Pfeil rechts
7

Lilly41
Hallo zusammen,
Ich bin 41 Jahre alt und leide seit ca. 15 Jahren an einer Angststörung mal mehr mal weniger. alles hatte damit angefangen das ich aus dem nichts Schwindel hatte und daraus entwickelte sich meine Panik und Angst schwer krank zu sein, damals war ich zu nix mehr in der Lage, Therapie gemacht und AD's bekommen, mehr oder weniger ging och dann Schwindelfrei durch die Welt, bis vor 5 Wochen, wollte noch eben mit dem Hund spazieren gehen und da kam der eckelige Drehschwindel und wollte nicht aufhören dieses hatte dann zur Folge das ich eine heftige Panikattake hatte, klar zum Arzt gerannt EKG in Ordnung, Langzeit EKG in Ordnung Blutbild in Ordnung. .jetzt schlage ich mich seit 5 Wochen mit dieser ANGST VOR SCHWINDEL rum und das ich doch körperlich krank bin . . es ist so kräfte zerrend . . Ich hoffe hier nette Leute zum Austausch zu finden oder vielleicht sogar Freundschaften

25.05.2020 20:34 • 26.05.2020 #1


21 Antworten ↓


cube_melon
Zitat von Lilly41:
und da kam der eckelige Drehschwindel

An welchen Symptomen hast Du erkannt das es Drehschwindel war?

25.05.2020 21:11 • #2



Angst vor Schwindel

x 3


Lilly41
Hallo, ja es hat sich halt alles gedreht , konnte auch mit dem Auge keinen Gestand mehr fixieren naja und in der Panik kann ich gar nicht mehr sagen welches Symptom von der Panik kam und welches vom Schwindel

25.05.2020 21:24 • #3


cube_melon
Wenn sich alles gedreht hat, ist es vermutlich auch einer.
Ich selbst habe bisher noch niemanden getroffen, der einen Drehschwindel mit horizontalen Augenbewegungen psychosomatisch erlebt hat. Das soll es aber geben. Kenne nur sog. Schwankschwindel in der Psychosomatik.

Hast Du jemals eine Untersucnung deiner Gleichgewichtsorgane im Innenohr gehabt?

25.05.2020 21:43 • #4


Lilly41
Nein hatte ich noch nicht....was wird denn da untersucht ?

25.05.2020 21:45 • #5


Lilly41
Mein Arzt meinte Lagerungsschwindel , und der Orthopäde hat ein HWS Syndrom diagnostiziert .....den Schwankschwindel kenne ich auch .

25.05.2020 21:47 • #6


cube_melon
Zitat von Lilly41:
Nein hatte ich noch nicht....was wird denn da untersucht ?

Man stimuliert das Trommelfell mit einem kurzen Luftstoß. Manchmal machen die das noch mit einem kurzen Wasserstrahl.
Danach werden die Augenbewegungen ausgewertet.
So kann man feststellen ob das Gleichgewichtsorgan gut arbeitet.

Was eher dafür spricht das alles ok ist, ist das es so lange gut war.

25.05.2020 21:54 • #7


cube_melon
War irgend etwas belastendes in den letzten Wochen?

25.05.2020 21:56 • #8


Lilly41
Ja das stimmt schon.....so extrem wie vor 5 Wochen war es schon ewig nicht mehr, ich hatte natürlich direkt das Herz im Verdacht, aber das war es dann nicht, da EKG und Blutbild ok waren, aber die ANGST macht mich schon wahnsinnig.....mein Verstand sagt mir das wenn es vor 5 Wochen lebensbedrohlich gewesen wäre dann würde ich wahrscheinlich unbehandelt hier nicht mehr sitzen, dann kommt die Angst und sagt warte ab ich zeig dir was alles geht....aber ich werde mir dich nochmal einen HNO Termin machen, mal schauen was er sagt....

25.05.2020 22:02 • #9


Jeje
Hallo in die Runde,
ich war genau aufgrund eines undefinierbaren Schwindels der mal mehr mal weniger kam und immer nur wenige Sekunden andauerte beim HNO.
Dieser machte einen Schwindeltest wie cube_melon ihn beschrieben hat.
Dabei kam nichts Auffälliges raus.
Mein Physio denkt es kommt von der HWS denn deshalb bekomme ich auch Krankengymnastik aufgrund von Verspannungen.

Vielleicht hast du gerade Stress und/oder bist verspannt?!

25.05.2020 22:03 • x 1 #10


cube_melon
Bei Drehschwindel würde ich persönlich auch einmal hingehen.

Hier im Forum gibt es einige die verschiedene, psychosomatische Schwindelgefühle haben.

25.05.2020 22:05 • #11


Lilly41
Ja bin sehr verspannt .....hatte auch physio, da hatte ich auch keinen schwindel mehr .....nur eben die Angst das wieder kommt....ich mache mir einen HNO Termin, obwohl ich Ärzte eher meide aus Angst vor der Diagnose....das ich vor 5 Wochen dahin bin war nur aus der absoluten Panik herraus und dieses Gefühl das mache ich nicht nochmal so mit, wie vor 15 Jahren. Da bin ich durch die Hölle gegangen.

25.05.2020 22:13 • #12


cube_melon
Wenn das mit der Physio besser wurde damals, ist das sicher auch ein sinnvoller Ansatz.

25.05.2020 22:21 • #13


Lilly41
Ja das stimmt, trotzdem regt es mich auf das die Angst bzw.das ich der Angst wieder soviel macht gebe, anstatt ich schonmal zufrieden bin das es nicht das Herz ist, kommt immer wieder der kleine Zweifel ja und wenn doch usw. Bis ich es dann wunderbar geschafft habe meinem Blutdruck hoch zu schaukeln.Naja ihr kennt das alles selbst

25.05.2020 22:25 • #14


Jeje
Ja, leider kenne ich das auch alles.
Ich ärgere mich dann auch immer wieder warum ich die Angst zulasse obwohl ich genau weiß dass meine Psyche verrückt spielt und es nichts organisches ist.

25.05.2020 22:33 • x 1 #15


cube_melon
Angst vor Krankheiten kann ich nicht so gut nachempfinden. Erklären/Nachvollziehen, das jedoch schon.
Das Hochschaukeln ist mir bekannt.

Wegen meiner Symptomatiken habe ich mich Angstmechanismus im allgemeinen befasst.

25.05.2020 22:36 • x 1 #16


Lilly41
Dieses Hochschaukeln ist furchtbar, ich kann dann nicht mehr von Angstsymptomen und "wahren" Symptomen unterscheiden. Werde jedenfalls gleich einen Termin beim HNO machen ....Danke Euch

26.05.2020 05:51 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Lilly41
Kaum zu glauben aber habe heute Nachmittag schon einen Termin bekommen, jetzt bin ich natürlich nervös

26.05.2020 08:11 • #18


Lilly41
Wollte euch eine Rückmeldung geben also handelt sich laut HNO um einen Lagerungsschwindel .....hat Messungen und alles vom Innenohr gemacht keine Entzündung oder irgendwelche anderen Auffälligkeiten .....jetzt haben es zwei verschiedene Ärzte gesagt und ich sollte es glauben das es so ist ...es kann immer wieder passieren das die Steinchen mal verrutschen find ich nicht witzig aber werde wohl nicht daran sterben ich soll 2× täglich Übungen machen und Vertigoheel nehmen .....

26.05.2020 18:13 • x 1 #19


cube_melon
Siehst, es ist alles ok. In dem Sinne das es keine schwerwiegende Erkrankung ist.
Ja Du solltest das annehmen was die Ärzte sagen. Lagerungsschwindel ist sicher alles andere als angenehm.

Das Medikament kenne ich nicht. Hoffe das es dir hilft. Was aber wichtiger ist, sind die Übungen.

26.05.2020 19:42 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel