6

PM2794

21
8
Hallo,

heute morgen als ich aufstand hatte ich ein starkes Benommenheitsgefühl und habe mich entschieden mich nach dem Frühstück wieder ins Bett zu legen. Dort habe ich meinen Blutdruck gemessen, der war bei 84/60 und bin, um meinen Kreislauf etwas anzukurbeln aufgestanden und etwas hin und her gejoggt. Dann habe ich meinen Blutdruck wieder gemessen und der war plötzlich bei 170/130. Ich habe bis jetzt immer noch dieses Benommenheitsgefühl und der Blutdruck ist wieder relativ normal. Seit einer Woche nehme ich Thyroxin 25 mg wegen einer latenten Unterfunktion.
Können diese Blutdruckschwankungen und dad Benommenheitsgefühl mit der Schilddrüse zusammenhängen?

21.02.2014 16:23 • 07.04.2019 #1


50 Antworten ↓


Jaspi

Jaspi


959
96
104
Kann möglich sein, kenne mich mit diesem Medikament nicht aus. Mit Sicherheit ist der Blutdruck aber auch so hochgegangen, weil Du mit einem gewissen Panikgefühl "rumgejoggt" bist, dann geht er nochmal hoch. Jetzt ist ja wieder alles ok sagst Du

21.02.2014 21:21 • #2


Pucki_2


702
5
51
Naja, beim Belastungs-EKG ist es ja normal, das der Blutdruck so hoch geht. Jetzt weiß ich aber nicht, wie lange du gejoggt bist, und wie schnell du danach gemessen hast. Und wenn du schon leicht panisch warst als du gemessen hast, ist der Blutdruck auch nix ungewöhnliches.

So ein Benommenheitsgefühl hab ich auch oft nach einer Panikattacke. Oft noch ein, zwei Tage nach einer Attacke.

Mit dem Medikament, sowie mit der Schilddrüse kenn ich mich leider nicht aus...

21.02.2014 22:23 • #3


Martini1981

Martini1981


38
12
4
Hallo! Eine Frage: ich habe Blutdruckschwankungen zw 106/73 und 130/86 am Tag... ist das normal das der Blutdruck öfters am Tag schwankt bzw dass er alle 5 min anders ist?

26.11.2016 17:31 • #4


petrus57

petrus57


13636
156
7315
Blutdruckschwankungen sind normal. Bei mir schwankt er meist von 100/65 und 150/100.

Wenn du alle 5 Minuten misst ist er meist auch anders. Wenn du das 10-20 mal machst, brauchst du dich nicht wundern bald einen Blutdruck von 200 zu haben. Häufiges Blutdruckmessen lässt das Adrenalin ansteigen. Dadurch steigt dann der Blutdruck.

26.11.2016 17:41 • x 1 #5


Martini1981

Martini1981


38
12
4
Danke für deine Antwort...ja momentan macht sich wieder vermehrt meine herzneurose bemerkbar und da messe ich alle 5-10 Minuten bzw. sobald irgendwo in Brustnähe was sticht oder zwickt...

26.11.2016 17:52 • #6


petrus57

petrus57


13636
156
7315
Ich war wegen zu häufigen Messen schon 3 mal in der Notaufnahme. Hatte dann schon Werte um die 210/120.

26.11.2016 17:56 • #7


Martini1981

Martini1981


38
12
4
kann die Psyche den Blutdruck tatsächlich so in die Höhe treiben?

26.11.2016 18:36 • #8


petrus57

petrus57


13636
156
7315
Ist wohl bei jedem anders. Bei mir ist das jedenfalls so. Messe ich kaum, habe ich ganz normalen Blutdruck.

26.11.2016 19:20 • x 1 #9


Ex-Mitglied


Das passt ja grad. Ich hab seid Stunden nen riesen Schädel. Hab dann nachm duschen mal gemessen. 190/110.
Ich gleich Muttern angerufen weil sie auch Blutdruck hat. Sie meint das sie das auch öfter mit Tabletten hat.
Das hat mich etwas entspannt. Muttern meint der geht hoch und runter. Kommt halt drauf an was man macht und an was man denkt.
Naja, ich war in der Ruhephase und hab gekuschelt.
Dann mal zum anderen Zu Hause gefahren und da gemessen. 140/100. Na damit kann ich mich doch beruhigt schlafen legen.
Das Blutdruckmessgerät zu Hause schmeiß ich weg. 190 kann nicht stimmen...

26.11.2016 21:10 • #10


Jaspi

Jaspi


959
96
104
Macht Dir der untere Wert nichts aus? Wenn ich unter Panik oder nur alleine Stressgedanken bin ist mein Wert auch höher. Mir macht es immer besonders Panik, wenn der untere höher ist.

Ich hab auch völlig komische Werte. Gestern zb direkt nach dem Essen 107 zu 89. Oben niedrig unten dafür höher. Blöde Frage, aber direkt beim messen musste ich aufstoßen. Ob das den Wert höher gebracht hat?
Auf jeden Fall hat mich die 89 erschrocken. Ende vom Lied: Eine Stunde durchgängig gemessenen und der Blutdruck ist dabei immer höher gegangen.
Sowas passiert mir total häufig momentan. Wie eine Sucht das Messen.

27.11.2016 05:29 • #11


Ex-Mitglied


Man brauch da nicht alle Nase lang messen da er davon nicht besser wird. Man sollte sich eher ablenken und entspannen.
Die Werte an sich sind für mich nur teilweise besorgniserregend.
Das Problem ist das ich an einen Virus leide. Und gerade meine zweite Immunkur hinter mir habe.
Das heist mein Organismus ist stark geschwächt. Wenn jetzt auch noch Herz Und Blutdruck dazu kommt macht mich das nervös.

Sonst aber ist mir das relativ egal. Weil der Blutdruck so nicht über nen halben Tag hoch ist.
Und weil ich als junger Mensch sowas abkann. Wie bereits erwähnt hat meine Mutter oft solche Werte mit Tabletten.
Und sie lebt noch. Ferner ist der Blutdruck ebenfalls hoch wenn wir Sport machen. Und Sport ist gut für uns.
Also ist automatisch ein hoher Blutdruck für uns nicht lebensbedrohlich.

Jetzt jedoch bin ich wirklich nervös.
Ich muss 2 Tage arbeiten, Hab Virus und nen dicken Kopp. Ich muss sowohl die Arbeit schaffen, als auch den Virus loswerden.
Denn ich muss dringend wieder Sport machen. Mein Körper brauch das. Aber ich darf nicht wegen des Virus.

27.11.2016 08:35 • #12


Jaspi

Jaspi


959
96
104
Das glaube ich Dir gerne. Mir tut Bewegung auch immer sehr gut. Auch werde ich psychisch unruhiger wenn ich viel auf der Couch sitze.
Wenn ich mal von diesem blöden Messen weg kommen würde. Das schlimme ist ich kann mit diesen Werten sowieos nicht zum Arzt gehen weil sie nicht schlimm sind. Haben sich aber durch meine Angst verändert und das passt meinem Hypohirn nicht.
Kann der Wert durch ein Aufstoßen beim messen verfälscht sein?

27.11.2016 08:46 • #13


Ex-Mitglied


Normalerweise nicht dramatisch da es ja den Durchschnitt misst.

27.11.2016 09:00 • #14


petrus57

petrus57


13636
156
7315
Zitat von Jaspi:
Kann der Wert durch ein Aufstoßen beim messen verfälscht sein?


Jede Bewegung, Sprechen, etc kann den Blutdruck verfälschen. Aber ich habe auch oft solch komische Werte.

27.11.2016 09:20 • x 2 #15


Jaspi

Jaspi


959
96
104
Woher kommt das wohl? Innere Anspannung schon vor dem Messen? Wie wichtig ist wirklich der untere Wert? Gerade der macht mir ja nur Angst.
Hab heute einmal gemessen alles wieder nornal. 107 zu 72

27.11.2016 09:34 • #16


Ex-Mitglied


Dauerhafter Bluthochdruck ist unter anderem für Schlaganfälle verantwortlich. Aber wie gesagt. Ist nicht so dramatisch.
Meine Mutter hat chronischen Bluthochdruck, nimmt Tabletten zum senken und dennoch hat sie hin und wieder ein Blutdruck von 190/110

27.11.2016 09:49 • #17


Arci

Arci


10
1
5
Der Blutdruck ist niemals statisch. Er ändert sich unentwegt, richtet sich nach den Gefühlen, teils sogar Gedanken, nach der Aufregung/Entspannung, nach einfach allem, was man tut/fühlt.

Es gibt einen Vorzeige-Blutdruck von 120/80
+/- 20 bis 30 beim unteren und/oder oberen Wert ist eigentlich im grünen Bereich, also mitten im Normalwert.
Sollte man Ängste haben, kann er auch noch höher liegen, - auch das wäre nicht ungewöhnlich.

27.11.2016 16:31 • x 1 #18


Jaspi

Jaspi


959
96
104
Ich möchte nicht extra einen neuen Thread eröffnen.
Momentan hab ich die Wucht mit dem Messen ganz gut im Griff. Heute morgen geguckt einmal. Super Werte. Aber mal eine Frage. Ab wann misst das Gerät? Schon in der Aufpumpphase? Denn da hatte ich zu 100% ein kurzes Herzstolpern gespürt. Das Gerät hat es aber nicht angezeigt. Oder misst es erst nachdem es aufgepumpt hat?

Habt ihr oft Herzstolpern?

29.11.2016 08:08 • #19


petrus57

petrus57


13636
156
7315
@Jaspi

Es gibt verschiedene Geräte. Manche messen schon beim aufpumpen, andere erst danach.

29.11.2016 08:49 • #20




Dr. Matthias Nagel

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag