Pfeil rechts
1

marcel_man
Hallo,

mich beschäftigt seit einiger Zeit folgendes Symptom.
Irgendwie bekomme ich durch die Nase schlechter Luft.
Mal ist es mehr, mal gar nicht.
Jetzt habe ich schon Angst, es könnte eine Herzinsuffizienz sein.
Kardio war immer okay.
Beim Sport auf dem Laufband ist es zu Beginn ganz komisch, so, als würde ich voll schlecht Luft bekommen und dann ist es weg.
Laufe dann 30 min. nonstop ohne Probleme.
Wenn ich meine Nasenflügel ein wenig anhebe merke ich, dass ich deutlich besser Luft bekomme.
Was kann das sein?

29.03.2014 16:34 • 22.11.2021 #1


13 Antworten ↓


Schlaflose
Verstopfte Nase?

29.03.2014 17:16 • #2



Bekomme durch die Nase schlechter Luft?

x 3


Dini58091
Ich hab das oft zwischendurch und auch mal länger! Dann kommt etwas Nasenspray in die Nase und gut ist
An eine Herzinsuffizienz denke ich Herneurose Patientin noch nichtmal
Gerade mit deinem Ausdauersport. Es ist alles ok!
Kann auch vom Pollenflug kommen, dass du da evtl etwas drauf reagierst!
Alles Gute

29.03.2014 17:33 • #3


Pucki_2
Klingt für mich auch eher so, als ob in der Nase etwas geschwollen ist oder so. Durch den Mund kannst du aber noch gut atmen, oder?

Ich hatte ja eine Lungenembolie, und dadurch bedingt ja auch eine Rechts-Herz-Insuffizienz. Das hat auch ein bisschen gedauert, bis die Entdeckt wurde aber glaube mir, eine halbe Stunde Belastung wäre für mich absolut nicht möglich gewesen, weil ich mich vorher viel zu Schwach gefühlt habe, und weder durch den Mund noch durch die Nase gut atmen konnte.

29.03.2014 17:59 • #4


marcel_man
Nee, Lungenembolie habe ich sicher nicht.

29.03.2014 18:01 • #5


belight
Wie hat sich deine lungenembolie geäußert?

30.03.2014 22:52 • #6


Pucki_2
Also, gar nicht würde ich sagen. Zumindest nicht so, das ein Arzt mal genauer nach meiner Lunge geschaut hat. Der erste Post in meinem Tagebuch ist da ziemlich detailiert darüber...

Aber in Kurzform kann ich sagen, das sich die Lungenembolie durch Druck auf der Brust, vor allen nach Belastungen und vor allen dingen durch eine ganz starke Belastungsschwäche geäußert hat. Ja, die akute pulmonale Hypertonie mit schon ziemlich großer rechts-Herz-Schwäche waren die größten Symptome für die Embolie. Aber auf die Idee, das es eine Embolie sein könnte ist man auch erst, als die Thrombose mal angefangen hat weh zu tun, und ich wegen der Thrombose dann in Behandlung war.

Ich höre lieber auf zu schreiben, sonst schreib ich mich wieder in rage hinein. Das muss nicht sein.

30.03.2014 23:03 • #7


marcel_man
Ich habe auch das Gefühl, dass wenn ich mich aufrege sich die Luftzufuhr auch irgendwie verschlechtert.
Habe gestern von einem Bekannten und bekannten Schauspieler erfahren, dass ein guter Freund von ihm, auch Schauspieler in der letzten Woche plötzlich mit 49 verstorben ist.
Sie saßen alle in einem bekannten Hotel in Berlin am Tisch zum Dinner und da ist dieser besagte Herr plötzlich tot zusammengebrochen.
Er hatte wohl keine Vorerkrankungen und schien relativ gesund gewesen zu sein.
Er war starker Raucher.
Da bekomme ich auch schon wieder Angst - wie furchtbar!

31.03.2014 16:55 • #8


Womit wir wieder beim Kernthema wären - es gibt im Leben KEINE (!) Garantien!

Du kannst auch mit 20 an plötzlichem Herztod sterben, obwohl du nie geraucht oder gesoffen , 3 mal die Woche Sport gemacht und dich gesund ernährt hast.
Aber du kannst auch als kettenrauchender Alk., der sich überhaupt nicht bewegt und nur von Fast Food ernährt über 100 Jahre alt werden.
(Das waren jetzt zwei Extrembeispiele!)

Es ist eben so.

Ich komme mit dem Gedanken auch nicht so ganz klar, aber ich versuche mich gerade etwas damit anzufreunden.

31.03.2014 17:02 • #9


FaGU
Hi Marcel,

ich habe das schon sehr lange, ich fühl mich so als wenn meine Nase dauernd bischen zu wäre.je nach dem wo ich bin ist es schlechter mal besser. Frische luft, klar ist immer gut. Ich war mal beim HNO Arzt sowie Hausarzt, der nix festgestellt hat. Ist auf jeden Fall bei mir Chronisch weiß auch nicht. Hab auch keine Ahnung was man da am besten macht.

Gruß

07.04.2014 16:29 • #10


Zitat von FaGU:
Hi Marcel,

ich habe das schon sehr lange, ich fühl mich so als wenn meine Nase dauernd bischen zu wäre.je nach dem wo ich bin ist es schlechter mal besser. Frische luft, klar ist immer gut. Ich war mal beim HNO Arzt sowie Hausarzt, der nix festgestellt hat. Ist auf jeden Fall bei mir Chronisch weiß auch nicht. Hab auch keine Ahnung was man da am besten macht.

Gruß


Nicht auf jeden, entschuldige, Furz achten. Ich hab das Gefühl wenn nichts da ist wird was gesucht. Was soll das denn tötliches sein, eine verstopfte Nase? Im Zweifelsfall ist es eine Nasenscheidewandverkrümmung. Kommt tausendfach vor, war schon immer da und ist nur durch krankhaftes Beobachten des eigenen Körpers gerade jetzt aufgefallen. Fragt euch doch mal selber was ihr da macht. Das Beispiel von einem Freund dessen Freund der einen kennt und der ist tod zusammengebrochen. Es sterben jeden Tag Leute, überall, durch alles mögliche. Das hört sich bei euch so an als wenn ihr von einem Verkehrstoten hört und ab sofort wird kein Auto mehr gefahren. Mit euren Analysen und Beobachtungen verschwendet ihr die kostbare Zeit eures Lebens. Enschuldigt, aber das mußte ich mal los werden.

07.04.2014 17:40 • x 1 #11


FaGU
Ist okay,

Ich hab auch keine angst das dass was schlimmes ist oder so. Mir ging's jetzt nur grundlegend darum das ich das auch hab. Ist nix dabei. Weiß das dass nix großes ist .

Gruß

07.04.2014 17:49 • #12


22.11.2021 20:01 • #13


Angor
Hallo

Das klingt ganz nach trockener Heizungsluft.
Regelmäßiges Stosslüften und Luftbefeuchter können Abhilfe schaffen.

Diese Dinger die man an die Heizung hängt, reichen aber meiner Meinung nach nicht aus. Besser ist ein mechanisches Gerät, was ganz fein in die Umgebung sprüht, das ist so fein, das sieht aus wie Dampf.

Gegen eine verstopfte Nase hilft ein über die Heizung gehängtes feuchtes Tuch mit ein paar Tropfen ätherischem Öl.

LG Angor

22.11.2021 20:46 • x 1 #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel