Pfeil rechts
13

Hazy
Hallo,

dieses Posting könnte etwas ekelig werden, deshalb hier schon mal eine Warnung. Es wird um das große Geschäft gehen. Detailliert.

Also, am 30.12. habe ich im Laufe des Tages Darkrämpfe bekommen und infolge dessen mehrmals breiigen Stuhlgang. Das hatte ich dann auch am 31. zwischendurch. Am 1. Januar kam dann eine leichte Übelkeit dazu, jedoch ohne Erbrechen. Diese erledigte sich dann im Laufe des Tages wieder.

Und heute hatte ich wieder diesen seltsamen Stuhl und beim sauber machen dann der Schreck: gelber Schleim. Gerochen hat es genau wie vor anderthalb Jahren, als ich eine akute Gallenblasenentzündung hatte. Diese wurde mir rausgenommen damals und bisher hatte ich keinerlei Probleme. Jedenfalls habe ich Panik bekommen, bei dem Anblick und Geruch und habe "gelber Schleim im Stuhl und Übelkeit" gegoogelt.

Es war ein Fehler. Ganz dumm. Jetzt bin ich halb davon überzeugt, eine schlimme Krankheit zu haben, besonders von Bauchspeicheldrüsenentzündung war die Rede, bis hin zu Krebs in Leber, Gallengängen und so weiter.

Ihr könnt euch sicher vorstellen wie es mir jetzt geht. Ich hatte zwar schon seit heute Morgen weder diesen Stuhlgang, noch Krämpfe, aber mir ist übel. Und ich denke die ganze Zeit an diesen "Gallengeruch" und ich weiss noch nicht mal, ob die Übelkeit von der Angst kommt oder nicht.

Ich will doch nur gesund sein

02.01.2017 22:18 • 07.01.2017 #1


29 Antworten ↓


Das hatte ich schon 1000 mal...das ist nix schlimmes. Außerdem lebe ich ja noch.

Vielleicht hast du was zu fettiges gegessen...frittiertes...irgendeine Sauce die nicht gut war. Jedem ist mal übel ! Manchmal schlägt einem auch inefach nur der kaffee oder Tee auf den Magen. Neue Sorte...oder einfach so

02.01.2017 22:24 • x 1 #2



Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrankheit oder Ähnliches

x 3


Kenn ich. Nimm bitte entweder hylak forte-tropfen, oder Bioflorin. Und trink mehr Wasser. lg

02.01.2017 22:26 • x 1 #3


Hazy
Aber dieser gelbe Schleim, der so nach Galle riecht, das etwa auch? Ich bin so rappelig

02.01.2017 22:30 • #4


Ja, genau das.

02.01.2017 22:31 • x 1 #5


Gelber schleim ist eher aus dem magen. Galle ist grün. Also echt nix Aufregendes. lg

02.01.2017 22:33 • #6


Galle ist aber nur grün , wenn sie oben rauskommt.....

02.01.2017 22:35 • #7


Wo oben?

02.01.2017 22:35 • #8


Wenn sie erbrochen wird.

Übrigens ist der Stuhlgang bei einer Bauchspeicheldrüsenkrankheit entfärbt..also weiß.richtig weiß !

02.01.2017 22:37 • #9


Die galle wird in den 12-Finger-darm abgegeben. Wenn man die erbricht, dann passt da was ganz und gar nicht. Erbrochen wird die magensäure, gemischt mit Speisebrei, Wasser, Speichel. ...

02.01.2017 22:38 • #10


Hazy
Ja, mit Übelkeit habe ich ein ganz starkes Problem. Mir ist nicht oft übel, deshalb macht es mir um so mehr Angst, wenn ich das mal habe.

Sie kommt auch nicht aus dem Magen sondern sitzt so ekelig unter der Zunge und im Hals.

Manchmal wünsche ich mir, das Forum wäre eine Couch, wo man sich hinsetzen könnte und dann würde einen einfach mal jemand in den arm nehmen.

02.01.2017 22:39 • x 1 #11


Hazy
Zitat von MathiasT:
Die galle wird in den 12-Finger-darm abgegeben. Wenn man die erbricht, dann passt da was ganz und gar nicht. Erbrochen wird die magensäure, gemischt mit Speisebrei, Wasser, Speichel. ...



Ich dachte immer das, was man erbricht wenn quasi nichts mehr im Magen ist, ist die Galle. Ist doch auch gelb, das ekelig Zeug, oder?

Meine Gallensteine waren qietschgelb. Und ein ganzer Haufen.

02.01.2017 22:40 • #12


Aber wenn man mal einen Magen Darm infekt hatte...und hat schon bis zum umfallen erbrochen..alles draußen...dann kommt oft nur noch Galle...das grüne....bittere..sagt man das nicht so ?
Magensäure ist ja mit Salzsäure..eher sauer und ätzend...

02.01.2017 22:43 • #13


Zitat von hazyhue:
Zitat von MathiasT:
Die galle wird in den 12-Finger-darm abgegeben. Wenn man die erbricht, dann passt da was ganz und gar nicht. Erbrochen wird die magensäure, gemischt mit Speisebrei, Wasser, Speichel. ...



Ich dachte immer das, was man erbricht wenn quasi nichts mehr im Magen ist, ist die Galle. Ist doch auch gelb, das ekelig Zeug, oder?

Meine Gallensteine waren qietschgelb. Und ein ganzer Haufen.



Na, die Galle erbricht man nicht. Die ist auch extrem sauer. Die darf da nicht raufkommen. Die gallensteine waren wohl Cholesterinsteine. Bin die losgeworden mit einer Entschlackungskur. Bittersalz usw... Hoffe es bleibt so.

@lechatnoir: das sagt man nur so. Keine Ahnung woher das kommt.

02.01.2017 22:45 • x 1 #14


hab gerade gegooglet..da steht,Galle ist bitter.

02.01.2017 22:46 • x 1 #15


Hazy
Es waren auf jeden Fall Steine in meiner Gallenblase, die war akut entzündet und wurde mir im Sommer 2015 entnommen. Das war echt ätzend, vor allem weil es im Urlaub passiert ist.

02.01.2017 22:52 • x 1 #16


Ja, kann ich mir vorstellen.

lechatnoir : Besser nicht googeln. Mach ich auch gern und dann hab ich 3 krankheiten.

02.01.2017 22:54 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@hazyhue

Wie ist es ohne Gallenblase? Wie war die OP und was hat sich verändert nach der OP? Mir haben die Ärzte dazu geraten sie ebenfalls entfernen zu lassen.

Den gelben Schleim, den Geruch und Übelkeit habe ich auch immer mal wieder und wieder nicht...denke eher, dass es am Essen, Stress, trinken liegt.

Antwort gerne auch per PN, würde mich freuen über deine Erfahrungen zu lesen.

LG

02.01.2017 23:09 • #18


Meine Gallenkoliken waren immer mit Erbrechen verbundenen und was dann zum Schluss kam , war extrem bitter.
Hazy..... wenn du sehr beunruhigt bist wegen der Bauchspeicheldrüse , dann lass den Amylase Wert bestimmen. Vielleicht ist alles nur Stress , den hattest du ja reichlich.

02.01.2017 23:20 • x 1 #19


Hazy
Zitat von BeJoB:
@hazyhue

Wie ist es ohne Gallenblase? Wie war die OP und was hat sich verändert nach der OP? Mir haben die Ärzte dazu geraten sie ebenfalls entfernen zu lassen.

Den gelben Schleim, den Geruch und Übelkeit habe ich auch immer mal wieder und wieder nicht...denke eher, dass es am Essen, Stress, trinken liegt.

Antwort gerne auch per PN, würde mich freuen über deine Erfahrungen zu lesen.

LG


Also ohne Gallenblase habe ich die letzten eineinhalb Jahre ohne Probleme gelebt. Meine Ernährung habe ich (unvernünftigerweise) nicht geändert.

Nach der OP war alles wie vorher, ausser dass ich keine Koliken oder Krämpfe mehr in dem Bereich hatte. Die OP verlief schnell und komplikationslos, nach ein paar Tagen konnte ich das Krankenhaus wieder verlassen.

Würde es immer wieder tun. Wenn du noch Fragen hast, frag ruhig per PN

02.01.2017 23:34 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel