Pfeil rechts

Hallo, ich bin Catchee, 54 jahre alt, verheiratet und zwei erwachsene Kinder. Seit über einem Jahr quäle ich mich mit Angstanfällen herum. Versuche seither einige Psychopharmaka aber diese helfen bisher nicht. Seit Aug.13 nehme ich abendsAmitryptilin 25mg und morgens 10mg Cipralex. Cipralex nehme ich nun seit 9 Tagen aber an meinen Beschwerden hat sich nichts geändert. Ich bin von einer solchen inneren Unruhe getrieben, dass ich unfähig bin mich zu entspannen. Ich stehe morgens auf und mein Motor läuft auf Hochtouren.Zudem zieht irgendwas durch meinen Körper, ein Missempfinden in Armen und Oberkörper. Weiss jemand Rat? Catchee

24.02.2014 13:22 • 25.02.2014 #1


9 Antworten ↓


waage
Hallo Catchee, liegt das bei dir vielleicht an den WJ? Bin 51J, bei mir haben sich meine Ängste extrem verstärkt seit den WJ vor einem Jahr. ( Ängste sind seit meinem 17 ten Lebensj.)
Diese Unruhe kenne ich vor allem auch abends , habe Schlafstörungen. Ich versuche viel rauszugehen, das hilft mir und auch viel Abwechslung. Machst du Sport?

L.g. Waage

24.02.2014 13:28 • #2



Angst und ich weiss nicht wovor!

x 3


Falls es mit den Wechseljahren zusammen fällt, lass mal ein Hormonscreening machen. Ungleichgewichte können sowas hervor rufen. Vllt ist dein Problem darin begraben und kann so mit geeigneten Hormonen schneller behoben werden.

24.02.2014 13:33 • #3


Hallo Waage und where.there.is.light! Ja, dass stimmt schon. Alles hat angefangen mit Ausbleiben der Regel. Ich verwende seit Mai 2013 Hormonpflaster. Die Schweißausbrüche sind nicht mehr, dafür aber die anderen Beschwerden alle. Bluthochdruck(wird behandelt), innere Unruhe und dergl.mit Psychopharmaka.Nur helfen die mir bisher nicht. Ich stehe einfach unter Strom und kann mich nicht entspannen. Aber das Schlimmste ist die Angst. Ich sitze mit Freunden zusammen und bekomme Angst, ich fahre Auto und bekomme Angst, gehe einkaufen und bekomme Angst usw. Schon irre oder? Catchee

24.02.2014 13:44 • #4


Ja irre aber viele hier kennen das. Wurde denn ein Hormoncheck gemacht bevor du die Pflaster bekommen hast? Das ist ja ein ganz sensibles System. Kann gut sein, dass die Pflaster es auch nicht wirklich grade biegen.

24.02.2014 14:00 • #5


Schlaflose
Die Dosis der Medikamente, die du nimmst ist sehr gering. Amitriptylin kann man ambulant bis 150mg nehmen. Ich habe früher allein wegen Schlafstörungen 75-100mg genommen. Cipralex nimmst du noch nicht lange genug, die positive Wirkung setzt erst nach 2-3 Wochen ein. Außerdem ist es ein anregendes AD und am Anfang können die Symptome sogar verstärkt werden. Die übliche Dosis Cipralex, die man daurehaft nimmt, sind 20mg, aber für den Anfang sind 10mg OK.

24.02.2014 14:08 • #6


Hallo,das erste Medikament, das ich versuchte war Mirtazapin 15mg. Davon bekam ich Auschlag. Habe das dann nach 3 Monaten abgesetzt und Amitriptylin (letzte Dosis 75mg) genommen. Drei Liter Wasser am Tag und dennoch eine Mundtrockenheit, dass mir das Essen im Halse stecken blieb und ich schon Panik und Schluckstörungen bekam, als ich das Essen nur sah. Somit wurde Amitryptilin auf 25 mg reduziert und zusätzlich morgens 10 mg Cipralex. Das nehme ich seit über eine Woche. Vielleicht setzt ja irgendwann mal eine Wirkung ein. Ein Hormonstatus wurde nicht gemacht, man sagte mir, das sei nicht mehr üblich, da es doch noch immer zu Hormonschwankungen kommt. Vielleicht ist das Pflaster nicht stark genug? Jedoch habe ich keine Schweißausbrüche mehr, aber ehrlich gesagt, kann ich mir bis heute nicht vorstellen, dass all die anderen Beschwerden alle mit den Wechseljahren zu tun haben. Danke für eure Ratschläge! Catchee

24.02.2014 15:51 • #7


Schlaflose
Ja, das stimmt, mit Amitriptylin hatte ich auch Mundtrockenheit, am Anfang ganz extrem, nach ein paar Monaten wurde es aber viel weniger.

24.02.2014 16:49 • #8


Hallo Schlaflose! War diese Mundtrockenheit bei dir auch so schlimm, dass du keine 3Worte reden konntest, ohne dass dir die Zunge im Mund festklebte? Je höher die Dosis wurde, desto schlimmer wurde es. Es ging einfach nicht mit 75mg. Ich hatte Angst am Essen zu ersticken. Hat dir das Medikament denn wenigstens geholfen? Grüsse Catchee

24.02.2014 17:06 • #9


Hallo liebe Mitglieder! Wie ihr vielleicht gelesen habt, leide ich an einer Angststörung. Derzeit nehme ich abends 25mg Amitriptylin und morgens 10 mg Cipralex. Leider ist bisher keine Besserung eingetreten. Mein Apotheker empfahl mir heute Cardiodoron Tropfen, diese helfen nachweislich gegen Herzrasen, innere Unruhe, Kreislaufstörungen, Schwindel und Missempfindungen, sind rein pflanzlich und ohne Nebenwirkungen. Hat jemand Erfahrung mit diesem Medikament? Catchee

25.02.2014 12:21 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer