Pfeil rechts
6

Haribo
Hallo Ihr Lieben,
das Angstrad dreht sich mal wieder. ich hatte Ende des Jahres/Anfang des Jahres tatsächlich mal einen Befund (in der Vergangenheit war es eher immer die Angst davor. Ich hatte eine Hepatitis Virus Erkrankung. Mir ging es wirklich nicht gut und ich habe fast 6 Wochen gebraucht um wieder fit zu werden. Ich wog im Januar 66 kg.

Dann kam am 6.März für mich eine Hiobsbotschaft und zwar hat sich mein Freund getrennt. Für den ich vor einem Jahr hier aufs Dorf in die Fremde gezogen bin. Jetzt muss ich mich hier allein durchkämpfen.

Dann hatte ich am 13.04.21 eine Zahn OP die nicht ohne war, Heilung hat gedauert und Antibiotika zur Unterstützung.

Jetzt ging es zu Pfingsten los, dass ich Oberbauchbeschwerden rechts bekam (ähnlich wie bei der Hepatitis), verbunden mit Appetitlosigkeit. Ich bin zu meinem Hausarzt gegangen. Kleines Blutbild war ok, bis auf die alkalischen Phosphate, die waren etwas erhöht. Dann kamen unwahrscheinlich starke Blähungen und Darmaktivitäten dazu und sehr häufiger, breiiger Stuhlgang. Nachts schwitze ich. Gewicht ist mittlerweile bei 62 kg (schleichend seit Januar). Der Doc hat jetzt eine Darmspiegelung angeordnet. Ich habe sooooooo große Angst. Die Darmbeschwerden plus Gewichtsverlust sind kein gutes Zeichen oder? Ich wiege mich jetzt andauernd, versuche gegen den Gewichtsverlust anzuessen, bringe es aber immer unten rum wieder raus. Ich habe so viel durch dieses Jahr, ich möchte jetzt nach vorne kucken, aber der Körper streikt. Ich bete jeden Tag das es nichts schlimmes ist, aber die Angst ist so groß. Ich habe noch nie so viel abgenommen.
Ich weiß ihr könnt mir nicht sagen, was mir fehlt, aber ich musste die Angst mal los werden.

08.06.2021 18:47 • 14.06.2021 #1


10 Antworten ↓


Annii
Deine Darmflora wird sicherlich aufgrund des Antibiotikums ins Wanken geraten sein.

08.06.2021 18:51 • x 1 #2



Angst vor Krebs, Darmprobleme, Gewichtsabnahme

x 3


Haribo
Ich wünsche mir so sehr, dass bei der darmspiegelung nichts schlimmes rauskommt. Die verdauungsstörungen sind extrem... Ich habe so Angst.

13.06.2021 20:40 • #3


Annii
Isst du viel mit Körnern?

13.06.2021 20:47 • #4


Haribo
@Annii nein. Und ich esse auch grundsätzlich nicht anders als sonst. Ich kann keinen Zusammenhang zum Essen finden

13.06.2021 22:40 • #5


Schlaflose
Zitat von Haribo:
Die Darmbeschwerden plus Gewichtsverlust sind kein gutes Zeichen oder?

4 Kilo in 6 Monaten sind nichts. Wenn du innerhalb von 2-3 Monaten 15kg abgenommen hättest, könnte man sich Sorgen machen. Und die Darmbeschwerden, die du hast, habe ich seit Jahrzehnten.

14.06.2021 06:49 • x 2 #6


Annii
@Haribo ich gehe trotzdem davon aus, dass es durchs Antibiotikum kommt. Nach meiner letzten Einnahme fing es auch ein paar Wochen später an und ich hatte total Probleme. Mittlerweile geht es wieder

14.06.2021 07:19 • x 1 #7


Haribo
@Annii und @Schlaflose..Ich danke euch sehr für die Antworten.
@Annii.. Wie hast du es wieder in den Griff bekommen? Warum setzt es erst nach Wochen ein?
@Schlaflose. Was tust du gegen die darmprobleme? Ist es immer gleich oder hast du Phasen.
Ich hatte aufgrund der blähungen keine gute Nacht. Das finde ich halt auch komisch, das es selbst nachts so arbeitet.
Und der erhöhte blutwert belastet mich. Hab halt wieder gegoogelt und ihr könnt euch vorstellen was da wieder stand.
Die Angst stellt sich über den Verstand

14.06.2021 07:27 • #8


Annii
Zitat von Haribo:
@Annii und @Schlaflose..Ich danke euch sehr für die Antworten. @Annii.. Wie hast du es wieder in den Griff bekommen? Warum setzt es erst nach Wochen ...

Ich hab zuerst geschaut, ob ich rausfinden kann, was das Ganze verstärkt. Bei mir waren es zB Körner..hab mir Iberogast advance geholt. Danach ging es.

14.06.2021 07:39 • x 1 #9


Schlaflose
Zitat von Haribo:
. Was tust du gegen die darmprobleme? Ist es immer gleich oder hast du Phasen.
Ich hatte aufgrund der blähungen keine gute Nacht. Das finde ich halt auch komisch, das es selbst nachts so arbeitet.

Ich tue gar nichts dagegen Habe mich daran gewöhnt. Ich vermeide lediglich, Dinge zu essen,von denen es ganz heftig wird z.B. Gemüse, allen voran alles, was Kohl im Namen hat, Hülsenfrüchte und fettiges Fleisch.

14.06.2021 09:47 • x 1 #10


Haribo
Boah.. Diese schei. schei. Angst .. Hätte ich nur nicht schon wieder gegoogelt. Oberbauchbeschwerden rechts, die verdauungsprobleme, die Durchfälle, die apetittlosigkeit, und die Gewichtsabnahme, sowie der erhöhte blutwert, deuten auf Bauchspeicheldrüse. Warum hat der doc die darmspiegelung angesetzt? Die Beschwerden und diese schei. Angst machen mich so fertig...

14.06.2021 17:50 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel