Pfeil rechts
343

Hallo NaFu,
schön wenn Dich mein Beitrag etwas beruhigen konnte. Versuch dich abzulenken. Die Augenuntersuchung und alles andere vor 2 Monaten war o.B. . Dementsprechend hast Du wohl keinen Hirntumor.
Verwöhn Dich mit etwas was Dich entspannt, z.B. eine heiße Badewanne anschließend lecker Teechen, dazu ne Kuscheldecke und ab aufs Sofa mit nem tollen Film ( den Du bestimmt ohne Probleme sehen kannst ).
Liebe Grüße
Lemonwater

30.12.2013 20:03 • #41


NaFu
Ja bis jetzt habe ich zumindest keine probleme gehabt beim TV gucken, Toi Toi Toi
Ja beim Augenarzt war alles super, jedoch hatte er keine Gesichtsfelduntersuchung gemacht, aber hatte zu der Zeit ja auch keine Symptome mehr. Hatte nur kurz vorher eine kurzzeitige Sehstörung, aber die war wohl auf niedrigen Blutdruck oder Augenmigräne zu schließen, so tippte er. Und auch mein Hausarzt sagte, das war nix schlimmes, sonst hätte der Augenarzt es bemerkt. Ja werde versuchen mich abzulenken, mal sehen ob es mir irgendwie gelingt

30.12.2013 20:09 • x 1 #42



Angst vor Hirntumor

x 3


Hallo NaFu
Ja, ein Augenarzt kann über die Betrachtung des Augenhintergrundes und des Sehnerves vieles sehen und wäre es was gewesen, hätte er eine Gesichtsfeldmessung durchgeführt.
Also, auf zu relaxen.

30.12.2013 20:23 • x 1 #43


NaFu
Und schon schreibe ich schon wieder. Nicht das es gereicht hätte, das ich mich die letzten Tage eh schon total bekloppt gemacht habe mit meinen Augen..jetzt habe ich irgendwie was ganz doofes. Kann das nicht mal beschreiben. Das ist, als wenn ich auf dem einen auge so ein leichtes Blendegefühl hätte. Nicht das ich direkt geblendet wäre oder so..nur so nen komisches Gefühl beim gucken. Sehe aber noch ganz normal, zumindest fällt mir nix auf. Keine Ahnung was das jetz schon wieder ist...hab noch nix gegessen heute, hab einfach nur Panik. War vor 3 Monaten beim Augenarzt erst, da war alles super, aber toll..vllt ist da ja jetzt was. Mach mich total bekloppt den ganzen abend schon. Ich mein ich hatte das schonmal gehabt, aber dann meist nur kurz und ist wieder weg gegangen. vllt hab ich damals auch nie so viel beachtung geschenkt wie jetzt. Jetzt weiß ich auch nicht ob da wirklich was ist, oder ob es so ist weil ich drauf achte nun...bin ratlos und hab Angst. Hab jetzt von einigen gehört, das sowas gut und gerne die Psyche macht...na schön wärs. Sorry aber musste mich mal ausheulen, weiß sonst nicht wohin mit meinem Gejammer

01.01.2014 23:00 • #44


Pepe Silva

05.01.2014 23:52 • #45


Lieber Pepe,

Herzliches Beileid zum Tod deines Vaters, ich kann mir kaum vorstellen wie schwer es ist für dich damit umzugehen. Ich habe auch eine furchtbare Angst vor Krankheiten und dem Tod, besonders seitdem ich zwei kleine Kinder habe. Zu deiner Frage kann ich dir sagen, dass du niemals und nie ausschließen kannst, dass du eine Krankheit hast, eigentlich ist das ja auch nur der verzweifelte Versuche etwas so unberechenbares wie den Tod unter Kontrolle zu bekommen. Ich denke, dass viele Arztbesuche einem doch nur kurze Beruhigung geben. Nach meinem ersten Krankenhausaufenthalt mit Panikattacke habe ich mich kurz besser gefühlt und nur wenige Wochen später war die Angst wieder da, was wäre wenn nun doch etwas wäre oder eine andere Krankheit. Mir fallen jeden Tag sehr viele Ärzte ein, die ich eigentlich dringend besuchen sollte um abzuklären, dass ich keine Krankheiten habe. Vielleicht machst du erstmal deine Therapie und wenn du danach immer noch starke Symptome hast stehen dir alle Wege zu Ärzten noch offen, so halte ich es momentan obwohl ich täglich denke dass ich tödlich krank bin.

06.01.2014 00:58 • #46


Pepe Silva
Hallo kosmosnaut,

erstmal danke für deine Worte. Werde dies umsetzen, wie du es vorgeschlagen hast.

11.01.2014 23:05 • #47


semiramis

12.02.2014 03:15 • #48


Hi semiramis,

es gibt doch bestimmt eine Vertretung für deinen Hausarzt, wo du nochmal hingehen könntest, um sicher zu gehen, wenn du denkst, dass er dich nicht richtig ernst genommen hat.

LG

12.02.2014 03:54 • #49


Kopfschmerzanfälle müssen nicht zwangsläufig dafür sprechen, aber das kann nur ein Arzt ausschließen.

Manchmal wenn man zu große Angst hat, dann kann das auch dazu führen, dass man schlecht schläft oder schlecht essen kann. Ausserdem kann das auch zu Kopfschmerzen führen oder Übelkeit.

12.02.2014 04:11 • #50


semiramis
Also der Arzt bei dem ich war, war der andere Arzt in der Gemeinschaftspraxis.
Der Arzt bei dem ich normalerweise bin, war in der Zeit nicht da (weil glaub krank) und jetzt eben im Urlaub.
Und da würde ich eigentlich schon gerne wieder hingehen, weil ich mich da einigermaßen wohl fühle.

Ich hab allgemein immer wahnsinnige Panik zum Arzt zu gehen, deshalb weiß ich nicht ob ich mich jetzt nocheinmal an einen fremden Arzt wenden kann.
Immer wenn ich beim Hausarzt bin und meine Beschwerden schildere, stehen mir schon Tränen in den Augen weil ich das aller aller Schlimmste erwarte. Ich weiß nicht ob ich das dann beim Vertretungsarzt packe
Es kommt mir so albern vor, wenn ich das grade schreibe aber dummerweise ist es so.
Ich könnte grad schon wieder heulen

12.02.2014 04:13 • #51


Vestehe dich da auch, dass du lieber zu deinem HA gehen würdest. Mir geht das genauso, du bist damit nicht allein und albern brauchst du dir deswegen auch nicht vorkommen, wenn du das schreibst. Und heulen erleichtert, meine Erfahrung.

Wann wäre denn dein Hausarzt wieder in seiner Praxis?

12.02.2014 04:20 • #52


semiramis
Ab nächsten Montag, aber ich weiß nicht ob ich dann gleich einen Termin bekomme.
Aber auch wenn ich dann da hingehe, muss ich dennoch auf die Termine in 2 Monaten warten.
Ich weiß nicht wie ich die Zeit bis dahin überstehen soll

12.02.2014 04:25 • #53


Ich würde auf jedem Fall an deiner Stelle nochmal einen Termin bei deinem HA ausmachen und kannst ja mit ihm nochmal drüber reden, ob du nicht eher zu den anderen Terminen gehen könntest, wenn das möglich wäre und sprich ruhig über deine Angst. Denn das würde dir auch ein Stück die Angst nehmen. Ansonsten wäre zu empfehlen, etwas gelassener an die Sache ranzugehen, also das du nicht gleich das Schlimmste erwartest. Ist nicht so einfach, ich weiß.

12.02.2014 04:40 • #54


semiramis
Ich geh nächste Woche auf jeden Fall nochmal hin.

Ich versuche gelassener zu sein, ich versuche es wirklich!
Es geht aber nicht
Für mich steht die Diagnose schon zu 100% fest....ich bin mir so sicher, dass ich das habe.
Ich drehe gleich durch, ich habe mich gerade über Sterbehilfe informiert

12.02.2014 04:50 • #55


Du kannst doch erst sicher sein, wenn alle Untersuchungen erfolgt sind...

12.02.2014 04:56 • #56


Geh mal auf der Seite auf Kopf und Nacken.

http://www.koerpertherapie-zentrum.de/b ... schwerden/

12.02.2014 08:54 • #57


Guten Morgen,

also, vor dem Hirntumor kommen da noch einige andere Dinge, die in Frage kommen, wie z.B.:

- schiefer Atlaswirbel (durch Sturz oder angeboren, der macht auch erst nach Jahren Schwierigkeiten)
- Zähneknirscher/Presser, dadurch, glaube mir, ich weiß wovon ich rede, treten ALLE Symptome auf, die du da beschreibst
- Kiefer ist grundsätzlich schief, das verursacht eine Art Schieflage des gesamten Körpers und somit alles mögliche an
Symptomen
- Migräne ! (ist durchaus auch möglich, ohne krassen Kopfschmerz!)
- Verspannungen der Nacken / Halswirbelmuskulatur
- Blockaden in den Halswirbeln
- Schiefhaltung des Körpers
- Panik (Jaaaaaaaaaa, Angst kann sowas durchaus verursachen, gerade die Schwindelgeschichten!)

Und jetzt hörst du mal bitte ganz fix auf, dir sowas wie Hirntumor ein zu reden!


Dani

12.02.2014 10:01 • x 1 #58


semiramis
Ich danke euch sehr für eure Antworten.
Bin gegen 8 Uhr endlich eingeschlafen und eure Worte beruhigen mich ein wenig.
Fühl mich aber wie gerädert und je länger ich wach bin, desto mehr nimmt die Angst wieder zu.

Zitat von Rockabella 84:
- Zähneknirscher/Presser, dadurch, glaube mir, ich weiß wovon ich rede, treten ALLE Symptome auf, die du da beschreibst
- Kiefer ist grundsätzlich schief, das verursacht eine Art Schieflage des gesamten Körpers und somit alles mögliche an
Symptomen
- Migräne ! (ist durchaus auch möglich, ohne krassen Kopfschmerz!)
- Verspannungen der Nacken / Halswirbelmuskulatur
- Blockaden in den Halswirbeln
- Schiefhaltung des Körpers
- Panik (Jaaaaaaaaaa, Angst kann sowas durchaus verursachen, gerade die Schwindelgeschichten!)


Hmm also ich presse meine Zähne unbewusst auch immer ganz schön aufeinander.
Hatte das auch schon mal in Betracht gezogen, aber dann wären die Beschwerden doch durchgängig da, oder nicht?

LG

12.02.2014 14:12 • #59


Hallo Semiramis,

also deine Angst vor einem HT kann ich vollkommen nachvollziehen. Die habe ich leider auch manchmal. Du hast sicherlich wie ich immer gegooglet was das Zeug hält.
GOOGLEN ist nicht gut. Sondern man wird in seiner Angst noch bestärkt. Ich weiss , dass sagt die Richtige. Aber ich mache es nicht mehr.


Kopfschmerzen sind nicht immer ein Symptom und kann viele verschiedene Ursachen haben. Auch Halswirbel können für den Schwindel verantwortlich sein und auch Deine Kopfschmerzen.

Wenn Du tatsächlich einen HT hättest, würdest Du noch andere Beschwerde haben.
Kopfschmerzen und Schwindel kann auch von der Schilddrüse kommen. Also ganz viele Ursachen.

LG Greeny

12.02.2014 14:42 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier