Pfeil rechts
3

Wie um Titel steht, habe ich jetzt seit ein paar Wochen breiigen Stuhlgang. Ich komme gerade gar nicht mehr klar vor Angst.
Seit ich abgenommen habe, stehe ich quasi unter Dauerstrom. Ich wache auf, habe Adrenalinschübe und muss aufs Klo. Einmal am Tag, aber eben weich. Kohletabletten und Hefetabletten helfen beide NICHT. Abends habe ich oft Blähungen. Von der Farbe her ist es meistens heller, aber ich esse auch oft Kartoffeln, Nudeln etc.
Ich habe natürlich alles nachgelesen. Gallensteine wären das harmloseste, Darmkrebs, BSD-Krebs, Leberkrebs würden allerdings zu Gewichtsabnahme passen. Fettstuhl ist auch behandlungsbedürftig. Momentan kann ich vor Angst nicht zum Arzt, ich hab doch dieses Jahr schon einen Marathon hinter mir... Hilfe

16.05.2018 12:32 • 21.05.2018 #1


12 Antworten ↓


Wie hast du denn abgenommen? Hast du deine Ernährung irgendwie radikal umgestellt in letzter Zeit?

16.05.2018 12:36 • #2



Breiiger Stuhlgang seit Wochen

x 3


Nein, nichts anders gemacht. Ich habe einfach so abgenommen. Von Januar bis jetzt 4 Kilo.
Bzw. glaube ich nicht, dass das bisschen Bewegung (siehe eigener Thread dazu) dafür verantwortlich sein kann.

16.05.2018 12:45 • #3


Angor
Hallo

Wurde denn schon mal eine Kotuntersuchung gemacht?

Hattest Du letzte Zeit ein Antibiotikum eingenommen?
Hast Du Haustiere wie Hund oder Katze?

Irgendwie erinnern mich die Sympome an eine Giardieninfektion:
Gewichtsverlust durch Mangelernährung (der Körper kann Eiweiß über den befallenen Darm verlieren)
Fettstuhl ( Durch Mangel an Vitaminen und paradoxerweise Fett)
Breiiger heller Durchfall/ Blähungen.

Du mußt ja keinen Ärztemarathon durchstehen, sondern gib einfach mal eine Kotprobe ab, da kann man sehen, ob sich irgendwelche Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten tummeln.

Solltest Du ein AB genommen haben vorher, ist es möglich, dass die Darmflora zerstört ist, weil ein AB auch die gesunden Bakterien, die für die Verdauung wichtig sind, abtötet.

Wenn Verdauungsenzyme fehlen, kann der Körper die Nahrung nicht richtig verwerten, und es kommt zu Mangelerscheinungen /Gewichtsverlust.

Dann ist eine Darmsanierung notwendig, das solltest Du dann aber mit dem Arzt besprechen.

LG Angor

16.05.2018 12:49 • x 1 #4


im Grunde solltest Du unbedingt Angors Rat Folge leisten. Als Sofortmaßnahme besorge Dir Heilerde und nimm 3 x tgl einen Teelöffel in Wasser aufgelöst zu Dir (gibt es in jeder Dro.) wenn das innerhalb von 3 Tagen nicht besser/weg ist, ab zum Arzt!

ganz vergessen: es kann natürlich auch psych. Ursachen haben, wenn Du unter Dauerstress bzw. Angst stehst, verbrauchst Du mehr Kalorien, bzw. die Verdauung ist massiv gestört

16.05.2018 13:00 • x 1 #5


Angor
Ach guck, an Heilerde habe ich gar nicht gedacht, Danke Gnomenreigen
Ja es kann psychische Ursachen haben und nennt sich Reizdarm, aber davon habe ich keine Ahnung, aber das kann man hier gut nachlesen:
https://www.psychic.de/reizdarm.php

16.05.2018 13:06 • x 1 #6


Zitat von Angst234:
Einmal am Tag, aber eben weich. Kohletabletten und Hefetabletten helfen beide NICHT. Abends habe ich oft Blähungen.

Dann denke ich, ist deine Ernährung anders. Wenn du abends Blähungen hast, dann hat dein Darm ein Problem, bestimmte Nahrung des Tages zu verdauen oder es sind die Hefetabletten. Letztere sorgen dafür, daß sich bestimmte Bakterien im Dickdarm vermehren und diese stürzen sich dann auf den Dickdarminhalt und das macht die Blähungen.
Blähungen sind eigentlich erstmal nichts Ungesundes.
Oligosaccharide beispielsweise sind solche gesunden blähungverursachenden Nahrungsbestandteile. Auch kann der Stuhl in der Folge nicht mehr fest sein. Je nachdem, welche Mengen Oligosaccharide man zu sich nimmt und wie gut die Verdauung arbeitet, macht das jedem Menschen Probleme. Am Bekanntesten dürfte Kohl sein - aber auch Müsli (Frucht und Getreide zusammen) oder Hülsenfrüchte.

Gute Besserung

16.05.2018 13:10 • #7


@Angor - damit sollen aber auch Schmerzen und Durchfälle einhergehen. Durchfall hab ich ja nicht.
AB habe ich nicht genommen. Und ich hab eine Katze, die ist allerdings nur drinnen.

@Gnomenreigen - wenn Hefe und Kohle nicht wirken, wie hoch ist die Chance, dass Heilerde funktioniert?

Ich muss dazu sagen, dass das Ganze seit etwa einem Monat so ist - genau seit ich weiß, dass ich Gewicht verloren habe und ich deshalb extrem unter Stress stehe. Mein Hausarzt schiebt das mit dem Gewicht auf Stress und wollte ein kleines Blutbild machen. Sinnlos, da bei diesem (inkl. Enzündungswert) vor 2 Monaten alle ok war.

@Reenchen - Ich habe viel Gemüse gegessen, wegen der Ballaststoffe. Gestern weiße Bohnen, Pilze, Paprika und Tomate. Da sind Blähungen sicherlich normal. Vorgestern gab es aber nur Gurkensalat und Nudeln und da war es fast ähnlich.

16.05.2018 13:14 • #8


@angst234 das kann ich Dir nicht sagen, ich bin kein Arzt, Du hast nicht einmal eine Diagnose... zudem auch jedes Mittel bei jedem anders wirkt und Du weißt ja selbst nicht einmal die Ursache, also ist es gegenstandslos und unangebracht jetzt z.B. zu sagen, zu 80% wirkt es Heilerde hilft bei der Sanierung der Darmflora und bindet Giftstoffe an sich, so dass diese ausgeschieden werden können. Man kann mir diesem alten Hausmittel nichts falsch machen. Daher dieser Rat.

16.05.2018 13:23 • #9


Schlaflose
Blähungen habe ich seit meiner Kindheit täglich mehr oder weniger stark und breiigen Stuhlgang seit bestimmt 15 Jahren und zwar 5-6 Mal am Tag. Ich nehme allerdings abends 4 Magnesiumtabletten wegen Muskelzuckungen und Wadenkrämpfen. Wenn ich die mal 2-3 Tage vergesse, wird der Stuhlgang weniger. Im Gegensatz zu dir bin ich aber um jedes Kilo heilfroh, das ich mal verliere, ohne auf Essen zu verzichten

16.05.2018 13:35 • #10


@Gnomenreigen - ich werde in der Dro. mal gucken, später. Danke.

@Schlaflose - bis vor kurzem war doch aber alles ok. Ich weiß, dass es viele Ursachen haben kann, vielleicht auch ein harmloser Reizdarm. Nur komme ich aus dem Teufelskreis nicht mehr raus und kenne mittlerweile alle Arten von Krebs, die einen Gewichtsverlust verursachen können und andere Symptome gesellen sich nach und nach hinzu. Inzwischen nicht nur psychische, sondern physische. Und ich weiß nicht welche davon gefährlich sind und welche nicht. Und mein Arzt nimmt mich nicht ernst, seit ich im letzten Jahr auf Leukämie untersucht werden wollte (und er es auch gemacht hat).

16.05.2018 13:44 • #11


Die Kohletabletten haben wohl nach zwei Tagen doch etwas gebracht... Sorry wegen der Info. Aber gerade kam das, was normalerweise kommen soll und ich fühle mich erstmal befreit.

16.05.2018 19:28 • #12


Ohne Kohle leider keine Änderung. Liegt es echt daran, dass ich jedes Mal aufgeregt bin, wenn es langsam drückt? Läuft dann alles schneller und wird deshalb nicht richtig fest? Was ist mit Alk. Hefeweizen? Das ist gerade im Sommer oft ein abendlicher Begleiter... Mein Gewicht schwankt von 90 bis zu 92 Kilo. Seit über einem Monat.

21.05.2018 17:53 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel