Pfeil rechts
4

Hallo, ich bin grade durch Google auf dieses Forum gestoßen. Ich bin echt verzweifelt bzw habe einfach Angst ! Ich bin 26 Jahre alt und sonst immer sehr lebensfroh, bis ich irgendetwas habe, dann kommt die Angst wie jetzt und frisst mich auf.

Ich erzähle euch mal was genau los ist:
Am 31.07.17 bekam ich gegen Abend Kopfschmerzen (drückend und wandernd) mal im Hinterkopf mal Stirn mal ganzer Kopf, wechselte stündlich. Ibu 400, Thomapyrin wirkten nicht bzw kaum. Am 03.08.17 bin ich dann morgends mit dem RTW ins KH gefahren da ich dachte, jeden Moment um zu kippen, die Kopfschmerzen waren noch da. Dort wurde die Neurologin gerufen, ich durfte mir dann erstmal anhören "Kopfschmerzen sind kein Grund mit dem RTW ins KH zu kommen". Sie machte Neuro Tests mit mir (Reaktionstest usw) nahm Blut ab. Blutwerte waren super und die Neuro Tests auch. Sie meinte dann ich hätte einen Spannungskopfschmerz.
Am 04.08.17 waren die Kopfschmerzen dann plötzlich weg.

Jetzt sind sie aber seit dem 21.08.17 wieder da, genau wie vorher. Drückend, wandernd und Schmerztabletten schlagen wieder nicht oder kaum an. Ich habe keine Begleiterscheinungen, nur diesen Kopfschmerz. Er fängt kurz nach dem aufstehen an und geht bis Abends wenn ich schlafen gehe.

Leider gehöre ich zu der Fraktion, Google deine Symptome und wenn ich dann von einer schlimmen Krankheit lese, wie hier zb Hirntumor, geht mein leiden los. Ich kommt nicht mehr zur ruhe. Den ganzen Tag habe ich Angst und mache mir Sorgen. Google immer mehr und lese mir alles wie verrückt durch. Dazu kommt das ich tierische Angst vor Untersuchungen habe und ich denke mir dann "Was wenn ich zum Kopf MRT muss und etwas gefunden wird, was mache ich dann. Meinem Freund und Familie erzähle ich schon kaum wenn ich was habe, auch spreche ich mit meinem Freund nicht über meine extremen Ängste. Keiner versteht es, ich bekomme dann nur zu hören "Du guckst zu viel bei Google". Ich fühle mich nicht ernst genommen. Ich Frage mich dann ob ich lala bin und mir alles nur einbilde, ich Weine viel vor Angst und Panik. Alle sagen "Geh zum Arzt" aber genau davor habe ich die meiste Angst und dieser Satz in meinem Kopf "Was wenn..." Ich bin am Ende und weiß nicht weiter.

26.08.2017 16:40 • 26.08.2017 #1


2 Antworten ↓


petrus57
Wenn die Ärztin der Meinung wäre du hättest einen Tumor hätte sie dich zum MRT geschickt. Nicht jeder Hirntumor ist bösartig. Wenn du Gewissheit haben willst, lasse dich von deinem Hausarzt zum MRT überweisen.

Mit der ständigen Ungewissheit leben ist schlimmer als ein vielleicht positives Ergebnis.

Ich kann deine Angst nachvollziehen. Ich habe 2 Jahre gebraucht um zur Darmspiegelung zu gehen. Ein Urologe meinte bei einer Untersuchung ich sollte doch mal wieder zur Darmspiegelung gehen, er hätte da was entdeckt.

Vor gut 10 Jahren hatte ich ähnliches mit meiner Lunge. Beide male Fehlanzeige.

26.08.2017 16:55 • x 1 #2


Uropanoel
Zitat von allstarz:
"Was wenn ich zum Kopf MRT muss und etwas gefunden wird, was mache ich dann


Dann wurde was gefunden und es kann gehandelt werden. Aber ich bin der meinung das du kein Gehirtumor hast. Es kann ganz andere gründe haben, aber da musst du wohl doch mal zum Arzt. Denn hier kann mann nur spekulieren und dir keine Diagnose geben. Und zu Googlen bringt da gar nix, da wird dir von normalen Kopfschmerzen bis hin Zu Gehirntumor alles geschreieben.

26.08.2017 17:03 • x 3 #3




Dr. Matthias Nagel