Pfeil rechts

Guten Abend ihr lieben , mein Mann und ich haben ja gerade Urlaub 2 Wochen .. Eigentlich hatten wir nichts geplant was mir ehrlich gesagt ganz recht war aufgrund meiner angstzustände .. Jetzt schlägt mein Mann heut Mittag vor doch Last Minute ne Woche wegzufliegen , Mallorca , Griechenland oder sowas .. Ich hab gleich die totale Krise bekommen .. Hatte ja erst vor n paar Tagen meine letzte panikattacke und die hat mich wieder ziemlich aus der Bahn geworfen .. mein Mann ist schon total genervt und meinte das ich jetzt endlich mal runterkommen soll und uns jetzt nicht den Urlaub versauen soll mit meiner blöden Angst .. Aber was soll ich denn machen ! Hab so schiss das ich im Flugzeug irgendwie n Anfall Krieg oder alleine schon der ganze Rummel am Flughafen löst totalen Stress bei mir aus .. Andererseits ne Woche am Strand liegen wäre ja auch das schönes .. Oh Mann wenn nur diese sch... Angst nicht wäre .. Was meint ihr oder wie habt ihr euren Urlaub gemeistert ?

05.08.2013 21:03 • 07.08.2013 #1


23 Antworten ↓


Hallo!

In der aaaaaaller gleichen Situation befinde ich mich gerade auch. Hatte die letzen Tage zwar weniger Panik aber immer noch Angst dass die Angst wieder kommt und möchte nächste Woche eine Woche lang mit meinem Freund zum Zelten fahren.

Mir selbst hilft es, wenn ich mir bewusst mache dass ich letzes Jahr im Urlaub super entspannen konnte und danach monate lang angstfrei war.....Und der Gedanke schön am Strand zu liegen trägt auch zur Motivation bei.

Unschön ist natürlich die Aussage deines Mannes dass du jetzt nicht den Urlaub versauen sollst, denn dieser löst natürlich einen großen Druck auf dich aus. Druck kannst du in diesem Moment gar nicht brauchen, sprich doch mal mit deinem Mann darüber.

05.08.2013 21:09 • #2



Panikattacken und in Urlaub fahren

x 3


Hallo,

zu dem Thema habe ich aufgrund aktueller Erfahrung auch etwas zu schreiben.

Ich war nämlich vor gut einer Woche noch weg von zuhause, nämlich an der Ostsee und es geht mir seit dem richtig gut. Kaum Panikattacken, keine Angst, einfach nur entspannen... Das gute Gefühl hält auch noch an...
Ich denke es kann gut tun, einfach mal nicht zuhause im Alltag zu sein, keine Anrufe, keine Briefe oder sonst irgendwelche Sachen, die einen täglich Nerven kosten.

Ich finde ich es von deinem Mann auch nicht gerade sensibel, wenn er dich so unter Druck setzt, er hätte sich doch mit dir zusammen setzen können und ihr hättet zusammen überlegt, welches Urlaubsziel am geeignetsten für dich ist. So ein Flug braucht schon sehr viel Mut. Ihr könnt doch auch toll im Inland ans Meer fahren... Ein nettes Ferienhaus mieten und die Seele baumeln lassen, ganz ohne Stress.

Ich denke auch, du solltest nochmal mit ihm sprechen, er muss dich und deine Ängste doch ernst nehmen, wenn du ihm entgegen kommst dann habt ihr ja vielleicht noch eine Chance auf schöne Tage.

LG

05.08.2013 21:31 • #3


Danke fûr eure schnellen Antworten... Ja finde es auch blöd wie er reagiert , wobei er eigentlich schon mitfühlend ist und versucht auf mich einzugehen, in letzter zeit musste er sich leider halt schon ziemlich von mir deshalb reinziehen und mitmachen, er arbeitet halt immer sehr viel und sehr lang und er hätte es sicher auch bitter nötig mal zu entspannen und seine batterien aufzuladen...ich denk wenn ich erstmal dort wo auch inmer angekommen bin wird s mir schon gutgehen, aber hab irgendwie so ne angst vor dem stress vorher... Haben eine kleine tochter und die hasst autofahren daher wäre eigentlich 2 stunden wohin fliegen stressfreier als n paar stunden autofahren...oh mann, wenn ich bedenke wo ich früher überall hingeflogen bin, alles völlig entspannt und voller vorfreude ... Und jetzt ? Total der krampf alles... ganz schon traurig ...

05.08.2013 22:29 • #4


Das kann alles wieder so werden, stell dir vor du fliegst weg......alles passt und aufkommende Ängste die du vorher hast, überlebst du und gehst dann mit dem Gefühl in den Urlaub es überstanden zu haben.
Das gibt dir bestimmt ein gutes Gefühl und Sicherheit.
Beim nächsten Urlaub weißt du dann: "Ich habe es das letzte Mal auch geschafft und dann war es entspannend, das war nur eine Hürde die ich vorher nehmen musste"....

Es kann wieder so werden, wenn du bereit bist die Arbeit auf dich zu nehmen

06.08.2013 08:17 • #5


Hallo,

Was waere das schlimmste was passieren koennte? Du hast ne Panikattacke ! So what ? Die bringt dich nicht um und sie geht schnell wieder vorbei. Du wirst dich sicher nicht heulend und schreiend auf dem Flugzeugboden wälzen.

Was mich viel mehr ärgert ist dieses ewige " ja dein Partner MUSS doch Verständnis haben, er MUSS Rücksicht nehmen, MUSS sich nach dir und deinen Bedürfnissen richten.

Ganz ehrlich NEIN MUSS er nicht, sollte er auch nicht. In wie weit nehmen wir denn Ruecksicht auf die Befürfnisse unserer Partner ? Sie reiben sich oftmals zwischen Job und der Belastung durch uns und unsere Erkrankung auf, nehmen Ruecksicht im Alltag, versuchen zu verstehen, nachzuvollziehen, zu Helfen wo es geht. Und wie danken wir es ? Indem wir erwarten dass selbst in der einzigen Zeit des Jahres wo unsere Partner auch mal ihre Akkus aufladen koennen sich auch noch alles um uns und unsere vermeintlichen Beduerfnisse dreht.
Wo bleiben den die Beduerfnisse unsere Partner ? Duerfen die keine Beduerfnisse haben weil wir ja " ach so krank sind "?
Irgendwann muss ich auch mal Ruecksicht nehmen und Verständnis haben fuer meinem Partner der auch nur ein Mensch ist und irgendwann auch mal das Recht hat das man auf seine Beduerfnisse eingeht, auch wenn's uns vielleicht schwer faellt.

Bevor mir jetzt der Kopf abgerissen wird ich bin selber seit vielen Jahren Angsterkrankt, mir ging's lange wirklich schlecht aber irgendwann habe ich angefangen zu kaempfen an mir zu arbeiten, das tue ich noch immer. Heute geht's mir sehr gut ich habe noch immer gelegentlich Panikattacken aus den nichtigsten Gruenden aber sie haben keinen " Raum " mehr in meinem Leben. Sie sind nichts anderes mehr als ein Ärgernis wie Hals - oder Kopfschmerzen. Allerdings hat die PA den Vorteil dass sie schneller vorbeigehen als vorgenannte Schmerzen.

06.08.2013 08:53 • #6


Ich glaube wir hatten das schon einmal in einem anderen Beitrag: Wenn eine Panikattacke vorbei ist, heißt das noch lange nicht, dass es einem auch wieder danach gut geht. Wenn das so einfach wäre....oft sind die Auswirkungen noch lange und teils auch heftig. Das einem dabei nichts passiert, weiß hier wohl jeder, aber man fühlt es leider nicht. Und so kann der Urlaub schnell sehr anstrengend werden.

Und übrigens: Jeder Partner kann auch gehen, wenn er meint, dass durch den Angsterkrankten zu wenig Rücksicht auf ihn genommen wird. Ein schlechtes Gewissen macht den Kranken auch nicht gesünder.

06.08.2013 10:38 • #7


Nein nach einer PA geht's einem sicherlich nicht gleich wieder gut man ist koerperlich und geistig erschöpft. Aber ist da ein Grund zu sagen ich meide alles ?

Oh na das Geschrei moechte ich hören wenn jemand seinen Armen kranken Partner verlässt. War hat man als gesunder Partner nicht auch das Recht irgendwann mal an die Grenze seiner Belastbarkeit zu kommen und Verständnis zu erwarten? " nur" weil dem anderen schlechter geht ? Hab ich da tatsächlich nur die Wahl alles zu akzeptieren zu tolerieren und zu ertragen oder zu gehen? Das kann's doch auch nicht sein.

Du wuerdest sicher auch keinem betroffenen Raten dann geh doch wenn dein Partner keine Ruecksicht auf deine Beduerfnisse bei der Urlaubsplanung nimmt.

Worum es mir ging ist dass vielleicht beide Seiten sich in Toleranz und Verständniss üben sollten.
Es gibt doch nicht nur schwarz und weiß.

Und nein ein schlechtes Gewissen macht ihn nicht gesünder. Es hilft ihm aber auch nicht wenn man ihn staendig in " Watte packt" und ihm keine Chance gibt an Situationen die er bewältigt zu wachsen.

06.08.2013 10:44 • #8


ja, Verständniss muss auf beiden Seiten vorhanden sein.
Sonst bringt doch eine Beziehung nichts. Der Partner der keine Panikattacken hat sollte natürlich Verständniss haben, aber im Normalfall beruht sowas ja immer auf Gegenseitigkeit.

06.08.2013 11:59 • #9


Schlaflose
Zitat von Edie09:
in letzter zeit musste er sich leider halt schon ziemlich von mir deshalb reinziehen und mitmachen, er arbeitet halt immer sehr viel und sehr lang und er hätte es sicher auch bitter nötig mal zu entspannen und seine batterien aufzuladen..


Dann kann er doch auch allein fahren, wenn er Erholung braucht. Es steht nirgends geschrieben, dass Ehepaare immer alles zusammen machen müssen.

06.08.2013 12:02 • #10


Also ich kann auch nicht verreisen; evtl mal 1, 2 Tage, aber fliegen... nein, das geht im Moment nicht. Und eine Panikattacke? Das wenn es nur wäre, sind dann schon etliche und dann is mein Körper wie gelähmt und mir is sehr schlecht. Warum fangt ihr nicht klein an und sucht euch was in der Nähe?
Ich kann auch deinen Partner verstehen, aber du kannst ja nichts erzwingen.

06.08.2013 12:26 • #11


Urlaub finde ich auch toll, aber mit dem Fliegen habe ichs auch nicht so. Habe panische Angst davor. Okay, dass fällt sowieso erst mal flach bei uns, weil wir uns zur Zeit keinen Urlaub ermöglichen können.
Aber in Zeiten, als wir noch in Urlaub gefahhren waren, dann nur mit dem Auto und mal mit der Fähre. Es war aber sehr schön, nur das mein Mann sich immer so wiederwillig verhalten hatte, wenn wir in Urlaub fahren wollten. Sicher das Geld war ein bisschen knapp, aber trotzdem empfand ich Urlaub immer sehr schön, wenn wir am Wasser und Strand waren mit den Kindern.
Und ich war auch schonmal alleine weggefahren, dass hatte ich mir mal zusammengespart und es hatte mir auch gutgetan, obwohl ich auch Ängste habe.

Kann deinen Mann auch verstehen, aber auch dich, denn es würde ja auch viel Überwindung kosten für dich, zu fliegen.

LG

06.08.2013 12:42 • #12


Ich bin auch mit PA geflogen-Augen zu und durch:-)
Zu schaffen ist alles:-)
Am Freitag fliege ich wieder.
Lasse mir von der Angst mein Leben nicht bestimmen!
Es sei denn man hat selber keine Lust, aber bestimmt nicht wegen der Angst.
Glg

06.08.2013 13:08 • #13


Ich bin auch mit PA geflogen-Augen zu und durch:-)
Zu schaffen ist alles:-)
Am Freitag fliege ich wieder.
Lasse mir von der Angst mein Leben nicht bestimmen!
Es sei denn man hat selber keine Lust, aber bestimmt nicht wegen der Angst.
Glg

06.08.2013 13:12 • #14


Muss immer schmunzeln bei diesem Motivationssatz :"Zu schaffen ist alles." Stelle mir gerade vor, wie das jemand zu einem mit einem gebrochenen Bein sagt,...Los, lauf mal die 50 Meter noch, zu schaffen ist alles...

06.08.2013 17:35 • #15


War auch einmal in Urlaub geflogen vor längerer Zeit, trotz Ängste. Hatte aber dabei keine so gute Erfahrung gemacht.
Aber sollte sich mal wieder die Möglichkeit ergeben, in den Urlaub zu fliegen, dann würde ich versuchen, meine angst zu überwinden oder mein Partner müsste ohne mich fliegen.

LG

06.08.2013 18:12 • #16


Und ich muss jedes mal schmunzeln wenn jemand Äpfel mit Birnen vergleicht.

Du kannst eine koerperliche Erkrankung ( gebrochenes Bein ) nicht mit einer psychischen Störung ( PA ) vergleichen. Natuerlich wird kein Querschnittler plötzlich wieder aufstehen koennen was aber daran liegt das hier einfach koerperliche Schäden vorliegen die dies verhindern.

Nicht zu vergleichen mit einer Angsterkrankung wo " nur" mein eigener Kopf das Problem darstellt.

07.08.2013 10:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo ihr lieben , ja es ist bei mir ja auch leider so das es mir meist nicht gleich wieder gut geht nach einer panikattacke .. Sonst wäre es auch gar nicht so schlimm , aber danach fühle ich mich immer noch mehrere Stunden bzw Tage total durch den Wind und ängstlich .. Aber ich versuche jetzt echt mal alle positiv zu sehen und mich auf den Urlaub zu freuen .. Ich hab auch echt keine Lust mir dauernd von dieser sch .. Angst alles versauen zu lassen .. Andere wären froh in Urlaub und ans Meer verreisen zu können .. Und mein Mann hat echt auch Urlaub verdient der hat ja auch eine Doppelbelastung mit der arbeit und mir verrückten

07.08.2013 14:22 • #18


Hallo Edie,

ging mir auch so und das machst du völlig richtig, dich auf den Urlaub zu freuen. Aber wie meinst du das mit der Doppelbelastung, dass er arbeitet okay, aber auch mit dir?

Finja

07.08.2013 14:42 • #19


ich bin auch der meinung,dass man sich nicht zwingen sollte mit den änsten zu fliegen,
ich bin früher als ich dies attacken noch nicht hatte 20mal von usa nach germany und wieder
zurück geflogen,dies wäre im moment für mich undenkbar.
auch gesunde menschen haben flugangst,ich will hier eigentlich nicht schreiben was ich
erlebt habe,tue es aber trotzdem,einmal musste in chicago notgelandet werden wegen
eienr frau mit heftigen panikattacken,ihre herzfrequenzu war so hoch,dass ein infarkt
befürchtet wurde.

ich würde auf meinen körper hören,in mein herz rein hören,ob ich mir diesen flug
zumuten könnte.
denn wie auch schon von einer mitschreiberin geschrieben wurde,so schnell sind die
nachwirkungen der attacke nicht vorbei.
aber wie gesagt,jeder wie er es selbst empfindet und handeln möchte.
es gibt auch in detuschland schöne fleckchen wenn man mal fort möchte von
der bekannten umgebung.

mit der zeit wirst du auch wieder gesünder und kannst dann fliegen,muss doch
nicht unbedingt jetzt sein,aber ich betone noch einmal dies ist meine eigene meinung.
annemarie

07.08.2013 15:02 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler