Pfeil rechts
2

StimmeausdemOff
Hallo, Freunde der Sonne. Ich leide seit ich mich erinnern kann an Emetophobie, der krankhaften Angst vor dem Erbrechen. Deshalb versuche ich das Risiko zum Übergeben mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln so gering wie möglich zu halten. Und ich habe Angst, dass mir mein Körper einen Strich durch die Rechnung macht.

2015 bekam ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Migräneanfall. Alle 4-9 Monate hat sich das wiederholt und erst bei den letzten beiden Anfällen wurde mir auch übel. In meiner Familie hat niemand Migräne und ich auch hatte nie Probleme mit Kopfschmerzen. Allerdings habe ich 2015 angefangen, regelmäßig Cola Light zu trinken. Und das darin enthaltene Aspartam löst Migräne aus. Abgesehen davon unter anderem auch noch Haarausfall, Menstruationsstörungen, Tinnitus, Konzentrationsprobleme, chronische Müdigkeit, et cetera. Und all diese Symptome traten urplötzlich bei mir auf, ohne dass irgendein Arzt die Ursache dafür finden konnte.

Ich habe 2 Jahre nichts anderes getrunken als Cola Light/Zero. Seit 5 Monaten konsumiere ich kein Aspartam - und hatte seitdem KEINE Migräne mehr. Auch die Periode kommt wieder reglemäßig, ich kann mich konzentrieren, der Tinnitus ist weg und meine Haare fallen auch nicht mehr aus.

Eigentlich ist alles gut. Aber meine zwanghaften Angstgedanken lassen mich daran zweifeln, ob meine Migräne wirklich durch Aspartam verursacht wurde. Es ist so offensichtlich, aber ich habe unglaublich große Angst, dass ich vielleicht doch an Migräne leide. Das würde nämlich bedeuten, dass mein Körper jederzeit in der Lage ist, das Brechzentrum zu aktivieren. Und ich kann nichts dagegen tun.

08.08.2018 15:25 • 04.10.2019 #1


6 Antworten ↓


Burgenland
Wie schaut es mit deiner Schilddrüse aus.Schon mal getestet l G Burgenland

08.08.2018 18:28 • #2



Angst vor Migräne

x 3


StimmeausdemOff
Ja. Alles gesund.

08.08.2018 19:12 • #3


Das ist ja der hammer ich trinke seit na woche jeden tag cola light (hab ne palette geschenkt bekomm) und leide seit kurzen wieder an innerer unruhe, Müdigkeit ubd darausfolgend Panikattacken vll besteht da ja ein Zusammenhang wegen aspartam?

08.08.2018 19:45 • x 1 #4


la2la2
Zitat von Lady2014:
Das ist ja der hammer ich trinke seit na woche jeden tag cola light (hab ne palette geschenkt bekomm) und leide seit kurzen wieder an innerer unruhe, Müdigkeit ubd darausfolgend Panikattacken vll besteht da ja ein Zusammenhang wegen aspartam?

Cola, Fanta, Eistee und der ganze Kram ist eigentlich Gift für den Körper. Ganz schlimm sind die sogenannten "Energie Drinks".....
Zum Klo spühlen oder bei besonderen Ereignissen (1-2l pro Monat trinken) ok, aber niemals als normales Getränk geeignet.
Liegt vielleicht auch am Koffein. Das putscht zwar zunächst auf, aber dann kommt nach ein paar Stunden ein ziemlicher Absacker....

Zitat von StimmeausdemOff:
Es ist so offensichtlich, aber ich habe unglaublich große Angst, dass ich vielleicht doch an Migräne leide. Das würde nämlich bedeuten, dass mein Körper jederzeit in der Lage ist, das Brechzentrum zu aktivieren. Und ich kann nichts dagegen tun.

Dann reierst du halt ne Runde. So lange das draußen passiert oder in ner Nähe von einem Klo, kein Problem.

08.08.2018 20:15 • x 1 #5


StimmeausdemOff
@Lady2014 Ja, auch das sind Nebenwirkungen von Aspartam.

@la2la2 Wenn du nicht verstehst, was Emetophobie bedeutet, würde ich an deiner Stelle einfach schweigen. Ich würde mich im Ernstfall nämlich eher umbringen als eine Runde zu reihern.

09.08.2018 11:40 • #6


@StimmeausdemOff ich kann dir gut nachfühlen. ich leide ebenfalls seit meiner kindheit an emetophobie. die angststörung ist recht unbekannt und wird von außenstehenden oft nicht verstanden. es ist schrecklich!
ich hatte die letzten tage auch migräne mit ekliger übelkeit. ich dachte echt ich muss brechen. so beschissen. ist die migräne bei dir zurückgekehrt? ich hoffe nicht

04.10.2019 08:38 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel