Pfeil rechts
53

Sori
Hallo meine Lieben,

Ich fahre in 2 Wochen auf Urlaub…und ich hab schon eine Riesenangst davor. Ich bin Hypochonder und steigere mich oft in Sachen rein. Ich besuche bevor ich wegfahre sämtliche Ärzte, um alles abzuklären damit im Urlaub ja nichts sein kann. Natürlich ist jedesmal irgendwas, so damit ich den Aufenthalt nicht richtig genießen kann. Meine Family ist dann selbstverständlich auch genervt. Momentan kribbelt mein linker Fuß die ganze Zeit und ich krieg schon die Krise das es davor nicht mehr weggeht. Neurologisch bekomme ich so schnell auch keinen Termin mehr. Schieb jetzt natürlich Panik. Auch weil ich seit 2004 nicht mehr geflogen bin und mir denke hoffentlich passiert im Flugzeug nichts und ich kipp um oder was auch immer(habe das Wpw Syndrom, Herz). Was ist wenn ich dann dort zum Arzt muss oder oder… versteht ihr was ich meine? Normalerweise sollte man sich doch freuen… ach! gibt es ähnliche Ängste hier oder habt ihr vielleicht Tipps dazu?

26.06.2022 07:28 • 15.07.2022 x 3 #1


55 Antworten ↓


Cornelie
Mir geht es dasehr ähnlich -
Ich nehme in solchen Zeiten BachblütenTropfen. Notfall - die bringen mich ein wenig runter. Habe eine kleine notfallapotheke im Gepäck .Und sage mir wie ein Mantra immer das es an meinem Urlaubsort auch Ärzte gibt. Ich spreche im kopf mit mir : ..So mach dem Motto
Bleib ganz ruhig. Da ist es schön. Du wirst die Zeit genießen und es gibt auch da gute Ärzte-
Solche Sätze...
Fürs Fliegen nehme ich eine 1/2 reisegold das ist eine reisetablette die auch etwas beruhigt

26.06.2022 08:25 • x 2 #2



Angst in den Urlaub zu fahren

x 3


Sori
Vielen lieben Dank. Das beruhigt schon ein bisschen! Bachblüten sind eine gute Idee. Werde ich mir besorgen! Ja, ich sage mir das auch immer, das es man dort notfalls immer wo hingehen kann. Da ich diesmal mit einer Freundin wegfahre, ist es noch einen Tick schlimmer, da ich sie auf keinen Fall enttäuschen möchte und da mit meinen Blödsinnigkeiten anfangen will. Das macht natürlich zusätzlich Druck!

26.06.2022 08:50 • #3


Sori
@Cornelie Vielen lieben Dank. Das beruhigt schon ein bisschen! Bachblüten sind eine gute Idee. Werde ich mir besorgen! Ja, ich sage mir das auch immer, das es man dort notfalls immer wo hingehen kann. Da ich diesmal mit einer Freundin wegfahre, ist es noch einen Tick schlimmer, da ich sie auf keinen Fall enttäuschen möchte und da mit meinen Blödsinnigkeiten anfangen will. Das macht natürlich zusätzlich Druck!

26.06.2022 08:51 • x 1 #4


Cornelie
Zitat von Sori:
@Cornelie Vielen lieben Dank. Das beruhigt schon ein bisschen! Bachblüten sind eine gute Idee. Werde ich mir besorgen! Ja, ich sage mir das auch ...

Bachblüten kannst du auch im Flieger dabei haben. Die gehen mit dzrch die Kontrolle somit hast du auch welche im Urlaub u für den Rückflug -
Und eine Freundin heißt auf sie ist Verlass sie unterstützt. Sie hilft mit Anwesenheit. - Versuche das so zu sehen... Dann wird der Druck etwas kleiner.
Ich drücke dir die Daumen. Und wenn du in deinem Kopf mit dir redest. Dich auch ruhig mir Namen ansprechen. Das hörst nur du

26.06.2022 08:56 • x 2 #5


Sori
@Cornelie Danke für deine lieben Worte Ich werde es versuchen umzusetzen. Man muss und will ja!
Stimmt, die Lutschtabletten meinst du oder? Tropfen 100ml wären aber eh auch erlaubt glaub ich.

26.06.2022 09:01 • x 1 #6


Cornelie
Ich nehme die Tropfen.
Es sind 10 oder 20ml drin
Geht beides.

26.06.2022 09:08 • x 1 #7


Johnny83
@Sori hallo Sori,
Ich kenne das auch. Grundsätzlich freue ich mich immer total auf eine Reise, aber sobald der Termin näher rückt, geht das Kopfkino los. Ich denke, das hat viel mit dem Verlassen des gewohnten Rahmens, der gewohnten Routine und der subjektiven Sicherheit zu tun. Darum mache ich es ähnlich wie du und lege meine Routinekontrollen und Vorsorgeuntersuchung auch immer in den Frühsommer, um dann Ruhe zu haben.
Die Idee mit den Bachblüten finde ich schon mal sehr gut! Ich weiß jetzt nicht, wohin ihr fliegt, aber denk dir, sollte ein Notfall eintreten, gibt es auch im Hotel Ansprechpartner, die dir einen Arzt vermitteln oder in größeren Hotels sowieso einen Doc oder zumindest jemanden, der Erstversorgung machen kann. Das Kribbeln im Fuß kann zudem durchaus auch der Kreislauf oder die Nervosität sein.

26.06.2022 09:15 • x 2 #8


Sori
@Cornelie Perfekt, werd ich mir morgen gleich holen und schon jetzt zur Beruhigung einnehmen

26.06.2022 09:22 • x 1 #9


Sb90
Hallo Sori,
Ich kann deine Angst sehr gut nachvollziehen.

Kurz zu mir, ich leide seit einigen Jahren auch unter Angst und Panik Attacken.
Vor einem Monat ist meine 10 jährige Beziehung in die Brüche gegangen und die Angst ist seitdem wieder mehr geworden.

Vor gut 2 Wochen war ich alleine für 1 Woche im Urlaub und habe mich dementsprechend vorher vorbereitet.
Ich habe mir für die Reise 2 Bücher gekauft (Thema Angst Panikattacken) Podcasts runtergeladen und die Reiseapotheke aufgefüllt. Als Backup habe ich natürlich auch immer das Forum hier

Ich habe mir genau die selben Gedanken wie du vorher gemacht. Was ist wenn..?
Im Endeffekt dachte ich mir nach all dem grübeln wenn etwas passiert,dann ist es halt so.
Ich weiß es klingt banal aber ich kann es dann eh nicht mehr beeinflussen.

Im Urlaub hatte ich auch eine Panikattacke, habe mir dann das Fahrrad geschnappt und bin einfach losgefahren.

Was mir hilft ist Ablenkung,einen großen Schluck Wasser trinken und mich zu bewegen.

Ich bin mir sicher das du eine gute Zeit mit deinen Liebsten haben wirst.
Ich wünsche dir viel Spaß und einen schönen Urlaub.

VG

26.06.2022 09:23 • x 2 #10


Cornelie
Zitat von Sori:
@Cornelie Perfekt, werd ich mir morgen gleich holen und schon jetzt zur Beruhigung einnehmen

Ich hoffe es hilft.. so mache ich es - Ich fange vor dem Urlaub an. da brauche ich nur due ersten Tage welche und die letzten beide Tage vor dem Abflug
Ich bin nämlich ein Angsthase

26.06.2022 09:28 • x 1 #11


Sori
@Johnny83 Ach jetzt hab ich so einen langen Text geschrieben und plötzlich war er weg Auf jeden Fall danke für deinen Beitrag. Dein Text könnte von mir sein. Meine Nervosität steigt sobald ich meine 4 Wände verlassen muss. Ich bin zu meinem hypochondrischen Verhalten noch dazu hochsensibel und etwas introvertiert. Die perfekte Mischung sozusagen.
Zu dem Kribbeln im Fuss, da hab ich irgendwie keinen Plan. Vitaminmangel habe ich keinen. Das kribbeln pocht auch und beruhigt sich aber wenn ich mich hinlege. Ganz komisch. Hab natürlich die schlimmsten Gedanken, aber wenn ich mich jetzt reinsteigere, kann ich meinen Urlaub gleich stornieren

26.06.2022 09:42 • x 2 #12


Sori
@Cornelie Alles klar. Dann werde ich das auch so ausprobieren. Ich wünsche dir alles Liebe und das du deine Angst auch besiegen kannst.

26.06.2022 09:43 • x 1 #13


Cornelie
Zitat von Sori:
@Cornelie Alles klar. Dann werde ich das auch so ausprobieren. Ich wünsche dir alles Liebe und das du deine Angst auch besiegen kannst. ...

Das wünsche ich dir auch und einen wunderschönen Urlaub

26.06.2022 09:49 • x 1 #14


Sori
@Sb90 Vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Das tut mir leid wegen deiner Beziehung und verstehe dich gut. Die Gedanken und Sorgen wirken dann so massiv auf den Körper. Ich kenne es nur zu gut.
Und ja du hast Recht, auch ich sage mir, dann ist es eben so, ich kann es eh nicht beeinflussen. Trotzdem ist es so schwer. Man kann eben nicht raus aus seiner Haut. Ablenkung wirkt manchmal aber nicht immer..
Ich finde es total mutig das du alleine in den Urlaub fährst, das würde ich niemals schaffen. Obwohl, andererseits würde der Druck wegfallen es jedem Recht machen zu müssen bzw. auf jeden Fall gesund zu sein und nicht zu jammern. Vielleicht wäre es sogar mal einen Versuch wert

26.06.2022 09:53 • x 2 #15


Sori
@Cornelie Ich danke dir!

26.06.2022 09:54 • x 1 #16


-IchBins-
Hallo @Sori
Vielleicht kannst du dich damit anfreunden, dass es nur Gedanken sind? Vielleicht hilft dir die Neugier und Freude auf den Urlaub darüber, dass du zu dir selbst sagen kannst: es ist ok, dass ich mich so fühle, aber ich freue mich auf den Urlaub und lass ihn mir von den Gedanken nicht vermiesen. Wenn man das nicht geübt hat, geht das natürlich nicht von heut auf morgen. Aber man kann es sich antrainieren. Vielleicht hilft auch die Einsicht, die Annahme dessen, was gerade ist.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich dann um einiges erleichtert bin. Und wenn etwas kommen sollte, kommt es, egal, wie sehr ich mir Gedanken und Sorgen über etwas mache. Bestenfalls kann ich den Urlaub aber genießen und mir hinterher sagen: völlig umsonst verrückt gemacht.
Das sind meine Gedanken dazu.

26.06.2022 09:57 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Johnny83
Zitat von Sori:
Ich bin zu meinem hypochondrischen Verhalten noch dazu hochsensibel und etwas introvertiert. Die perfekte Mischung sozusagen

Same here, @Sori Super Jackpot haben wir da
Ich finde es gerade deshalb mutig und aus psychischer Sicht wichtig, dass du den Urlaub geplant hast und den Schritt wagst! Wirst sehen, hinterher kannst du stolz sein und hast eine tolle Zeit!

26.06.2022 10:02 • x 4 #18


MissMillinchen
Das kenne ich nur allzu gut. Hab da auch noch kein gutes Mittel gefunden außer es auszuhalten und mich nicht komplett reinzusteigern. Auch ich würde mich gerne auf meinen Urlaub freuen so wie es andere tun aber leider …
Wir fahren dieses Jahr mit dem Auto 6 Stunden das wird für mich auch nicht schön. Ich hoffe du kannst es dann genießen wenn du angekommen bist meistens ist es dann ja besser.

26.06.2022 10:10 • x 2 #19


Sori
@Johnny83 Oh Man ja stimmt! Perfekte Kombo! Danke dir, Augen zu und durch! Und Arztpraxen gibts ja eh überall…

26.06.2022 10:10 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel