Pfeil rechts

C
Ich schon wieder.... Habe eben in einem Beitrag gelesen dass eine Frau mittleren alters ein hirnanoyrisma hatte und daraufhin hirnblutungen bekommen.
Eben war ich im Google und nun.bin ich davon überzeugt auch so etwas zu haben und nicht mehr lang zu leben hab
Ich möchte auch nicht zum Arzt um mir diese Diagnose zu holen
Weiß nicht was ich tun soll. Hab richtig angst hab Kopfschmerzen bekommen

10.06.2013 12:54 • 30.05.2021 #1


26 Antworten ↓


P
leider hat man bei einem aneurysma keine kopfschmerzen - wenn dem so wäre würde ja niemand daran sterben, dass er 30 jahre ein unentdecktes hatte, was dann plötzlich geplatzt ist....

10.06.2013 13:55 • #2


A


Angst vor Anoyrisma im Hirn

x 3


P
Das ist Quatsch, denn das merkt man vorher nicht. Sonst könnten diese Leute ja schließlich gerettet werden.

10.06.2013 14:03 • #3


P
Hehe, genau was ich sage

10.06.2013 14:37 • #4


Yisrael
Ihr glaubt doch nicht das die Leute die sagen sie hätten Kopfschmerzen, ne Untersuchung wegen verdacht auf Aneursyma bekommen!

Ich zb. hab seit 3 Monaten Nervenzuckungen am ganzen körper, lähmunsgerscheinungen, Sehstörungen und schwindelattacken und leichte kopfschmerzen an der stirn. Und alles was ich bis jetzt bekommen hab von Neurologen is die nerven durch zu messen von der Arzthelferin und ihn seh ich erst im Juli wieder, mein Hausärztin sagte ich soll es ihr nicht erzählen sondern dem neurologen.... und sie KÖNNTE nichts machen...

Und ja ich mache mir durchaus sorgen eine Neurologische Erkrankung zu haben aber da heute ja alles nur psychosomatisch ist, zumindest wohl hier in Wiesbaden bekomme ich erst gar keine untersuchungen gemacht.
Ich würde es verstehen wenn ich zum xten mal dort bei den Ärzten die lezten jahre vorstellig geworden wäre aber ich war jahrelang nicht beim arzt, trotz beschwerden.

Aber zurück zum Thema du machst dir einzig aufgrund von kopfschmerzen sorgen das du ein Aneursysma hast oder was macht dich so sicher?

10.06.2013 21:38 • #5


P
Nee, wenn Leute sagen sie haben Kopfschmerzen macht man keine untersuchung auf Aneurysma weil man bei einem Aneurysma keine Kopfschmerzen hat

Yisrael, wieso vertraust Du dem Neurologen nicht? Wenn er die nervenleitgeschwindigkeit gemessen hat, und sie o.B. war, dann heisst das, Deine nerven funktionieren super. Und das heisst wiederum dass es nicht neurologisch ist. Kann doch auch einfach nur vom Rücken kommen, muss ja nicht direkt entweder neurologisch oder psychosomatisch sien. Kann auch einen harmlosen anderen Grund haben. Ich hatte z.B. mal was an einem nerv der zwischen den beinen lang läuft (nicht der Ischias, ein anderer, von dem ich den Namen nicht mehr weiss) und mein linker fuß und mein linker Unterschenkel haben wochenlang immer gezuckt. Und alles hat mir weh getan. Dadruch bist Du natürlich auch total verkrampft und davon ist man erstrecht überall verkrampft, verspannt und kriegt noch mehr symptome.

Und verurteile bitte deine Hausärtzin und auch den Neurologen nicht - wenn in Ihren Bereichen kein befund vorliegt, dann ist das so und es heisst nicht unbedingt dass sie dich als hypochonder abstempeln. Aber sie können halt nur in Ihren Gebieten gucken. und wenn z.b. die nervenleitgeschwindigkeit getestet wurde und o.B. ist, dann kann der Neuro halt auch nicht viel mehr machen....

11.06.2013 07:31 • #6


P
Yisrael: Wenn du aber erneut zum Neurologen gehen würdest, weil es nicht besser wird, würde man sicher ein EEG machen oder ein MRT/CT. Vielleicht solltest du es einfach einfordern. Meiner Erfahrung nach ist das gar kein Problem, das abklären zu lassen. Wenn du unsicher bist, dann lass es machen. Dann bist du wenigstens beruhigt.

11.06.2013 08:10 • #7


C
Ich habe nicht unbedingt symptome die auf ein anoyrisma hindeuten, wobei ich nun weiß, dass ein anoyrisma keine bzw nicht aussagekräftige symptome zeigt. das ist ja das schlimme
Ich habe gestern morgen einen beitrag gelesen, über eine frau die ein anoyrisma im hirn hatte , dieses aufgeplatzt ist und sie fast an den hirnblutungen gestorben ist. das hat mich so erschreckt!
jetzt hab ich angst dass ich das auch hab, und es unentdeckt bleibt und ich schlussendlich dran sterben werde

11.06.2013 08:16 • #8


Peppermint
Wie kann man auch sowas lesen..

11.06.2013 08:18 • #9


P
Generell kann ich die Angst verstehen, cupcake. Wenn ich sowas höre, lässt mich das auch nicht los. Mein Mann kennt auch eine Frau, die mit nicht mal 30 umfiel wegen sowas. Sie überlebte aber. Ändern kann man es ja eh nicht. Man sollte echt nix mehr lesen. Mich regen auch jegliche Schilderungen auf.
Peppermint: Manchmal kommt sowas halt im Fernseh, oder man bekommt es erzählt und liest es zufällig. Ich mache das auch nicht mit Absicht.

11.06.2013 08:19 • #10


Peppermint
Ja muckel....sie schrieb aber sie hat es gelesen....

11.06.2013 08:29 • #11


Yisrael
@Pumuckel

Ich werde ja auch zum Neurologen gehen leider aber ist der frühste Termin erst wieder im Juli, dort werde ich ihm das alles nochmal sagen und das es nicht besser geworden ist, ihr müsst wissen das auf der überweisung drauf stand das er quasi bestätigen soll das ich ne psychose oder persöhnlichkeitsstörung und psychosoamtische beschwerden habe.

Und meine Hausärztin weigert sich untersuchungen (wie mrt usw) zu machen mit der begründung sie könne das nicht sondenr nur fachärzte...
Meine neue hausärztin war es die mich zum psychiater überwiesen hat und sie weigert sich etwas zu untersuchen weil ja schon so viel gemacht wurde meine einwände das nie da was gemacht wurde wo ich beschwerden habe nämlich kopf wurden abgeschmettert das sie nicht weiter macht ohne einen greifbaren grund und da ich ja überall beschwerden hätte (wegen den schmerzen udn nervenzuckungen am ganzen körper) wäre das alles nicht greifbar...

11.06.2013 09:28 • #12


U
Im Grunde kann man an allen möglichen Dingen plötzlich sterben - nur solange man nicht darüber nachdenkt, ist das eigentlich egal.
Man kann davon ausgehen, dass einem sowas vor allem in jungen Jahren nicht passiert.
(Und Kopfschmerzen können ja zig verschiedene harmlose Ursachen haben)

Also meine Großmutter hatte mit 82 ein Aneurysma im Gehirn - ich weiß nicht genau, was da passiert ist - jedenfalls hat sie was gemerkt und ist ins Krankenhaus gekommen - war ziemlich lange da - aber jetzt ist sie wieder halbwegs fit und geht nach wie vor wieder der Gartenarbeit nach^^
Also es gibt dazu nicht nur schlimme Geschichten

11.06.2013 09:31 • #13


P
Urifda: Bei alten Leuten ist das ja eh wieder was anderes. War das vielleicht so eine Art Embolie mit Durchblutungsstörungen, die man auflösen konnte?

Yisrael: Wenn dein Gefühl dir sagt, dass da doch was ist, dann geh zu einem neuen Neurologen und einem neuen Allgemeinarzt und sage gar nix oder nur wenig von der Vorgeschichte.

11.06.2013 12:03 • #14


Peppermint
Wenn ich meinte ich hätte was....würde ich sofort ins Krankenhaus

11.06.2013 13:23 • #15


S
Also man kann aber auf ein MRT bestehen,selbst meine Hausärztin kann eine Überweisung schreiben für ein MRT.

Bei mir wurden letztes Jahr sogar drei gemacht und noch ein CT.

11.06.2013 13:38 • #16


Yisrael
Ja meine neue Hausärztin welche mich zum psychiater schickte hatte mich ja gefragt was ich meine was sie tun soll, entgegenete ich ihr das sie ja die Ärztin sei aber wenn sie mich fragen dann hättte ich gern mal meinen Kopf und Brust gründlich untersucht, darauf hin fing sie an da sich ja beim kardiologen war und nichts am herzen wäre, ich dann wieder das ich das auch derm Kardiologen glaube aber es ja auch nicht nur das Herz dort gibt und ich eben dort auch schmerzen haben. Darauf hin sagte sie ich hätte medizinisch eben nichts greifbares und schwupp überweisung zum Psychiater...

Darauf bestehen ist gut, ich bin normal kein mensch der sich abwimmeln lässt, aber was soll ich denn noch sagen wenn es nein heißt. Im krankenhaus war ich schon 3 mal notaufnahme wegen Blutdruck entgleisung (stundenlang über 200/130) dort schickt man mich wieder weg und soll zu fachärzten. Dumm nur das jeder Facharzt termin 1-3 monaten dauert... und hinweise auf akute beschwerden bringt auch nichts da es ja anderen auch schlecht geht.

11.06.2013 14:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

V
@ cupcake

hör auf zu googlen und zwar sofort... das macht dich noch unsicherer und hilft dir nicht die Bohne weiter...
Wenn du was Schlimmes oder Lebensbedrohliches hast, dann wirst du es in dem Moment schon merken und was dagegen unternehmen können
Deine Angst ist das Problem! Deine Gedanken!

Ich habe ja auch Ängste, die sich aufs Herz beziehen, aber komischer Weise habe ich keine Angst, dass ich von einem Dachziegel erschlagen werde, weil ich mir darüber keine Gedanken mache. Deshalb: wir müssen die Gedanken verändern und umlenken. DAs Leben ist nun mal nicht zu kontrollieren, da kann ich mir noch 1 Million Mal das Blutdruckmessgerät umschnallen!

11.06.2013 20:08 • #18


X

29.05.2021 09:25 • #19


X
Was mir auch Angst macht, sobald ich meine Position verändere schießt mir der Druck in den Kopf und mein Gesicht wird rot und schwindelig. Das hatte ich vor den Problemen nie.
Ich kann auch kein Wärmekissen oder sowas in den Nacken legen, da bei Berühren dieses Muskels ich direkt diesen Druck im Kopf bekomme.

29.05.2021 09:38 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel