Pfeil rechts

Hallo liebe Com.

Ich fange nochmal von vorne an, da mein letzter Beitrag etwas zurück liegt. Ich bin weiblich, 25 Jahre alt und 1,60 groß.

Ich hab, seit dem ich plötzlich auftretende Sehstörungen und Gesichtsfeldausfälle bekam (angeblicher Mirgäneanfall mit Aura vor 3 Monaten), sehr starke Gedächtnisprobleme, Konzentrationsstörungen und Wortfindungsstörungen.
Davor war ich auch immer mehr vergesslich und mir haben ab und zu die Worte bein sprechen gefehlt aber so extrem war es davor nicht.

Ich denke z.b. über etwas nach und auf einmal vergesse ich über was ich nachgedacht habe und muss ewig nachdenken was es war. Oder ich laufe z.b. in die Küche zum Gefrierschrank will mir eine Pizza holen, denke auf dem Weg noch extra dran und dann steh ich davor und alles weg, weiß dann einfach nicht mehr was ich wollte. und das geht seit 3 Monaten jeden Tag so mal mehr mal weniger aber 10 mal passiert es mir mindestens am einem Tag. Ich vergesse einfach die ganze Zeit was ich machen wollte und irgend wann nach 2 Std. fällt es mir wieder ein. kann keinen klaren Gedanken mehr fassen, es ist wie ein Blackout das plötzlich kommt und in dem Moment ist da wie so eine Blockade ich kann einfach nicht mehr denken.Fühle mich einfach total hilflos weil ich einfach nichts mehr richtig planen und ausführen kann, bin total orientierungslos.

Auch wenn ich mich mit jemandem Unterhalte fallen mir manche Wörter nicht mehr ein und ich rede dann nur komisches Wirres Zeug was keinen Sinn ergibt.
Das macht mir echt total angst ich merke einfach das etwas nicht stimmt und ich versuche mit der Weile echt mich anzustrengen und drauf zu achten, dass sowas nicht mehr passiert aber ich bin einfach machtlos ich kann absolut nichts dagegen tun.

Ich hatte auch schon einige neurologische Untersuchungen bei denen kam aber nichts raus. die Ärzte wissen nicht genau was ist und meinen aber das eine Demenz sehr unwahrscheinlich ist da ich noch sehr jung bin.
Ich bin der Meinung das ich deswegen nicht Immun dagegen bin und das alles passieren kann im Leben und es sonst nichts mehr wirklich gibt was es sein könnte.
Ich würde mich über eine Antwort freuen vorallem von Menschen denen es ähnlich geht oder die jemanden kennen der das selbe durchmacht.

LG

Wendy

03.08.2016 19:37 • 03.08.2016 #1


4 Antworten ↓


Hotin
Hallo Wendii,

Zitat:
Ich hab, seit dem ich plötzlich auftretende Sehstörungen und Gesichtsfeldausfälle bekam (angeblicher Mirgäneanfall mit
Aura vor 3 Monaten), sehr starke Gedächtnisprobleme, Konzentrationsstörungen und Wortfindungsstörungen.


Da Neurologen bei Dir nichts negatives festgestellt haben, könnte das, was Du beschreibst, psychisch bedingt sein.

Wie stabil war Deine Psyche in den letzten Jahren? Hattest Du schon mal mit Ängsten zu tun? Oder kam alles unvorbereitet,
wie aus dem "Nichts".
Hast Du Dich schon mal psychologisch beraten lassen, warst Du schon mal in einer Therapie?

Viele Grüße

Bernhard

03.08.2016 19:55 • #2



Beginnende Demenz? Gedächtnis und Wortfindungsstörung

x 3


Hallo Bernhard,
danke für deine Antwort.
Nein meine Psyche ist eig in Ordnung und Stress und Probleme hatte ich auch nicht die letzte Zeit.

Ja genau weil man nichts gesehen hat bei der Untersuchung bleibt eig nur noch das übrig, denn eine beginnende Demenz ist sehr schwer feststellbar und auf einem MRT usw am Anfang nicht sichtbar.

Lg wendy

03.08.2016 20:02 • #3


Hotin
Wie gehst Du denn mit Ängsten und Problemen um?

Stehst Du selbstbewusst da? Läuft Dein Leben so, dass Du zufrieden oder sogar glücklich warst bis
vor 3 Monaten?

03.08.2016 20:07 • #4


Hotin
Hallo Wendii,

gerade habe ich gesehen, wir haben schon mal miteinander gesprochen.
Am 07.06. hast Du folgendes geschrieben.

Zitat:
Also ich war schon 2 mal stationär 3 Monate lang einer psychosomatischen Klinik ( das letzte mal vor einem Jahr).
Darauf hin habe ich eine ambulante Therapie angefangen, die ich aber vor ca 2 Monaten abgebrochen hab, weil es
einfach nicht gepasst hat.

Ich leide schon seit der Kindheit oder einer Panik Störung und unter Depressionen und Borderline. Dessen bin ich mir
auch bewusst und vor allem diese Ängste vor Krankheiten und dem Tod.


Heute schreibst Du

Zitat:
Nein meine Psyche ist eig in Ordnung und Stress und Probleme hatte ich auch nicht die letzte Zeit.


So geht es wirklich nicht. Wenn Du zu niemandem mehr Vertrauen aufbauen willst, wenn Du Dich in einer Therapie nicht
öffnen willst, dann erzeugt Dein Kopf diese starken Ängste und Krankheitsgefühle.
Bitte höre auf vor Dir selbst wegzulaufen. Das schafft niemand. Du also auch nicht.
Was ist früher in Deinem Leben schlimmes passiert, dass Du Dich nirgendwo mehr sicher fühlst?


Viele Grüße

Bernhard

03.08.2016 21:00 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel