Pfeil rechts

Nehme seit ca Mai 2011 Opipramol. Beim Check-Up (Hausarzt) wurde zum 1.Mal Blut im Urin festgestellt. Bekam Antibiotikum. Im Mai 2012 Check-Up dasselbe. War am Montag bein Gyäkologen Check Up und wieder dasselbe, die Blase hat am Ultraschall gut ausgesehen. Im Mai 12 hat der Hausarzt Nieren geschallt, haben auch gut ausgesehen. So, nun hat mich der Gyn zum Urologen geschickt. Der will Freitag in eine Woche die Nieren anschauen und eine Blasenspiegelung machen. Habe natürlich Angst das da irgendwas gefunden wird. Frage mich aber ob das auch vom Opipramol kommen kann. Beschwerden wie Nierenschmerzen, Blasenschmerzen usw. habe ich keine. Kann Opi auf die Nieren gehen und so das Blut im Urin erklären? Kennt jemand sowas?
Wäre dankbar wenn die Opieinnehmer dazu was wüssten.
LG Stregaline

29.11.2012 12:12 • 10.12.2012 #1


3 Antworten ↓


ich nehme das auch, aber erst seit 4 wochen. werde es auch erst mal absetzen wenn die packung leer ist. hast du schon mal in der packungsbeilage geschaut ob da irgendwie sowas an nebenwirkungen drin steht?

also ich hatte bisher nur gute erfahrungen mit dem medi. ausser, dass ich die ersten 2 wochen extrem müde abends war nachdem ich es genommen habe. und wenn du es erst mal wegläßt? schau doch mal was dann passiert. was sagen die Ärzte denn dazu ?

29.11.2012 20:25 • #2



Blut im Urin-Opipramol?

x 3


Muss die Spiegelung abwarten, dann kann ich berichten ob es was mit Opipramol zu tun hat.

29.11.2012 21:03 • #3


Dragonlady_s
Hallo...

was ist denn nun bei raus gekommen?

10.12.2012 01:05 • #4




Prof. Dr. Heuser-Collier