Pfeil rechts
68

Hallo,
Ich habe seid letzten Donnerstag aufgehört zu rauchen. Habe 20 Jahre bestimmt geraucht ca. 15 - 20 Zig. am tag. Jetzt fühle ich mich ziemlich aufgebläht und dick. 1 kg ist schon drauf obwohl ich nicht mehr essen als vorher. Ich hatte nie Probleme mit Verdauung . Kennt das jemand ? Und dieses verlangen ? Wann hört das nur auf. Aber am meisten stresst es mich zuzunehmen, weil icv auch abnehmen muss . Habe nämlich schon genug Übergewicht !

27.03.2017 17:06 • 11.04.2017 #1


150 Antworten ↓


kalina
Ich hatte die Verdauungsstörungen über Monate. Überhaupt hat die ganze körperliche Umstellung Monate gedauert.

Die ersten drei Wochen waren körperlich die schwersten. Die ersten drei Monate die psychisch schwersten. Der psychische Entzug, d. h. Verlangen nach einer Zig. kann sehr sehr lange dauern. Ich rauche seit über fünf Jahren nicht mehr, nachdem ich vorher jahrzehntelang geraucht habe. Heute denke ich höchstens zweimal im Jahr an eine Zig.,also es juckt mich überhaupt nicht mehr.

Trotzdem denke ich, dass es ähnlich wie bei einem trockenen Alk. ist: ich glaube,wenn ich nur wenige Zig. rauchen würde, wäre ich ruck-zuck wieder in der Abhängigkeit.

Ich bin sooooo froh nicht mehr zu rauchen. Am Anfang ist es zwar sehr schwer, aber es wird von Monat zu Monat immer schöner, nicht mehr rauchen zu MÜSSEN! Eigentlich finde ich es nur schade,dass ich das Rauchen so lange meinem Körper zugemutet habe. Das Durchhalten lohnt sich! Viel Glück

27.03.2017 17:18 • #2



An alle ex raucher !

x 3


kopfloseshuhn
Mein mann raucht seit 15 jahren nicht mehr. Er hat zwar kein heftiges verlangen aber sieht sich als nicht praktizierender Raucher.
Ich selbst hab den absprung noch nicht geschafft daher GLÜCKWUNSCH und halt durch!

27.03.2017 17:39 • #3


Vielen Dank für eure antworten..Es lohnt sich wirklich dran zu bleiben und ich hoffe ich schaffe das! Kann also lange dauern ...Hast du viel zugenommen?

27.03.2017 17:42 • #4


LadyyyyX
Ich habe 2009 aufgehört mit dem Rauchen und hatte insgesamt 3 kg zugenommen. Dann mit Joggen ging es wieder runter. Hab die Zig. durch Kaffee ersetzt. Bin seit dem Kaffeeliebhaber Irgendein Stoff braucht mein Körper

27.03.2017 19:26 • #5


Carcass
Ich habe 2006 mal für einige Jahre aufgehört. Ich hatte damals keine Verdauung mehr und erst nach 3 (!) Wochen löste sich alles und das mitten auf der Skipiste. War im Skikurs und musste mindestens 4 Mal aufs Dixi Klo und verließ immer wieder den Kurs. Dann war ich 2 Tage richtig krank, weil ich mich erst total ausgeschissen habe, aber dann war ich einfach nur noch platt und wollte nichts mehr essen. Das regulierte sich nach einer Weile natürlich wieder, aber das war schon eine Hammerentgiftung muss ich sagen, hat keinen Spass gemacht. Jetzt rauch ich nur noch zum Bierchen und das ist auch gut so. So ganz aufhören mag ich gar nicht, weil es nichts bringt bei mir und das Zunehmen ist normal, weil du etwas kompensieren musst. Pro Tag mit Rauchen hast du locker 200 bis 400 Kcal Extraverbrauch und wenn du das aber dann isst, dann plöppt das auf den Hüften. Aber Rauchen ist natürlich nicht gesund, nicht dass ich falsch verstanden werde^^

27.03.2017 19:35 • #6


kalina
Ich habe sehr lange als "Ersatzstoff" Bonbons gelutscht oder Kaugummi gekaut, das hat mich wenigstens ein bisschen beruhigt und beschäftigt. Also immer wenn ich gierig nach Zig. war,hab ich Bonbon gelutscht. Anders hätte ich es wahrscheinlich nicht geschafft. Aber nichts mit Nikotinersatz!

Zugenommen hab ich am Anfang schon ein paar Kilo, wieviel weiß ich nicht, besitze keine Waage. Aber ich bin eh etwas zu dünn gewesen. Nach einem Jahr (als sich der Körper und der Stoffwechsel normalisiert hatten) ging das aber ganz von selbst wieder runter.

Ich denke, ein paar Kilo Zunahme sind ganz normal. Dafür wird man aber körperlich immer fitter und kann (oder könnte) umso besser sporteln.

27.03.2017 19:36 • #7


kalina
Zitat von kalina:

Ich denke, ein paar Kilo Zunahme sind ganz normal. Dafür wird man aber körperlich immer *beep* und kann (oder könnte) umso besser sporteln.



bei "beep" sollte ein völlig harmloses Wort stehen: Fitness (das Adjektiv davon). Mag er nicht annehmen

27.03.2017 19:47 • #8


Carcass
fitter? aber *beep* geht oder? Tatsächlich ^^

27.03.2017 19:55 • x 2 #9


yellow_belly
@voesymik99
RESPEKT! Durchhalten und weiter so. Laß dich nicht entmutigen!
Ich bin mittlerweile 156.322.012 Sekunden - 4 Jahre 11 Monate und 14 Tage Nichtraucher und habe in dieser Zeit 36.180 Zig. nicht geraucht das entspricht zu den damaligen Preisen 9.521.95 € die nicht für Zig. ausgegeben wurden. Soweit die nüchternen Zahlen.
Natürlich stellt sich am Anfang des Nikotinentzuges die Verdauung um und nicht nur die - es passiert einiges in deinem Körper, da du ihm ja verweigerst was er jahrelang bekommen hat.
Geschätzt habe ich so circa 3 kg zugenommen, hielt sich somit durchaus in Grenzen. Wenn ich manchmal nicht so faul wäre, hätte sich das auch reduzieren lassen. Ich habe mich damals nicht mit Bonbons sondern Kaugummis über die Runden gerettet. Fang an Sport zu machen und von dem ersten gesparten Geld - tu Dir was gutes! Mach es wirklich steigert die Motivation.

27.03.2017 19:57 • x 1 #10


kalina
Na Super .... sowas geht?


(war auf Beitrag von Carcass bezogen:

*beep*? aber *beep* geht oder? Tatsächlich ^^)

27.03.2017 20:02 • #11


Danke ihr lieben....Da habt ihr ja alle was erlebt! Ich mache 2 mal die Woche ca Sport und bewege mich täglich auch viel . Boa sitze hier gerade vor dem Tbk von meinem Freund und könnte eine drehen... so gerade abends und nach dem essen oder nach Feierabend fehlt es einfach. Naja und für die Verdauung auch . ! Ausserdem habe ich vor 3 Wochen ca. Meine letzte thyroxin ganz abgesetzt , da mein Arzt meinte ich hätte vielleicht garkeine unterfunktion der Schilddrüse . Habe erst von 100 auf 75 dann auf 50 reduziert . Dann Blutentnahme da waren die werte gut. Jetzt garkeine mehr. Naja Bis alles raus ist dauert ja. Und wenn ich Glück habe funktioniert die Schilddrüse super ohne Medis...Was heißen würde jahrelang umsonst genommen...Wenn nicht ...Dann heisst es ja , das dadurch der Stoffwechsel auch sehr langsam ist. Wenn ich also Pech habe ist das plus rauchen aufhören....oh oh ..Bin gespannt. Aber rauchen ist schon das schädlichste und das muss zuerst weg und dann abnehmen..

27.03.2017 21:02 • #12


yellow_belly
Da willst du es natürlich so richtig wissen. Dein Freund raucht weiter und drinn? Na dann, noch größeren RESPEKT!
Durchhalten! Dreh dir nen Kaugummi

27.03.2017 21:28 • #13


Ja mein freund raucht weiter ! Aber auf dem Balkon...Ja Mit dem Kaugummi drehen kann ich ja mal versuchen

27.03.2017 21:39 • #14


igel
Klar,die erste Zeit ist hart. Aber wenn Du mal auf Dich achtest merkst Du bereits nach ein paar Tagen, wie sich dein Körper von der Misshandlung erholt,dass wird im Laufe der Wochen und Monate immer deutlicher spürbar.

Ich habe fast 20 Jahre geraucht, mindestens 20 Stück am Tag, oft auch mehr. Aber mal ehrlich, ist es wirklich ein Genuss? Eindeutig nein. Wie oft steckt man sich gedankenlos eine an, aus Langeweile, um die Leere zu füllen. Wenn man sie dann ausdrückt,fühlt man sich dann besser ? Eindeutig wieder nein.

Ich habe Akupunktur in Anspruch genommen, war nicht schlecht. Es gibt aber auch andere gute Hilfsmittel. Aber ohne den festen Willen geht nichts.

Ist nicht einfach, weiß ich doch. Aber ein echter Gewinn an Lebensqualität. Geld spart man auch.

Nochmal mein Appell an alle Raucher : Macht euch bewusst, dass Rauchen kein Genuss ist.

27.03.2017 21:43 • x 1 #15


MmeHobbledehoy
Hallo bei mir ging das eigentlich recht gut. Das Verlangen war schnell weg. Das ist eine reine Kopfsache. Ich hab 20kg abgenommen. ICh hab mich gleichzeitig gesünder ernährt und viel mehr bewegt. Eine komplette Umstellung vom Leben quasi. Machbar ist alles.

27.03.2017 22:06 • x 1 #16


igel
Eine sehr positive Umstellung!

27.03.2017 22:10 • x 1 #17


Oh ja . Respekt! Also kann man alles schaffen. Ein langer harter weg aber den werde ich gehen ! Und stimmt Genuss ist es wohl nicht !

28.03.2017 06:28 • #18


MmeHobbledehoy
Zitat von voesymik99:
Oh ja . Respekt! Also kann man alles schaffen. Ein langer harter weg aber den werde ich gehen ! Und stimmt Genuss ist es wohl nicht !

Nein das ist es wirklich nicht. Man genießt doch das Leben mehr ohne Kippe. Früher dachte ich bei schönen Dingen (Essen gehen, Kino, Konzert...) nur wann ich endlich raus kann eine Rauchen... Heute Genieße ich alles ganz anders. Ich muss mein Leben nicht mehr nach der Zig. planen. Das stresst im Nachhinein doch enorm. Heut ist alles freier. Viel Erfolg.

28.03.2017 06:42 • #19


Huriyama
Alles ist besser wenn man nicht raucht.

Die ersten Monate waren psychisch sehr hart. aber das legt sich alles. wenn mann aus tiefster Überzeugung will, schafft man das auch.

28.03.2017 08:28 • #20



x 4


Pfeil rechts


Dr. Matthias Nagel