Pfeil rechts

Hi Leute...Bei mir war das so,ich leide an einer chronischen lungen-erkrankung,einestages an einem winterabend bei kalter luft bekamm ich durch meine krankheit,atemnot und hatte einen erstickungsanfall der sich in eine totesangt wandelte.
Nach dieser attacke hatte ich 1/2 woche ruhe,nach leichten körperlichen anstrenungen,bekamm ich eine angstattacke,ich wußte es war nicht so schlimm wie an dem einen winterabend,aber ich hatte denoch angst umzukippen,fühlte mich hilflos und allein,es waren leute in meiner nähe doch fühlte ich mich allein.Ich beschloss zum arzt zu gehen und bekamm beruigungstabletten und eine überweißung in eine klinik.Mein klinik aufenthalt ging 2 wochen und ich wurde in dieser zeit auf eine medikamentation eingestellt.Wieder daheim,hatte ich dann eine angstattake die ca.1/2 stunde ging,danach ging es mir für 2 wochen halbwegs gut,dann hatten ich ein psychotherapeutengespräch,inhalt dabei war eine verhaltensterapie...ich hoffe und freu mich auf einen interessenaustausch!

10.03.2010 23:00 • 10.03.2020 #1


42 Antworten ↓


Hallo Projack.

Oh weia, da hast du ja was erlebt

Was hast du denn für eine Lungen-Erkrankung. Wird sie behandelt?
Es ist natürlich schon eine harte Nuss, wenn man eine schwere Lungenerkrankung hat und dann noch Panikanfälle dazu.

Ich wünsche dir alles Gute.

LG Lilly

11.03.2010 12:49 • #2



Atemnot Erfahrungen

x 3


Hi Lilly...


Ist ja nett wie du mir geschrieben hast,meine lungenerkrankung ist schon seit ich geboren bin erkannt worden,sie wird mit infussionen und medication,die lunge wird von zeit zu zeit schlechter,für die angsattaken bekomm ich medikamente und eine verhaltens-therapie.

Was hälst du dich denn auf dieser seite auf,wie geht es dir,wir können über alles reden...

12.03.2010 16:09 • #3


Hallöchen Projack!
Erstmal: Willkommen hier im Forum!
Wann hattest Du denn Deine erste Panikattacke?
Und seit wann machst Du schon die Verhaltenstherapie?
Ich hoffe, sie hilft Dir genauso gut wie mir. Bin momentan angstfrei und sehr stolz auf mich, das ich es erstmal geschafft habe.
Du packst das auch.... ganz sicher.
Sei herzlich gegrüßt.... Simmi

12.03.2010 17:01 • #4


auf die gefahr hin das ich nerve..........

ich hab das gefühl mein hals schwillt zu und ich hab ein engegefühl im hals und in der brsut.
ich hab angst zu ersticken !!
selbst wenn ich mich wie eben ablenken will und nen bissl hausrabeit mache ist es da. ich hab angst.
heut morgen beim aufstehen war es noch nicht da. kam erst die letzte halbe stunde etwa.
ich hab ja seit 2 tagen die klos im hals und hab angst das das jetzt anschwillt und mir die luft nimmt.
es ist sooooo real ?
ich weiß was ich wem andern antworten würde wenn das hier einer schreiben würde aber wie gesagt die atemnot ist so real. ich krieg mich nicht runter im moment.
ob ich mal ne opipramol nehme ?
kann mich jemand verstehen.....beruhigen ?

20.03.2011 09:53 • #5


jadi
hey lotti ich habe das doch die vergangene woche auch gehabt fast jeden tag...und hab es überstanden obwohls sehr schrecklich war...aber ich habe mir immer fein eingeredet es ist nur ein gefühl....dadurch verschwand es dann auch bald...ich versuchte nicht mehr dran zudenken wars auch noch so schwer.....ich habe es als angstsymptom abgewertet....schau und gestern war ich den ganzen tag in der therme und hatte garnix....das war doch mal wieder der beweis.........ich weiss net ob das medi die richtige wahl ist.....lg jadi

20.03.2011 10:33 • #6


dito, das war ja bei mir ein teil des halsdilemmas... bzw. ist es noch.

es geht immer weiter. du atmest immer weiter. du erstickst nicht.

und ersticken ist auch nicht das schlimmste, was dir passieren kann.

das schlimmste, was dir passieren kann ist, dass du hier sitzst und denkst, du würdest gleich ersticken und es fühlt sich so an, als ob du ersticken würdest, aber du tust es nicht.

und weil das schon schlimm genug ist, was du grad erlebst, gibt es nichts mehr zum fürchten.

20.03.2011 11:06 • #7


hat man das gefühl dann den ganzen tag ohne pause ?

20.03.2011 11:37 • #8


Hallo Lottikarotti,

ob dich das den ganzen Tag beherrscht hängt von Dir ab.
Probiere es mal mit SINGEN oder SUMMEN oder mach einen langen Spaziergang und gehe dabei bewusst schneller. Ich weiß, das klingt in einer solchen Situation total bescheuert- aber es hilft. Mir hilft es.

Ich habe seit drei Monaten das Gefühl, dass eine ganze Fussballmannschaft auf meinem Brustkorb sitzt oder eine ganze Bonbonpackung im Hals.
Mein Thorax CT war völlig in Ordnung.

lg
fluse

20.03.2011 11:44 • #9


jadi
genau so seh ich das auch...es bleibt solange du es zu lässt...du musst anders drauf reagieren....mach dir eine grosses stopp schild vor deine bösen gedanken.....versuche es als unangenehmes gefühl abzuwerten....du bekommst genug luft dafür sorgt dein körper schon.......steigere dich auf keinen fall mehr rein..lg jadi

20.03.2011 11:56 • #10


zumindest einen halben tag durch hatte ich es schon... (es ist gekommen und ich habs nicht weggehen lassen)

20.03.2011 12:08 • #11


ach ihr seid nett........

ich versuche es mich abzulenken................

telefoniere schon seit 2 stunden............................mit atemnot...............


danke ihr lieben

20.03.2011 12:20 • #12


wenn 2 stunden telefonieren kein gegenargument ist!!

ach und wenn dir kurz die sprache wegbleibt, lass dich davon nicht verunsichern... ich hab meistens wenn ich meine atmungs-panik hab, das gefühl, gar nicht mehr reden zu können, weil ich keine luft kriegen könnte (klar, wenn man gerade weltrekordsschnell atmen versucht^^) .... es geht aber trotzdem und es ist nix geschehen und wirds auch nicht

20.03.2011 12:21 • #13


geh jetzt an die frische luft mit hund.

das wetter ist sooooo schön

un dich nehme KEINE opipramol, ich schaff das auch alleine

20.03.2011 13:00 • #14


kaum zu glauben aber ich lebe immer noch und meine atemnot ist weg.
hatte mich eben mal hingelegt und musste ne schmerztablette nehmen wegen meinem nacken und jetzt ist die atemnot mit weg gegangen ?!

naja dafür habe ich jetzt magenweh, vertrage die tabletten nicht glaub ich aber das ist nicht schlimm das geht gleich wieder weg, kenne ich schon !

danke nochmal fürs mut machen vorhin. bin immer froh euch zu haben...........

20.03.2011 15:34 • #15




ich hab die atemnot hierher gerufen )

20.03.2011 15:46 • #16


och du bist lieb............

das will ich aber auch nicht das esw jetzt dir doof geht !!!

oh ja kopf und periode........ganz blöde !!!

alles gute und das es schnell vorbei geht lg lotti

20.03.2011 16:23 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Das Problem kenn ich auch,soweit hatte ich im Moment alles im Griff,bis mir am Freitag meine Schwester mitteilte das sie an einem schwarzem Melanom erkrankt ist
Schon war wieder alles da,Kopfschmerzen und Kopfkribbeln,Nackenbeschwerden und das gefühl es schnürt dir einer den Hals zu.
Es ist nur die blöde Psyche,man kann nicht glauben was die mit einem alles so anstellen kann!

Liebe Grüße
Pusteblume38

20.03.2011 21:19 • #18


ach her jeh schitt !!
meine freundin hatt das vor ein paar monaten auch, alles gut gegangen ! alles raus geschnitten und nicht weiter nachgekommen !!!
es haut einen aus den schuhen..........

alles gute lotti

21.03.2011 09:27 • #19


Hallo Lotti,

heute ist meine Schwester mit dem Befund der Hautärztin in die Hautklinik gefahren,mal schaun was die sagen.Denn sie hätte erst in 2Wochen einen Termin um es großflächig zu entfernen und dann nochmal 2Wochen warten ob alles weg ist bzw.ob Chemo folgen muss,sie meint das halte ich solange nicht aus!!
Kann ich aber auch gut verstehen.

Dir auch alles gute und bis bald

Lg, Pusteblume

21.03.2011 10:16 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier