Pfeil rechts
4

Hallo!
Ich bin weiblich, 28 Jahre, und leide unter ständiger Angst.
Angefangen hat alles vor etwa 3 Jahren, ich dachte mir ist schwindelig, nachdem körperlich alles abgeklärt wurde (war beim Ohrenarzt, Neurologen...), und alles ok war, und ich wusste dass ich mir das ganze nur einbilde, verschwand dann auch schnell der Schwindel. Da kam dann aber leider die Angst. Ich kann nicht einmal sagen vorvor ich Angst habe. Der Hausarzt hat mir Sport verorndnet und mir Tabletten verschrieben (Calm Day) was aber auch keine Besserung brachte. Nach und nach merkte ich dass wenn ich viel unternahm, mich also ablenkte, die Angst weniger wurde, und später sogar meistens ganz verschwand.
Jetzt seit 3 Wochen als ich mit dem Flugzeug aus dem Urlaub kam, bildete ich mir abends ein, dass mir wieder schwindelig ist, und ich bekam wieder Panik. Es ist diesmal aber kein richtiger Schwindel, sondern eher das Gefühl umzufallen, mein Kopf ist schwer, Benommenheit, als ob ich nicht richtig da bin, und totale Angst + Panik. Die ersten Tage konnte ich mich gut ablenken, und die Symptome verschwanden (z.B. als ich beim Frisör war oder mit einer Freundin unterwegs...).
Mittlerweile kann ich mich aber kaum noch ablenken, und es wird sogar schlimmer wenn ich in einem Restaurant oder so bin. Sogar wenn ich zuhause vorm Fernseher sitze ist es schlimm.
Ich versuche aber weiterhin das zu tun was ich vorhatte, und mein Leben nicht einschränke, was mir aber sehr schwer fällt. Ausser meinem Hausarzt weiss auch niemand von meiner Situation, und ich vermeide es auch jemanden zu erzählen, weil ich dann noch mehr daran denke?! Ich nehme jetzt Lasea (homöopathisch, gegen innere Unruhe) abends, und versuche Koffein zu vermeiden, aber helfen tut es nicht, finde ich?
Ich weiss nicht was ich tun soll damit dieser Schwindel und diese Angst verschwindet?
Ich bin so verspannt, dass mein Brustkorb schon schmerzt, wegen der ganzen Anspannung. Abends zittere ich sogar manachmal vor Angst. :'(
Wäre echt Dankbar für eure Meinung.
Sabine

03.02.2014 16:09 • 06.01.2016 x 1 #1


9 Antworten ↓


Hallo alle die mit Angst und Panik geplagt sind. Ich dachte ich wäre eine von vielleicht ganz wenigen die davon gequält ist. Aber nun les ich schon einige Tage hier in dem Forum und bin sprachlos wie viele Leidensgefährten es gibt.Bei mir fing es vor ca. 4Wochen an..ich hatte einen Arbeitsunfall..das Dienstauto ist mir über den Unterschenkel gefahren, hatte aber noch Glück..Knochen alle noch heil nur schwere Prellungen und Quetschung. 4Tage später bekomme ich dann einen heftigen stechenden Schmerz im Oberschenkel,Herzrases, Atemnot und Panik..haben sofort den Notarzt gerufen und mit Verdacht auf Embolie gings in die Rettungsstelle. Festgestellt wurde weder eine Embolie noch eine Thrombose. Seit dem nehme ich trotzdem Blutverdünner zur Sicherheit.14Tage später das selbe Spiel....alles ohne Befund...sogar mit Ausschluss Herzinfarkt.
In den letzten 4Wochen bekomme ich immer wieder Herzrasen..hab das Gefühl von Herzschmerzen, der Blutdruck steigt und ich hab das Gefühl nichts mehr unter Kontrolle zu haben und immer kommt das wie aus dem Nichts. Meine Hausärztin hat mir zwar Überweisungen ausgestellt für Kardiologie und Neurologie aber es gibt im nächsten halben Jahr keine Termine bzw. wird man in den Praxen gar nicht erst angenommen.
In 300km Entfernung vom Wohnort habe ich jetzt für den 13.2.einen Termin beim Neurologen bekommen...unglaublich.
Momentan ist jeder Tag eine Herausforderung für mich und man weiß nicht so recht wem man sich anvertrauen soll bzw. Kann.

Würde mich über ein wenig Erfahrungsaustausch freue. GLG Sabine

03.02.2014 17:08 • #2



Angst, Schwindel + Benommenheit

x 3


Hallo, lasea dauert zwischen 4-8 Wochen bevor deutliche schritte zu sehen sind.

Wichtig ist es vor allem deinem engsten Kreis wie Familie,Freunde und/oder Bekannten das ganze mitzuteilen. Damit diese damit umgehen könnenwenn eine PA entsteht.

Ich persönlich leide extrem seit August/September 13' darunter. Hatte ne Tiefenpsychologin zur Seite aber das hilft nicht.

Bislsng verliefs gut aber mittlerweile leide ich seit Dezember ganz stark darunter. Da ich wirklich dachte das geht von allein wieder weg. Aber falsch ..

Am Freitag starte ich die erste Sitzung einer Akkupunktur gegen Panik und am nächsten Montag eine Verhaltenstherapie. Mal schauen was es bringt.

Ich bin 23, und bin geprägt dadurch da ne
Türkin damals in den Bus gebrochen hat seitdem denke ich es könnte mir auch passieren

03.02.2014 21:27 • x 2 #3


Danke für deine Zeilen! Gerade eben ging es mir wieder richtig schlecht..und jedesmal hadere ich damit die Rettung zu rufen....ich glaube ich werde komplett verrückt. Mir macht auch arg zu schaffen das ich keinen habe der mir wirklich zur Seite steht, außer meine 16jährige Tochter...die fällt aber auch sofort in Panik wenn ich etwas sage.Also vermeide ich es meist....

LG Sabine

03.02.2014 21:43 • #4


Ich habe auch noch nicht allzu viel Erfahrung in Punkto " PA ".

Ich habe leider seehr viel im Internet nachgelsen ( sollte eigentlich hilfreich sein ) jedoch habe ich mich umso schlechter danach gefühlt. Das hat mir viel mehr Angst bereitet als es besser gemacht ist.

Die ersten Grundschritte sind wirklich erstmal beim Arzt abchecken zu lassen dass keine körperliche Krankheit besteht. Denn oftmals ( so war es bei mir ) habe ich nach Krankheiten gesucht die das ganze Auslösen. Jedoch war alles OHNE BEFUND. Letztendlich leide ich wirklich " einfach " nur unter PA. Was ja schon schlimm ist für betroffende.

Und vor allem Therapeuten aufsuchen. Wie gesagt meine Tiefenpsychologin konnte mir in diesem Fall nicht helfen. Da die einfach nur in der Vergangenheit rumstochert.
Ne Verhaltenstherapie ist da wohl besser wenn man den richtigen Therapeut an der Seite hat der mit dir auch in die Situationen hinein geht. Wie schon gesagt ich mache nun ne Akkupunktur und ne Verhaltenstherapie, mal schauen was es bringt.

Hab mir im Internet auch ein E-BOOK für 20€ zukommen lassen. Aber naja ...Net so dolle.

Wichtig ist, dass wir dieser Angst vor der Angst überwinden müssen. Denn nur so vergeht sie. Ich hab Up nd Downs. Samstag z.B gings sehr schleppend. Mich plagen Einkaufen,öffentliche Verkehrsmittel, Restaurants und mittlerweile auch den Besuch meines Freundes. Da ich mich nur sicher daheim fühle.

Uns kann nichts passieren da es wirklich nur ne reine Kopfsache ist. Aber auch diese wieder los zubekommen ist sehr schwierig.
Deine Tochter brauch keine Angst zu haben denn wie gesagt uns kann eigentlich nichts passieren.

Ich biete dir gerne an wenn du keinen zum Reden hast und dich in deinem Kreis nicht aus"kotzen" zu wollen, dass ich dir gerne zur Seite mit Rat dabei stehe.

Uns plagt letztendlich die gleiche Sch**** und es tut wahnsinnig gut sich austauschen zu können wenn man weiß man ist nicht alleine.

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg, auch Du wirst es schaffen

LG Sabrina

03.02.2014 22:19 • #5


Liebe Sabrina ja das mit dem Kopf ist wohl das schwierigste an der Geschichte, kommt erschwerend hinzu das ich aus dem Pflegebereich komme und hinter jedem stechen eine Diagnose suche.....und im Internet wenn ich lese....ja...da geht es mir wie dir...macht alles noch schlimmer
Am Freitag habe ich nun......nach langem suchen.....endlich erstmal einen Termin beim Kardiologen, mal sehen was er spricht..
Würd mich sehr freuen wenn wir in Kontakt bleiben..tut gut mit jemanden zu reden. Leider hab ich nicht mehr so viele Kontakte....natürlich meine Töchter..aber die möchte ich nicht immer damit belasten.
Hast du Familie oder bist du allein?
GLG SABINE

03.02.2014 22:37 • #6


Hallo.
Danke für die Info wegen Lasea... ich werde es dann mal weiternehmen, und hoffen dass eine Besserung eintrifft.
Bei mir ist es eigentlich nicht so dass ich Panikattaken habe, sondern die Panik ist eigentlich dauerd vorhanden... den ganzen Tag. Ich rede mir ein dass es mir schwindelig ist, und hab dann den ganzen Tag Panik, und kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren.

04.02.2014 10:59 • #7


Hallo medibiene, dass ist schon mal gut. Man sollte vorher ausschließen können das keine körperlichen Krankheiten aufgetreten sind. Sobald diese nun abgeschlossen sind ab zum Therapeut und vor allem herausfinden unter welche Angst du leidest ...

Internet schlag ich komplett nun weg. Wenn tausche ich mich hier im Forum mit Leuten aus ode hole mir nur noch Tips. Weniger ist meistens mehr. Es macht nämlich einen verrückt das ganze zu Lesen.

Klar, wie gesagt - Ich bin da . Gemeinsam ist dann doch noch ein Stück weit leichter.
Ich bin allein, bzw ich wohne allein. Meine Freunde,Familie, Bekanntenkreis und mein Freund wissen davon. Demnach wissen sie wie sie mich zu nehmen haben aber auch für die ist es nicht ab und an leicht.Ich meistere auch sehr viel allein. Klar ist es schön beim Einkaufen die Sicherheit zu haben das jemand dabei ist - aber diese Sicherheit möchte ich auch wenn ich alleine gehe. Deshalb mache ich vorerst noch viel allein bis ich mir meinen Umkreis dazu hole.

Ich werde mir nun eine Entspannungstips und Atemübungen dazu holen. Kontrolliertes Atmen ist sehr wichtig bei einer PA. Mittlerweile drehe ich mich jeden Tag, einfach damit der Kopf begreift was wirklicher Schwindel ist. Denn diesen Schwindel den wir fühlen bei einer PA ist kein richtiger Schwindel. Allerdings muss und sollte man das ganze ständig wiederholen da der Kopf das ganze begreifen muss. ))) LG SABRINA

Hallo Sabine, ja probiere es mal aus mit Lasea. Zu sonstigen Medis kann ich dir bisher nichts sagen. Da ich grundsätzlich nichts einnehme. Man hört vieles über Opipramol aber auch das kann dir nur dein behandelter Arzt verabreichen wegen Dosierung etc.

Ansonsten greife ich ab und an mal zu Neurexan. Für mich sehr beruhigend da ich aber auch nicht ständig an Panik leide sondern nur in gewissen Situationen. Wenn das ganze bei dir schon soweit ausgeprägt ist, solltest du dir schnell wie möglich ärztlichen Rat beirufen. Denn auch, wenn es hier einige gibt die auch Stark darunter leiden - können auch die, dir nicht sagen welcher Rat zu befolgen ist. Denn jeder Körper reagiert anders auf Methoden. Aber ratz fatz zum Doc, dass du da schneller raus kommst wie es auch kam. ))) LG Sabrina

04.02.2014 11:32 • x 1 #8


Danke Sabrina für deine Antwort
LG, Sabine

04.02.2014 12:09 • #9


Wie geht's euch heute gibt es schon Erfolgsberichte?

06.01.2016 21:58 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler