Pfeil rechts
6

Hey,

Ich wollte mal ein kurze Frage stellen und fühle mich hier am besten beraten.

Folgender Sachverhalt: Es wurde ein vakuumiertes Burger Pattie (Rinder Hack) verzehrt (gebraten), welches 1 Tag über dem "zu verbrauchen bis" Datum war, aber bei 5°C im Kühlschrank gekühlt wurde. Dies ist jetzt mittlerweile fast 4 Tage her. Keine Übelkeit, kein Durchfall, nur ab und zu Bauch weh (nicht durchgehend), sonst nichts.


Jetzt hätte ich 2 Fragen dazu: Ist überhaupt damit zu rechnen dass sich in industriellem Fleisch Cloristiden befinden? Und hätte ich eine Vergiftung jetzt schon bemerkt?


Vielen dank & ich hoffe die Frage fällt nich so arg aus dem Konzepts des Forums.

04.08.2021 10:59 • 04.08.2021 #1


8 Antworten ↓


Vendetta1981
Zitat von Lvon_67:
Folgender Sachverhalt: Es wurde ein vakuumiertes Burger Pattie (Rinder Hack) verzehrt (gebraten), welches 1 Tag über dem "zu verbrauchen bis" Datum war, aber bei 5°C im Kühlschrank gekühlt wurde.

Sofern die Kühlkette nicht zwischendurch stundenlang unterbrochen war und das Fleisch durchgebraten war, kommt es auf einen Tag mehr oder weniger nicht an, außerdem war es luftdicht verpackt. Wieso kommst du speziell auf Clostridien?

04.08.2021 11:02 • x 2 #2



Botulismus - Burgerfleisch war abgelaufen

x 3


Abendschein
Du hättest es auf jeden Fall gemerkt, da wird nichts mehr kommen.

04.08.2021 11:11 • x 1 #3


Zitat von Lvon_67:


Unmöglich ist es nicht. Aber extrem unwahrscheinlich. Die übliche Inkubationszeit wäre schon vorbei.

04.08.2021 15:08 • x 1 #4


Kühlkette nur beim Einkaufen "durchbrochen", heisst vom Einkaufen bis in den Kühlschrank. Wie ich drauf komme dass es grade die Cloristiden sein sollen: Das liegt am lieben Mr. Google. Der spuckt nämlich immer nur die schlimmsten Sachen aus & die schlimmsten Sachen machen leider ziemlich schnell Angst

04.08.2021 15:53 • #5


Zitat von Natascha40:
Unmöglich ist es nicht. Aber extrem unwahrscheinlich. Die übliche Inkubationszeit wäre schon vorbei.




Ja genau das hab ich nicht verstanden. "Klassisch" 12-36 Stunden, das ist ja schon lange vorbei. Aber wie kommt es denn zu 8 Tagen? Kommt das nur bei speziellen Personen mit Antibiotika Therapie oder Vorerkrankungen vor? Bzw bei Darmbesiedelung (die ja bei einem gesunden Menschen durch die Magensäure nicht möglich ist). Oder ist es einfach von Fall zu Fall unterschiedlich?

04.08.2021 15:55 • #6


portugal
Bei einer Lebensmittelvergiftung übergibt man sich so ein paar Stunden später oder bekommt tierische Bauchschmerzen und evtl. Durchfall.

04.08.2021 15:56 • x 2 #7


Zitat von portugal:
Bei einer Lebensmittelvergiftung übergibt man sich so ein paar Stunden später oder bekommt tierische Bauchschmerzen und evtl. Durchfall.



Sowas habe ich bisher nicht. (Stand: 100 Stunden nach Verzehr aka 3 Tage & 4 Stunden)

04.08.2021 21:32 • #8


* 4 Tage & 4 Stunden, sorry

04.08.2021 21:48 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel