Pfeil rechts

Hallo zusammen!
Ich bin 21 und leide unter der Angst an der "Amyotrophen Lateralsklerose" erkrankt zu sein. Ich habe generalisierte Faszikulationen, also Muskelzucken überall am Körper verteilt. Meistens zuckt es einmal hier und wenig später wieder an einer anderen Stelle. Ab und zu zuckt es an einer Stelle häufig hintereinander. ( zb. außen am Muskel der Hand) Die Zuckungen hab ich seit Anfang Februar und war schon zahlreich in ärztlicher Kontrolle, unter anderem in der Uniklinik Freiburg in der Muskelambulanz, wo auch ein EMG gemach wurde. Die Ärzte versicherten mir, dass ich kein ALS habe. Alle neurologischen Untersuchungen sind ohne Befund.
Jedoch habe ich gelesen, dass 10% der erkrankten zu beginn ausschließlich Muskelzucken als erstes Symptome haben, welches auch mehrere Monate bestehen kann und die Krankheut in der Phase noch nicht eindeutig diagnostizierbar ist. Ich bin so in der Angst gefangen, dass ich in psychotherapeutischer Behandlung bin und Auch ein Antidepressivum (Sertralin) nehme. Ende April werde ich in eine psychosomatische Klinik kommen.

Gibt es hier im Forum Leidensgenossen, welche auch an diesen Zuckungen und an der Angst ALS zu haben leiden? Wie ist das Zucken bei euch und was haben die Ärzte gesagt?

Liebe Grüße

14.04.2014 13:57 • 07.06.2016 #1


10 Antworten ↓


MrsAngst
Willkommen hier im forum

Ich habe auch öfter mal muskelzucken, dass hat meistens harmlose ursachen oder kann durch stress vermehrt ausgelöst werden. Mal zuckt es eine halbe stunde am arm ununterbrochen dann zuckts mal kurz im bein. Das haben viele menschen! Zudem hat man als angstpatient oft eine sehr starke wahrnehmung vom eigenen körper, sodass einem ALLES auffällt!

Du hattest doch genug untersuchungen, lass das googlen bitte!
Die erkrankung beginnt bei 10% der erkrankten NUR mit muskelzucken und das ergebniss kann nicht EINDEUTIG gesagt werden. Aber bei dir ist nichts verdächtiges. Also kann man sagen du bist EINDEUTIG gesund

ich finde den schritt in eine psychosomatische klinik zu gehen sehr gut!

14.04.2014 14:04 • #2



Amyotrophe, Lateralsklerose, Muskelzucken & Faszikulationen

x 3


Schlaflose
Zitat von zildjian:
Ich habe generalisierte Faszikulationen, also Muskelzucken überall am Körper verteilt. Meistens zuckt es einmal hier und wenig später wieder an einer anderen Stelle. Ab und zu zuckt es an einer Stelle häufig hintereinander. ( zb. außen am Muskel der Hand)


Das habe ich seit 13 Jahren mal mehr, mal weniger. Als es damals anfing, war es ganz extrem, die Zuckungen waren so stark, dass ich nachts auwachte, weil ich dachte, jemand hätte mich angestoßen. Als es nach Monaten nicht nachließ, ging ich zum Neurologen, aber es kam nichts Krankhaftes bei der Untersuchung raus. Ich sollte Magnesium nehmen, was ich auch tat und nach mehreren Wochen ließen die Zuckungen nach und verschwanden ganz. Sie kommen gelegentlich wieder, aber nicht so stark und seitdem ich permanent Magnesium nehme nur noch ganz selten.
Übrigens gibt es hier im Forum viele User, die auch die Zuckungen haben und es gibt eine Reihe von Threads, wo dabei die Angst vor ALS oder MS geäußert wird.
Wenn die Ärzte gesagt haben, dass du nichts hast, dann ist auch so.

14.04.2014 16:18 • #3


Muskelzucken ist KEIN Symptom von als. Die Krankheit beginnt immer! Mit einer klinischen muskelschwäche.

14.04.2014 19:15 • #4


Und sich schwach fühlen ist keine Schwäche! Bei einer klinischen Schwäche ist es bspwl. Unmöglich den Fuß zu heben. Und das wird auch nicht mal besser. Bei als wird es immer nur schlechter.

14.04.2014 19:16 • #5


Hallo
das Zauberwort heißt Magnesium und Ernährungsweise ggf. vom Hausarzt überprüfen lassen. Ganz wichtig: NICHT zum Psycho...gehen. Der findet was du garnicht hast, dann aber bekommst. !
Einer meiner Brüder IST an ALS gestorben , seine Anfangssymtome waren andere
und das Muskelzittern kommt nicht zu Anfang und ist nur leicht spürbar.
Johanniskrauttee oder Tabletten aus dem Dro. wird Dir auch helfen da runter zu kommen.
Habe mich nur hier eingeloggt um Dir zu antworten.
Gruß, Arne

15.04.2014 14:32 • #6


FrozenSun
Hey,

ich hab ähnliche "Beschwerden", hab ich in nem anderen Thread auch geschrieben, mit zucken in der Hand usw.! Studiere gleichzeitig auch noch Medizin und kann dir versichern, es wäre äußerst ungewöhnlich bei ALS! ALS wird im Volksmund ja auch als "Muskelschwund" bezeichnet und das ist im riiiiiiiesigen Teil der Erstmanifestation das Leitsymptom! Mal abgesehen davon, dass es auch nur sehr wenig Erkrankte gibt, ist nämlich super selten. Es gibt immer Ausnahmen von den Ausnahmen von den Ausnahmen, aber das lohnt echt nicht. Wenn du sogar schon beim Arzt warst, kannst du es vollends vergessen. Neuro87 weiß nebenbei glaube ichauch ziemlich gut, wovon er spricht und ich kann ihm weitenteils zustimmen! Ich kann auch nur empfehlen, dass du dich alsbald um die Sorgen und Somatisierungsängste kümmerst, wie du es ja schon tust! Je schneller du es angehst, desto leichter wird es für dich sein, die Sorgen zu verbessern. Je länger sich Gedankengänge "einfahren", desto schwieriger kann man sie auch wieder löschen. Ich drücke dir die Daumen!
FrozenSun

15.04.2014 18:59 • #7


Ich habe eine Fußheberparese. Mein Vater war an ALS erkrankt.
Dazu habe ich Faszikulationen an allen Extremitäten.
Der Neurologe meinte aufgrund der Reflexe ("eher schwach"), dass es kein ALS ist.
Bei ALS-Patienten wären die Reflexe übertrieben.
Der Neurologe meint, dass der Nerv, der den Fußhebermuskel auslöst, nicht reizbar ist, somit spräche es für etwas Anderes, z. B. für eine mechanische Überbeanspruchung (z. B. Knien oder Beine übereinanderschlagen).

Ich werde künftige Leser auf dem Laufenden halten, wie es bei mir ausgegangen ist.

18.01.2016 22:51 • #8


Zitat:
Ich habe eine Fußheberparese.

Weiß man denn, wodurch du diese Fussheberparese bekommen hast?

18.01.2016 23:03 • #9


Und was willst du uns damit sagen herm?

Dein Vater hatte ALS, dann wirst du ja mit Sicherheit wissen, dass generalisierte Faszikulationen kein ALS Anfangssymptom sind.
Dein Neurologe hat mit Reflex Test ALS ausgeschlossen? Komisch, der Fußheberparese ist er nicht nachgegangen oder hat dich ins Krankenhaus eingewiesen.
Bei einer Fußheberparese ist eine Nervenleitgeschwindigkeit und eine Elektromyographie zwingend erforderlich.
Wie du ja weißt ist eine Parese eine Lähmung, da bist du nicht früher drauf gekommen, dass da was nicht in Ordnung ist?
Eine Fußheberparese kann von einigen neurologoschen/neuromuskulären Erkrankungen resultieren und nicht nur von Füße übereinander schlagen, so lange kannst du keine Füße übereinander schlagen, dass eine Lähmung eintritt.
Bitte lasse das ehestmöglich auf einer Neurologie abklären.

18.01.2016 23:11 • #10


Annie Sykes
Also ich habe eine diagnostizierte Panik und generalisierte Angststörung und sehr häufige Muskelzuckungen und manchmal auch leichte Krämpfe. Jedoch können Muskelzuckungen usw auch Begleitsymptome einer Angststörung sein.
Ich persönlich habe riesige Angst an Creutzfeld Jakob oder Starrkrampf zu erkranken, obwohl Ersteres extrem selten ist, und nicht wirklich meinen Symptomen entspricht, und gegen Letzteres bin ich geimpft. Wollte dir das nur mal sagen, vielleicht beruhigt dich, dass andere genauso grosse Angst vor 'unsinnigen' Dingen haben.

07.06.2016 16:08 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel