Pfeil rechts
5

Guten Morgen alle,

Nachdem ich die letzten Tage eigentlich ruhiger wurde, und dachte, dass ich meine Angst langsam in den Griff bekomme, überraschte mich gestern eine extreme Schwindel Attacke. Von jetzt auf gleich, drehte sich meine ganze Umwelt. Aus Panik sprang ich sofort auf (ich saß auf dem Sofa und las eine Mail), und taumelte durch die Wohnung weil mir so schwindelig war. Es war wirklich gruselig. Nach 2-5min war der Spuk vorbei, nur etwas übel war mir noch und ich hatte noch ein etwas schwummriges Gefühl.

Heute Morgen habe ich eine panische Angst davor, diesen Anfall wieder zu bekommen und womöglich einen Hirntumor zu haben. (Mein Kopf mrt ist 4 Monate her, aber Tumore wachsen ja schnell)
Kennt jemand so eine Art heftige Schwindel Attacke? Durch diese Lagerschwindel Übungen lässt sich der Schwindel nicht auslösen. wohl also leider was anderes.

Ich habe einfach Angst vor dem heutigen Tag und der nächsten Attacke
Danke schon mal fürs lesen.
Liebe Grüße

15.09.2022 07:15 • 15.09.2022 #1


5 Antworten ↓


TheViper
@Merleeee10 eine Schwindel
Attacke heisst nicht das du einen Tumor hast. Das du Angst hast das dass wieder passiert glaube ich dir. Schwindel kann jeden treffen, und das kann 100 Gründe habe. Aber es ist nicht immer schlimm direkt

15.09.2022 07:42 • x 1 #2



Angst wegen Schwindel

x 3


Icefalki
Lass mal das Tumordenken weg. Schwindel kann wirklich x Gründe haben und man beginnt nicht an ein Zebra zu denken, wenn man Hufgetrappel hört .

Viel hängt mit der HWS zusammen, oder mit dem Blutdruck, oder beim längeren Scrollen auf einem Handy-Screen kann es zu Übelkeit und Schwindel kommen. Grund dafür ist eine Diskrepanz zwischen dem Gleichgewichtsorgan im Ohr und dem, was die Augen wahrnehmen. Zu vergleichen ist dies mit der Seekrankheit.

Im Inet gibt es zuhauf Themen von Handy und Schwindel. Ich würde mich eher damit befassen.

15.09.2022 10:07 • x 2 #3


@Icefalki ja das ist leider mein Problem. Bei mir muss es immer direkt das schlimmste sein und davon bin ich dann auch überzeugt.

Ich kenne das nur nicht, dass einem bei der Attacke so schwindelig wird, dass man nicht mehr gerade aus gehen kann. Und dass ich mich auch danach noch schlecht gefühlt habe.
Heute ist natürlich alles wie weggeblasen aber die Angst vor der nächsten Attacke, welche sicher heute noch kommen wird, bleibt

15.09.2022 10:26 • #4


Icefalki
Zitat von Merleeee10:
aber die Angst vor der nächsten Attacke,


Ja, und ab hier wird es übel, da man den Schwindel fürchtet. Ich kenne das auch, da ich den Lagerungsschwindel kenne. Generell muss man aber über uns eines wissen, dass jeder Angsterkrankte mit Problemen überhaupt nicht gut umgehen kann. Alles führt dann zur Angst, ob begründet, oder nicht.

Und das muss man wissen, dass man so immer reagiert, selbst wenn man Therapie durchlaufen hat. Wir sind innerlich ziemlich unsicher und fühlen recht schnell eine Lebensbedrohung, auch wenn es gar keine gibt.

Also immer versuchen, sofern es möglich ist, die Situation auf Fakten zu pberprüfen: OK, jetzt habe ich Schwindel, ist aber nicht lebensbedrohlich. Und ist der weg, dann ist auch gut.

15.09.2022 10:36 • x 1 #5


@Icefalki das ist ein guter Tipp mit den Fakten.. den probiere ich jetzt mal aus. Ich danke dir

15.09.2022 11:02 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel