Pfeil rechts
1

Hallo.
Ich habe ja bereits eine kleine Angsthölle hinter mir nachdem mir 3 dauerhaft vergrößerte Lymphknoten und eine Probe vom Zungengrund entnommen wurde. Ergebnis: reaktiv vergrößert. Kein Anhalt für Malignität.
Der Prof meinte dann zu mir, der Zungengrund wäre womöglich vergrößert und die LK auch weil ich einen Virus habe und mein Immunsystem halt daran arbeitet. Er schätzt das Virus ist am Zungengrund (Zungengrund = Zungen Mandel)
Nagut ich erstmal beruhigt... aber jetzt spüre ich ständig wie so kleine hubbel auf der Zunge so Fremdkörperartig unf den Deutlich Vergrösserten Zungengrund natürlich auch. Beim schlucken und auch so. und jetzt habe ich Angst dass die Virusinfektion ein high Risk HPV ist und ich Krebs entwickle.
Die Angst zerfrisst mich und ich mache meine ganze Familie damit kaputt.
Ich weiß wie absurd das alles klingt. Aber es kann eben alles sein. Ich kann so nicht mehr leben. Ich komme mit der Angst nicht klar. Kann mir jemand helfen? Ich muss aus dieser Spirale raus.

11.12.2016 23:22 • 19.12.2016 #1


9 Antworten ↓


Hallo,

kann man HPV nicht testen? Solltest du das wirklich haben, kann es ja behandelt werden und dann würde auch kein Krebs draus werden.
Warum wurde denn eine Probe vom Zungengrund entnommen? Hattest du dort Probleme?
Rauchst du? trinkst du Alk.?

Dass dich die Angst fertig macht, kann ich sehr gut nachvollziehen, mir geht es auch oft so, wenn ich wieder meine, etwas entdeckt zu haben...
Alles Gute und eine hoffentlich ruhige Nacht!

12.12.2016 21:39 • #2



Angst vor HPV und Zungenkrebs

x 3


Hast du mal was verzwicktes vertracktes erlebt? In der Familie? Einen krankheitsfall..bei dem was übersehen wurde? Etwas wurde verharmlost..und zum Schluss war es doch krebs?

12.12.2016 23:27 • #3


Hallo,
Ich habe halt einfach dauerhaft geschwollenes Lymphatisches gewebe. Sowohl die Lymphknoten links und rechts als auch der Zungengrund. Die Proben auf jeweils linker weiter waren ohne Befund. Die auf der rechten Seite bleibt aber geschwollen und das macht mich verrückt. Eine Chronische Infektion? Aber wo? Einfach meine Anatomie? Wäre seltsam. Oder Krebs mit Metastasen? Aber das hätte man linksseitig entdecken müssen und wäre jetzt nur rechtsseitig eher unwahrscheinlich.
Nein ich hatte keinen solchen Fall. Ich habe aber die letzten Wochen damit verbracht stundenlang solche schlimmen Geschichten in Foren zu lesen... wo lange etwas übersehen wurde. Und schlimmeres..
ich hab einfach schreckliche Angst.

16.12.2016 11:36 • #4


Entschuldige..aber ist das nicht arg masochistisch , sich auch noch in diversen Krebsforen rumzutreiben ?

16.12.2016 16:36 • x 1 #5


Angusta
Ich glaub das man sich halb zu Tode informiert wenn einem eine bestimmte Sache Angst macht ...
ich bin da genauso
total bescheuert ist das ..man weiß es und macht's trotzdem ..fast schon ne zwangshandlung

16.12.2016 16:43 • #6


Ich habe das jetzt interessehalber auch mal gegooglet....und bin auf weitaus mehr als auf Krebs gestoßen. Es kommt wohl häufiger vor. ...und Ärzte finden keine Ursache.

Aber nach so vielen Untersuchungen IMMER NOCH an Krebs festzuhalten ist schon sehr ......weiß nicht.....arg.

Ich würde mir dringend Gedanken darüber machen, wovon du wirklich davonläufst.

Ja, man kann sich echt totgoogeln..........

Klar macht einem sowas Angst..aber irgendwann, nach so vielen UNtersuchungen ist doch mal gut ?

Was kann man denn überhaupt noch machen...die Zunge rausschneiden ?

16.12.2016 17:07 • #7


Angusta
Ja ..ein bisschen sollte man den Ärzten auch Vertrauen
Klar kann auch mal was übersehen werden aber bei so vielen Untersuchungen kann ich mir das nicht mehr vorstellen

16.12.2016 17:19 • #8


Zitat von Angusta:
Ja ..ein bisschen sollte man den Ärzten auch Vertrauen
Klar kann auch mal was übersehen werden aber bei so vielen Untersuchungen kann ich mir das nicht mehr vorstellen


es wurden ja sogar Proben genommen....!

16.12.2016 17:25 • #9


Ihr Lieben. Ihr habt vollkommen recht. Natürlich sollte ich den Ärzten vertrauen, vor allem weil derjenige der die Proben entnommen hat ein Professor an einem guten Klinikum war. Jetzt bleibt mir halt nichts als abzuwarten.. Ich bin gleichzeitig in Therapie. Aber die Therapie bringt mir irgendwie nichts wenn ich denke dasss ich Krebs habe. Oder bekommen könnte. Ich habe das Gefühl dass mir die Angst das Leben rettet weil ich sonst nicht rechtzeitig zum Arzt gehe.
'Letzte Nacht hatte ich dann wieder Blutfäden im Speichel.. wieder durchgedreht und heute gleich zum HNO der auf meine Aussage:" ich habe Angst dass ich Krebs habe" große Augen machte und meinte nach 30 Jahren Berufserfahrung und mit der Vorgesjixhte und dem was er gesehen hat ist nicht! Hab einen kontroll Termin am 10. Januar. Wieso kann der schei. nicht einfach aufhören geschwollen zu sein. Und wieso muss das jetzt auch noch Bluten? Das Vertrauen fällt halt schon schwer. Aber was soll ich machen. Die werden ja nicht alle blind sein? Mein Körper soll einfach mal aufhören mich zu verarschen

19.12.2016 22:01 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel