Pfeil rechts

D
Hallo Zusammen
Ich weiß echt bald nicht mehr weiter... Mein ständiger Begleiter durch den Tag sind Angst und Schmerzen... Ich kann keine schönen Gefühle mehr an mich ran lassen... Es ist zeitweise so krass dass ich das Weinen Anfange... Mal habe ich kurze schmerzen in der Brust, Rücken, Nacken, Schulter, danach im Bein, Arm und Kopf, dann is mir wiederum schwindelig... Natürlich gehe ich immer von Schlimmsten aus: Herz nicht gesund, Thrombose, Lungenembolie etc... Ich hab echt die Schnauze gestrichen voll... Es helfen auch keine Schmerztabletten... Ich renn nur noch von Arzt zu Arzt... Orthopäde, Physio, Kardiologe, Hausarzt und sogar 2x Notaufnahme
12h EKG, UKG, Belastungs EKG, Großes Blutbild, Thorax geröngt etc... Alles ohne Befund... Aber woher kommen diese Schmerzen? Sowas kann man sich doch nicht einbilden!
Sobal ich irgendwo ein Stechen etc spüre, ist der Tsg für mich gelaufen und die Angst steht im Vordergrund Am liebsten würde ich jeden Tag zum Arzt gehen...
Kann mir jemand helfen bzw Tipps geben?
Danke Dominik

26.07.2015 21:45 • 16.07.2017 #1


17 Antworten ↓


L
Hallo Dominik,

hast du schonmal Meditieren versucht oder Entspannungstechniken? Ich verspanne mich auch immer wenn ich unter Stress stehe und bekomme Schmerzen in der Schulter, Nacken und im Kopf. Manchmal auch die eine Seite am Kopf weil ich meine Zähne so doof zusammenbeiße.. Ganz viele Zwicken kann auch von der Wirbelsäule kommen.

LG

26.07.2015 22:22 • #2


A


Angst und Schmerzen den ganzen Tag

x 3


Dragonlady_s
Schau dir mal den Link an. Findest du dich da wieder?


Www.web4health.info/de/answers/psy-soma ... oerung.htm

26.07.2015 23:48 • #3


D
Ja, ich mache Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen... Die Ärzte sagen es käme vom Stress und den ganzen Verspannungen im Körper... Aber irgendwie kann ich mich damit nicht anfreunden da wirklich jeden Tag was neues weh tut... Und wieso tum mir die Arme und die Leiste auf einmal weh? Es gibt glaub ich fast nichts an meinem Körper dass nicht weh tut und das kann ich mir doch nicht einfach so einbilden... Schwindel etc...

27.07.2015 19:59 • #4


Sasi90
Doch sicher kannst du dir das alles einbilden...du hattest jetzt schon so viele Untersuchungen und es ist alles in Ordnung...hättest du eine Krankheit hätte man das gesehen! Ich habe genau die selbe Sorge wie du und verstehe deine Angst sehr sehr gut, aber ich weiß auch bei mir dass alles in Ordnung ist und die Schmerzen nur von meiner Angsterkrankung kommen! Man verspannt sich sehr häufig wenn man so wie ich unter hypochondrie und Angsterkrankung leidet! In den Momenten wenn meine Panik gerade da ist glaub ich zwar selbst nicht an das was ich dir gerade schreibe aber wenn es mir gerade gut geht und ich klar denken kann, weiß ich dass die Angst und die Schmerzen nichts mehr als zeitverschwendung und Kopfkino sind!

27.07.2015 20:27 • #5


Sasi90
Zudem ist die Wirbelsäule die Autobahn des Körpers und von ihr aus können all deine Beschwerden, wie Schwindel, Kopf und Gliederschmerzen, Brustkorbstechen etc. ausgelöst werden.

27.07.2015 20:32 • #6


D
Danke für deine schnelle Antwort... Sowas ist echt nicht leicht zu verstehen und vor allem zu glauben... Aber ich werde mich definitiv nicht unterkriegen lassen, dafür ist mir mein Leben und meine Familie zu wertvoll

27.07.2015 20:37 • #7


Sasi90
Richtig so
Ich denk mir immer, das Leben ist viel zu kurz für so einen Unnötigen Kram..sterben müssen wir eh alle irgendwann und bis dahin sollten wir es genießen und uns nicht alles so schwer machen! Aber schwer zu glauben dass die Schmerzen rein psychisch/seelisch sind, ist es auf jedenfall! Ich wünsche dir viel Kraft und denke auch du wirst es schaffen da wieder raus zu kommen!

28.07.2015 16:26 • #8


Amaya
Die Schmerzen kommen höchst wahrscheinlich von deiner Angst und Panik. Wenn du etwas an deinem Körper wahrnimmst, was dir auch nur ein bisschen merkwürdig vorkommt beunruhigt das Leute wie uns direkt extrem. Dadurch werden auch Warnsignale im Gehirn ausgelöst, die dich wiederum so intensiv darüber nachdenken lassen, dass der Körper mit starken Schmerzen darauf reagiert. Ich habe das jetzt seit etwa einem halben Jahr und war der festen Überzeugung ich hätte irgendwas, und es wurde immer schlimmer, während Ärzte absolut nichts feststellen konnten. Seit ich Medikamente gegen meine Angst nehme geht es mir besser und die Beschwerden werden weniger. Es hilft sich selbst zu sagen dass es nichts körperliches ist, und es geht weg wenn man daran glaubt. Versuch deine Angst etwas zu kontrollieren und dich abzulenken, Yoga und Meditation können auch helfen!

28.07.2015 17:13 • #9


novembertag
Mir hat die Cranosacrale Therapie bei Verspannugen geholfen. Sie bewirkt keine Wunder aber sie ist gut bei chronische Schmerzen sowie bei Ängsten (soll Körper und Geist ansprechen). Auch wenn man nicht daran glaubt es tut unheimlich gut. Dem Körper und dem Geist

28.07.2015 17:20 • #10


D
Vielen Dank euch beiden für die Antworten... Ich habe mir fest vorgenommen erst Tabletten zu nehmeb wenn ich gar keinen Ausweg mehr finde... Hätte zwar welche vom Doc zu Hause, da hab ich mal eine genommen und die hat mich sowas von weg gehauen dass ich das gleich wieder bleiben ließ...
Die Craniosacrale Therapie hab ich auch schon 3x gemacht, hilft bei mir sehr gut bis jetzt (nur hab ich teilweise richtigen Muskelkater danach)
Nehme Seit 3 Monaten Pflanzliche Mittel ein, die mich teils gut unterstützen

29.07.2015 07:45 • #11


M
Wie siehts denn bei dir mit Sport aus?
Machst du welchen, traust du dir welchen machen?

Ich hatte auch Symptome und Untersuchungen bei denen nichts rauskam, sobald ich Sport mache verschwinden alle Symptome.......ich bin derzeit dabei jeden Tag, nach der Arbeit sport zu treiben, es hilft.

Natürlich muss man dabei versuchen die Gedanken ans Krank sein auszublenden, nachdem du zb gelaufen bist gewinnst du in kleinnen Schritten das Vertrauen in deinen Körper wieder.
Ich kann nur sagen das hilft mir.

29.07.2015 09:23 • #12


D
Ja, mittlerweile trau ich mich wieder Sport zu machen... Radfahren und Tennis... Was mich trotzdem total ankotzt ist, dass ich jeden Tag andere Symptome habe... Einmal ist mir total schwindelig so dass ich meine ich Fall gleich um... Dann hab ich brutales Kopfweh, dann Gliederschmerzen, dann Brust und Rückenschmerzen etc... Wenn das endlich mal aufhören würde, wäre ich wieder ein ganz anderer Mensch

29.07.2015 09:57 • #13


M
Wie gehts dir beim Sport?
Kannst du dabei Vertrauen in deinen Körper gewinnen?

29.07.2015 10:00 • #14


D
Teilweise ja und teilweise Nein

29.07.2015 10:04 • #15


M
Wenn du es mit Sport und PMR nicht schaffst würd ich überlegen Professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Mann muss einfach überzeugt sein nichts zu haben, erst wenn das Gehirn es begreift werden die Symptome verschwinden. Ich habe es so erlebt und erlebe es gerade wieder.

29.07.2015 10:08 • #16


D
Bin bereits in Psychologischer Behandlung

29.07.2015 11:30 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Misplaced Childhood
Ja , es ist furchtbar wenn einem die Phantomsymptome das Leben buchstäblich versauen . Meistens wechseln sich bei mir die Symptome innerhalb kürzester Zeit ab ( alles was der Körper so her gibt ) und dann bin ich erleichtert das durch den Symptomwechsel ich mir eingestehen muß das es die Psyche war . Aber , dann kommt ein Symptom das sich festsetzt und dann geht die Mühle los . Ich denke an nichts anderes mehr , ist das Symptom kurz weg konzentriere ich mich so sehr wo es geblieben ist ? das es natürlich sofort wieder da ist . Das geht dann Wochen so .
Ich sage mir dann das es nur eingebildet sei wie alle anderen auch - aber was ist wenn es vielleicht doch echt ist?

*** Alles Gute ***

16.07.2017 15:06 • #18


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel