Pfeil rechts
12

Insel der Hoffnung
Hy.
Ich bin momentan mit meinem Kind im Krankhaus stationär. Er ist so schon schwer Krank und nun hat er evt. HERZ-RYTMUS-STÖRUNG.
Ich habe mit ihm ein grosses Päckchen zu tragen. Dann kam meine Zwillingsschwester heute morgen zu Besuch und auf einmal ging es ihr sehr schlecht und kam runter in die Rettungsstelle mit einem Blutdruck von 166/100.
Jetzt nach dem Tag geht es mir nicht so dolle. Ich zitter und linke Brust habe ich Verspannungsschmerzen ( wahrscheinlich vom PMS...Hoffe die Frauen wissen was ich meine ), hab ab und an Herzrasen und mir ist kalt. Ich habe Angst den Druck nicht stand zu halten und auch irgendwann in naher Zeit irgendwo mit Schlaganfall oder infarkt zu liegen. Könnt ihr mich bissl beruhigen ?

04.09.2018 19:17 • 15.10.2020 x 1 #1


28 Antworten ↓


Perle
Hallo liebe Insel der Hoffnung,

das ist wirklich sehr viel auf einmal, was Du im Moment durchmachen musst. So ist es leider öfter im Leben, dass plötzlich alles zusammen kommt aber Du wirst davon keinen Schlaganfall oder Infarkt bekommen.

Ich drück Dich einfach mal unbekannterweise.


LG Perle

04.09.2018 20:07 • x 1 #2



Mit Kind im Krankenhaus - brauche beruhigende Worte

x 3


Icefalki
Ja, dass du mega gestresst bist, ist nachvollziehbar. Tut mir leid, dass dein Kind so krank ist. Dazu muss man jetzt auch keine tollen Worte finden, es ist und bleibt einen grosse Belastung. Positiv muss eins gesagt werden, unser Körper kann schon was ab.
Hab wenigstens da Vertrauen.

Und was Belastungen anbelangt, manchmal kann man nicht weglaufen, sondern muss da durch.

Ich drück euch beiden jetzt mal ganz doll die Daumen, dass die Ärzte schnell helfen können.

04.09.2018 20:11 • x 1 #3


Insel der Hoffnung
Zitat von Perle:
Hallo liebe Insel der Hoffnung,

das ist wirklich sehr viel auf einmal, was Du im Moment durchmachen musst. So ist es leider öfter im Leben, dass plötzlich alles zusammen kommt aber Du wirst davon keinen Schlaganfall oder Infarkt bekommen.

Ich drück Dich einfach mal unbekannterweise.


LG Perle


Die Ärzte können mir nie100%ig was sagen und das macht mich fertig. Ich laufe am limit. Noch ein Punkt wo ich drauf achten muss und aufpassen muss. Sofern was ist Notarzt rufen.
Eben gerade einen Stich ins Herz. Hoffe sind nur Verspannungen. Ich beruhige mich und sage... bleib ruhig.dein Puls ist ruhig... dein Blutdruck scheint normal zu sein aber das tat echt weh gerade

04.09.2018 20:23 • #4


Insel der Hoffnung
Zitat von Icefalki:
Ja, dass du mega gestresst bist, ist nachvollziehbar. Tut mir leid, dass dein Kind so krank ist. Dazu muss man jetzt auch keine tollen Worte finden, es ist und bleibt einen grosse Belastung. Positiv muss eins gesagt werden, unser Körper kann schon was ab.
Hab wenigstens da Vertrauen.

Und was Belastungen anbelangt, manchmal kann man nicht weglaufen, sondern muss da durch.

Ich drück euch beiden jetzt mal ganz doll die Daumen, dass die Ärzte schnell helfen können.

Seit 4 Jahren machen wir das durch und kommt immerwieder neu was zu. Ich hab schlimme Angst Zustände und MagenProbleme. Ich hoffe das mein Körper die dauerzustände erträgt. Mein Kind hat mit 12 Jahren nur noch 4h Unterricht täglich weil er nicht mehr schafft und das jetzt noch dazu. Ich hoffe wir schaffen das

04.09.2018 20:24 • #5


Oh man , das was du und dein Kind durchmacht gerade, das bricht mir das Herz .
Von Mutter zu Mutter , fühl dich ganz doll gedrückt und ich wünsche deinem Kind gute Besserung und schicke dir ein riesen Kraftpaket

Sei lieb gegrüßt

04.09.2018 20:38 • x 3 #6


Insel der Hoffnung
Zitat von ichliebekuchen:
Oh man , das was du und dein Kind durchmacht gerade, das bricht mir das Herz .
Von Mutter zu Mutter , fühl dich ganz doll gedrückt und ich wünsche deinem Kind gute Besserung und schicke dir ein riesen Kraftpaket

Sei lieb gegrüßt

Danke das ist echt lieb

04.09.2018 20:50 • #7


Catharina
Hallo du starke Insel!
Ich bin jetzt gerade sehr ehrlich zu dir: bevor ich deinen Beitrag gelesen hab, hatte ich viel Wut im Bauch. Ich sitze seit 20 Minuten auf der Treppe und versuche mein schreiendes Kind zum einschlafen zu beruhigen. Das geht jetzt seit Wochen so und mir graut jedes Mal davor ihn ins Bett zu bringen. Als ich aber deinen Beitrag las, kam ich mir echt mies vor... was ist schon ein Kind, das nicht schlafen mag gegen deine Sorgen?!
Wenn es dich beruhigen sollte, dann bitte doch die Schwestern deinen Blutdruck zu messen, vielleicht haben sie auch was zur Beruhigung?!
Darf ich fragen was dein Sohn hat? Einen Herzfehler?

04.09.2018 20:57 • #8


Insel der Hoffnung
Zitat von Catharina:
Hallo du starke Insel!
Ich bin jetzt gerade sehr ehrlich zu dir: bevor ich deinen Beitrag gelesen hab, hatte ich viel Wut im Bauch. Ich sitze seit 20 Minuten auf der Treppe und versuche mein schreiendes Kind zum einschlafen zu beruhigen. Das geht jetzt seit Wochen so und mir graut jedes Mal davor ihn ins Bett zu bringen. Als ich aber deinen Beitrag las, kam ich mir echt mies vor... was ist schon ein Kind, das nicht schlafen mag gegen deine Sorgen?!
Wenn es dich beruhigen sollte, dann bitte doch die Schwestern deinen Blutdruck zu messen, vielleicht haben sie auch was zur Beruhigung?!
Darf ich fragen was dein Sohn hat? Einen Herzfehler?

Früher hätte ich an deiner Stelle genauso reagiert aber seit 4 Jahren lege ich mich eher dazu und mach was ruhiges an. Er hat eine kongeniale myopathie unklarer Ursache. Seine Muskeln sind stark schwach. Mittlerweile er hat einen Rolli... der Körper besteht aus einen Muskel... Dann kannst du dir vorstellen was alles erschlafft ist... Er hat pflegegrad 3, eine SchulBegleiterin. Kann nur noch 4h zur Schule wegen Erschöpfung. Bei Hitze oder Anstrengung hat er arge Migräne und Erbrechen. Wenn wir nach Berlin Charite fahren... Dann schafft er die Stunde nicht mehr so einfach mit Auto. Nun hatte er Sonntag immenses Herz rasen und sollten sofort Klinik und nun steht halt das auch noch im Raum. Hoffe das es "nur" physisch ist. Aber auch durch Phsyche kann die Herz-Rythmus-Störung kommen... Nun müssen wir sehr aufpassen. Sofern was ist sofort Klinik. Seine Form der Krankheit haben nur 30Personen auf der Welt und keiner weiss wie man ihn behandeln soll weil er viele Medilamter nicht nehmen kann. Fängt schon bei Halsschmerztabletten an.
Bitte nimm dein Kind in den arm und knuddel es einfach. Ich weiss nicht wie lang ich mein Engel knuddeln kann.
Schrei dein Kind nicht an...sie in die Augen... sieh die liebe in sein Herzen und leg dich dazu

04.09.2018 21:19 • #9


Hab gerade Gänsehaut.
Mir fehlen die Worte.
Ich hoffe so sehr das die Ärzte deinem Kind helfen können!

04.09.2018 21:35 • #10


Catharina
Du hast vollkommen Recht, Insel! Alles ist so relativ...
Ich hab keine Ahnung was ich Dir schreiben könnte um Dir ein Stück weit zu helfen...
Hast Du noch weitere Kinder?
Pflegst Du Deinen Sohn daheim? Oder arbeitest Du noch?
Du musst natürlich nicht antworten, das würde ich auch verstehen!

04.09.2018 21:40 • #11


Insel der Hoffnung
Zitat von Catharina:
Du hast vollkommen Recht, Insel! Alles ist so relativ...
Ich hab keine Ahnung was ich Dir schreiben könnte um Dir ein Stück weit zu helfen...
Hast Du noch weitere Kinder?
Pflegst Du Deinen Sohn daheim? Oder arbeitest Du noch?
Du musst natürlich nicht antworten, das würde ich auch verstehen!


Nein er ist mein einziges Kind und mein Leben. Ja ich Pflege ihn daheim. Er kann aber noch 4h pro Tag zur Schule. Ich kann nicht mehr arbeiten. Er bekommt ja keine Flasche auf ... Ich kauf für ihm Flaschen mit Sportverschluss...die Tür bekommt er ja auch nicht auf. Achte mal morgen drauf wofür du die Muskeln brauchst. Fängt schon beim sprechen an

04.09.2018 21:45 • #12


Catharina
Ich weiss was Du meinst, ich hab vor 4 Monaten ein Familienmitglied an ALS verloren
Aber das eigene Kind ist natürlich das schlimmste.
Als Mama weiss ich dass man oft Kräfte mobilisiert von denen man gar nicht wusste dass man sie hat, aber man braucht auch selber Quellen aus denen man Kraft schöpfen kann.
Ist diese Erkrankung von Geburt an? Hat man es gleich erkannt? Kannst Du mit ihm kommunizieren?

04.09.2018 21:51 • #13


Insel der Hoffnung
Zitat von Catharina:
Ich weiss was Du meinst, ich hab vor 4 Monaten ein Familienmitglied an ALS verloren
Aber das eigene Kind ist natürlich das schlimmste.
Als Mama weiss ich dass man oft Kräfte mobilisiert von denen man gar nicht wusste dass man sie hat, aber man braucht auch selber Quellen aus denen man Kraft schöpfen kann.
Ist diese Erkrankung von Geburt an? Hat man es gleich erkannt? Kannst Du mit ihm kommunizieren?


Kannst du mir einer persönliche Nachricht senden ?Ich weiss nicht wie das geht

04.09.2018 22:04 • #14


Icefalki
Inselchen, das ist ein heftiges Schicksal, das du zu tragen hast. Mir blutet jetzt auch mein Herz.

Tut mir so leid. Ich nehm dich jetzt mal ganz feste in den Arm. Die Welt ist echt ungerecht.

04.09.2018 22:12 • x 1 #15


Hazy
Liebe Insel, ich habe zwar keinen guten Rat für dich, aber ich schicke dir trotzdem einen lieben Gruß und meinen größten Respekt für das, was du alles schaffst. Ich wünsche dir viel Kraft und dass ihr bald wieder heim könnt.

04.09.2018 22:17 • x 1 #16


Insel der Hoffnung
Zitat von Icefalki:
Inselchen, das ist ein heftiges Schicksal, das du zu tragen hast. Mir blutet jetzt auch mein Herz.

Tut mir so leid. Ich nehm dich jetzt mal ganz feste in den Arm. Die Welt ist echt ungerecht.

Danke. Ich hoffe man kann jetzt die ein oder andere Frage oder Thread von mir nachvollziehen.

04.09.2018 22:45 • #17


Insel der Hoffnung
Zitat von hazyhue:
Liebe Insel, ich habe zwar keinen guten Rat für dich, aber ich schicke dir trotzdem einen lieben Gruß und meinen größten Respekt für das, was du alles schaffst. Ich wünsche dir viel Kraft und dass ihr bald wieder heim könnt.

Danke schön. Ich hab immer Angst um 2. Einmal um mein Engel und einmal um mich

04.09.2018 22:46 • #18


Hallo liebe Community,
bei uns ist nun seit mehreren Wochen der Wurm drin. Erst hab ich wieder mit meinen Ängsten zu kämpfen und habe nun gestern den Entschluss gefasst, das was sich v.a. die letzten beiden Wochen angesammelt hat zu überwinden und war bei meiner Hausärztin um mit ihr ein Paar Details abzusprechen. War dann richtig beruhigt. Und nun? Wurde meine Kleine heute ins Krankenhaus gefahren per Rettungsdienst. Habe heute Mittag den Notarzt rufen müssen, weil sie mitten im Schlaf apathisch wurde, nur noch ins linke obere Eck geschaut hat, Saugbewegungen machte und viel Luft schluckte. Sie war nicht mehr ansprechbar und man konnte sie auch nicht aufwecken. Der Zustand dauerte 25 Minuten. Dann schlief sie so tief weiter, dass man sie immer noch nicht wecken konnten. Jetzt liege ich neben ihr im Krankenhausbett und bin total neben mir und panisch. Könnte verrückt werden. Alle Symptome sind irgendwie auf einmal da. Habe Angst um meine Kleine, habe Angst, mit Gestern beim Halsmassieren eine Ader verletzt zu haben und das doch was am Kehlkopf ist. Hoffe, dass bei meiner Maus nichts Schlimmes ist und wir wieder normal rauskommen. Es ist zum verrückt werden, Könnte nur mich weinen. Die Kleine weis auch nicht, was mit ihr passiert. Wie denn auch? Mit 3 versteht sie das nun auch nicht wirklich. Es zerreißt mir das Herz sie so zu sehen.

12.10.2020 21:33 • #19


Ginny1804, einzige was ich dir schreiben kann ist das ich dir und deiner Maus von ganzem Herzen alles gute wünsche,das es ihr bald wieder gut geht und das es etwas harmloses ist.Es gibt nichts schlimmeres als Angst und Sorgen um eigenes Kind.Alles Gute

12.10.2020 21:48 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel