Pfeil rechts



Mir geht es momentan garnicht gut. Jedes Zipperlein wird analysiert und für Krebs gehalten.
Bin völlih fertig. Mein Rücken ist eine Katastrophe, woher sicherlich vieles her rührt.

Ich hab vor ein paar Monaten von meinem HA Citalopram bekommen, sie aber nicht genommen.
Ich glaube es ist an der Zeit. Ich komm da so nicht mehr raus und habe schon ganz komische Gedanken ( von wegen dem ganzen ein Ende setzen )

Ich hab nur furchtbar Respekt vor diesen Dingern, obwohl ich sie schon mal genommen habe.
Könnt ihr mir nicht etwas Mut machen, diese Dinger endlich einzuwerfen.

Ist das eigentlich schlimm, dass mein HA sie verschrieben hat und kein Neurologe ?

Ich wollte mit 10 mg anfangen, ist das o.k. ?

Bin echt am Ende

LH Lotte

03.02.2011 12:35 • 03.02.2011 #1


11 Antworten ↓


Tinkerfee
Hi,

ich habe auch Citalopram bekommen. Bei mir stand die ersten 4 Tage 10 mg, ab dem 5. Tag dann 20 mg.

03.02.2011 12:42 • #2



Brauche nochmal eure Hilfe

x 3


Hallo Lotte

Hast du grundsätzlich Angst vor Medikamenten ?

Oder ist es speziell Citalopram ?
Weil dann dann könntest du ja mal, mit deinem Arzt über ein anders Medikament reden.

Es ist nämlich die Frage ob es Sinn macht ein Medikament zu nehmen, was die helfen soll die Angst zu nehmen ,dabei aber Angst verursacht.

Wegen deinen komischen Gedanken !
Hast du jemanden, Therapeuten ,Arzt oder sonst jemanden mit dem du darüber sprechen kannst ?
Wenn nicht such dir bitte schnellst möglich eine Person die dir zuhört.

03.02.2011 12:53 • #3


@ Trinkerfee

Hast du sie genommen ?

@ kricke

Ich will niemanden mehr nerven. Und einen Therapeuten bekommt man hier nicht ohne eine Wartezeit von 3-6 Monaten
Mein HA ist mir eher fremd, da ich kein Arztgänger bin.

Es ist alles sinnlos momentan.

03.02.2011 13:00 • #4


Moin Lotte

Es gibt ambulante Anlaufstellen extra für solche Fälle.

Egal wie groß wie der Leidens druck im Moment erscheint.
Es gibt das sicher Möglichkeiten heraus zu kommen.

Man muss das nur zulassen.

03.02.2011 13:20 • #5


Nayla
Es gibt ambulante Anlaufstellen?

03.02.2011 13:45 • #6


Ja

03.02.2011 13:49 • #7


Nayla
Entschuldige Lotte, wenn ich einfach so reinplatze. Ich kenne mich mit den Medis nicht aus, aber das es ambulante Stellen gibt wusste ich nicht und mir geht es wie dir, elende Wartezeiten einfach keine Kraft mehr ect.... Das könnte ich auch gut gebrauchen, eine ambulante Anlaufstelle. Schnell mal googeln. Ist dieses Citalopram auch so etwas das diesen Spiegel aufrecht erhalten soll. Ich weiß davon ja so gar nichts, also dieses Serotonin oder wie das auch immer heißt?
Ich soll auch irgendsowas bekommen. Hat es dir denn damals geholfen?

03.02.2011 14:02 • #8


liebe
Lotte ich nehme Citalopram schon seit 10 Jahren - die Dosis mal mehr mal weniger war schon bei 40 mg. Ich vertrage sie super und bin so froh, das ich sie damals genommen habe. War auch im tiefsten Loch und dachte, das ich für andere nur noch eine Belastung bin.
Möchte keine Medi-Werbung machen aber ich würde sie sofort nehmen.

03.02.2011 14:23 • #9


Tinkerfee
Hallo,

@lotte13: ich habe sie noch nicht genommen...Die Medis habe ich von der Neurologin und nicht von der Therapeutin...daher möchte ich wissen, ob ich es durch die Therapie auch ohne Medis schaffe...obwohl auch bei mir manchmal ist es sehr schwer gegen die Ängsten und Gedanken zu kämpfen...
Aber Vertrauen und Zuversicht muss man...darf man nicht verlieren...

@liebe: ich freue mich mal etwas über Citalopram zu erfahren, dass es die gut ging usw.

03.02.2011 14:33 • #10


@ Nayla

Ich hab sie damals nicht sooo lange genommen, und selber bemerkt habe ich nicht viel. War wahrscheinlich zu kurz. Mein Mann sagt allerdings, dass ich ein ganz anderer Mensch war und wieder lachen konnte.

@ liebe

Hast du davon zugenommen ? Bin schon am Limit und deswegen auch etwas unglücklich.
Habe Angst vor Übelkeit und Schwindel.

LG Lotte

03.02.2011 14:51 • #11


liebe
Sagen wir so... durch die Angst u Depression damals hab ich erst mal 10 Kg abgenommen das ging natürlich mit dem darauffolgenden normalen Leben wieder drauf.

EHRLICH... es ging mir damals sooooo SCH.... ich hätte auch 20 Kg in Kauf genommen.
Lieber Glücklich und Lebensfreude - als Depressionen Angst und Schlank.

04.02.2011 00:16 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier