Pfeil rechts

Hallo,

hier bin ich mal wieder...

Und nicht wie sonst motiviert,voller Tatendrang und positiv gestimmt, geschweige denn der Angst die Stirn zeigend....

NEIN!-Es gibt nur 2 Möglichkeiten....entweder ist es wirklich organisch und ich bin krank und dann vermutlich schwerwiegend bei der Symptomatik oder aber die Angst hat mich nach Jahren wieder an sich gerissen und macht mich wieder fertig und das körperlich und somit auch seelisch natürlich...

Vor paar Tagen und jetzt in diesem Moment wieder habe ich etwas das ich auch letztes Jahr genau um dieselbe Jahreszeit,also die kalte Zeit hatte....

Alles ist super und okay,tue nix besonderes, denke nichts besonderes und plötzlich spüre ich einen Druck unterhalb der Brust und auf dem Brustkorb selbst....und eine gewisse Enge...es füjlt sich an, als würde in meinem Brustkorb alles eng in ein Korsett geschnürt sein und oben aufm Brustkorb würde jemand sitzen ....meine Atmung is ganz schwer und fühlt sich nicht frei durchatmend an als wenn man an einem Seil ziehen würde mit einem Gewicht und dies wäre halt der Atemzug....meist hält das so ein bis zwei Stunden an,teilweise wird mir noch mit der Zeit dabei schlecht .....und dann geht es wieder weg...

Jetzt frage ich euch in meiner Angst und auf der Suche nach Ursachen, was ist das?

Kennt das jemand?Hat das jemand? Weiß irgendwer was das ist?

Bitte schreibt mir schnell..

Danke,danke...

05.10.2013 21:00 • 07.10.2013 #1


10 Antworten ↓


Hallo Lia, das ist natürlich schwer aus der Ferne zu beurteilen, aber Du hast ja geschrieben, dass Du diese Symptome schon kennst. Wie bist Du denn im letzten Jahr damit umgegangen? Bist Du damit mal zum Arzt gegangen? Da Du das Ganze ja schon öfter überstanden zu haben scheinst, und es auch immer wieder weg geht, würde ich mir nicht so viel Sorgen machen. Aber das kannst Du nur selbst einschätzen.

05.10.2013 21:05 • #2



Brustdruck - enge und schwere Atmung

x 3


Also ganz spontan würd ich auf Verspannungen tippen... sowas kann sich durchaus anfühlen wie 'ne ganz schwere Bleischürze z.B..

05.10.2013 22:45 • #3


Hallo Lia,
ich kenne diese Symptomatik auch sehr gut, seit ich eine Angststörung habe. Ich habe dann einen dicken Kloß im Hals und es fühlt sich an als würde ein Gürtel um die Brust geschnallt. Ganz eng und man hat das Gefühl nicht richtig Atmen zu können.
Ich atme dann immer bewusst ganz tief ein und aus, mache Entspannungsübungen und nehme beispielsweise ein warmes Bad... Es sind meistens Anspannungszustände, die dies. Bei mir bewirken. Probier es mal aus, wenn du tief ein- und ausatmen kannst ohne Probleme dann dürfte alles in Ordnung sein. Versuch dich irgendwie zu entspannen oder abzulenken.
Lg Sandra

06.10.2013 19:27 • #4


Danke euch allen für eure lieben Beiträge...

@ Nuari....habe es einfach ausgehalten letztes Jahr,war dann auch bei nem Kardiologen und einem Lungenfacharzt vorsorglich,aber alles okay gewesen.
Hatte Die Symptomatik bei den Ärtzen jedoch glaube nicht erwähnt,sondern einfach nur nen Vorsorgecheck machen lassen.
Stattdessen habe ich mir dann eingebildet,dass ich auf die Nahrung vielleicht allergisch reagiere und habe mehr und mehr Lebensmittel weggelassen,das hab ich nun knapp ein Jahr gemacht fast kaum noch Produkte gegessen und nun kämpfe ich grad gegen diese Angst an seit paar Wochen.
@ Kataro-Fee

ja sowas hatte ich als harmloseste Ursache bei Dr. Google dann auch gefunden und hoffe,dass das wirklich einfach nur der Grund ist.
Meine Mama meint es wäre meine Seele die mir die Luft zum atmen nimmt....

Nur warum immer nur in der kalten Jahreszeit?

Hab auch schon überlegt ob es mit der Luftfeuchtigkeit draussen zusammenhängt,aber dann müsst es ja den ganzen Tag und ncht nur stdweise da sein

@sandylein

ja das mit dem Kloß im Hals kenn ich auch aber das hab ich derzeit nicht,sondern mehr nur das wie oben beschrieben,ein ganz starker druck auf dem brustkorb und als ob ich gegen ein gewicht anatmen muss ganz schwergängig.
Ja das hab ich getestet in Wirklichkeit kann ich normal atmen also bekomme genügend Luft

06.10.2013 20:48 • #5


kiowa
Hallo und liebe Grüsse,
hatte dieses Gefühl der Enge,als wenn jemand auf der Brust sitzt,einige Zeit extrem,hab es irgendwann so gemacht,wie Sandy sagte...bewusst entspannt oder es versucht...und bemerkt,es war weg...aber nie lang...gehört bei mir zu den wechselnden Symptomen...tja

07.10.2013 19:57 • #6


Hallo Kiowa,

dieses Symptom ist bei mir auch das unangenehmste und zugleich hartnäckigste Körpergefühl, was ich bei meinen Ängsten empfinde.
Zum einen nervt es mich, weil ich mich schlecht davon ablenken kann und zum anderen löst es eine weitere Gedankenkette aus, ich bekomme Angst irgendwann wirklich keine Luft mehr zu bekommen, das ich ersticke usw.
Das begleitet mich jetzt auch schon seit mehreren Monaten und ich kriegs nicht weg.

Wir haben es schon nicht leicht.... Es ist wirklich eine fiese Krankheit, aber ich werden gestärkt hervortreten und wachsen an ihr....
Wenn ich daran nicht mehr glauben kann, ist es echt vorbei...

07.10.2013 20:02 • #7


kiowa
Hallo Sandy,
hast recht...es nervt und löst,zumindest bei mir ne ganze Zeit, weitere Gedanken aus...wie bei Dir halt auch...hab irgendwann gedacht,ist halt so,gehört dazu...und sinnigerweise,wo wir drüber schreiben,war es wieder da und verschwand auch wieder!
Wie DU sagst,fies mit immer neuen Facetten,das macht es so schwierig,Unmengen an Symptomen...
aber jo,wir packen das und werden an der Erfahrung sicher wachsen
Ganz lieben Gruss

07.10.2013 20:51 • #8


kiowa
Solange Du es wegkriegen willst,denkst DU dran und das Gefühl wird nicht gehen...lass es für ne Zeit Dich begleiten...weisst doch,denken wir,lange keine Angstsymptome mehr gehabt...sind sie da...zumindest häufig bei mir...bin ich abgelenkt,beschäftigt alles gut...denk ich,nur jetzt keine Angst,kann ich gerade absolut nicht gebrauchen...hab ich SIE im Nacken...im wahrsten Sinne des Wortes

07.10.2013 21:00 • #9


Zitat von Lia86:
Danke euch allen für eure lieben Beiträge...

Nur warum immer nur in der kalten Jahreszeit?

Hab auch schon überlegt ob es mit der Luftfeuchtigkeit draussen zusammenhängt,aber dann müsst es ja den ganzen Tag und ncht nur stdweise da sein



ich finde, dass das alleine schon sehr für die psyche spricht. denk mal an den begriff "herbstdepression". will nicht sagen, dass du depressionen hast. allein diese zeit - es wird viel zu früh wieder dunkel, man kann draußen nicht mehr so lange was machen, die blätter werden langsam gelb, es wird kühler - das schlägt den meisten menschen aufs gemüt, auch den ganz gesunden. ich war hier bei uns im spätfrühjahr/sommer mal bei einer shg für ängste und depressionen. da waren nicht allzu viel Leute dabei, darum traf man sich auch nur alle 2 wochen. jemand meinte, dass man sich ab september wieder wöchentlich trifft. dann wäre ja schließlich hochsaison und doppelt soviele kommen. unsere psyche spielt uns ganz böse streiche bzw. schreit um hilfe. das muss nicht den ganzen tag oder immer da sein. versuch es mal positiv zu sehen (so blöd das jetzt auch klingt): das geht wieder weg! LG abra77

07.10.2013 21:16 • #10


Hey Lia,

mir selbst ist das auch schon aufgefallen, bei Atmen einen Druck zu verspüren....

Wenn ich auf der Couch liege hab ich das Gefühl eine tonnenschwerer Klotz liegt mir auf der Brust und hin und wider hab ich das Gleiche Gefühl in den Schultern....

Will morgen mal zum Arzt und schauen was er dazu meint.....

Könnte mir Vorstellen das es Aufgrund der depressiven Stimmung zu Verspannungen kommt und es auf den Körper zurückschlägt...

Bin aber kein Arzt.....

Werde Dir nach meinem Arztbesuch mal ne PN schicken wenn ich was weiß... Versprochen

LG

07.10.2013 22:04 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel