Pfeil rechts
12

Ja, hatte in jeder Schwangerschaft hohen Blutdruck und permanent diese Lichtblitze- und Punkte .

Meine Schwester mit HWS Problemen hatte das auch andauernd. Sie war beim Osteophaten und jetzt ist sie beschwerdefreie..

Efy, ist ganz bestimmt nichts schlimmes

24.07.2018 07:37 • #21


efy
hey danke für die Antworten... ich hoffe es :<

24.07.2018 14:56 • #22



Angst vor Gehirntumor

x 3


efy
Aber beruhigen tut mich das nicht sooo ganz.

neurologen termin dauert jetzt 2 monate noch....

hab manchmal für ne milisekunde gesehen das eine ganze wand hell aufleuchtet. das ist doch nicht nur vom rücken '
Kopfschmerzen und schwindel habe ich eigentlich gar nicht. aber mein rücken ist immer verspannt aber normal bei mir.
seit dem mir das aufgefallen ist achtet man natürlich noch mehr darauf.

fühle mic hejtzt auch etwas benommen, nicht schwindelig aber so träge etwas... pupillen reaktion ist synchron, keine gesichtsfeldausfälle, schwindel kopfschmerz oder motorische der sprachliche ausfälle aber dieses blitzen macht mir angst und dieses matschige manchmal im kopf

27.07.2018 11:42 • #23


Angstmaus29
Ich habe auch Angst vor Hirntumor durch meine Symptome

27.07.2018 11:47 • #24


Es gibt auch eine "Augenmigräne", die sich durch gestörtes Sehen und Flimmern im Gesichtsfeld bemerkbar macht - sogar ohne Kopfweh, hat mich beim ersten Mal auch ganz furchtbar erschreckt. Ist aber harmlos und verschwindet immer wieder von selbst.

Wenn weder Augenarzt noch Neurologe irgendwas Außergewöhnliches vermutet bzw feststellen konnte, lenk dich ab und grübele und googele vor allem nicht!

27.07.2018 11:50 • #25


Luru
Hallo an alle,

ich möchte hier mal eine kleine Meinung abholen und ggf eine Einschätzung.

Am Anfang des Jahres begann in meiner Rechten Hand die Fingerkuppen leicht zu schmerzen an. Es war so, als wenn sie Überempfindlich wären.
Paar Wochen später hatte ich auf einmal ein kribbeln im linken Fuß, dass irgendwann verschwand und nur noch ein Brennen im Linken Fuß übrigblieb. Stand heute kommt das Brennen immer mal wieder vor. Meist aber nicht vorhanden.
Mitte/Ende März wurden dann ein MRT mit KM von Kopf & WS erstellt. Ohne Befund. Weder MS noch Tumor im Kopf oder WS

Nun ist Mitte Juni mein rechter Unterarm eingeschlafen. Hand / Finger nicht eingeschlafen. Danach blieb im "vorderen" Teil des Unterarms (ca 6cm vom Handgelenk hoch) ein Brennen und seltsames Gefühl übrig. Es bezieht sich immer auf den oberen Teil des Unterarms. Die Unterseite ist normal in Takt. Das dauert bis heute an.

Anfang Juli kommt ein leichtes Brennen am rechten Schienbein hinzu. Mal beim Übergang von Fuß und Schienbein, dann mal am unteren Schienbein. Immer Vorne und nicht in der Wade. Manchmal ist es aber auch ganz weg.

Alle Körperteile sind Gefühlsmäßig in Takt - Also nicht Taub und können ohne Einschränkungen bewegt werden.

Die Neurologin schiebt das nun alles auf die Psyche. Es sollen keine weiteren Untersuchungen von Ihrer Seite erfolgen.

Nun ist für mich das Problem natürlich aktuell und ich frage mich, ob innerhalb von 3 Monaten ein Geschehen im Kopf in Form eines Tumors möglich sei. Für mich klingt es an sich nicht plausibel, dass in der Zeit dort etwas wächst, was so schnell Probleme erzeugt. Aber wie seht ihr die Entwicklung? Wirklich alles Psyche? Sollte man ein neues MRT anfertigen lassen?

Ich wollte das an dieser Stelle nochmal ausführlicher formulieren, da der Thread mit dem Thema besser passt als mein letzter :-/

Danke im Voraus

LG Luru

27.07.2018 16:04 • #26


Schlaflose
Zitat von Luru:
Nun ist Mitte Juni mein rechter Unterarm eingeschlafen. Hand / Finger nicht eingeschlafen. Danach blieb im "vorderen" Teil des Unterarms (ca 6cm vom Handgelenk hoch) ein Brennen und seltsames Gefühl übrig. Es bezieht sich immer auf den oberen Teil des Unterarms. Die Unterseite ist normal in Takt. Das dauert bis heute an.

Anfang Juli kommt ein leichtes Brennen am rechten Schienbein hinzu. Mal beim Übergang von Fuß und Schienbein, dann mal am unteren Schienbein. Immer Vorne und nicht in der Wade. Manchmal ist es aber auch ganz weg.


Zitat von Luru:
ich frage mich, ob innerhalb von 3 Monaten ein Geschehen im Kopf in Form eines Tumors möglich sei.


Wie soll denn bitteschön ein Tumor an so vielen verschiedenen Körperteilen und dann noch auf eng begrenzten Stellen Symptome erzeugen? Wenn ein Tumor im Hirn sitzt, wird nur der Körperteil beeinträchtigt, der von diesem Teil des Gehirns gesteuert wird, wo der Tumor draufdrückt. Und dann gibt es richtige Ausfallerscheinungen, wie Lähmung, Sehstörung, Sprachstörung u.ä. Mal ein Kribbeln hier, ein Brennen da sind nervliche Missempfindungen.

27.07.2018 17:31 • x 1 #27


Luru
Es ist ja nicht nur kurz sondern die ganze Zeit im Unterarm

27.07.2018 18:01 • #28


Schlaflose
Ein Hirntumor verusacht kein Brennen und schon gar nicht auf einen begrenzten Teil eines Gliedmaßes. Das an deinem Unterarm kann noch eine Spätfolge vom eingeschlafenen Arm sein. Wenn ein Gliedmaß für längere Zeit einegeschlafen und ohne Blutversorgung war (passiert z.B. bei Betrunkenen, die nicht aufwachen, wenn ihnen Körperteil eingeschlafen ist und stundenlang draufliegen), können die Nerven und Zellen geschädigt worden sein und brauchen längere Zeit, um sich zu erholen. Während dieser Zeit gibt es Missempfindungen.

27.07.2018 18:58 • x 1 #29


Catharina
Die Kopfschmerzen bei einem Hirntumor sind sehr stark und vor allem werden sie im Liegen stärker. Dazu starkes Erbrechen.
Bei einem Hirntumor kommt es "meistens" als erstes zu epileptischen Anfällen und daraufhin macht man ein Kopf-MRT.
Oder man hat Symptome eines Schlaganfalls mit einer Halbseitenlähmung bzw. -Taubheit/Kribbeln.
Am Auge hat man dann "meist" Doppelbilder.

27.07.2018 23:07 • #30


Luru
Zitat von Catharina:
Die Kopfschmerzen bei einem Hirntumor sind sehr stark und vor allem werden sie im Liegen stärker. Dazu starkes Erbrechen.
Bei einem Hirntumor kommt es "meistens" als erstes zu epileptischen Anfällen und daraufhin macht man ein Kopf-MRT.
Oder man hat Symptome eines Schlaganfalls mit einer Halbseitenlähmung bzw. -Taubheit/Kribbeln.
Am Auge hat man dann "meist" Doppelbilder.


Taubheit/kribbeln einer gesamten körperhälfte?

27.07.2018 23:32 • #31


Catharina
Ja, wenn es z.b. Nur den Arm betrifft, könnte es von der HWS kommen

27.07.2018 23:56 • #32


Luru
Und vermutlich verstärken sich die Symptome durch die Psyche (Angst)?

28.07.2018 10:36 • x 1 #33


efy
okay,

hattte gerad wieder so nen punkt es ist extrem nervig. kann auch nicht sagen ob ich den auf beiden augen sehe, kann sein das es nur das linke ist, bin mir nicht sicher...
mache mir so nen kopf, hoffe ist echt kein hirntumor, dachte sympomatik ist ähnlich

28.07.2018 13:37 • #34


Catharina
Mit der Angst konzentriert man sich viel mehr auf die ganze Sache und beobachtet sich ständig und nimmt auch viel mehr wahr. Leider interpretiert man oftmals Dinge hinein.
Bei den Augen steckt oft eine leichte Bindehautreizung dahinter. Tropfen aus der Dro. oder Apotheke zum befeuchten, helfen da ganz gut.

28.07.2018 14:53 • #35


Luru
Seit heute früh kribbelt nun der rechte Unterarm unaufhörlich

In den letzten Tagen hat sich die Angst wieder gebessert und ich würde entspannter ... nun blüht es wieder auf ...

31.07.2018 18:00 • #36


efy
Hey,

war heute beim neurologen und hab ihm das erzählt von meinen symptomen, er hat meine reflexe getestet und dann per ultraschall meine durchblutung des gehirns gecheckt. alles einwandfrei sagt er. der er aber sehr genau ist habe ich jetzt durch ihn einen termin zum MRT des kopfes in 3 wochen erhalten. einen monat später dann eeg und nerventest des auges.

danach weiß ich auf jedenfall was los ist. aber da die durhcblutung okay war und diereflexe auch, woran kann es dann liegen

03.08.2018 14:18 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

efy
und heut mittag wollt ich mich dann hinlegen weil ich müde war,
habe ich kurz vorm einschlafen so brainzaps gehabt. viele werden das kennen, wenn man zu schnell serotonin wiederaufnahmehemmer absetzt wie citalopram.
so einen hatte ich recht intensiv...

das kommt doch nicht von nichs? und dann gleich 2 nachrichten in den news wo leute an nem hirntumor gestorben sind, damit ist die fantasie gleich wieder angeregt...
habe vor ziemlich genau einem jahr mirtazapin und citalopram abgesetzt, auch zu schnell von jetzt auf gleich, da hatte ich 3-4 monate beschwerden, aber ich denke wohl kaum das man das jetzt noch dafür verantwortlich machen kann...

hoffe da findet man nix

03.08.2018 17:11 • #38


Luru
Zitat von efy:
Hey,

war heute beim neurologen und hab ihm das erzählt von meinen symptomen, er hat meine reflexe getestet und dann per ultraschall meine durchblutung des gehirns gecheckt. alles einwandfrei sagt er. der er aber sehr genau ist habe ich jetzt durch ihn einen termin zum MRT des kopfes in 3 wochen erhalten. einen monat später dann eeg und nerventest des auges.

danach weiß ich auf jedenfall was los ist. aber da die durhcblutung okay war und diereflexe auch, woran kann es dann liegen


3 Wochen ist aber auch sehr lang ... ich hatte damals auch 3 Wochen warten sollen, hab dann aber alle möglichen KH und Radiologe angerufen und innerhalb weniger Tage ein termin bekommen.

Soll das MRT mit Kontrastmittel sein?

15.08.2018 21:24 • #39


efy
nein ohne kontrastmittel,

ist nächsten dienstag. Hab immer noch seh störungen aber ist besser geworden. habe gemerkt das es im liegen öfter sschlimmer ist auch mit schwindel, da ich hws syndrom habe, nehme ( und hoffe ich ) an das es von meinen verspannungen im nacken/schulter bereich kommt. mache auch seit ca 1 monat kein sport mehr. habe eine gute seite im netz gefunden wo viele von solchen beschwerden berichten.

Hatte vor 2 jahren bereits ein MRT gehabt, was unauffällig war, dann vor 2 wochen hat er die durchblutung gecheckt und meine reflexe und pupillen gesteste, es war alles top.
dazu mein hws syndrom und depressionen/angststörung.

nehme da dann mal selber an das es kein hirntumor ist. hoffentlich.

15.08.2018 21:54 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel