Pfeil rechts

Guten Morgen,

ich habe es so satt.

Seit Monaten habe ich Angst vor Darmkrebs. Wohl auch, weil mein Vater das hatte.

Vor 6 Jahren habe ich deswegen schon mal eine Darmspiegelung machen lassen. Alles ok.

Anfang des Jahres war ich wegen hellrotem Blut auf dem Toilettenpapier beim Proktologen. Diagnose Hämorrhoiden.

Doch seitdem werde ich die Angst nicht mehr los, zittere jedesmal vor Angst, wenn ich auf die Toilette gehe, dass Blut dabeisein könnte.

Sehe ich etwas rotes, bekomme ich Panik.

Ich habe dieses Jahr schon zweimal einen Stuhltest auf Blut im Stuhl gemacht, alles ok. Trotzdem zittere ich gerade mal wieder.

Jedesmal wenn ich Stuhlgang habe, bekomme ich Herzklopfen und fange an zu zittern.

DAS IST DOCH NICHT NORMAL:

Wie komme ich da wieder raus?

Heute mal wieder völlig verzweifelt

Raphaela

11.12.2008 09:20 • 12.12.2008 #1


9 Antworten ↓


hallo raphaela,

das kenne ich nur zu gut, habe mich deswegen auch zwei jahre lang verrrückt gemacht.

ich hatte vor gut zwei jahren immer druck im rechten unterbauch, darmgeräuche waren lt. arzt alle okay aber mir hat das keine ruhe gelassen, dann wurde eine darmspiegelung gemacht alles okay. dann hatte ich eine zeitlang ruhe, aber zwischendurch natürlich immer wieder andere krankheiten, die natürlich keine waren, deswegen sind wir ja hier in diesem forum, du weißt, was ich meine. so weit so gut dann wieder schmerzen im linken unterbauch habe nur noch meinen stuhlgang beobachtet, hatt auch morgens angst zur toilette zu gehen. wenn ich einen tag mal nicht konnte brach eine welt zusammen, habe dann abführmittel genommen. also es war schrecklich, das waren alles nur meine gedanken. es ging dann sosweit, dass ich morgens, wenn ich auf dem klo war kein licht mehr angemacht habe und auch nicht mehr nachgeschaut habe wie die konstistenz war oder welche farbe. dass ging dann eine zeitlang gut dann war ich wieder so fertig nochmal darmspiegelung wieder ohne befund bis auf zwei kleine polypen und hämorrhoiden. also sollte ich mir keine gedanken machen es wäre alles okay sagte der arzt.

habe aber trotzdem weiterhin alles im auge behalten immer wieder abführmittel der ewige kreislauf. vor einigen wochen dann hatte ich ziehen auf der wange und im hinterkopf. arzt sagte erst kommt vom halswirbel aber das ging nicht weg dann war ich vor zwei wochen wieder beim hausarzt jetzt meint er das könnte ein nerv im gesicht sein, hab vergessen wie er heißt, das würde über die wange bis in den kopf ziehen. er hat mir jetzt tabletten verschrieben, die soll ich nehmen, habe gestern angefangen ich sollte am ersten tag morgend mittags und abends eine nehmen, wenn das nicht reichen würde am nächten tag auf jeweils zwei erhöhen. gestern haben mir die tabletten nicht geholfen heute habe ich angst sie zu nehmen, da ich denke die helfen ja doch nicht und ich habe was ganz ganz schlimmes.

ich hatte im vergangen jahr schonmal ein ziehen im hinterkopf habs abklären lassen beim neurologen war alles okay der schmerzen haben aufgehört. auch das ziehen auf der wange hatte ich im vergangenen jahr schon einmal war damals bei zahnarzt damit, er hat gerönigt und abgetastet alles okay zwei tage später hab ich nichts mehr gespürt.

ich wollte nur damit sagen, dass mit meinem stuhlgang jetzt alles okay ist, weil ich ihn nicht mehr beobachtete, bin jetzt voll mit meinem kopf und wange beschäftigt. was sagt ihr dazu?

also raphaela ich sitze jetzt auch hier und bin verzweifelt aber ich versuche mich wieder aufzurappeln. nehme gleich meine tabletten und wenn sie nicht helfen dann helfen sie eben nicht. soweit bin ich jetzt.
wird schon wieder werden.

ich wünsche dir alles liebe und denke dran du bist nicht allein mit deiner angst siehst ja wie es allen hier geht.

wir müssen uns von dieser angst frei machen. ich rede mir das jeden morgen ein und denke es wird schon klappen.

du kannst wirklich beruhigt sein, wenn bei der spiegelung nichts gefunden wurde ist da auch nichts. glaub mir das bitte.

lg mohnblume

11.12.2008 09:56 • #2



Auch ich sitze mal wieder da mit meiner Angst

x 3


Hallo Mohnblume,

das is es ja. Ich bin mir eigentlich sicher, wenn ich eine Darmspiegelung machen lasse und es ist alles in Ordnung, dann kommt mit Sicherheit wieder etwas neues.

So ist es immer!

Deswegen kann ich es dir gut nachfühlen, dass du dir Gedanken machst.

Aber vielleicht kommen deine Probleme wirklich von Verspannungen.

Ich hatte sogar mal eine Zeitlang Halsweh wegen Verspannungen.

Alles Liebe für dich

Raphaela

11.12.2008 11:13 • #3


Huhu!

Ich reihe mich ein - habe einen grauenvollen Tag. ICh wachte heute nacht auf und merkte: Herpes. Wieder eine kleine Blase an der Oberlippe (die kommen nahezu immer an der gleichen Stelle). Und das, obwohl ich jeden Tag schön meine Lippen einfette und pflege. *heul* Als ich vorm Spiegel stand und das entdeckte, bekam ich einen Schweißausbruch. Mir standen echt ein paar Schweißperlen auf der Stirn. Habe mir gesagt: Na super, auch noch Nachtschweiß - du MUSST ja Leukämie haben! Bin dann wieder ins Bett, hatte aber Angst, einzuschlafen und weiterzuschwitzen. Also bin ich runter, habe ein Aconitum-Globuli genommen und nochmal meine Lippe dick mit ZOvirax eingeschmiert. Danach lag ich lange wach. Ich hatte außerdem ziemlich viel Bewegung im Darm und leichte Übelkeit. Heute morgen war mir auch leicht heiß. Da in meiner Schule ein Darmvirus rumgeht, schiebe ich inzwischen das Bläschen darauf - kann ja sein, dass ich den Virus auch in mir habe. Gebrochen und Durchfall hatte ich nicht, aber wie gesagt vom Gefühl her würde es auf meine Darmvirus-Erfahrungen passen.
Tja, heute ruf ich meine Ärztin an und frage sie wegen Herpes. Wenn sie sagt, ich muss ein Blutbild machen lassen - dann Prost Mahlzeit. Wie ich das überlegen soll weiß der Geier... *heul noch mehr*
Ich denke mir immer: Sich einen Schmerz einzubilden bzw. hervorzurufen - das kann ich mir gut vorstellen. Aber dass man sich sogar Herpes zaubern kann, weil man an nix anderes mehr denkt?

Solidarische GRüße,
Wonnie

11.12.2008 12:46 • #4


Hallo Wonnie,

ich habe bei mir die Erfahrung gemacht, dass ich immer dann Herpes bekomme, wenn es mir körperlich oder psychisch nicht gut geht.

Und uns allen geht es psychisch ja wohl nicht gut Daher ist es ja nicht verwunderlich, dass du oft Herpes bekommst.

Ich hatte es in der letzten Zeit auch öfter.

Alles Liebe
Raphaela

11.12.2008 14:24 • #5


Raphaela, irgendwie weiß ich das ja auch. *seufz* Aber ich denk mir: ICh hab fast immer Stress, warum also JETZT SO eine Häufung? Zwei, drei Mal Herpes hintereinander ist mir auch nicht fremd, aber wenn ich jetzt zu zählen anfange, wird mir ganz anders... *schluck* Verdammt.

11.12.2008 14:51 • #6


Hallo wonnie,

ich kann dich leicht beruhigen, es geht ja nicht um mich , da klappt das leider nicht.

Aber ich habe auch so Phasen, da habe ich es gehäuft.

Ich denke, es muss nur noch ein kleiner Infekt oder so irgendwas dazu kommen und dann bricht der Herpes wieder aus.

Ich bekomme ich z.B. auch jedes Mal, wenn ich beim Zahnarzt war, weil ich da immer so aufgeregt bin.

Raphaela

11.12.2008 15:16 • #7


Und wie gehts dir inzwischen? Ich bin ja klotechnisch ein echter Schisser. Ich kuck mir das Papier im Grunde nie an. Ich schau nur rein, wenn ich spüle, ob ich da was verdächtiges entdecke. Aber da kommt meist nix bei rum. Klar, Blut im Stuhl gehört auch abgeklärt, aber da gibts auch sooo viele harmlose Erklärungen... Es reicht ja schon eine kleine Entzündung, und manchmal platzen auch Blutgefäße. Und du weißt ja bestimmt, dass manche Nahrungsmittel auch abfärben, oder? Lass es doch einfach sein. Wenn dein Papa Darmkrebs hatte, musst du bestimmt immer wieder mal zur Darmspiegelung, oder? (Mein Schwiegervater hatte auch Darmkrebs und mein Mann muss ja jetzt immer wieder mal zur Vorsorge hin, obwohl er ja noch jünger als das erforderliche Check-Alter ist) Damit bist du doch auf der sicheren Seite!

Du siehst, bei anderen bin ich auch viel positiver als bei mir selbst. *seufz*

Nach dem Zahnarzt krieg ich auch gerne Herpes, dann allerdings mehr im Mundwinkel. Das rechne ich aber nicht dazu. Klar, Stress und BElastungen hab ich aktuell genug, das ist nicht zu leugnen. Aber ich frage mich, ob das nicht schon viel länger so ist? Warum dann also JETZT der Ausbruch?

Na, lass uns an was Schönes denken. Hast du schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen? Wenn ich mich recht entsinne, hast du auch KInder? Ich hab meine beiden eben mit Nikolausmützen fotografiert, für die Weihnachtskarte. Bin spät dran, mal sehen, ob ich da noch was lustiges rausbekommen.

Wonnie

11.12.2008 15:31 • #8


Hallo Wonnie,

naja es geht so. Ich versuche mich schon immer wieder da rauszureißen.

Bei der Darmspiegelung haben sie damals gesagt, alle 10Jahre soll ich das machen, also hätte ich Zeit bis 2012.

Ich habe mich da einfach reingesteigert, dass schon ein rotes Stück Paprika, das ich sehe, genügt, um Panik zu bekommen. Ich sollte einfach nicht mehr schauen.

Dabei sage ich mir immer wieder, ich habe ja im Mai und im Oktober diese Stuhlbriefchen abgegeben. Und da war nichts.

Es wäre ja merkwürdig, dass man da nichts gesehen hätte und sonst Blut im Stuhl wäre, oder?

Ja, Kinder habe ich auch. Deswegen finde ich die Angst ja auch so furchtbar. Ich will sie auf keinen Fall etwas merken lassen, damit sie nicht auch irgendwann diese Probleme bekommen.

Die Weihnachtsgeschenke habe ich fast alle zusammen.

Meine Kinder sind schon in der Schule und schreiben noch jede Menge Arbeiten vor den Ferien, so dass ich nachmittags auch mit Lernen mit ihnen beschäftigt bin.

Das lenkt wenigstens ab.

Raphaela

11.12.2008 15:56 • #9


Hi ihr zwei!

Die Schule ist echt super, ich bin auch im Moment so beschäftigt mit den Kindern, dass ich auch nicht soo viel Zeit habe zu überlegen!

Das mit dem Darmkrebs ist auch so eine Sache, ich überlege auch, ob ich das auch abchecken lasse, das blöde ist, das ich schon die Mamographie vor mir habe, ich bin doch so ein SCHISSER! Aber bei beiden Untesuchungen bekommt man wenigstens das Ergebnis gleich! Nicht so wie meine Letzten 2 Wochen!

Alles Liebe
Kat

12.12.2008 12:57 • #10



x 4





Prof. Dr. Heuser-Collier