Pfeil rechts
2

Hallo meine lieben,
Seit langem melde ich mich mal wieder
Die Cousine des Vaters meiner Schwägerin ist an einer geplatzten Ader im Kopf verstorben ! Einfach in die Küche gegangen und umgekippt. Seitdem mache ich mir (weiblich 16 Jahre alt , normalerweise zu niedriger Blutdruck, Nichtraucher außer manchmal Shisha Vlt 1 mal im Monat und gelegentlich auf feiern bisschen Alk.) sorgen dass ich das auch jede Sekunde bekommen könnte. Was meint ihr dazu ? Danke im Vorraus

26.05.2016 08:02 • 28.05.2016 #1


9 Antworten ↓


Hotin
Hallo Angstlina,

einen Moment kannst Du mal darüber nachdenken, dass Dir auch eine Ader im Kopf platzen kann.
Der Gedanke an so etwas schlimmes belastet natürlich.
Ich könnte Dir jetzt aber noch viele weitere Krankheiten aufschreiben,
die schnell zum Tod führen können.
Du wirst sie aber ganz bestimmt nicht bekommen.

Je älter Du wirst, umso mehr wird Dir bewusst werden, dass im Leben immer auch einmal sehr schlimmes
passieren kann und das unser Leben auch mal plötzlich und unerwartet zu Ende sein kann.

Dies zu erkennen ist sehr hilfreich. Aus dieser Überlegung habe ich mich entschlossen, immer ein wenig
darauf zu achten nicht zu ungesund zu leben. Sehr wichtig ist mir auch, jeden Tag dafür zu benutzen
etwas gutes für mich zu planen und auszuführen.
Dadurch habe ich erreicht, mein Leben lieben zu lernen. Wenn ich zurück schaue,
habe ich sehr viel schlimmes erlebt.
Das schöne ist mir aber wichtiger und daher hab ich das in meinem Gedächtnis auf dem Erinnerungshaufen
oben drauf gelegt.
Somit könnte ich Dir von vielen wunderbaren kleinen und großen Erlebnissen und Glücksmomenten berichten.

Dir wünsche ich, dass Du das ein wenigen Jahren genau so empfinden kannst, wenn Du zurück schaust.

Viele Grüße

Bernhard

26.05.2016 08:29 • x 1 #2



Angst das Ader im Kopf platzt

x 3


Zitat:
Die Cousine des Vaters meiner Schwägerin...
ist erbtechnisch nicht mit dir verwandt, so daß eher der Vater deiner Schwägerin und die Schwägerin selbst im 3. Grad erbbetroffen sein könnten, denn ein Aneurysma mit Ruptur tritt auch innerhalb Familien gehäufter auf.
@Hotin hat recht.
und auch damit:
Zitat:
Ich könnte Dir jetzt aber noch viele weitere Krankheiten aufschreiben,
die schnell zum Tod führen können.

Deine Angst vor einer platzenden Ader im Kopf, die sicherlich von der Geschichte her rührt, daß die Cousine des Vaters deiner Schwägerin daran starb, ist aber nur die eine Seite. Dahinter könnte viel mehr stecken. Wovor hast du wirklich Angst?

Grüße

26.05.2016 08:47 • x 1 #3


Ich hab einfach Angst zu sterben meine familie soll nicht leiden ich will leben !

26.05.2016 08:48 • #4


Wenn die Angst dich aber so sehr einschränkt, daß deine Familie unter deiner Angst leidet (das ist gar nicht so selten der Fall), dann brauchst du auch nicht zu sterben, daß deine Familie leiden würde. Die Angst ist dann meist schon der halbe Tod.

Zugegeben, eine etwas krasse Ansicht darauf, aber vielleicht verstehst du, was ich ausdrücken wollte. Ich kann das nämlich nicht so gut.

26.05.2016 08:56 • #5


Hotin
Angstlina,

Zitat:
Ich hab einfach Angst zu sterben meine familie soll nicht leiden ich will leben !


Eine Hälfte von diesem Satz, geht so nicht.
Ob und wie stark Deine Familie leidet, hast Du nicht zu entscheiden.
Das müssen sie selbst entscheiden falls Dir mal etwas zustößt.

Zitat:
Ich hab einfach Angst zu sterben - ich will leben !


Dann lebe doch! Erzähle doch mal, was Dir so gut an Deinem Leben gefällt.
Bei welchen Erlebnissen und in welchen Situationen hast Du kaum Angst?

Bernhard

26.05.2016 09:02 • #6


Ich weiß es nicht ... Wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin ? in meiner Familie an sich fühle ich mich auch nicht wohl weil sie immer anderer Meinung bin als ich und meine angsterkrankung darauf beruht dass laut meinem Therapeut meine Familie ziemlich verkorkst ist und sie mich Seelig alleine gelassen hätten. Ich glaube ihm ! Aber meine Familie nicht und seitdem ich mich durch die Therapie verändert habe Ecke ich Zuahuse nur noch an weil ich andere Meinungen habe als sie ! Meine Mutter akzeptiert nicht dass sie nicht in mein Zimmer zu kommen hat weil das meine Privatsphäre darstellen soll. Mein Therapeut ist sehr ja elternfeindlich aber halt im
Positiven Sinne . Er ist ehrlich und sagt was sie falsch machen und deshalb Ecken er und ich total an und meine Familie ist immer gegen mich und stellt mich als die größte zicke und aggressive dar. Mein Therapeut hingegen bemerkt dass ich meine Aggression nicht rauslasse. Deshalb weiß ich Einfaxh nicht wo ich hingehöre ! Ich fühle mich allein... Alle geben meinem Bruder recht egal wobei ! Er ist der König (er ist älter) ! Genauso : er hat sein Abi abgebrochen ist jetzt bei der Polizei und wird in den höchsten Tönen gelobt , ich mache mein Abitur gersde auf einem Gymnasium und das interessiert niemanden ! Er ist der wichtigste ! Hat immer recht und ist der schlauere! Meine Mama ist immer in Sachen Meinung seiner Meinung ! Nicht meiner ! Ich bin halt dumm obwohl ich einen relativ hohen IQ habe, mit welchem ich auch immer verarsxht werde dass dieser nicht stimmen würde ! Ich bin halt auch ein ehrlicher Mensch und sage jedem meine Meinung halt das komplette Gegenteil meiner Familie ! Das wird von Ihnen als "im Mittelpunkt stehen zu wollen" oder "aufmüpfig" sein interpretiert ! Ich weiß nicht wie das jetzt zu dem Thema passt aber es musste einfach raus ! Tut mir leid :/ und sorry wegen den Schreibfehlern bin am handy und tippe schnell

28.05.2016 11:28 • #7


Hotin
Hallo Angstlina,

Zitat:
Ich weiß es nicht ... Wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin ? in meiner Familie an sich fühle ich mich auch nicht wohl weil sie immer anderer Meinung bin als ich und meine angsterkrankung darauf beruht dass laut meinem Therapeut meine Familie ziemlich verkorkst ist und sie mich Seelig alleine gelassen hätten.


Wunderbar, wenn Du das schon herausgefunden hast.
Nur solltest Du auch fair bleiben. Bestimmt bist Du nicht immer anderer Meinung als Deine Familie. Aber doch
schon oft. So geht das, wenn man sich selbst finden will. Andererseits ist das sehr, sehr gut, wenn Du Deine
eigene Meinung hast. Vor allem, wenn Du glaubst, dass Deine Meinung in einer bestimmten Situation richtiger ist
als das, was andere sagen, verteidige Deine Meinung angemessen.

Zitat:
Meine Mutter akzeptiert nicht dass sie nicht in mein Zimmer zu kommen hat weil das meine Privatsphäre
darstellen soll.


Na ja, ich lese, Du bist 16 Jahre alt. Ob das eine geeignete Methode ist, der
Mutter zu verbieten, in Dein Zimmer zu kommen, wage ich zu bezweifeln.
Du könntest aber eine Regelung einführen, das sie anzuklopfen hat, bevor sie die Tür öffnet. Und Du kannst
sie an bestimmten Tagen bitten, Dich in Deinem Zimmer in Ruhe zu lassen. Eine Möglichkeit Dich zurückzuziehen
brauchst Du natürlich schon.

Zitat:
und meine Familie ist immer gegen mich und stellt mich als die größte zicke und aggressive dar.


Du Du bist in Wirklichkeit gar nicht aggressiv? Kannst Du mal ein Beispiel geben?

Das Dein Bruder immer Recht haben wird, kann nicht sein.
Jedoch lese ich schon aus Deine Beschreibung, wie sehr Du darunter leidest, wenn Dein Bruder Deiner
Ansicht nach bevorzugt wird.

Zitat:
Meine Mama ist immer in Sachen Meinung seiner Meinung ! Nicht meiner ! Ich bin halt dumm obwohl ich einen
relativ hohen IQ habe


Ich kenne Dich nicht. Nur das kann nicht sein. Hier bist Du nicht fair. Und Du kämpfst mit den falschen Waffen
und falschen Argumenten.

Zitat:
Ich bin halt auch ein ehrlicher Mensch und sage jedem meine Meinung halt das komplette Gegenteil meiner Familie !


Und das findest Du richtig? Ich nicht. Oh je, oh je. Ich sehe förmlich ein Bild vor mir, wie Du Deine Familie
aufmischst. Meine Freundin hatte auch so eine Tochter.
Jetzt, Jahre später, hat sie einen netten Partner und schon einen Sohn und von damals spricht keiner mehr.
Die Zeit von damals wird ein wenig totgeschwiegen.

Zitat:
Das wird von Ihnen als "im Mittelpunkt stehen zu wollen" oder "aufmüpfig" sein interpretiert !


Was denkst Du? Bitte beschreibe mal, wie sie das interpretieren sollen.
Zitat:
Ich weiß nicht wie das jetzt zu dem Thema passt aber es musste einfach raus !


Du das passt sehr gut zu dem Thema, zu 100 %. Wie Deckel auf Topf.

Dann vergiss mal Deine Angst davor, dass Dir eine Ader im Kopf platzt.

Erzähle lieber mal, was Du machst, um Deine Aggressionen besser los zu werden.

Machst Du Sport? Sonst irgend etwas, wo Du Dich richtig auspowerst?
Wenn nicht, suche Dir ganz schnell etwas.

Viele Grüße

Bernhard

28.05.2016 14:12 • #8


Nein nein das wurde falsch verstanden ! Ich bin nicht aggressiv im Sinne von aggressiv! Ich beleidige nicht und schlage nicht oder sonst was ! Mein Therapeut WILL dass ich Aggressionen rauslasse! Aber nicht Aggressionen im Sinne von Aggressionen dass ist in der Gesellschaft oft falsch aufgefasst worden! Aggressionen im Sinne von energisch sein und das bin ich ! Und was ist falsch daran seine Meinung zu sagen ? Ich meine ich bin halt einfach nicht falsch ! Wenn jemand etwas sagt was meiner Meinung nach nicht stimmt oder nicht sehr clever ist dann sage ich das ! Oder wenn mich jemand beleidigt verteidige ich mich ! Und es geht bei der Sache mit dumm sein darum dass viele mich unterschätzen und ich immer laut denen das kleine dumme Püppchen bin ! Was nun mal meiner Meinung nach nicht so ist ! Und das mit dem Zimmer wird schon richtig sein ich meine ein ausgebildeter kompetenter Therapeut gibt diesen Ratschlag nicht umsonst ! Meine Mutter tut sich schwer was das abnabeln angeht ! Deshalb diese Methode!

28.05.2016 14:21 • #9


Hotin
Hallo Angstlina,

Zitat:
Meine Mutter tut sich schwer was das abnabeln angeht ! Deshalb diese Methode!


Da wirst Du Recht haben. Nicht abnabeln können, ist eins der Lieblingsprobleme von Müttern. Du hilfst
Deiner Mutter aber nicht damit, wenn Du Dich so verhältst, wie Du es machst. Sie hat Angst um Dich.
Und Du verstehst ihr Klammern und Umsorgen als Freiheitsentzug. Und dann knallt es ständig.
Dies kannst Du völlig einfach entspannen, wenn Du Deiner Familie ständig zeigst, dass Du außer schlauen
Sprüchen auch Verantwortung übernimmst. Deine Angelegenheiten selbständig erledigst.
Arbeiten innerhalb der Familie (also Deinen Beitrag) übernimmst. Dann verstehen die Dich nicht nur.
Sie sehen auch, das Du selbständig wirst. Und dann erfolgt ganz langsam, nach und nach die
Anerkennung, die Du suchst und verdient hast.

Zitat:
Und das mit dem Zimmer wird schon richtig sein ich meine ein ausgebildeter kompetenter Therapeut gibt
diesen Ratschlag nicht umsonst !


Das musst Du für Dich entscheiden! Ich habe nur ehrlich meine Meinung gesagt.
Diesen Anspruch erhebst Du für Dich ja auch.

Zitat:
Nein nein das wurde falsch verstanden !


So, so, passiert das häufiger bei Dir, dass Du falsch verstanden wirst?
Dann wird es Zeit Deine Argumente anders, viel ruhiger, respektvoll und vor allem allgemein verständlich
vorzutragen. Dafür musst Du Dir natürlich ständig viel Mühe geben.

Zitat:
Ich bin nicht aggressiv im Sinne von aggressiv! Ich beleidige nicht und schlage nicht oder sonst was !


Ich glaube ich weiß genau, wovon wir beide reden.
Zitat:
Und was ist falsch daran seine Meinung zu sagen ?


Überhaupt nichts.

Entscheidend dabei ist nur. Ersten, wichtig ist wie, wann und vor allem in welchem Ton Du Deine Meinung sagst.
Und dann machst Du vermutlich noch einen Fehler. Du sagst Deine Meinung und erwartest, dass andere Dir
zustimmen.
Das ist zuviel den Guten. Weil, die haben ihre eigene Meinung. Und es macht ihnen
oft viel Angst, wenn Du sie versuchst sie zu zwingen Deine Meinung anzunehmen.

Einen schönen Samstag für Dich

Bernhard

28.05.2016 14:49 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel