Pfeil rechts

02.01.2010 19:10 • 01.01.2020 #1


70 Antworten ↓


Hallo emimaus,
das kenne ich. Drei mal geht ja noch, bei mir geht das manchmal ziemlich lange danach so. Es ist wirklich die Hölle. Aber ich denke, das liegt an der Anstrengung
Ich hab das schon ziemlich lange, und ich lebe noch. Ist danach auch ziemlich schnell wieder normal.
Ich denke da kommt einiges zusammen. Die Anstrengung und evtl. Anspannung. Denn ich habe mal gelesen, das diese Aussetzer die ja eigentlich keine sind, auch von Verspannungen oder extreme Anspannung kommen kann.
Mach die nicht so viele Sorgen. Hak es ab !! Und hör auf ständig zu messen

LG lotte

02.01.2010 19:58 • #2



Angst was schlimmes zu haben und Panikattacken

x 3


Danke dir.....aber es war diesmal so anders....so der Herzrhytmus war wie durcheinander..so ganz seltsam.....
Kann es so schlecht beschreiben....das hat mir so Angst gemacht...
Hattest du das aich mal ? Mit dem Rhgytmus...

03.01.2010 17:24 • #3


hallo

ich habe seit jahren herzryrtmusstörungen, wie muss ich das verstehen du hattest also sex mit deinem mann und vor dem höhepunkt bekammst plötzlich rytmusstörungen, richtig.

am herzen haste bestimmt nichts , aber was mir sorgen machen würde das du dich nicht fallen lassen kannst .

ich habe wie gesagt seit 17 jahren stolpern sogar richtig heftige aber wenn ich im gange bin dann merlke ich sie nicht erst wieder wenn vorbei ist.

03.01.2010 17:44 • #4


Ja emimaus, es ist auch nur in dieser Situation so. Aber es ist direkt danach, aber direkt. Ich habe das Gefühl das Herz bleibt stehen.Es klopft heftig in einem ganz unregelmäßigem Rythmus, mit vielen langen Pausen. Anders als das normale Stolpern. Heftiger, schneller und noch unregelmäßiger. Und ich hab das Gefühl, dass es sehr lange dauert. Aber bis jetzt ist es immer wieder weggegangen.

LG lotte

03.01.2010 19:38 • #5


hr müsst auch mal himgeben ist euer partner, keinmonenight stand

03.01.2010 21:53 • #6


wunna
Ja, sehr hilfreiche Aussage und soschönzusammengeschrieben.

Hatte die Erlebnisse mit dem Herzstolpern auch schon, aber vor allem, wenn der Partner sehr auf meinem Bauch bzw. der Brust lag.

Daher denke ich mir, dass man dadurch sehr das Herz spüren konnte, direkt die Aufmerksamkeit darauf lenkt und man dann direkt schlimme Befürchtungen hat.

Aber auch ein paar Mal direkt danach, aber nur, wenn ich unentspannt war. Nur stellt sich für mich die Frage, was zuerst da war: Angespanntheit schon vorher oder führte erst die plötzliche intensive Wahrnehmung des Herzschlags zur Anspannung?

Tja, ich denke mal, dass sich das gegenseitig bedingt. Das sollte man sich aber eher zur Beruhigung sagen und sich in der Situation nicht noch mehr reinsteigern.

Aber, sozusagen sicherheitshalber, kann man ja mal in sich reinhören, ob irgendwas nicht stimmt in der Beziehung oder rein sexuell. Oder ob die Position vielleicht nicht passte oder die Situation.

04.01.2010 11:00 • #7


Ich danke euch allen für die liebe Worte....
ja es ist alles Mist, es ging mir wirklich mal besser aber momentan ist woeder alles außer Rand und Band...
Mein Blutdruck fährt teils wieder hoch bis auf 140/90...in Ruhe....ist alles so heftig....

Warum kam es nur wieder......

05.01.2010 00:07 • #8


wunna
Emimaus,
140/90 ist jetzt aber nicht besorgniserregend hoch, auch nicht in Ruhe.
Da würde ich mir keine großen Sorgen machen.
Du bist ja voller Sorge und Angst, das wäre ja merkwürdig, wenn dein Blutdruck nicht hoch ginge.
Locker bleiben, ehrlich.
LG

05.01.2010 10:28 • #9


Hallo Emimaus!

Diese Herzrythmusstörung kenne ich auch. Sie ist der Grund, warum ich mich seit 2 jahren kaum alleine aus dem Haus traue.

Da es aber nur bei extremen Adrenalin Ausstoß bei mir passiert, ist es nichts, was vom Herzen her kommt, das ist bei mir gesund.

Ich denke Sex ist mit einer Panikattacke vergleichbar, wenn er gut ist.. , ich meine vom Adrenalin-Ausstoß her. Gerade kurz vor dem Höhepunkt wird eine Menge Adrenalin ausgeschüttet. Vielleicht kam noch etwas Stress bei Dir dazu oder eine Erkältung, so dass dein Körper leicht belastet war....

Zur Zeit lese ich eine Liebesschnulze...Es ist sehr interessant, mit welchen Aussagen des Autors die Liebe zwischen seinen Figuren umschrieben werden: Mein Herz flatterte so dass ich dachte in Ohnmacht zu fallen....oder Für einige Sekunden stand mein Herz still, bevor es heftig weiterschlug.....

Es ist ganz normal, dass das Herz auf Deine Emotionen reagiert. Das Problem ist die gesteigerte Aufmerksamkeit . Bei meinem mann höre ich auch öfters heftige Stolperer wenn ich an seiner Brust liege....er lacht immer und sagt er merkt gar nix!

Hoffentlich konnte ich ein bisschen Angst ausreden...hat bei mie selber gut geklappt.... .... bis zur nächsten Attacke...lach.....

Ganz liebe Grüße

Flocke

05.01.2010 13:46 • #10


Hi ..tja ich muss zugeben das dieses Erlebnis echt mein Leben wieder etwas zurück geworfen hat.....leider ich dachte es wäre echt besser ,eine Einstellung hat sich etwas geändert...aber nein ...durch dieses Erlebnis kam leider sehr sehr viel wieder hoch ...und nu steh ich vor einem kleinen Scherben haufen.

07.01.2010 17:21 • #11


Hallo!

Habe lange still mitgelesen und mich nun dazu entschieden, mich selbst hier anzumelden.
Ich habe seit der entbindung meiner 2.Tochter vor 4 wochen riesige Probleme. Eigentlich hats schon im 3. Schwangerschaftstrimester angefangen.

Erst wars die Angst vor Brustkrebs, dann Leukämie, dann Gehirntumor....während der Geburt Angst vor Fruchtwasserembolie oder platzenden Gefäßen im Gehirn.....jetzt, nach der Geburt weiss ich garnicht was ich denken soll.
Angst vor Thrombose und darausfolgender Lungenembolie. Hatte schon Panikattacken vom allerfeinsten....! Heulattacken, Angst zu sterben. So, weiterhin angst vor gehirntumor, darmkrebs, aber auch ms.

Ich habe ausserhalb der panikattacken symptome, geht euch das auch so?
Hab Frühmorgens immer durchfall, das ist auch mein einziger Stuhlgang am Tag. Dann manchmal Appetitlosigkeit, ausser bei süßigkeiten, da kann ich immer. Dann son komischer Schwindel, nicht permanent, aber dann schwankt es schon mal. Dann das gefühl als wär etwas um meine waden gewickelt....das merk ich allerdings nur wenn ich keine hose anhabe. Mein Nacken knirscht beim bewegen. Hin und wieder Kopfdruck. Und nach ner Panikattacke so komisches kratzen im Hals.
Naja und generell ANGST, den ganzen Tag über. Auch so ein komisches vibrieren in meiner linken Fußsohle. Diese Symptome hab ich jeden Tag, mal mehr, mal weniger. Aber erst seit nach der Geburt.
Mrine Blutwerte im April waren in Ordnung, blütenrein meinte mein Arzt. (blutbild klein, niere, leber, schilddrüse, eisen)
Ich weiss das ich mich richtig böse in sachen reinsteigern kann, aber müssten die Symptome nicht mal irgendwann weggehen wenn es nur die Psyche sein soll?
ich trau mich schon garnicht mehr aufzustehen, aus angst vor dem schwindel und den weichen schwachen beinen die ich habe. (gestern und heute waren sie nicht weich)
Hab manchmal das gefühl als wären teile meiner beine taub, wenn ichs aber anfasse ist da nix taub.
Das macht mich monentan alles sehr fertig.
Nehme seit einer woche bachblütten notfall globulis, aber so richtig, ich weiss auch nicht.
Letzte nacht was ganz komisches, keine ahnung ob traum oder nicht, aber ich hatte das gefühl mein gehirn funktioniert nicht. Das hat mir angst eingejagt und mich den ganzen tag beschäftigt heute.
Ich hoffe ich finde hier bei euch hilfe.
Habt ihr evtl. Tipps was man ausser bachblüten noch nehmen kann, was rezeptfrei ist und wirklich hilft?
Achja, beim,arzt war ich noch nicht, er wird mir nicht schon wieder blut abnehm.
Ehrlich bin ich auch eher eine, die den arzt aus angst eher meidet...! Gibts da welche, die es ähnlich machen?

Liebe grüße und danke schon im vorraus!

24.06.2012 16:30 • #12


Vor der Geburt meiner letzten Tochter und danach hatte ich auch Probleme mit Taubheitsgefühlen in den Beinen, Kribbeln an Beinen und Fuss, komische Gefühle in den Beinen, schwache Beine ... Die kleine Maus hat auf meine Wirbelsäule gedrückt! Wusste ich aber nicht! nach der Geburt hatte ich noch über ein Jahr Probleme wegen der Beingeschichten und wusste gar nicht was los war! Hab dann aber mal einen Orthopäden aufgesucht und es war der Rücken schuld! Leider hab ich da einen Verschleiss und außerdem eine Drehung in der Wirbelsäule. Der Orthopäde hat mich wieder in Schwung gebracht, aber hin und wieder kommt das eine oder andere Problem zurück!

Wundere dich nicht, wenn du dir zurzeit soviele Gedanken und Sorgen machst! Deine Hormone sind ja noch nicht wieder auf dem alten Level!

24.06.2012 17:02 • #13


Hallo Du

leide seit Jahren unter Angstzuständen und Panikattacken.. Lange Zeit ging es mir gut, bis mein Sohn 2011 auf die Welt kam.. Da fing alles wieder an. Die Ängste vor schlimmen Krankheiten, besonders die Angst, plötzlich zuhause an einem Hirnschlag o.ä zu sterben und mein Sohn dann ganz allein und hilflos in der Wohnung ist, bis mein Mann von der Arbeit kommt. Habe gehört, dass besonders viele Frauen nach der Geburt verstärkt Panikattacken und Ängste kriegen.. Ich nehme rezeptpflichtige Medis, aber meine Apothekerin hat mir Neurexan ans Herz gelegt. Die gibt es rezeptfrei (sind aber nicht sehr billig)- sollen aber sofort helfen. Frag doch einfach mal in der Apotheke nach und lass Dich beraten
Würde Dir aber auch raten, trotzdem mit Deinem Arzt über Deine Panik zu sprechen, denn man will ja auch nicht ein Leben lang Medikamente nehmen sondern das Problem bekämpfen.

LG

24.06.2012 17:06 • #14


Wow, hier wird ja schnell geantwortet
Also, weil du das so schreibst, mit der wirbelsäule, ich habe auch ziemliche rücken und nackenschmerzen.
Liegt viell. Auch an der Haltung beim Flasche geben.
Ich hatte alles ziemlich gut im griff, bis es nun mit geballter kraft zurückkam. Meine Familie zerbricht daran, mein Mann ist nervlich sehr fertig, weil ich ihn ständig damit belaste, ich brauch ihn auch nicht mehr darauf ansprechen, er reagiert total gereizt und ich merke dann auch selbst wie es in ihm hochkocht.
Ja, das mit dem hirnschlag kenne ich auch, oder ner sinusvenenthrombose....!
Habt ihr denn auch ausserhalb euer attacken symptome? Hab auch so ein olles piepen im kopf, wenn ich stress hab ist es besonders stark und wenn ich mich drauf konzentriere. Ich schlafe mit oropax (mann schnarcht) und wenn ich morgens aufwache, höre ich das piepen nicht, wahrscheinlich weil mein körper sich über nacht mal entspannen kann. Kennt jemand das mit dem piepen im kopf?
Das die psyche sowas anrichten kann, erstaunlich.
Meine Ärztin hat gefragt wie ich drauf komme und ob ich denn im haushalt nix zu tun habe, weil ich auf solche Gedanken komme. Auch meinte Sie, das ich, wenn ich einen gehirntumor hätte, ganz anders vor ihr sitzen würde (ausfälle, sprachstörungen, starke kopfschmerzen)...!
Kennt ihr das, wenn ihr das gefühl habt, alles geht an euch vorbei? Ihr bekommt nix mehr mit? Das ist beängstigend.
Ich habe auch total schwitzige füsse zur zeit....!

Ich bin froh dieses forum gefunden zu haben.

24.06.2012 17:30 • #15


RumpiGirl, geh auf jeden Fall zum Orthopäden! Auch das Piepen in den Ohren kann von der Wirbelsäule kommen! Hoffentlich hast du ein Stillkissen, das kann so hilfreich sein und deine Haltung unterstützen! Oh ja, ich erinnere mich an das lange Stillen und Flaschehalten. - Und an das Schlafdezifit! Gereizter Mann = gleich hilfloser Mann! Er weiss sicherlich nicht, wie er unterstützen kann. - Und gib acht beim Babyschleppen! Das schadet deiner Wirbelsäule noch mehr - aber leider kommst auch schlecht drumherum! Vielleicht kannst du dir einen Kängurusack von Ebay ersteigern.
Oha! Wasn das für eine Ärztin, die sagt,: Hamse nix im Haushalt zu tun?! ??
Mannomann! Die sollte doch wohl wissen, was so eine junge Mutter für einen Hormonmix in sich hat und dass der dafür sorgt, dass sie sich über alles Sorgen macht! Das mit dem Sorgenmachen wird sich immer mehr legen, je älter das Kleine wird. - hat nix mit dem Alter des Kindes zu tun, aber mit deinen Hormonen. Deine Hormone sorgen dafür, dass du wacher / aufmerksamer bist, dich um das Kind kümmern kannst. Deine Hormone versetzt dich in einen Stresszustand, der naturbedingt jetzt halt notwendig ist... Alles, was dir jetzt zusätzlich Stress verpasst, z.B.: blöde Antworten von ner Ärztin, - Mann der gereizt reagiert - versuch perfekte Mama und Hausfrau zu sein ... all das kann dir jetzt eher schaden und dich frustriert machen und dich erschöpfen!

Denke jetzt an dich! Ab zum Orthopäden! Gesund ernähren! Vitalstoffe rein und jede Möglichkeit nutzen, um zu Ruhen und zu Entspannen. Und geht es dir gut, geht es dem Kind gut! Genieße schöne Momente mit dem Kind und wenn dich irgendwer nervt brauchst dich nicht verteidigen, sag einfach, was DU willst! Du lebst nicht für deinen Mann, nicht für die Schwiegermutter, nicht für den Haushalt oder sonst wen oder was, sondern für dich! Für ein kleines Kind sorgen ist echt Aufgabe genug! Der Rest muss warten und kommt drann, wenn du dich körperlich erholt hast!

24.06.2012 18:00 • #16


Hallo,

also ich kenne das alles. Haargenau. Angst vorm Umkippen steht im Vordergrund. Kinder sind dann allein im Haus etc. Hirntumor, Schlaganfall, Herzschwäche, Kreislaufschock... Dieses Kribbeln in Armen und Beinen habe ich auch, teils sogar im Gesicht. Im MRT und beim Neurologen (EEG) wurde nix gefunden. Langzeit EKG und normale EKG´s hatte ich ebenfalls. Tja. Es wird wohl nervlich sein, denke ich mir. Wahrscheinlich wegen der Überlastung mit den Kindern. Schlafmangel. Anderer Streß etc. Also so richtig habe ich das wieder seit August 2011. Hatte aber vorher schon wieder vereinzelte Attacken, die ich aber auf die Schwangerschaft geschoben habe. Und eine ganz ganz schlimme Phase hatte ich vor 10 Jahren. Das ging über 1,5 Jahre damals und verschwand dann ganz von allein seltsamerweise. Ich weiß auch nicht, was ich dir raten soll. Habe es ja selbst. Du kannst dir höchstens einen Therapeuten suchen. Medikamente würde ich ehrlich gesagt nicht nehmen. Ich sage mir: Warum sollte ich das machen und mit Medikamenten auf irgendwas schießen, was gar nicht existent ist?! Und abgesehen davon macht einen das so müde, dass man sich dann garantiert nicht mehr um die Kinder kümmern kann. Von Nebenwirkungen ganz zu schweigen. Vielleicht magst du mir ja auch mal schreiben. Würde mich sehr über Austausch mit anderen Müttern freuen.

24.06.2012 19:46 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Es ist so toll, das man sich hier so austauschen kann.....!
Kennt ihr eigentlich auch diesen “schwindel“? Man denkt man kippt zur seite weg, aber wenn man dann klar sieht, is einem ja garnicht schwindlig, das is eher so ne einbildung oder so?!
Die Angst tod umzukippen steht bei mir echt im vordergrund, manchmal trau ich mich echt nicht aufzustehen, weil ich denke ein thrombus ist nun gewandert (lunge, gehirn, etc.)....das ist schlimm, wenn die angst das leben beherrscht!
Lieber würde ich einfach in den tag hinein leben, ohne hintergedanken, angst, körperkontrolle und dem gedanken WAS WENN DOCH?? kennt ihr diesen? Ihr habt euch grade ganz gut im Griff, denkt euch, ok, ist alles in Ordnung, ihr seit gesund und bumm, da ist er, dieser WAS WENN DOCH Gedanke....!!
Es ist schrecklich so zu leben! Ich war mal ein lebensfroher Mensch, mit spontanität und abenteuerlust!
Bis zu meinem 17. Lebensjahr....vermutlich kann ich mir denken, was der auslöser war, aber ob er es wirklich war, weiss ich nicht. Ich stand damals mitten im ausbildungsleben, gesundheits-und krankenpfleger, da hat man so einiges schreckliches mitbekommen, innere Medizin, Menschen in meinem Alter, krebs, krebsstation....grauenvoll! Dann mit 17 eine Fehlgeburt, nie wirklich verarbeitet, todgeschwiegen, mit zarten 17 Jahren. Ich glaube die ganzen schlimmen Krankheiten, die Fehlgeburt....das war zuviel für meine junge Seele! 1 Monat nach der Fehlgeburt ging es los mit Panikattacken....wurde damals im Kh auf Herz und Niere gecheckt, bis auf einen Helicobakter keim alles ohne Befund! meine Ausbildung habe ich damals abgebrochen....! Es war mein Traumberuf, von klein an!
Naja und seit dem quält es mich mal mehr, mal weniger! Momentan allerdings mit geballter Kraft! Es tut gut hier einmal drüber reden zu können. 2009 hatte ich dann meine 2. Fehlgeburt! Die konnte ich aber zusammen mit meinem Mann und mit seiner Hilfe gut verarbeiten. Bin froh das ich nun 2 gesunde Kinder habe. Eigentlich ist mein leben perfekt, 24, 2 Kinder, verheiratet, Ausbildung.....wenn da nur die Psyche nicht wäre!

25.06.2012 10:52 • #18


Das hört sich wirklich schlimm an was du erleben musstest. Manchmal verfluche ich, dass man heute überall von Krankheiten und Symptomen hört. Ob im Fernseh, in der Zeitung oder im Internet. Wie glücklich sind doch Leute, die darauf gar nicht zugreifen können. Je mehr man weiß, desto verrückter macht man sich.

25.06.2012 11:43 • #19


stimmt

25.06.2012 13:58 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier