Pfeil rechts
343

semiramis
Danke Greeneyes für deine Antwort.
Also googlen tue ich eig. nicht so häufig.
Die meisten Erfahrungsberichte machen mir nur noch mehr Angst, deshalb halte ich mich da zurück.
Ich hab Angst, dass ich da einen Bericht lese, der dann genau auf mich zutrifft.
Jetzt hab ich schon Angst vor dem googlen....wo soll das noch hinführen?

Gestern Abend war es wieder richtig schlimm.
Schwindel, Kopfschmerzen. Vlt. zum Teil auch wegen stundenlangen Heulkrämpfen, Angst stieg ins Unermessliche...ich weiß es nicht
Heute geht es besser....mal sehen was der Tag bringt.

Schilddrüse lass ich nächste Woche mal abklären.
Ich hab eine Unterfunktion, die seit 1,5 Jahren nicht mehr kontrolliert wurde.
Wenn ich euch jetzt den Grund nenne, haltet ihr wahrscheinlich für vollkommen verrückt.
Aus Angst, dass bei der Blutuntersuchung irgendetwas schlimmes rauskommt (z.B. Leukämie o.ä.) habe ich meine Werte seit 1,5 Jahren nicht mehr checken lassen
Wie doof kann man eigentlich sein?!

13.02.2014 09:18 • #61


Guten Morgen Semiramis,

also ich habe auch Schilddrüsenprobleme und auch diesen Schwindel. Das macht einen Angst und man bekommt einen Schreck. Aber dann ist es wieder gut.
Googlen ist das verkehrteste was man machen kann. Denn da werden meist Du die Extremfälle beschrieben.

Du musst Dir darüber immer Im klaren sein, dass wenn Du nicht zum Arzt gehst, Dir keiner Helfen kann. Und wenn die was finden, man es rechtzeitig erkannt hat und Dir helfen kann. Ist es zu spät, kann man nicht mehr helfen.

Ich kenne diesen Horror vor den Untersuchungen. Wenn ich mir mal wieder eine Krankheit eingebildet habe, wollte ich aber auch wissen, ob dem so ist wieder nicht. Und ich bin jedes mal gestorben. Dann konnte ich immer aufatmen und es war alles unaufällig.

Besonders das letzte mal, als ich ein MRT meines Schädels habe machen lassen. Hatte auch wieder Angst vor einen Hirntumor. Und es wurde auch was gefunden. Aber kein HT sondern eine Harmlose Sache. Bin froh das ich gegangen war, denn jetzt kann man es behandeln.

LG Greeny

13.02.2014 12:22 • x 1 #62



Angst vor Hirntumor

x 3


semiramis
Tut mir Leid, dass ich euch schon wieder nerve
Ich verzweifle schon wieder.

Heute ging es mir den ganzen Tag eig. super.
Hatte kaum Beschwerden...kein Brennen und Ziehen der Kopfhaut, kein Schwindel und so gut wie keine Kopfschmerzen.
Aber zwei, dreimal so ein Druckgefühl bei den Nasennebenhöhlen (glaub ich zumindest).
Jetzt sitz ich zu Hause und habe beim Bücken oder schnellen Aufrichten kurze Kopfschmerzen, so 1-2 Sek.

Hatte das schonmal vor etwa 3 Wochen, da dachte ich an eine Nebenhöhlenentzündung.
Der HNO hat dann mit dem Ultraschall nachgeschaut, aber konnte nichts feststellen.
Ist dann wieder weggegangen.

Jetzt ist es wieder da und hab es mal bei google eingegeben (ich weiß, ich sollte das nicht machen aber ich weiß grad nicht was ich tun soll )
Da steht überall, dass das Symptome für einen Gehirntumor sind

13.02.2014 21:32 • #63


Hallo semiramis,

finde doch erstmal raus, ob du überhaupt richtigen Schwindel oder phobischen Schwankschwindel (Angstschwindel) hast... such dir irgendwo ne Stelle wo du balancieren kannst (am besten eine wo du dich im Falle eines Sturzes festhalten kannst oder dir nicht weh tust...). Im Falle von Angstschwindel spürst du nämlich einen echten Schwindel, der in Zeiten wo du erhöhte Balance BRAUCHST aber großteils oder gar komplett verschwindest. Hatte auch lange diesen Angstschwindel und der hat mir panische Angst gemacht... aber seitdem ich weiss, dass der Schwindel in ernsten Situationen nicht da ist, kann ich damit umgehen.

LG

13.02.2014 21:43 • #64


Ich verstehe deine Angst. Aber geh zu MRT. Nur so hast Gewissheit.

LG Greeny

14.02.2014 09:03 • #65


Hallo,

kommt von der HWS oder Verspanungen im Nacken.

Hab ich auch.

LG Greeny

14.02.2014 09:21 • #66


semiramis
Zitat von Greeneyes39:
Ich verstehe deine Angst. Aber geh zu MRT. Nur so hast Gewissheit.

LG Greeny


Nur noch Angst
Denkst du auch, dass meine Beschwerden für etwas ernsteres sprechen?

Ich habe die Facharzt-Termine erst in 6 Wochen und ich weiß nicht wie ich die Zeit bis dahin überstehen soll.
Und auch dann kann ich ja leider kein MRT "anordnen", würde ich ja sehr gerne wenn es gehen würde.
Das einzige was ich tun kann ist nächste Woche zum Hausarzt zu gehen.

14.02.2014 12:49 • #67


Zitat von semiramis:
Zitat von Greeneyes39:
Ich verstehe deine Angst. Aber geh zu MRT. Nur so hast Gewissheit.

LG Greeny


Nur noch Angst
Denkst du auch, dass meine Beschwerden für etwas ernsteres sprechen?

Ich habe die Facharzt-Termine erst in 6 Wochen und ich weiß nicht wie ich die Zeit bis dahin überstehen soll.
Und auch dann kann ich ja leider kein MRT "anordnen", würde ich ja sehr gerne wenn es gehen würde.
Das einzige was ich tun kann ist nächste Woche zum Hausarzt zu gehen.



Also ich gehe mal davon aus das es nichts schlimmes ist. Wie gesagt, wenn es ein HT wäre, hättest Du noch andere Beschwerden.
Genaues kann Dir natürlch nur ein Arzt sagen und schwarz auf weiss eben nur ein MRT.
Kopfschmerzen von einem HT sind so krass, Migräne artig. Und das ist ja bei Dir nicht der Fall.

Deine Beschwerden können von Verspannungen aus dem Nacken kommen. Oder vom Halswirbel. Das gleiche Problem habe ich leider auch.
War damit schon beim Doc. Diagnose HWS. Daher auch Schwindel, Kopfschmerzen ect.

Schildere dem Arzt Deine Beschwerden. Du wist sehen MRT kommt sogar bei Dir gar nicht in Frage.

LG Greeny

14.02.2014 12:55 • #68


Bei Übelkeit würde ich auf Migräne tippen. Aber auch das kann von der HWS kommen.

14.02.2014 12:56 • #69


Zitat von semiramis:
Aber zwei, dreimal so ein Druckgefühl bei den Nasennebenhöhlen (glaub ich zumindest).
Jetzt sitz ich zu Hause und habe beim Bücken oder schnellen Aufrichten kurze Kopfschmerzen, so 1-2 Sek.




Wie viel hast du denn getrunken?

14.02.2014 13:00 • #70


semiramis
Zitat von Kimmy16:
Zitat von semiramis:
Aber zwei, dreimal so ein Druckgefühl bei den Nasennebenhöhlen (glaub ich zumindest).
Jetzt sitz ich zu Hause und habe beim Bücken oder schnellen Aufrichten kurze Kopfschmerzen, so 1-2 Sek.




Wie viel hast du denn getrunken?


Wie meinst du das?
Alk.?

14.02.2014 13:22 • #71


Nein, ich meine Wasser, Tee usw.

War etwas unglücklich formuliert.

14.02.2014 13:24 • #72


semiramis
O nein, tut mir sehr Leid hab das voll falsch verstanden
Ich kann schon nicht mehr klar denken, nur noch MAtsch im Kopf

Hmm ich glaub so 1,5 Liter...müsste ja eigentlich schon reichen.
Heute ist der Kopfschmerz den ich gestern Abend hatte weg, aber das Druckgefühl im Gesicht noch da.
Es ist zum verzweifeln

14.02.2014 13:28 • #73


Man sagt so 2-3 Liter wären gut.

Lg Greeny

14.02.2014 13:38 • #74


semiramis
Zitat von Greeneyes39:

Also ich gehe mal davon aus das es nichts schlimmes ist. Wie gesagt, wenn es ein HT wäre, hättest Du noch andere Beschwerden.
Genaues kann Dir natürlch nur ein Arzt sagen und schwarz auf weiss eben nur ein MRT.
Kopfschmerzen von einem HT sind so krass, Migräne artig. Und das ist ja bei Dir nicht der Fall.

Deine Beschwerden können von Verspannungen aus dem Nacken kommen. Oder vom Halswirbel. Das gleiche Problem habe ich leider auch.
War damit schon beim Doc. Diagnose HWS. Daher auch Schwindel, Kopfschmerzen ect.

Schildere dem Arzt Deine Beschwerden. Du wist sehen MRT kommt sogar bei Dir gar nicht in Frage.

LG Greeny


Danke dir für deine Antwort.
Hmm also als heftig würde ich meine Kopfschmerzen nicht bezeichnen.
Ich weiß zwar nicht wie sich Migräne anfühlt, aber ich brauche keine Schmerzmittel.
Die Kopfschmerzen sind -wenn sie da sind- eher unterschwellig.
Wobei sie gestern und heute (zumindest bis jetzt) nicht mehr wiedergekommen sind.

Ich hatte schon mal ähnliche Probleme, damals kam es von HWS und BWS. NAch der Physiotherapie waren die Beschwerden viel besser.
Daher hoffe ich jetzt, dass es diesmal wieder daran liegt. Aber Termin beim Orthopäden ist erst April
Und mich qäulen einfach die Gedanken: Was ist wenn es doch ein Tumor ist?
Letztes Mal war es der Rücken, also muss es diesmal schlimm sein....
Bei vielen wird im MRT nichts gefunden, also muss es bei mir was schlimmes sein...
usw...

14.02.2014 14:00 • #75


Hallo semiramis,
ich kann dir einen tip geben, wenn du es absolut nicht mehr aushälst und sofort ein CT möchtest.
geh in die rettungsstelle, schildere, dass du starke kopfschmerzen hast und in der regel bekommst du dann ein schädel-CT.
ich arbeite selbst im krankenhaus und weiß wovon ich rede
alles gute!

14.02.2014 14:09 • #76


Zitat von semiramis:

Hmm ich glaub so 1,5 Liter...müsste ja eigentlich schon reichen.
Heute ist der Kopfschmerz den ich gestern Abend hatte weg, aber das Druckgefühl im Gesicht noch da.
Es ist zum verzweifeln



Das ist fast zu wenig, versuch mal mehr zu trinken. Und der Druck im Gesicht kann sehr gut von den Nebenhöhlen kommen.
Oder evtl. auch durch verspannte Kaumuskeln. Knirscht du oder presst du die Zähne auf einander? Das mach ich nämlich und hab öfters mal Druck im Gesicht, wenn es sehr verspannt ist.

14.02.2014 14:23 • #77


semiramis
@Emily_the_strange
Das kann ich in meinem Fall nicht wirklich machen.
Denn ich habe ja nur leichte Kopfschmerzen. Dennoch danke für deine Hilfe.

Zitat von Kimmy16:
Das ist fast zu wenig, versuch mal mehr zu trinken. Und der Druck im Gesicht kann sehr gut von den Nebenhöhlen kommen.
Oder evtl. auch durch verspannte Kaumuskeln. Knirscht du oder presst du die Zähne auf einander? Das mach ich nämlich und hab öfters mal Druck im Gesicht, wenn es sehr verspannt ist.


Okay ich versuche mehr zu trinken
Also Knirschen tue ich (laut meinem Mann) nicht, aber ich presse die Zähne oft aufeinander.
Eigentlich nur dann nicht, wenn ich etwas esse. Ich versuche es zu vermeiden, aber ich mache das andauernd
Kieferorthopäde steht schon auf der Liste...

14.02.2014 17:57 • #78


Ja, das mache ich leider auch. Kieferorthopäde ist eine gute Idee.

Du kannst ja mal deine Kaumuskeln massieren (kann aber am Anfang ziemlich weh tun) und die Zunge seitlich zwischen die Zähne zu legen. Das sieht man von außen nicht, aber man kann dann die Zähne nicht zusammen pressen

14.02.2014 18:23 • #79


BananenBrot
Ich habe auch diese unterschwelligen, drückenden Kopfschmerzen (Spannungskopfschmerzen).

Knirsche nachts auch ziemlich mit den Zähnen und habe auch Probleme mit der HWS. Merke nicht mal direkt Verspannungen, sondern oft einfach diese Kopfschmerzen, Schwindel und Tinnitus. Habe schon überlegt ob die Probleme nicht schon in Richtung CMD gehen.

An einen Hirntumor würde ich da jetzt nicht direkt denken.

14.02.2014 18:53 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier