Pfeil rechts
1

Guten Morgen!

Meine Hündin musste leider vor guten 2 Wochen eingeschläfert werden, da sie aus einem Status Epilepticus nicht mehr rauskam. Wir versuchten über Kurzzeitnarkose mit Phenobarbital, Valium usw. ALLES. Nach 10 Stunden gaben wir letztendlich auf.
Nun ist es so, dass mich die Hündin in diesem Anfall in den Finger biss. Vorher hatte sie sich schon in Bücher u Wände verbissen, im Beisein meiner Tierärztin.

Geimpft war Hündin gegen Tollwut, aber ich kann mich einfach nicht mehr richtig beruhigen u bilde mir nun ein, dass es sich nicht um einen Status Epilepticus, sondern um Tollwut gehandelt haben könnte. Ich rief auch schon mehrmals die Tierärztin an, die mir schon 3 Mal bestätigte, dass die Hündin geimpft war u ich mir keine Sorgen machen sollte. (Die Hündin hatte diagnostizierte extreme Epilepsie, die auch medikamentös behandelt wurde!)
Wegen dem Biss bin ich ins Krankenhaus u der Arzt dort weigerte sich strikt, mir eine Tollwutimpfung zu verabreichen, da die Hündin ja den Schutz hatte.
Meine Gedanken drehen sich im Kreise. Ich denke nun, dass sie viell3eicht die stille Tollwut hatte, oder trotz Impfung mich angesteckt haben könnte... Ich weiß schon, dass es irre klingt, aber ich wurde vorher noch NIE von einem meiner Hunde gebissen. Der Arzt gab mir ein Antibiotikum u meinte, dass die Wunde ganz normal aussehen würde u ich mir wegen der Tollwut keine Sorgen machen sollte.

Nun verhält es sich aber so, dass ich seit gestern Abend Muskelkater in den Beinen habe u ich NICHT weiß, woher die kommen. Ich trug gestern sog. "High Heels", die ich seit langer Zeit nicht mehr angezogen hatte. Ich weiß aber nicht, ob das die Ursache meines Muskelkaters sind, oder vielleicht die ersten Anzeichen von Tollwut. Ich traue mich auch meine Tierärztin als auch meinen Arzt nicht mehr zu kontaktieren. Bin zwar Privatpatient u immer willkommen , aber das wirkt doch verrückt!
Bin grundsätzlich Carzinophobiker, aber nun hat mich die Tollwutangst erwischt u ich kommen nicht mehr raus. Trinke nun schon dauernd Wasser, um mir zu beweisen, dass es keine Tollwut sein kann.

Kennt jemand Muskelkater ohne sportliche Betätigung im Vorfeld?

Ich hoffe auf ein paar verständnisvolle oder beruhigende Worte. Sitze in Arbeit u drehe durch vor Angst!

17.06.2014 09:17 • 17.06.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo,
wenn deine Hündin jährlich gegen Tollwut geimpft wurde,kann eigentlich nichts passieren...
das wird dir doch deine TA erklärt haben.
Es ist sowieso unwahrscheinlich,dass sich Haushunde mit der Krankheit infizieren,
ausser der Hund läuft ständig frei im Wald und Flur rum.

Und es kann der Muskelkater sehr wohl von den High-Heels sein,
hatte ich auch schon ein paar Mal,wenn ich nach längerer Pause Welche anhatte.

17.06.2014 09:22 • #2



Angst vor Tollwut und plötzlicher Muskelschmerz

x 3


Vielen Dank für die Antwort! Sie hatte die Impfung, welche 3 Jahre anhält. Das letzte Mal wurde sie Juli 2012 geimpft. Wir haben ihr wegen der Epilepsie den lang währenden Impfschutz!

17.06.2014 09:25 • #3


Guten Morgen,

nicht jeder Tierbiss löst gleich irgendeine Krankheit aus. Selbst wenn es zB ein wildes Tier gewesen wäre.
Jetzt handelt es sich aber nicht um ein wildes Tier, sondern um dein Haustier, das geimpft ist. Gegen Tollwut. Und das nicht mal Tollwut hatte.
Ganz ehrlich? Jetzt ist es an dir, dich zu beruhigen und dir klar zu machen, dass du keine Tollwut hast. Die Ärzte können da auch nicht viel mehr machen als dir die Sorgen zu nehmen.
Der Muskelkater in den Beinen kann von den Schuhen kommen, oder auch von der Psyche ausgelöst weil du dir ja praktisch einredest, Tollwut zu haben.
Und auf keinen Fall nach irgendwelchen Symptomen googeln, das macht alles nur noch schlimmer.

LG
Lisa

17.06.2014 09:27 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel