Pfeil rechts
17

Danke dir für die Hilfe:)
Meinst du das die beiden hiv tests reichen?
Der zweite war definitiv nach dem Zeitrahmen
Laut Gesundheitamt, Aids Beratungen und Hausärzte.
Ist jetzt ein Jahr her und eig alles gut so weit
Nur merke ich das ich mich total isoliert habe
Und ständig aufgeregt und nervös bin.
Schlafe auch sehr schlecht und ab und zu denk ich einfach schluss zu machen

05.01.2018 17:04 • #61


TomTomson
Klar reichen die. Ja das passiert leider wenn man unter Ängsten leidet. Aber solange du dich ihnen nicht stellst wird es leider nicht besser. Man hat irgendwie das irrrationale Gefühl, dass wenn man sich lange genug verkriecht die Angst irgendwann verschwindet und man dann wieder völlig normal rausgehen kann. Aber so funktionierts eben leider nicht. Also arbeite Tag für Tag daran, bestreite dein Leben so gut es eben geht und jedesmal wenn die Angst wieder kommt, setzt du dich auf eine konstruktive Weise mit ihr auseinander. So wird die Angst immer kleiner und du gewinnst wieder mehr und mehr Selbstvertrauen zurück.

Alles Gute

05.01.2018 17:29 • x 2 #62



Angst vor HIV

x 3


Danke dir werd ich versuchen so umzusetzen
Lg Diego

06.01.2018 21:09 • #63


Ich bin neu hier und deshalb an dieser Stelle ein Hallo allen im Forum.

Ich bin sehr froh, diesen Thread im Internet gefunden zu haben, weil ich sehr gut weiss wie sich Lillifee und Diego fühlen.

Ich lebe mit der Angst HIV Positiv zu sein bereits seit 2002 (hatte damals ungeschützten Verkehr) und sie hat mich bis heute nicht losgelassen.

Darüber hinaus hat sie mein Leben, zu einem erheblichen Teil, miserabel gemacht und in vielem eingeschränkt.

Ich bin heute 40 Jahre alt, und die Angst davor hat mich beispielsweise davon abgehalten enge Beziehungen einzugehen und eine Familie zu gründen, was ich bitter bereue.

Denn ich habe mir immer ausgemalt, was passieren würde, wenn ich HIV Hätte, ungetestet bin, meine Frau schwanger wird und sich die Krankheit vielleicht überträgt.

Das war ein absolutes Horror-Szenario für mich.

Natürlich hat mich die Angst vor einem positiven Ergebnis über die Jahre davon abgehalten, zum Arzt zu gehen, wenn ich mal krank war.
Weil ich stets Angst hatte, dass mich mein Arzt wegen einer Routine-Untersuchung zur Blutunersuchung schickt - Beim Gedanken daran, spürte ich dann schon, wie sich meiin Herz zusammenzieht vor Angst.

Das letzte Mal, als mich ein Arzt wegen einer Entzündung zur Blutabnahme geschickt hat, vor etwa 14 Jahren, bin ich nicht hingegangen.
Ich habe einfach nur die Antibiotika genommen, die er mir verschrieben hat - Und nach einer Woche war es vorbei.

Seither hatte ich hie und da alle möglichen Symptome (Fieber, Grippen, Furunkel, Karbunkel, usw.), die ich aber meist selbst behandelt habe oder die ich ausklingen/ausheilen liess, ohne zum Arzt zu gehen.

Allerdings schleppe ich seit mehr als 10 Jahren ein, meiner Meinung nach, urologisches Problem mit mir herum (Ich leide an Nykturie) und war deshalb noch nicht beim Arzt, wegen der selben Angst - Darunter leidet mein Schlaf und meine Konzentration, weil ich fast nie richtig durchschlafen kann.

Langsam aber muss ich sagen, bin ich es leid und müde bin ich auch.

Die Angst ist zwar noch da, aber ich hoffe das ich, hier oder wo anders, einen Weg finden kann, meine Angst zu überwinden.

Es hilft schon darüber zu schreiben, habe ich das Gefühl.

Es ist das erste mal überhaupt das ich mit irgend jemandem darüber rede bzw. darüber schreibe.

Daher bin ich für jeden guten Rat natürlich dankbar.

07.01.2018 18:59 • #64


TomTomson
Naja Ich hätte es testen lassen, wenn es dich so sehr belastet hat. HIV ist heutzutage kein Todesurteil mehr, wenn man es rechtzeitig erkennt hat man eigentlich eine völlig normale Lebenserwartung. Man muss zwar ein Leben lang Medikamente schlucken, aber so schlimm ist das jetzt auch wieder nicht.

Aber wenn nach über 15 Jahren noch kein Aids ausgebrochen ist, muss ich dich leider "enttäuschen" da wirst du dich wohl kaum mit HIV angesteckt haben. Denn solange lässt das Virus in der Regel nicht auf sich warten. Aber kannst du natürlich immer noch testen lassen, wenn es dir keine Ruhe lässt. Es gibt aber auch Menschen, die sich mit HIV angesteckt haben und bei denen es nie zum Aids Stadium kommt, und dann gibt es sogar noch Fälle in denen der Körper das HIV von selber losgeworden ist.

07.01.2018 19:15 • #65


Hi Laago,

Erkenn mich in deiner Geschichte wieder.
Nur mit dem Unterschied das ich mich hab testen lassen, und das zwei mal.
Gebracht hat das wenig weil mann da immer am Ergebnis zweifelt:(
War auch 9 wochen in einer klinik
Und es wurde eine hypochondrische Störung
Diagnostizirt.
Nehme seit nem jahr antidepressiva die mir schon helfen aber es gibt tage da drehe ich durch und bin wieder voll in diesen kack Hiv film
Tom Tomson hat recht das eig Hiv nicht mehr so ist wie in den 90er und es weitaus schlimmer Krankheiten gibt.
Ich denk wir haben andere Probleme und das müssen wir herausfinden
Lg Diego

08.01.2018 14:37 • #66


Hase90
Hi ich möchte mich auch mal melden. Mein Problem ist folgendes:
Mein Partner hatte vor ca 6 Jahren eine andere Partnerin. Kurz darauf habe ich ihn kennen gelernt. Vor ca einem Jahr hat bei mir die Gesankenspirale angefangen. Aus irgendeinem Grund hatte ich den Gedanken, dass die vorherige Partnerin HIV hatte und er sich angesteckt haben könnte. Seit dem habe ich diese Gedanken Phasenweise. Ich habe ihn zu dem Zeitpunkt mal darauf angesprochen. Er hat genervt darauf reagiert, weil es auch nicht die erste Krankheit war vor der ich Angst hatte. Bisher konnte ich ihn nicht von einem Test überzeugen. Er versichert mir nur, dass die vorherige Partnerin nicht krank war und dass dort nichts passiert sein kann. In der Zwischenzeit hatten wir auch ungeschützten Verkehr. Jetzt habe ich Angst, dass wir beide krank sein könnten, ohne es zu wissen. Es ist zum heulen. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll.
Sorry für den Roman.
Liebe Grüße

25.02.2018 19:04 • #67


Bauer-Jani
Hey Hase!
Wenn dein Partner dich liebt, lässt er den Test für dich machen, damit du Gewissheit hast. Der Test ist ja nichts dramatisches!
Drücke Euch die Daumen!

Liebe Grüße
Jani

26.02.2018 09:17 • #68


funny86
Hey Hase... wieso lässt du dich nicht einfach testen? Dann weißt du es.. währe er krank hätte er dich ja angesteckt. So hast du Gewissheit..

26.02.2018 09:22 • #69


Mama050717

25.10.2019 11:48 • #70


Hey,
also erstmal.. sorry aber der ist für mich kein Mann, sondern ein mega Loser.
Ich verstehe sowieso nicht was man von fremdgehen hat etc.
Dass er dir Vorwürfe macht ist sicher nur, dass er von sich ablenken will, schließlich warst du Treu und er nicht.

Die Angst nach sowas ist völlig normal und wenn man da sowieso etwas empfindlicher ist, klar macht es alles schlimmer.
Wie lange dauert es bis das Ergebnis kommt?
Aber das was mir neu wäre ist über Auge,Nase und Mund.. Ich meine vom Küssen bekommt man es ja nicht.

25.10.2019 11:55 • x 1 #71


Mama050717
Ja genau. Um sich ins rechte Licht zu rücken. Er ist ein egoistisches und respektloses A.! Trotzdem tut es einfach nur weh. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als gesagt zu bekommen das alles gut ist. Dienstag soll ich anrufen, wenn ich Glück habe ist das Ergebnis dann da.

25.10.2019 12:00 • #72


Ja also sei froh, dass du den Kerl los bist. Es ist auch besser für deine Kinder, wenn er sie nur sch* behandelt..
Ich bin zwar noch jung aber ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst..
Ich drücke dir die Daumen! Und hoffe, dass er nicht zu dumm war vergessen zu verhüten oder so..

25.10.2019 12:05 • x 1 #73


Phaedra
Ruhig Blut, die einzige Möglichkeit, sich anzustecken, ist über ungeschützten GV, im Alltag ist eine Ansteckung unmöglich, auch nicht über Mund, Nase, Auge etc. Das einzige zusätzliche, allerdings minimale Risiko wäre vollendeter OV.
Dass er dir Sachen zuschiebt, die er selbst getan hat, ist natürlich nur eine fadenscheinige Rechtfertigung für sein eigenes Tun. Er weiß, dass er sich beschissen verhält, aber wenn du dasselbe machst, ist es ja nicht mehr ganz so schlimm. Ich würde mich da gar nicht auf Diskussionen einlassen oder irgendwas versuchen abzustreiten... will er garantiert nicht hören.

25.10.2019 18:14 • #74


10.11.2019 23:40 • #75


Mondkatze
Hallo
ich kann Dir raten, dich in einer Aids-Beratungsstelle zu informieren.
Ich meine, vielleicht vertraust Du ja deren Wissen über Ansteckungsmöglichkeiten, Risiken und Verlauf der Krankheit usw.
Könnte mir vorstellen, dass dich das beruhigen könnte.

LG
Mondkatze

10.11.2019 23:57 • x 1 #76


02.01.2020 19:56 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

saga1978
Zitat von Magic_farytale:
HalloIch leide unter der Angst vor Krankheiten. Krebs und hiv ganz weit oben. Heute musste ich etwas von jemandem entgegen nehmen, der scheinbar einen einen Verband an der Hand hat, jedenfalls fühlte es sich so an. Ich war so im Stress dass ich nicht drauf achte, es nur fühlte.Schon ging mein kopfkino an. Was wenn der Verband durchgeblutetet ist? Wenn zumindest etwas Blut dran war?! Ich habe 5 Minuten später meine Hände desinfiziert. Aber ich leide unter trockenen, rissigen Händen. Ich habe seitdem wahnsinnige Angst mich mit hiv infiziert zu haben. Mein Verstand weiß dass das so gut wie unmöglich ist. Aber ich muss zwanghaft grübeln. Ich stehe zur Zeit auf der Warteliste für einen Therapieplatz. Hoffe es geht bald los. Gehts hier noch wem ähnlich? Wie versucht ihr in den momentan nicht wahnsinnig zu werden? Ich würde so gerne wieder normal denken



Habe heute auch schon ein Thema wegen Zwangsgedanken eröffnet
habe auch immer wieder das Gefühl wahnsinnig zu werden deswegen, das denken geht schon morgens los. Ich muss sagen ich halte es einfach nur noch aus wenn es schlimm wird weine ich und denke jetzt wirst verrückt. Etwas helfen mir die Medikamente auch.

02.01.2020 20:19 • #78


Zitat von saga1978:
Habe heute auch schon ein Thema wegen Zwangsgedanken eröffnet habe auch immer wieder das Gefühl wahnsinnig zu werden deswegen, das denken geht schon morgens los. Ich muss sagen ich halte es einfach nur noch aus wenn es schlimm wird weine ich und denke jetzt wirst verrückt. Etwas helfen mir die Medikamente auch.


Ich bin heute auch schon in Tränen ausgebrochen. Es ist mir manchmal einfach zu viel... machst du eine Therapie?

02.01.2020 20:28 • #79


saga1978
Zitat von Magic_farytale:
Ich bin heute auch schon in Tränen ausgebrochen. Es ist mir manchmal einfach zu viel... machst du eine Therapie?


Kann dich gut verstehen. Ich habe erst noch einen Termin bei einen Psychologen in ein paar Wochen, war bis vor Weihnachten Stationär aber da waren meine Ängste mehr im Vordergrund. Die Zwangsgedanken sind jetzt erst schlimmer geworden. Hast du das auch das du den ganzen Tag ununterbrochen denkst kommt mir zumindest so vor.

02.01.2020 20:33 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel