Pfeil rechts

Hallo ihr lieben,
In der letzten Zeit, stehe meine Ängste immer an meiner Seite. Ich habe oft konzentrationsprobleme. Früher hatte ich ehr Panikattacken, dann das Gefühl verrückt zu werden, komische Gedanken und jetzt denke ich ich könnte einen hirntumor haben. Ich habe zwarvab und zu Migräne aber nur wenige Tage im Monat. Neuerdings bin ich oft verwirrt und denke nur noch über meine Ängste nach und das mein leben so wie es jetzt ist , schlimmer nicht sein kann. Bin unzufrieden mit mir und meinem leben, dazu nerven mich meine Eltern weil ich aus meinem leben nicht mache und die Kinder nach ihren Augen zu lasch erziehe. Ich bin aber ehr der lockere Typ.
Gestern war es dunkel und ich wohne in dieser Gegend seit ca einem Jahr. Meine Scheibe war leicht vereist und es war dunkel und mein kleiner plapperte munter vor sich her, als ich im dunkel nicht die Strasse fand wo ich rein musste, ich bin dn weg oft im hellen gefahren, dich jetzt im Dunkeln sah alles anders aus, manchmal fallen mir Wörter nicht ein oder Namen von Schauspielern? Ich bin eigentlich jemand der sich alles merkt und bin sonst topfit im Kopf. Solche Kleinigkeiten und dann Zwangsgedanken das mir was passiert machen mich total fertig. Dann habe ich gelesen assauer ist an Alzheimer erkrankt, gleich geht es im Kopf los, vielleicht hast du auch Alzheimer. Mein Arzt sagt es gebe keinen Anlass an einen hirntumor zu denken und hat mich zum Neurologen geschickt, der sagte es sei alles Ordnung, auch Blutbild und Sonstiges ist unauffällig. Früher hatte ich herzangst und oft herzrasen. hat sich mein Kopf was neues gesucht womit er mir Angst machen kann? Ich muss dazusagen ich bin sehr unglücklich und kann im Moment nichts tun. Such verzweifelt Arbeit und Stelle fest wie schwer es ist. Alles blöd. Und ständig denke ich, vielleicht drehst du jetzt durch.... Dann mache ich immer den fehler das ich Filme gucke über Krebs und Internet ist ja da ein schlechter ratgeber da dort nur das negative drin steht. Und dann bekomme ich nochmehr Angst.
Wiengeht ihr mit solchen ängsten um? Ab morgen gehe ich in Verhaltenstherapie....mal gucken...
Lg

05.02.2012 13:48 • 06.02.2012 #1


8 Antworten ↓


marsmensch
angst vor alzheimer hab ich auch, sogar stark.
ich vergesse sovieles.
mir fehlen auch oft die wörter.
oder ich vergesse menschen und begebenheiten.
peinlich war mir das erst neulich wieder.
ich war bei meiner neurologin.
sie empfängt mich und sagt das ich schon mal vor 10 jahren bei ihr war.
ich habe keine errinnerung an sie oder das ich mal bei ihr war.
das macht mir unheimlich angst.
immer wenn ich merke das ich was vergessen hab,
kommen diese gefühle.
bis jetzt hab ich dafür noch keine kleine hilfestellung gefunden.
war vor 2 jahren im krankenhaus,
wurde von kopf bis fuß untersucht.
es wurde nichts gefunden.
aber es half mir auch nicht.

ich wünsche dir das es dir von tag zu tag immer besser wird
und es dir gut geht.

05.02.2012 14:27 • #2



Angst vor Hirntumor oder Alzheimer.

x 3


Hallo

Wenn die Ärzte sagen da ist nichts , ist da auch nichts.

Jetzt Mal zu Alzheimer. 1 denke ich Ihr seit viel zu Jung dafür.
2. denke ich kennt Ihr keinen der wirklich Alzheimer hat und täglich mit so einem erkrankten zu tun habt , den dann würde euch schnell klarwerden , das namen oder im dunklen die strasse nicht finden und mal wörter vergessen nichts bei euch mit alzheimer zu tun hat.

Ich hatte die erfahrung den mein Vater hatte Alzheimer . das anfangsstadium da mekrt man das nicht , da der Mensch mega klar im Kopf ist , was wohl auffällt das Sie oft über früher sprechen , weniger über das tagesgeschehen.
Wenn es vortgeschrittender ist , leben diese menschen in eine eigene welt , ich sage es mal grob wie ein autist. beim vortgeschrittendem stadium wie es auch Rudi Assauer hat erst dann weiss man Namen nicht und was ganz schlimm dann ist wenn man diese Menschen vor die Hautüre stellt wissen sie nicht wo sie sind .
Mitunter sind sie agressiv . Oder man schaut fernsehen du fragst sie schauen zwar wissen aber nicht was sie schauen .
Beispiel fussball . ein gesunder geht auf die toilette der erkrankte schaut das fussballspiel
wc gang 1 minute , fragst dann wie stehts . weiss dieser mensch nicht weiss sogar nicht wer spielt. obwohl er schaut.

Wir hatten grosse glück das mein vater nicht bis ins endstadium kam wo er uns nicht mehr erkannt hätte , ist vorher gestorben was auch für ihn gut war .

Aber Ihr habt mit sicherheit keine Alzheimer.

05.02.2012 18:10 • #3


In diesen Ängsten finde ich mich gerade auch sehr gut wieder... ich habe auch vor ein paar Monaten einen eigenen Thread zu dem Thema aufgemacht und dankenswerterweise hat damals auch Rockshaver dazu geantwortet - das hat mich ein wenig beruhigt.

Ein paar Wochen/Monate wars dann auch ok, aber aktuell (die Assauer-Diskussion passt ja wunderbar dazu, noch völlig abzudrehen, man kommt um das Thema ja gar nimmer drum rum) kämpfe ich wieder mit der Alzheimer-Angst. Meine Symptome sind die gleichen: mir entfallen Namen (von Kunden, die ich oft sehe, von Schauspielern etc) und je mehr ich mich "prüfe" d.h. mir überlege, wie heisst zB der Schwager meiner besten Freundin? Wie heisst die Schauspielerin aus der Serie xy, wie heisst die Serienfigur aus der und der Serie, wie heisst die Nachbarin meines Vater usw usw, desto weniger fällt mir ein - noch mehr Panik.

Ausserdem hab ich neulich im Supermarkt einen fremden Einkaufswagen "entführt" und es erst an der Kasse gecheckt, dass es gar nicht meiner ist, der Inhalt passte bis auf 1-2 Sachen... Oder gestern hatte ich eine Medikamentenschachtel in der Hand und ich wusste nicht, was das überhaupt für ein Medikament ist... mir macht das alles total Angst. Und googeln hilft auch nicht, denn da stehen ja nur diffuse Dinge drin - und auch, dass man eben schon bereits mit 30 (wenn auch äusserst selten) an Alzheimer erkranken kann...

Ich war übrigens auch erst Mitte des Jahres beim Neurologen (allerdings nicht deswegen - da hatte ich noch gar keine Alzheimer-Angst sondern unterschiedlich grosse Pupillen - es wurde auch ein Schädel-MRT ohne Befund gemacht auch ein EEG)

Wenn ich meine vernünftige Phase habe dann sage ich mir - und auch Euch, denn es klingt ja alles gleich bei uns: wir sind völlig unkonzentriert, weil wir uns ständig mit uns selbst beschäftigen (ich muss zugeben, ich habe im Moment auch einiges zu verdauen bzw auf die Reihe zu bekommen, und das bleibt einfach nicht ohne Spuren) und beim geringsten "Versagen" (ein Name fällt nicht ein) flippen wir aus und scannen erstmal durch, was ist da los?? Und ich habe das schon mit meiner Psychologin besprochen, die meinte dann auch, in dem Moment baue ich schon eine Hirnblockade, ähnlich der Prüfungsangst, auf und provoziere somit regelrecht den Black-out.

Ausserdem denke ich, diese ganzen Konzentrationsprobleme hängen mit meinen Nackenproblemen/-verspannungen zusammen. Die können auch Vergesslichkeit und Konzentrationsprobleme verursachen - laufen ja sämtliche Nerven/Gehirnstränge durch.

05.02.2012 23:25 • #4


Hallo

du hattest Mrt vom Gehirn und das OOhne befund, dann haste kein alzheimer oder andere Art von Demenz.

Das was du beschreibst , kann ich auch ohne grosses gedönse einkaufswagen, wie heisst der schauspieler.

leute du hast doch an der Kasse gemerkt es war nicht dein wagen und du hast gemerkt das du mal nicht auf den schuspieler kommst ,Völlig normal , wir angstpatienten achten nur extrem darauf.
Du hast keine alzheimer oder diverses alles völlig normal und im Mrt odwer auch vt sieht man das ob gehirn schrumpft auf deutsch

06.02.2012 00:15 • #5


Ich versuche auch logisch zu sein, doch oftmals fällt das einfach nur schwer. Wie gesagt Jahre lang hatte ich ja herzängste, die ich jetzt nicht mehr habe. Immer wenn etwas zu Ende geht sucht sich mein Kopf etwas neues.
Ich weiss auch das man sich da gut reinsteigern kann und das ist ja das schlimme und aus alten Verhaltensmustern kommt man nur schwer raus, daher auch jetzt die Verhaltenstherapie von der och mir viel verspreche um endlich wieder alles zu ordnen und wieder das wichtige im leben zu sehen und nicht immer diese blöde Angst vor Alzheimer, hirntumor oder sonst was. Mein Arzt sagte letztens das sich ein hirntumor anders äußerst, oftmals doppelt sehen, missempfindungen in armen und Beinen, Kribbeln, Kopfschmerzen, Augen Tränen und eben nicht nur ab und zu mal was vergessen, was natürlich auch keine Alzheimer ist. Doch oftmals kennt die Angst keine Logik. Leider

06.02.2012 00:26 • #6


sprinty
Zitat von micaela77:
Früher hatte ich herzangst und oft herzrasen. hat sich mein Kopf was neues gesucht womit er mir Angst machen kann?


Willkommen im Club!
Ich hatte früher auch eine Herzneurose aka Herzangst. Nun habe ich Angst vor Alzheimer und Hirnblutungen bzw. Schlaganfällen.

Exakt das gleiche!

06.02.2012 06:01 • #7


Furchtbar wie das Gehirn so tickt... Wenn es mit einer Sache keine Angst macht, sucht es sich kurzerhand was neues....Herz und Gehirn sind ja auch mit das wichtigste und gerade das Gehirn, das kommt ja dann einen kontrollverlust gleich...ergo fehltneinem die Sicherheit, die es eigentlich sowieso nicht gibt die 100% ige Sicherheit. Ich schlage mich jetzt 14 Jahren damit rum....teilweise war es einige Jahre weg. Je nach Lebensbedingungen und stresspegel.

06.02.2012 12:25 • #8


sprinty
Du sagst es, Micaela. Schrecklich.
Vorallem, wenn man teilweise nichts mehr so richtig meint wahrzunehmen, wie halt mit der dazugehörigen Derealisation / Depersonalisation.

Wobei, man mir nun erklärte, dass es sich dabei um einen Schutzmechanismus handle.
Vermutlich - so denke ich - handelt es sich um die zwanghafte Auszeit des Kopfes, weil er schlichtweg überlastet ist, mit den ganzen Katastrophalgedanken.

06.02.2012 19:21 • #9





Prof. Dr. Heuser-Collier