Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,
kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich werde bald 23, bei meinem Vater wurde im Alter von 51 Jahren Darmkrebs festgestellt (inzwischen verstorben) und vor genau 2 Jahren hatte ich eine Darmspiegelung (ohne Anlass) ohne jegliche Befunde.

Leider bin ich dennoch ziemlich paranoid bei dieser Sache. Ich weiß einfach nicht, wie man Blut im Stuhl von Essensresten unterscheiden kann. Ich habe fast immer kleine rote Punkte im Stuhl (mal auch etwas größer) und auf dem Toilettenpapier. Es sieht nicht immer nach Fasern aus.
Ich esse eigentlich fast Tag Paprika, Tomate, rohen Rotkohl oder ähnliches.

Woran kann ich denn jetzt Blut von unverdauter Schale unterscheiden? Müsste das Blut nicht im Toilettenwasser sichtbar sein oder die Punkte auf dem Papier sich vergrößern, wenn Kontakt zu Wasser besteht? Wenn man mit einem Handschuh beigeht, "verschwinden" sie auch oft einfach zwischen den Fingern, das würde ja eher gegen Schale sprechen
Ich mache mich da wirklich verrückt. Seit ich seit einigen Tagen viel mehr Ballaststoffe esse (70g Haferflocken morgens, 60g Mandeln über den Tag, Apfel, Banane etc.) habe ich ca. 2x am Tag Stuhlgang. Konsistenz relativ normal, obwohl ich einen ziemlich empfindlichen Darm habe insgesamt.

Dazu kommt, dass ich seit ein paar Monate am rechten Unterarm einen und am linken Unterarm so komische Gnubbel habe. Lassen sich verschieben, also wohl normale Lipome, aber male mir da natürlich die wildesten Sachen aus, die damit zusammen hängen.

Kann mir jemand helfen?

09.02.2017 20:20 • 10.02.2017 #1


3 Antworten ↓


Zitat von frank1994:
Hallo zusammen,
kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich werde bald 23, bei meinem Vater wurde im Alter von 51 Jahren Darmkrebs festgestellt (inzwischen verstorben) und vor genau 2 Jahren hatte ich eine Darmspiegelung (ohne Anlass) ohne jegliche Befunde.

Leider bin ich dennoch ziemlich paranoid bei dieser Sache. Ich weiß einfach nicht, wie man Blut im Stuhl von Essensresten unterscheiden kann. Ich habe fast immer kleine rote Punkte im Stuhl (mal auch etwas größer) und auf dem Toilettenpapier. Es sieht nicht immer nach Fasern aus.
Ich esse eigentlich fast Tag Paprika, Tomate, rohen Rotkohl oder ähnliches.

Woran kann ich denn jetzt Blut von unverdauter Schale unterscheiden? Müsste das Blut nicht im Toilettenwasser sichtbar sein oder die Punkte auf dem Papier sich vergrößern, wenn Kontakt zu Wasser besteht? Wenn man mit einem Handschuh beigeht, "verschwinden" sie auch oft einfach zwischen den Fingern, das würde ja eher gegen Schale sprechen
Ich mache mich da wirklich verrückt. Seit ich seit einigen Tagen viel mehr Ballaststoffe esse (70g Haferflocken morgens, 60g Mandeln über den Tag, Apfel, Banane etc.) habe ich ca. 2x am Tag Stuhlgang. Konsistenz relativ normal, obwohl ich einen ziemlich empfindlichen Darm habe insgesamt.

Dazu kommt, dass ich seit ein paar Monate am rechten Unterarm einen und am linken Unterarm so komische Gnubbel habe. Lassen sich verschieben, also wohl normale Lipome, aber male mir da natürlich die wildesten Sachen aus, die damit zusammen hängen.

Kann mir jemand helfen?
Du kannst das überhaupt nicht unterscheiden, denn du wirst alles für Blut halten, was du nicht zweifelsfrei zuordnen kannst. Solltest du mit dem Gedanken spielen, nach Bildern zu googeln, dann lass es. Du wirst nichts Brauchbares finden. Ich habe vor einigen Jahren fast täglich nach roten Stellen gesucht, und ich habe so gut wie immer welche gefunden. Das meiste davon ließ sich auf dem Papier zu hellroten Flecken zerreiben (es ist ja nicht nur die Schale rot, sondern auch das Fruchtfleisch; außerdem sind Tiefkühlgerichte, Konserven etc. voller kleiner Tomatenstückchen). Dann kommt hinzu, dass die Stuhlpassage, grob geschätzt, zwischen 12 und 72 Stunden in Anspruch nehmen kann, und soweit ich das einschätzen kann, folgt nicht unbedingt Mahlzeit auf Mahlzeit.

Frisches Blut am Toilettenpapier kann tatsächlich Blut sein: Blut aus kleinen Rissen in deiner Schleimhaut. Wenn du es genau wissen willst, mach einen einfachen Test auf okkultes Blut. Erst wenn der positiv ist, hat es einen Sinn, schon wieder eine Darmspiegelung zu machen.

In deinem Alter ist Darmkrebs auch dann sehr selten, wenn du familiär vorbelastet bist. Und er wächst normalerweise langsam. Wenn er direkt nach deiner letzten Spiegelung begonnen hätte und nach zwei Jahren schon metastasiert wäre, dann, denke ich, müsstest du nicht nach Hinweisen suchen, um etwas davon mitzubekommen.

09.02.2017 23:13 • #2



Blut im Stuhl oder Gemüsereste? Wie unterscheiden?

x 3


Nataraja
Hast du jemals gehört, dass jemand in deinem Alter Darmkrebs hat? Selbst bei sichtbarem Blut im Stuhl, veranlasst nicht jeder Arzt eine Darmspiegelung, weil meistens vergrößerte Hämorrhoiden der Grund sind.

09.02.2017 23:24 • #3


strawberry2
Hallo,

helles Blut im Stuhl ist überhaupt nicht schlimm und meistens eher ein Anzeichen für Hämorrhoiden oder kleine Risse am Anus.
Blutungen die durch Darmkrebs entstehen sind am Toilettenpapier nicht zu sehen und färben höchstens den Stuhl sehr dunkel/bzw. schwarz .

Wenn du mal wieder denkst es wäre Blut, kannst du ja mal mit einem zweiten Stück Klopapier "drüber reiben". Schale bleibt dann ja immer an einem Stück!

Lg

10.02.2017 14:07 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel