Pfeil rechts
4

SeaShepherd
Liebe Forengemeinde,

Bei mir ist wieder was los. :( Vor ein paar Tagen, tat mir das Augenlied in der Ecke am Auge weh und ich hatte auch das Gefühl, ich hätte einen Sandkorn im Auge. Dazu kamen dann leichte Augenschmerzen, und Stirnkopfschmerzen. Hatte mir nicht viel bei gedacht, und dachte, das geht bestimmt wieder weg. Aber es wurde auch nach mehreren Tagen nicht besser und manchmal schmerzen meine Augen so, dass ich die Brille abnehmen musste und es zeitweise besser wurde. (Ich bin übrigens Kurzsichtig und habe eine Hornhautverkrümmung. Trage eine Brille seit der Schule)

Das hatte mich ja als Angsthase schon extremst beunruhigt, weil ich oft zu sehr in mich hinein höre, aber dann bemerkte ich auch noch dass, wenn ich im stock dunklen, schnell von links nach rechts schaute, Blitze im Augenwinkel bemerkte. Ich hatte das schon einmal 2015, es wurde beim Arzt aber nichts festgestellt. Nun ist es aber wieder da, und diesmal, habe ich auch manchmal sogar zwei Blitze auf beiden Augen, und ich sehe auch einen Kreis. :( Das hatte mich innerlich so nervös gemacht, dass ich heute morgen gleich zum Augenarzt bin.

Da ich in einer Kleinstadt wohne, haben wir nur 3 Ärzte, eine die nimmt nur Privatpatienten, die andere hat unmögliche Öffnungszeiten (14 bis 16 Uhr!) und die 3te hat einen extrem schlechten Ruf. Aber was blieb mir anderes übrig! Bin also hin, schilderte meine Probleme, füllte Anamnese Bogen aus, und hoffte auf schnelle Klärung. Ich hatte echt Angst, es gehen einen ja die schlimmsten Horrorgeschichten durch den Kopf. Ich hab mir schon selbst verboten zu googeln, denn ihr kennt das ja auch mit den Panikattacken und von Hornhautablösung bis hin zu Schlafanfall und Tumor findet man ja alles, wenn man nach Blitze im Auge googelt :(
Mein Mann musste draussen warten wegen Corona, somit war kein Beistand erlaubt. Nachdem ich da nun 20 Minuten gesessen hatte wurde ich aufgerufen um mir dann mitzuteilen, dass ich heute nicht ran kommen könnte, entweder mit Termin Ende der Woche oder nächste Woche. Ganz toll! Einerseits bin ich schockiert, denn wenn man Blitze sieht, kann das ja von gut bis böse sein und ist ein Notfall. Aber anscheinend war ich wohl nicht Notfall genug. :( Auf der anderen Seite denke ich, es kann doch nichts schlimmes sein, wenn die mich wieder wegschicken? Als ich das gleiche Problem 2015 hatte, wurde ich gleich rangenommen und kontrolliert bei seit Corona machen alle immer nur das Nötigste Und nun habe ich aber trotzdem Panik und mache mir richtige Sorgen. Ich konnte letzte Nacht schon nicht richtig schlafen weil ich so eine Angst hatte. Könnt ihr mir die vielleicht etwas nehmen?

Habe jetzt einen Termin für Donnerstag. Mein Mann meint, das kann auch einfach nur sein, dass ich trockene Augen habe, denn ich letzter Zeit saßen wir beide sehr viel vor dem Computer. Seit Corona sitzt man eh mehr in der Wohnung als das man draussen ist. Waren vorhin in der Apotheke. Habe mir Augentropfen geholt. Mal schauen wie es heute Abend wird.

Liebe Grüße
SeaShepherd

02.11.2021 13:46 • 05.11.2021 #1


12 Antworten ↓


Schlaflose
Blitze sehen bedeutet zunächst einmal nur, dass durch den Glaskörper Zug auf die Netzhaut ausgeübt wird. Es muss nicht zwingend zu einem Loch oder gar einer Netzhautablösung kommen. Ich hatte das in beiden Augen (im Abstand von einigen Jahren), als die hintere Glaskörperabhebung stattfand. Das ereilt jeden irgendwann im Laufe des Lebens und bei Kurzischtigkeit früher, weil der Augapfel in die Länge gezogen ist und dadurch schon ein größerer Zug besteht. Bei mir blitzte es beim Umdrehen im Bett richtig heftig wie bei einem Gewitter in der Nacht, aber der Netzhaut ist nichts passiert. Wenn dich das zu sehr beunruhigt, kannst du in die Notaufnahme der nächsten Augenklinik gehen.

02.11.2021 14:34 • x 3 #2



Blitze in den Augen bei Dunkelheit

x 3


SeaShepherd
@Schlaflose Danke für deine Antwort. Bin auch gerade etwas am einlesen. Augentropfen haben irgendwie auch gut getan. Werde heute Abend noch eine nehmen. Habe diese kleinen plaste Flaschen die nicht lange halten, wenn sie auf sind. Oh wow, ja, wenn ich mich sogar hin und her bewege blitzt es manchmal. Ging das denn bei Dir wieder komplett weg? Oder hast Du es ab und zu mal wieder?

02.11.2021 14:43 • #3


Schlaflose
Zitat von SeaShepherd:
Ging das denn bei Dir wieder komplett weg? Oder hast Du es ab und zu mal wieder?

Nach den Glaskörperabhebungen kam es nie wieder vor.

02.11.2021 14:54 • #4


marialola
@SeaShepherd Mit Blitzen im Augenwinkel hättest du aber ein Argument für eine sofortige Abklärung, es gilt als Notfall. Bitte, keine Angst, ich hatte das auch und es ist von selbst weggegangen und wie Schlaflose richtig erklärt hat, ist es ein ganz normaler Prozess, der mit der "Alterung" zusammenhängt, sorry, du weißt wie das gemeint ist. Aber damit hättest du Anspruch auf sofortige Untersuchung. Steht so in den Richtlinien und kann man googeln. Aber wie gesagt, das schreibe ich keinesfalls um dir irgendwie Angst zu machen, das ist normal und trifft jeden irgendwann. Aber mich ärgert das Verhalten der Praxis, ich finde das unmöglich, da kannst du dich bei der Krankenkasse sogar beschweren.

02.11.2021 14:58 • x 1 #5


SeaShepherd
@Schlaflose Oh okay. Danke für deine Antwort.

@marialola Ja, das dachte ich auch und das stimmt auch. Ich kam ja 2015 auch sofort ran und es wurde untersucht, nur dieses mal nicht. Ich musste ja in dem Anamnese Bogen auch nochmal genau schildern was mein Problem war, und auch der Schwester habe ich das noch einmal deutlich erklärt, trotzdem haben die mich nur mit dem Termin abgespeist. Die hätten mir sogar einen Termin nächste Woche gegeben. Ich finde das echt erschreckend. Bei Jameda, hat diese Ärztin eine Bewertung von 6.0 :O die scheint ihren schlechten Ruf alle Ehre zu machen. Nur bei 3 Ärzten hier bleibt nicht viel Auswahl und man muss nehmen was man kriegen kann. Na hoffentlich macht die das am Donnerstag auch alles richtig. Eins weiss ich, da gehe ich definitiv nicht noch mal hin.

02.11.2021 15:17 • #6


SeaShepherd
Kleines Update: Ich wünschte mich hätte man gleich beim Arzt rangenommen, seit gestern kreisen meine Gedanken nur um meine Augen und schlimme Krankheiten die ich haben könnte. Von MS bis hin zu Tumoren. Ich mache mir große Gedanken und kann einfach nicht damit aufhören. Die Nacht konnte ich wieder nicht schlafen. Zu den Blitzen die ich ab und zu im Augenwinkel vom rechten Auge sehe, kamen seit gestern Abend leichte schmerzen in der Ecke vom linken Auge hinzu. Wenn ich meine Augen zukneife, tut es in der Ecke auch weh. Dazu kamen dann auch noch leichte Kopfschmerzen. Was ist das nur? Diese Ungewissheit bis morgen kann einen richtig fertig machen, aber auch die Angst etwas schlimmes zu haben Ich mach mir so große Sorgen, dass ich weinen könnte. Meine Mama hat heute Geburtstag und ich kann mich noch nicht einmal freuen wie sonst weil meine Gedanken nur um meine Symptome kreisen. Kann die Psyche einen so verrückt machen?

03.11.2021 09:58 • #7


Schlaflose
Weder MS noch Tumore verursachen die Symptome, die du hast. Schmerzen beim Zukneifen des Auges können durch eine leichte Bindehautentzündung kommen und leichte Kopfschmerzen hat jeder mal. Sich deswegen verrückt zu machen ist völlig absurd. Nur das Blitzen muss man ernster nehmen und abklären.

03.11.2021 10:28 • #8


marialola
Ich hatte das auch und da ich zu der Zeit andere Probleme hatte, habe ich darauf gar nicht mehr so reagiert, war eh alles egal
Ich habe es dann aber später gegoogelt und da war es genau so erklärt, es ereilt jeden Menschen im Zuge der Veränderungen des Auges im Laufe der Jahre. Ich habe dann, auch ganz "klassisch" Tage später den sogenannten Ascheregen gehabt, da rieselten schwarze Pünktchen durch mein Blickfeld. Auch das soll normal sein. Ich bin nicht zum Arzt gegangen, wie gesagt, ich hatte andere Baustellen und niemand nahm das auch noch ernst. Ich habe später erst gelesen, dass man dann nicht Sport treiben sollte, habe ich aber täglich getan und auch dabei Blitze gesehen. Besonders aber im Dunkeln beim ins Bett gehen und bei spontanen Kopfdrehungen. Irgendwann hörte es auf. Allerdings sollte man tatsächlich lieber vorsorglich einmal zu einem (guten!) Augenarzt gehen. Ich kenne das, bei Augen denke ich auch immer sofort an schlimme Todesurteile. Aber das denken wir immer nur, das ist in aller Regel wirklich absolut normal und ungefährlich. Ich drücke dich mal ganz fest, das wird alles gut.

03.11.2021 20:57 • #9


Schlaflose
Es ist ja auch so, dass gegen die Blitze an sich nichts unternommen werden kann. Der Augenarzt kann nur feststellen, ob durch den Zug in der Netzhaut Beschädigungen entstanden sind, die gelasert werden müssen. Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Wenn nichts ist, kann kurze Zeit später ein Loch entstehen, solange der Abhebungsprozess des Glaskörpers andauert.

04.11.2021 14:39 • #10


SeaShepherd
Danke euch beiden, für eure Antworten. Es beruhigt mich zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, und das ihr mich versteht. Danke für deinen Drücker Marialola, das hat gut getan
Ich war heute nun beim Augenarzt. Übliche Tests gemacht, und dann wurden Augen untersucht. Alles ok und ich bin fürs erste erleichtert, mir wurde aber gesagt, das mein Augeninnendruck etwas erhöht ist, ob beide Augen oder nur eins, hat sie mir nicht gesagt. Ich war so aufgeregt und nervös, und ich bin mir sicher ich hatte sicher nen Blutdruck über 150 wie immer bei meiner Nervösität bei Ärzten, dass ich ganz vergessen hatte ihr zu sagen, das mir das Auge in der Ecke manchmal weg tut, aber wenn ich irgendwelche Entzündungen oder andere Anomalien gehabt hätte, dann hätte sie es doch gesehen und mir gesagt, oder? Also wenn etwas an den Nerven oder so gewesen wäre? Ich fühle mich irgendwie unaufgeklärt von dieser Ärztin, so schnell wie sie mich reingeholt hatte, so schnell verabschiedete sie sich auch wieder. Sie meinte nur, man sollte den Druck beobachten und gab mir nen Termin für April 2022 (!) die Blitze, die würden wieder verschwinden, und das könnte bis zu einem Monat dauern Ich weiß nicht so recht, was ich von diesem Arztbesuch halten soll, aber ich bin erstmal erleichtert, das nichts ist.

Liebe Grüße,
SeaShepherd

04.11.2021 21:56 • #11


marialola
Ist doch gut. Auch wenn die Ärztin menschlich offenbar nicht top ist, sie würde dich bei bedrohlichen Befunden nicht einfach laufen lassen, da würde sie ihren Job riskieren und das will die garantiert nicht. Die Blitze verschwinden wirklich von selbst.
Der Augendruck könnte eventuell sogar von der krampfhaften Angst kommen, aber davon verstehe ich nichts. Aber Angst verkrampft den gesamten Organismus.
Alles gut.

05.11.2021 10:55 • #12


koenig
Zitat von SeaShepherd:
Sie meinte nur, man sollte den Druck beobachten und gab mir nen Termin für April 2022 (!)


Bei nur grenzwertigen Werten reicht die Kontrolle nach einem halben Jahr. Ich lasse den Augendruck regelmäßig kontrollieren, da ich erblich vorbelastet bin. Muss auch erst im April wieder hin, also nach 6 Monaten.

05.11.2021 21:27 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel