / Dann Mitte. Zwischnedurch Rücken. Die Schmerzen vorne sind aber nahezu dauerhaft. Was ich merke. Abends lässt es eigentlich nach. Schlafen tue ich mit Schlaftabletten. Schmerzmittel nehme ich nicht. Gegen 4 / 5 Uhr morgens wache ich auf und die Schmerzen sind am heftigsten. Rücken zieht über die Rippen nach vorne. Wenn ich mich strecke und nach links oder rechts dehne oder drehe wird der Schmerzimpuls intensiv und eine Verbindung zum Rücken ist klar erkennbar. Nach 2 - 3 Stunden wird der Rücken warm durch viel Bewegung und der Schmerz vergeht. Aber die Schmerzen vorne bleiben. Das ist das was mich immer wieder beunruhigt.

Organisch:
Milz normal groß
Keine Gallensteine erkennbar
Leber nicht verfettet normal groß auch Elastographie mit 4,3 völlig gesund
Verdauung voll i.O.
Bauchspeicheldrüse ? Bisher auch alles medizinisch unauffällig mit Essen hat es nix zu tun

Frage:
Kennt jemand ähnliche Beschwerden. Ich habe Angst immer etwas organisches zu haben. Und Intercostalneuralgie ist es auch nicht da es nicht auf Druck oder anfassen schmerzt. Der Schmerz sitzt tiefer. Ich kann den Schmerz wie schon erwähnt maximal durch Dreh- Dehn- oder Sportbewegungen etwas verändern.
Hat jemand eine Idee was das ist ?
Muskuläre Probleme ? Vom Rücken ? Bis in Bauchraum ?
Es geht schon über 6 Monate. Und Google zermürbt einen.
Die Schmerzen machen mir psychisch echt zu schaffen ...

Würde mich freuen auf Eure Antworten ...

Betse Grüße !

04.12.2018 22:55 • 08.12.2018 #1


2 Antworten ↓


Angor
Hallo

Warst Du noch mal beim Orthopäden nach dem Einrenken? Für mich klingt das nach Verspannungen bzw. Wirbelblockaden.
Lies bitte mal hier, ob Du da was findest was passen könnte.
https://koerpertherapie-zentrum.de/beha ... erzen.html

LG Angor

05.12.2018 13:06 • x 1 #2


Hi,

ja ich hab schon vieles Versucht. Ich war bei Orthopäden der mich versucht hat einzurenken. Danach bekam ich diese Elektrotherapie. Gebracht hat es leider nichts.

Ich kenne jemanden der nach chinesischer Tradition einrenken kann, da er dort mehrere Jahre verbrachte hat. Diese Methode ist etwas brutal aber der Rücken wird wieder grade. Begleitet wird die Therapie mit Akkupunktur am ganzen Rücken. Das habe ich dieses Jahr auch schon 2 x durchgemacht. Und wenn ich mir die Bilder der Wirbelsäule nach der Behandlung vom MRT anschauen, dann ist dort nichts kaputtes zu erkennen. Das ist die heutige Ärzte Technik. Eine Top Wirbelsäule sagte der Arzt bei der Auswertung.


Der Mann der die Prozedur mit dem Einrenken und Akkupunktur aber durchführt sagt ganz klar dass ein Wirbel gegenüber dem Brustkorb in sich verdreht ist. Den bekommt man nicht so einfach wieder hin. Und wenn er ihn einrenkt dann springt er nach paar Tagen wieder raus.


Übrigens das mit dem verdrehten Wirbel hat mit auch sofort ein Osteopath bestätigt wo ich bei ihm auf der Liege lag.

Also kann schon sein dass es mit dem Rücken zusammen hängt. Ich hoffe es ist nur der Rücken der Schmerzen auf die Rippen Gegend überträgt. Aber eine einfache Verspannung wird es wohl nicht sein. Zumal die Schmerzen jetzt schon über ein halbes Jahr andauern. Und die meisten Betroffenen die über Schmerzen an oder unter den Rippen klagen sind Druckempfindlich oder bei der Atmung eingeschränkt. Das trifft bei mir Alles nicht zu. Daher würd es mich freuen jemanden mit ähnlichen Beschwerden zu finden.

Nun ja ... Es ist halt auf der einen Seite beruhigend wenn aus medizinischer Seite nicht schlimmes zu finden ist. Auf der anderen Seite erzeugen dauerhafte Schmerzen eine psychische Belastung ! Das ist nun mal Fakt.


Gruß .....

08.12.2018 06:46 • #3




Dr. Matthias Nagel