8

Hi hoffe es geht auch allen gut beziehungsweiße wünsche ich euch eine gute besserung.
Ich fasse mich kurz ich habe seit kurzem ständig angst ich weiß nicht wovor einfach mur angst. Es macht mich fertig woran kann das liegen ?

11.06.2017 16:43 • 19.10.2019 x 1 #1


30 Antworten ↓


Minkalinchen
Hallo,

wie lange hast du denn die Angst schon?

11.06.2017 16:46 • #2


Hi danke für die rasche antwort seit ein paar wochen es kommt plötzlich die dsuer ist immer unterschiedlich heute hsb ich es zum beispiel seit in der früh ich weiß nicht wovor ich kann es schwer beschreiben wie sich das anfühlt

11.06.2017 16:51 • #3


Minkalinchen
Ich habe auch gerade damit zu tun, leider, man weiß zuerst wirklich nicht warum.
ich war am Freitag bei meiner Psychologin, sie sagte mir, kein Wunder bei ihren momentanen familiären Problemen.

Hast du auch was Schlimmes erlebt oder irgendwelche Probleme, die dich sehr beschäftigen?
Denn die Ängste haben immer einen Grund....

11.06.2017 16:57 • #4


Also was schlimmes erlebt nicht wirklich .. aber hsbe im moment einen enormen stress distanziere mich auch langsam von meiner umgebung ich kann halt keinem sagen" hey bin psychisch nicht normam deshalb kann ich heut nicht kommen" und das macht es halt auch schlimm ich fühl mich nicht wohl wenn ich in einer menschenmenge bin.

11.06.2017 17:17 • #5


Minkalinchen
Ja das reicht schon, das es psychischer Natur ist.

Der Stress drückt auf die Seele, und das macht eben Angst, man hat keine Lösung parat.

Menschenmengen mag ich auch nicht gern.
Kannst du dich nicht irgendwie ablenken?

11.06.2017 17:22 • #6


Ich wüsste nicht wie :/

11.06.2017 17:40 • #7


Gerd1965
Zitat von Geaundheit58:
Ich wüsste nicht wie :/

Sport vielleicht, den Körper fordern, damit Adrenalin abgebaut werden kann...

11.06.2017 17:53 • #8


Vielen lieben dank an euch werde es mal mim sport versuchen
Lg

11.06.2017 18:12 • #9


Hallo, ich weiß, das Thema ist 2 Jahre alt, aber ich schreib einfach mal hier, weil es passt. Ich bin 34 Jahre alt und leide an einer Angststörung. Ich habe immer Angst, also wirklich 24/7. Ich weiß jedoch nicht wovor. Ich war bis jetzt 5 x bei einer Therapeutin, diese hat mir zwar Akuttipps gegeben, aber ob das ,auf die Gesamtsituation bezogenen, hilft, weiß ich nicht. Das ganze belastet mich sehr. Diese ständige Angst. Manchmal wird die Angst stärker, so schwallartig-aber ich finde auch hier den Auslöser nicht. So langsam wird auch diese oft beschriebene Angst vor der Angst immer schlimmer. Aber wie soll man sich denn seinen Ängsten stellen, wenn man nicht weiß, wovor man Angst hat? Ich habe außerdem noch gegen meine Beziehung gerichtete Zwangsgedanken, ich weiß aber nicht was zuerst da war. vielleicht weiß jemand von euch Rat. Bin dankbar für jede Antwort. LG Britta

13.10.2019 20:00 • #10


Hallo, ich hatte das anfang des Jahres auch sehr stark. Bin morgens aufgewacht und es war ne Angst da und wusste nicht warum.
Was dann hilft ist wirklich spazieren gehen und das etwas schneller.
Ich hab auch in der Zeit viel Stress gehabt und sorgen, und wo es mir besser ging kam es aufeinmal..
Man muss halt immer auf sich achten

13.10.2019 20:51 • #11


Ja, spazieren hilft mir auch, am besten eher wandern, so dass es leicht anstrengend ist.

Bei dir kam die Angst, nachdem der Stress weniger

Kann gerade gar nicht schlafen, muss wirklich alle 2 Minuten auf die Toilette. Kommt bestimmt auch vom Kopf.

13.10.2019 22:41 • x 1 #12


Gaulin
Das kenne ich sehr gut, phasenweise über viele Jahre. Generalisierte Angststörung, Panikstörung und Depressionen sind meine Diagnosen. Nach Belastungen, wenn diese langsam abflauen, kommen diese Ängste.
Es gibt auf alle Fälle Gründe/Ursachen. Diese sollten erforscht und bearbeitet werden, am besten in Therapie. Man braucht erstmal Zugang zu seinem Innenleben und das dauert seine Zeit. Du stehst scheinbar noch ganz an Anfang, dir ist es noch "neu". Du lernst mit deinen Ängsten umzugehen. In erster Linie, so schwer wie es grad scheint, akzeptiere deine Ängste. Es ist grad eine nicht schöne Zeit für dich, aber es wird besser, glaube mir. Suche dir bitte Hilfe. Wenn du einmal verstehst und Zugang hast wird es besser werden.
Ich wünsche dir Kraft und alles Gute und wenn du Fragen hast, zögere nicht. Das Forum kann auch eine Stütze sein und dich in die richtige Richtung "schubsen"...
Liebe Grüße

13.10.2019 23:05 • #13


Danke für deine Zeilen. Leider erlebe ich das nicht das erste Mal, hatte das schon einmal vor einigen Jahren. Nehme seither immer noch eine mini Dosis Venlafaxin (1/3 von 37,5 mg) und wollte eigtl endlich absetzen, weil es mir gut ging. Mit meiner Hochzeit fing der sch. jetzt wieder an...bin in Behandlung (selbstzahler, weil ich niemanden finde, der einen kassentherapieplatz hat-lange kann ich mir das nicht leisten), aber ich kann nicht glauben dass gesunde Ernährung und Atemübungen zur Besserung führen. Was macht man denn sonst so in Therapie? Ist das normal? Das Medikament hab ich übrigens vom Hausarzt, der meint ich soll dann halt wieder mehr nehmen. Das reicht mir aber auch irgendwie nicht. Und ich will das Zeug ja auch eigtl loswerden. Was soll ich tun?

14.10.2019 08:03 • #14


melody75
Hallo Britta, ich hab auch das alles was du schreibst, also keine Panik, man lernt damit umzugehen und kann damit ganz gut leben. Auslöser gibt es selten so wie im Bilderbuch, das ist oft nicht so leicht zu durchschauen. 5 x Therapie ist gar nichts, gib dir Zeit und hab Geduld! Was für Zwangsgedanken bzgl Beziehung hast du denn? Eher Angst den Partner nicht zu Lieben oder so was dass du jemand was antun könntest ohne es zu wollen? Kenn ich alles

14.10.2019 08:11 • #15


Guten Morgen,

Hast du schon mal über eine Tagesklinik nach gedacht? Ich war vor 4 Jahren dort und es hat mir super geholfen,man lernt viel über sich selbst und vor allem wie man auf sich achtet..
Mir ging es bis zum letzen Jahr wirklich gut außer paar Ausnahmen.
Aber dann habe ich eine Diagnose bekommen und jetzt bin ich in den sch. wieder drinne. Habe mich jetzt für eine Psychosomatische Tagesklinik angemeldet als Stütze das ich den Weg wieder raus finde. Weiß zwar auf was ich achten muss , aber bekomme grade nicht so richtig die Kurve.
Ich halte von Tabletten überhaupt nix ist aber auch nur meine Meinung. Und ich habe schon übel Phasen gehabt weil irgendwann muss man sie eh wieder absetzen also lerne ich von vorne rein ohne klar zu kommen .

14.10.2019 08:15 • #16


111Sternchen222
Ich bin leider auch von Ängsten und Panik geplagt...Auch noch das ersten Mal...vor 7 Jahren hab ich schonmal alles durch

Stationärer Klinikaufenhalt, Medikamente,Therapie...eigentlich dachte ich, mir passiert dass nie wieder, tja dass war wohl leider nix. Seit 6 Wochen steck ich wieder drin...Medikamente hab ich vom Hausarzt bekommen ( die gleichen von damals) aber irgendwie rocken die leider so gar nicht.ich nehm sie seit 6 Wochen ( Duloxetin 60mg) aber ich merke nix ..
Angst ist nach wie vor mein Täglich Brot und es macht mich mürbe...Alles dreht sich nur darum..
LG Sternchen

14.10.2019 08:25 • #17


Meteora
Ich hatte diese diffuse Angst erstmals 2016, da habe ich meine schreckliche Vergangenheit durchgearbeitet,es hatte also einen Grund. Trotzdem war es losgelöst davon und plagte mich den ganzen Tag. Manchmal habe ich es heute noch, und das ohne Grund. Ist es Stress, der einem nicht bewusst ist?

14.10.2019 08:41 • #18


Italian
Zitat von Meteora:
Ich hatte diese diffuse Angst erstmals 2016, da habe ich meine schreckliche Vergangenheit durchgearbeitet,es hatte also einen Grund. Trotzdem war es losgelöst davon und plagte mich den ganzen Tag. Manchmal habe ich es heute noch, und das ohne Grund. Ist es Stress, der einem nicht bewusst ist?


Hallo ich bin 18 jahre alt und kenne das was du beschreibst. Ich hab zmb sachen erlebt die mir erst egal schienen das sie mich nicht wirklich bewegten. Und seid dem ich diese angststörung habe nmit depression und derealisations gefühl muss ich oft an die Vergangenheit denken. Und denke mir dann ok jetzt trifft mich das schon irgendwie aber natürlich kommt es bei mir auch von neuen dingen. Will dir damit nur sagen lass den kopf nicht hängen die zeiten gehen auch vorbei nach den schlechten zeiten kommen die guten zeiten sagt man ja bekanntlich. Lenk dich am besten ab mit was an dem du richtig Spaß hast.
Und ist es bei dir eher abends schlimmer oder morgens ?

15.10.2019 18:56 • #19


Meteora
Ich weiß, es ist ja schon vorbei bei mir. Ich spreche von 2016. Es war, glaube ich, morgens schlimmer.

15.10.2019 20:51 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel