Pfeil rechts
33

Ansche1985
sind jetzt gleich beim gyn. Bin nur am weinen. Mir ist speiübel. Habe mich nur rumgewälzt die Nacht. Da ging garnichts mehr.

19.03.2018 08:51 • #61


Ach, hast Du? Dann solltest Du mit der deinen Klinikaufenthalt besprechen. Du gehörst dringend in eine Klinik. Wenn Du einen guten Gynäkologen hast, wird der dir das hoffentlich auch sagen, hoffentlich sagen Dein Partner und deine Familie das auch! Du musst dich dringend aus der Opfer- und Kleinmädchenrolle rausbekommen. Du bist eine erwachsene Frau.

19.03.2018 09:16 • x 2 #62



x 3


kopfloseshuhn
Ich vermute ja auch, dass es darauf hinausläuft, dass du mindestens drei Wochen bis zum Ergebnis des Abstrichs wieder so rumzitterst und durchdrehst.
Dabei wird alles ok sein und was du befürchtest, wäre mit bloßem Auge zu erkennen.

Ausfluss ist wie Spucke. Ist einfach da.
Wenn man sich noch nie darauf fokussiert hat, scheint das neu - ist es aber nicht.

Ich denke auch, du musst einfach wirklich dringend in eine Klinik.
Klar, du hast einen neuen Freund, da ist man vielleicht auch ein bisschen verliebt und meint, alles ist ok. Jetzt siehst du, dass es nicht so ist.

19.03.2018 09:28 • x 2 #63


Ansche1985
Hallo ihr lieben. Ich saß nur 10 Minuten im Warteraum. Ich war heute bei einer anderen Ärztin. bei ihr ging es schneller aber war die gleiche Praxis. Sie meinte schon vom erzählen dass ich das nicht habe. Ich war immer vorbildlich zur vorsorge. Sie meint 3/4 Jahr reicht. Sie hat dann den Abstrich gemacht. Sie ist sich sicher dass es ein normaler Befund sein wird. Dauert eine Woche. Den ausfluss hat sie gesehen aber als normal eingestuft. Sie sagt wenn ich das fortgeschritten hätte hätte ich andere Beschwerden...Die Ärztin war ganz lieb Aber sie sagt das alles doch nicht nur zur Beruhigung oder? Muss sie sich sicher sein wenn sie sowas sagt?

19.03.2018 09:46 • #64


kopfloseshuhn
Wusste ichs doch das diese Frage kommt.
Und auch davon hatten wir es schon.
KEIN Arzt sagt irgendwas nur zur Beruhigung.
Wenn man Symptome hat die auf Krebs schließen lassen könnten, gerade in dem bereich - dann wäre mit bloßem AUGE etwas zu sehen. Das war offensichtlich echt nicht der Fall.

Hak es ab und kümmer dich um dich und die Ängste.
Was du brauchst ist eine Therapie. Weil es hier nicht wirklich um Krebs geht sondern um die Angst und den Wahn. UNd denk krigst du niemals in den Griff, wenn du von einem Krebs zum anderen springst und immer zu Arzt rennst.

Achso und wenn du dich so stark gebissen hast (in die Haut? bis Blut kam?) hoffe ich, du hast gut desinfiziert.
Im Speichel von Menschen sind Bakterien drin die richtg doofe Entzündungen machen können.

19.03.2018 10:11 • x 1 #65


Fräulein Sorglos
Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen.
Kein Arzt gibt dir eine falsche Diagnose nur um dich zu beruhigen!
Wäre da etwas, dann hätte sie dir gesagt, dass da etwas ist, das man abklären muss. Glaub mir, mein Expartner hatte Leukämie. Und den hat wirklich niemand beruhigt (im Gegenteil)!
Das Einzige, was du hast, ist eine Angststörung. Das solltest du erkennen...

19.03.2018 11:32 • #66


Zitat von Ansche1985:
Hallo ihr lieben. Ich saß nur 10 Minuten im Warteraum. Ich war heute bei einer anderen Ärztin. bei ihr ging es schneller aber war die gleiche Praxis. Sie meinte schon vom erzählen dass ich das nicht habe. Ich war immer vorbildlich zur vorsorge. Sie meint 3/4 Jahr reicht. Sie hat dann den Abstrich gemacht. Sie ist sich sicher dass es ein normaler Befund sein wird. Dauert eine Woche. Den ausfluss hat sie gesehen aber als normal eingestuft. Sie sagt wenn ich das fortgeschritten hätte hätte ich andere Beschwerden...Die Ärztin war ganz lieb Aber sie sagt das alles doch nicht nur zur Beruhigung oder? Muss sie sich sicher sein wenn sie sowas sagt?


Hab das jetzt nur überflogen alles
Ich bin ja auch ne panikmaus aber ausfluss juckt mich gar nicht, und ich habe den reichlich
Immer schon und eigentlich täglich
Habe 2 gesunde kinder und der krebsabsteich im januar war PAP 2, also alles gut.

Und, wenn du sex hattest und zb nicht verhütet haben solltest (mit Kond.) kann der ausfluss auch Sper. sein.
Gibt sich nach 1-2 tagen dann von alleine.

19.03.2018 11:53 • #67


Ansche1985
Verhüte nur mit Kond.. das mit Klinik ist nicht so einfach. keiner weiß da was außer mein freund. Ich bin befristet bis ende November und kann doch da nicht so lange ausfallen. Da kommt die nächste Angst, das Bangen um meinen Job. Die Arbeit brauche ich, ich versuche mich da richtig in die Arbeit zu vertiefen um etwas aus dem Strudel rauszukommen. gibt auch immer was zu tun

19.03.2018 12:12 • x 2 #68


Oh Gott....jetzt geht das wieder los mit dem "Das sagt sie doch nur zur Beruhigung"...Ansche, komm mal klar! Wann raffst Du endlich, dass du in die Klinik musst?!

19.03.2018 14:15 • #69


kopfloseshuhn
Zitat von Ansche1985:
Verhüte nur mit Kond.. das mit Klinik ist nicht so einfach. keiner weiß da was außer mein freund. Ich bin befristet bis ende November und kann doch da nicht so lange ausfallen. Da kommt die nächste Angst, das Bangen um meinen Job. Die Arbeit brauche ich, ich versuche mich da richtig in die Arbeit zu vertiefen um etwas aus dem Strudel rauszukommen. gibt auch immer was zu tun


Sorry das Danke war ein versehen (von dir bekommt ja niemand eines, egal wie viel Mühe man sich gibt. Aber das nur mal nebenbei.) Ich wollte eigentlich nur zitieren.
Also:

Das Zeichen von Wahn(-sinn) ist, immer das Gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten.

Wie viele Jahre schon leidest du unter den Ängsten?
Und wie viele Jahre schon meist du, du kriegst das schon in den Griff?
Einfach nur weitermachen und arbeiten gehen hat bisher nicht geholfen. Offensichtlich nicht.
Wieso kommst du also auf den aberwitzigen Glauben, das könnte jetzt der Weg sein?

19.03.2018 14:26 • x 1 #70


Ansche1985
Aber ich war schon zig mal in Kliniken, 2 MAL tagesklinik, 3 mal intensive Psychotherapie stationär, medizinische Reha, Kriseninterventionen, ambulante Therapeutin ca 7 Jahre gehabt....

19.03.2018 14:37 • #71


Ansche1985
Da das nix gebracht hat denkt ihr bestimmt ich will nix ändern oder? Meine Therapeutin sagt aber sie hasst es wenn z.B von KrankheitsGewinn gesprochen wird. Sie sieht das anders. Ich bin Donnerstag bei ihr.

19.03.2018 15:09 • #72


Welche Medikamente nimmst du ein?

19.03.2018 15:39 • #73


Ansche1985
Venlafaxin 150mg und Quetiapin 100 mg zur Nacht. Bedarf Tavor. meinst du man sollte da was umstellen?

19.03.2018 17:38 • #74


koenig
Und niemand hat bisher rausgefunden, warum du so starke Krankheitsängste hast?

19.03.2018 22:32 • #75


Ansche1985
Nein, mein Vater hatte das auch mal. Da hat er schon AbschiedsBriefe an uns geschrieben. sieht man wirklich bei der Untersuchung mit bloßem Auge einen fortgeschrittenen gebärmutterhalskrebs?

19.03.2018 23:31 • #76


Zitat von Ansche1985:
Nein, mein Vater hatte das auch mal. Da hat er schon AbschiedsBriefe an uns geschrieben. sieht man wirklich bei der Untersuchung mit bloßem Auge einen fortgeschrittenen gebärmutterhalskrebs?



Ein arzt würde ihn sogar fühlen.
Mach dir bitte kein kopf
Deine ärztin hat dich doch beruhigt!

Ich hatte im januae gleiche ängste, weil bei mir sogar noch nie ein abstrich gemacht wurde
Ich wurde abgetastet und sie meinte es ist alles weich, und nachdem sie so ein silberding nahm um reinzuschauen sagte sie alles prima!
Glaub mir wenn deine ärztin den leistesten ansatz verdacht hätte, hätte sie dich bestimmt nicht einfach so aus der praxis gehen lassen

Jetzt mach dir einen schönen film an und komm zur ruhe!

Ich glaub auch immernoch ich habe mundkrebs. Man muss das jetzt mal aushalten und sich ablenken, mache ich auch!
Hast du ein lieblingsfilm, wenn ja welchen?

19.03.2018 23:51 • #77


Ansche1985
Das Schicksal ist ein mieser Verräter. aber die Hauptdarsteller haben beide Krebs.
Vielleicht hätte ich am Samstag nicht ins Hospiz zu einer Buchlesung gehen sollen. ..

20.03.2018 00:34 • #78


Also,

ich lese diesen Thread jetzt schon paar Tage mit und wollte eigentlich nichts dazu sagen.

...

Ich komme heute aus dem KH, hatte Konisation und Nachblutungen, 6 Wochen...

Am 9.4. kommt die Gebärmutter raus, zur Sicherheit.

Hatte 3 schlechte Abstriche innerhalb eines Jahres und selbst jetzt ist es noch kein Krebs, nur die Vor-Vor-Stufe Cin 2.

Fazit: Wenn du regelmäßig zur Vorsorge gehst, kann dir garnichts passieren.

Dieser Krebs braucht etliche Jahre, um sich zu entwickeln und die ca. 1500 Frauen, die jährlich daran sterben, sind die, die NICHT zur Untersuchung gegangen sind, also jahrelang nicht.

Und den Krebs kann niemand fühlen, was für ein Quatsch.

Die Zeit vom Abstrich bis zum Befund musst du halt überstehen, mehr nicht.

3 Wochen maximal hat es gedauert letztes Mal.

Und nein, du hast keine Symptome im Frühstadium.

Was du da hast, ist ganz normal, wurde dir lang und breit hier erklärt.

Und jetzt hör bitte auf, die User hier irre zu machen mit deiner Spinnerei.

Das hat mit Hypochondrie nix mehr zu tun, das ist schon wahnhaft.

Du hast garnix, außer ne Vollmacke, genau wie ich und viele andere hier.

20.03.2018 01:20 • x 8 #79


Super geschrieben, Kathi!

20.03.2018 08:39 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel