Pfeil rechts
4

Lara90
Hallo ihr Lieben.
Nach langer Zeit wollte ich einfach nochmal schreiben.
Die vergangenen Monate habe ich eigentlich dauerhaft mit dem Gefühl verbracht keine Luft zu bekommen. Täglich sogar fast stündlich habe ich mir die Sauerstoffsättigung gemessen. Immer wieder hatte ich das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Und dann die Gedanken: Was ist wenn ich einen Herzinfarkt bekomme usw.... Siehe da ich lebe immernoch. Von einem Tag auf den anderen hatte ich was neues und zwar Schwindel. Ich habe Angst umzufallen. Mir ist auch schwindelig aber das komische ist das dieser Schwindel nur in gewissen Situationen vermehrt auftritt. Z.b wenn ich an der Ampel stehe. Oder ganz schlimm im Supermarkt. Ich renne dann mit einem Tunnelblick durch den Laden um so schnell wie möglich wieder raus zu kommen. So richtig sicher fühle ich mich eigentlich nur zu Hause.
Das positive an der Sache ist das meine Luftnot weg ist. Ich habe kein Problem mehr damit. Habe jetzt nur noch den Schwindel im Kopf. Krank oder ?
Ich habe mir geschworen das ich mich von der Angst nicht mehr beherchen lasse. Und das klappt auch ganz gut. Aber manchmal ist es echt schwer. Oft genug kneife ich wenn ich z.B mit meinem Freund in die Stadt gehen will um bisschen zu bummeln. Oder einfach mal ins Schwimmbad. Meistens lass ich mir irgendwas einfallen um doch zuhause zu bleiben. Das belastet unsere Beziehung ziemlich. Naja was mir aufgefallen ist. Ich glaube mein Schwindel hat irgendwas mit den grellen Lichtern in den Geschäften zu tun. Jedenfalls kommt es mir so vor. Vielleicht geht es jemandem genauso. Ich würde mich freuen wenn mir jemand schreibt. Gruß lara

02.12.2016 22:43 • 04.12.2016 #1


6 Antworten ↓


whitefire
Huhu Lara,

dein Beitrag könnte von mir sein. Fast 1:1....

Ich kenne das auch mit dem Schwindel und lass mich raten: es dreht sich nichts und es schwankt auch nichts, es ist eher ein Benommenheitsgefühl.
Ohnmachtsangst habe ich auch. Dazu heftiger Druck im Kopf.
Supermarkt? Extrem. In die Stadt gehen? Noch extremer....hatte mich die letzten 14 Tage auch nicht mehr aus dem Haus getraut. Dachte an einen
Tumor im Kopf, der mir all diese Beschwerden macht.

Wurde heute im KH durch ein CT entkräftet. Ich habe auch extrem gelitten.
Das Problem mit dem Kunstlicht kenne ich auch. Ist ekelhaft....

Hast du denn nur den Schwindel oder auch Druck im Kopf? Schmerzen im Nacken? Denn diese Beschwerden kann auch von der HWS kommen / Verspannungen.
Lass das mal untersuchen. Damit haben hier viele Probleme. Zähle ich mich auch zu.

Und lass das Vermeidungsverhalten. Nicht einfach, ich weiß, aber damit wird alles nur schlimmer. Geh in Kaufhäuser, mit deinem Freund raus, in die Disse
und, und, und...sonst eskaliert es irgendwann...

Angstfreie Grüße,
Nancy

02.12.2016 23:10 • x 2 #2



Angst ohnmächtig zu werden andauernder Schwindel

x 3


Als Krankenschwester weißt du doch sicherlich wie ein Infarkt aussieht und wie nicht oder ?

03.12.2016 20:59 • #3


Sonnenlichtlein
Hallo Lara,
Ich bin auch mit Herzangst und Schwindel und Benommenheit gesegnet... XD

An der Kasse stehen ist mit mein Gräuel
Nummer Eins, grelle Lichter und flackernde sind auch anstrengend... Denke dann immer ich bekomme davon Epilepsie.

Am besten hilft mir tief durchatmen und mit den Füßen auf den Boden stampfen ( Erdung ).
Nervosität abbauen z.B. durch Füße oder Beine wackeln ...
Das ist keine Dauerlösung oder Heilung, und trotzdem anstrengend, aber es hilft es durchzustehen, und nicht zu viel zu vermeiden oder wegzulaufen.

Singen oder summen hilft auch sehr gut.
Das blockiert nämlich das Angstzentrum im Gehirn, daher kommt übrigens auch das Singen beim in den Keller gehen ;D

Etwas essen hilft auch, aber leider immer nur solange wie man isst...

Liebe Grüße!

04.12.2016 00:15 • x 1 #4


Hallo zusammen,

ist ja ein Ding. Das mit dem Licht habe ich auch. Denke dann auch immer das ich Epilepsie bekomme. Wie ihr alle schreibt, ist es im Supermarkt am schlimmsten. Muss mich richtig aufs einkaufen konzentrieren. Mir fällt dabei auf, dass es nicht immer passiert. Wenn ich morgens aufwache, denke ich manchmal, dass ich Kopfschmerzen habe. Dabei sind es nicht wirklich Kopfschmerzen, sondern eine Art Benommenheit. Was das sein könnte, weiß ich nicht.

Kann es von einer Art Depression kommen, oder ist es Epilepsie etc. Bis jetzt hat kein Arzt was gefunden (Internist, Kardio, Orthopäde, Augenarzt). CT war auch ohne Befund. Beim Neurologen war ich noch nicht und habs auch satt von einem Arzt zum anderen zu rennen. Habe mir vor 4 Wochen auf Arbeit auch noch die Mittelhand gebrochen, weil ich 'ne Treppenstufe übersehen habe (läuft bei mir). Jetzt muss ich natürlich immer zur Kontrolle zum Chirurgen. Langsam kann ich keine Warteräume mehr sehen . Der Mist mit dem Schwindel fing damals an, als ich auf Arbeit aus heiterem Himmel Herzrasen und Schwindelanfälle hatte. Seitdem begleitet mich dieses Thema.

LG Fluffy

04.12.2016 01:16 • #5


Habt ihr schon mal versucht euren Stresspegel für ne Weile so gering wie möglich zu halten?
Ich hatte das alles durch und habe das jetzt nicht mehr so oft.
Nur weil ich versuche so zu leben sodass ich kein Stress mehr habe.

04.12.2016 16:08 • x 1 #6


Das wird in der Tat durch Stress ausgelöst. Zu Hause habe ich das sehr sehr selten.

04.12.2016 16:34 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel