7

Hallo ihr Paniker,

mich würde es mal interessieren, ob ihr Raucher oder Nichtraucher seid? Könnten die Pa's evtl. damit im Zusammenhang stehen? Ich selbst bin Raucher.

Liebe Grüße
bollywood

28.03.2009 11:27 • 14.09.2019 #1


27 Antworten ↓


Ah was für eine Frage, ähm aber gut gedacht. Meine Deffinitive Antwort ist dazu NEIN rauchen steht nicht damit im Zusammenhang.
Außer du hast bei einer PA schon herzklopfen und rauchst dann eine, ja das rauchen sollte den Blutdruck und Puls erhöhen. Und dann könnts evtl etwas knifflig werden.
Und durch zu schnelles ziehen an der Ziggi kann die Übelkeit (Erbrechen) auslösen.

Aber überleg mal so, bei vielen Rauchern, (die die das selbst von sich sagen) nehmen eine Ziggi oft zum beruhigen und abschalten ablenken.

Hast du es denn schoneinmal beobachtet das du bei einer Ziggi eine stärkere PA bekommen hast?

Also meine Meinung für mich ist zu 100% NEIN Ziggis können keine Schuld an einer PA haben wenn die Angst nicht schon vorher bestanden hat von einer Ziggarette krank zu werden. Und dann hätte man damit ja nicht angefangen.

Liebe grüße

28.03.2009 11:32 • #2


Ginchen
guten morgen ihr lieben,

ich sehe da auch keinen zusammenhang.
im gegentum, wenn ich eine pa habe denke ich 1) gar nciht ans rauchen und 2) würde mir wahrscheinlich noch schlechter werden.
ich bin auch raucherin, leider.

28.03.2009 11:50 • #3


Ich weiss nicht, ob es im Zusammenhang stehen könnte. Rauchen ist sicher auch nicht gut für die Nerven. Und - nein - ich rauche während einer Attacke auch nicht, wäre absolut undenkbar

28.03.2009 13:37 • #4


Begen
Ich rauche auch, sehe aber keinen Zusammenhang mit meinen Ängsten und der Panik.....

28.03.2009 15:42 • #5


Hallo,

ich war fast zwei Jahre "rauchfrei" und als letzten Sommer meine Angststörung plötzlich da war habe ich wieder angefangen zu rauchen. Wenn ich eine Attacke habe rauche ich auch nicht denn die Attacken äußern sich bei mir in starker Übelkeit! Total irre mit so einer Angststörung auch wieder das Rauchen anzufangen!!!

28.03.2009 16:54 • #6


Huhu,

bin seit 16 jahren Nichtraucher

Gabi

30.03.2009 14:28 • x 1 #7


Also scheint es damit auch nicht zusammenzuhängen

30.03.2009 14:34 • #8


Ginchen
wiviel Zig. raucht ihr so?

30.03.2009 15:00 • #9


Hm...wenn ich morgens irgendwohin muss, rauche ich vorher nicht und das aus dem Grund, weil Rauchen naürlich eine Wirkung auf den Organismus hat und dieses matte(?) Gefühl ist für mein allgemeines unsicheres Gefühl nicht gut. Wenn ich aber die Situation gemeistet habe, rauch ich danach wie ein Schlot

Vielleicht müsstes ihr mal ausprobieren wie ihr euch ohne rauchen fühlt und mit. Für mich ist das ein gravierender Unterschied.

LG Insomnia

30.03.2009 18:59 • #10


Also bei mir hängt rauchen definitiv mit den PA's zusammen.Früher habe ich Vollzeit geraucht.Aber immer,wenn ich morgens die erste Kippe angezündet habe,wurde mir natürlich schwindelig und ich habe totale Panik bekommen.Inzwischen rauche ich nur noch selten,z.B. bei einem Glas Rotwein,das die Arterien öffnet und dann der Schwindel nicht mehr da ist.Da kann ich meiner Panikattacke dankbar sein, (fast) vom rauchen entwöhnt )

30.03.2009 19:55 • #11


zuckerschnute
Also meiner Meinung steht Rauchen und PA's in einem Zusammenhang!
Das selbe hat mir meine Therapeutin auch gesagt. Rauchen löst nicht direkt eine PA aus aber es kann dazu beitragen ebenso wie Kaffee trinken oder Energy Drinks..
ich hab vor nem halben Jahr aufgehört zu rauchen, da ich regelmäßig nach einer Zig. ne PA bekommen hatte. Vor allem dann wenn ich mich eh unwohl gefühlt hatte und ne Pa im Anmarsch war. Die Zig. hat das Fass oft zum Überlaufen gebracht..Das passiert mir jetzt nicht mehr so oft, auch bei Kaffee passe ich auf(obwohl ich Kaffee liebe )
Wenn ich eh schon nervös bin trinke ich nur 1 Tasse,oder so...
Jeder verträgt das Rauchen halt auch anders,manche beruhigt das Nikotin..
ich glaube das muss jeder für sich austesten..
viele grüße!!

06.04.2009 10:46 • #12


Ich habe bei mir mit Ziggis keinen Zusammenhang aber mit Kaffee

Selbst entkoffeinierter Kaffee löst eine PA bei mir aus.

06.04.2009 11:04 • #13


Da ich laut meinem Arzt auf einen Schlaganfall hinarbeite und ich deswegen natürlich Angst habe, soll das Endziel sein mit dem Rauchen aufzuhören. Der Plan war zu reduzieren. Nun habe ich nur noch wenig verlangen zu rauchen. Und wenn ich eine rauche, wird mir übel , schwindelig und ich werde unruhig. Können die Symptome von der Psyche ausgelöst werden? Habt ihr Rat?

11.09.2019 13:26 • #14


Sydaemeni
Knapp 3 Monate Nichtraucher...
Weil ich nach ner Zig. ne pa bekommen habe (aber da war eh alles am hoch schwappen und es ging mir schlecht). Danach wars für ne Weile n trigger.
Gestern im Urlaub weil die Schmacht so groß war mal gezogen. Ekelhaft ich riech es lustigerweise ganz gern vor allem wenn ich Schmacht habe aber selber.. Nee ich glaube nicht das ich nochmal will.

Pa's haben immer die Psyche zugrunde.. Als Raucher ist man süchtig aber dass der Stress zur nächsten kippe die Paniken begünstigt würde ich definitiv nicht unterschreiben. Damals in der ersten Phase hat mir das Rauchen(wohl eher das konzentrieren darauf) bei Paniken geholfen.

11.09.2019 13:44 • x 1 #15


Schlaflose
Zitat von Billie2805:
Und wenn ich eine rauche, wird mir übel , schwindelig und ich werde unruhig. Können die Symptome von der Psyche ausgelöst werden? Habt ihr Rat?


Das ist doch perfekt, dann müsste es dir doch ganz leicht fallen, aufzuhören.
Ich habe als Jugendliche ein paarmal Zig. probiert und mir wurde glücklicherweise auch schwindelig und übel davon. So habe ich es gelassen.

11.09.2019 15:04 • x 1 #16


Ich rauche zur Zeit pro Tag so 2-4 längere Zigarillos. Will es aber auch wieder einschränken und auf bloßes gelegentliches Genussrauchen zurückfahren. Nikotinabhängig bin ich nicht, psychisch abhängig sieht's vielleicht anders aus.

11.09.2019 15:08 • #17


Reduzieren klappt auf jeden Fall. Aber ich zünde mir schon mal eine an und denke dann gleich, oh je jetzt wird es dir schlecht und schwindelig. Wird es dann natürlich auch.... Habe gerade eine geraucht und mir eingeredet, dass ich mir die verdient habe. Es war alles gut. Also doch die Psyche.... Das die einen aber auch so bestimmen kann ist der Wahnsinn.

11.09.2019 15:25 • #18


Lara1204
Ich rauche leider auch wieder, total dumm da ich eine Thrombose hatte. Zwar sind es "nur" 5 aber Nikotin ist Nikotin! Davon will ich wieder weg!
Gerade auch wegen meiner Krebs Angst. Meine Tante hatte es vor zwei Jahren leider voll erwischt.
Die Schachtel Rauch ich zu Ende und dann Augen zu und durch!

11.09.2019 17:56 • #19


Lara1204
Zitat von Sydaemeni:
Knapp 3 Monate Nichtraucher...Weil ich nach ner Zig. ne pa bekommen habe (aber da war eh alles am hoch schwappen und es ging mir schlecht). Danach wars für ne Weile n trigger.Gestern im Urlaub weil die Schmacht so groß war mal gezogen. Ekelhaft ich riech es lustigerweise ganz gern vor allem wenn ich Schmacht habe aber selber.. Nee ich glaube nicht das ich nochmal will. Pa's haben immer die Psyche zugrunde.. Als Raucher ist man süchtig aber dass der Stress zur nächsten kippe die Paniken begünstigt würde ich definitiv nicht unterschreiben. Damals in der ersten Phase hat mir das Rauchen(wohl eher das konzentrieren darauf) bei Paniken geholfen.

Hast du von jetzt auf gleich so aufgehört? Hattest du Entzugserscheinungen?

11.09.2019 17:57 • #20





Dr. Hans Morschitzky